Die letzte Serie, die ich gesehen habe….

Startseite Foren Kulturgut Das TV Forum Die letzte Serie, die ich gesehen habe….

Ansicht von 15 Beiträgen - 13,501 bis 13,515 (von insgesamt 13,651)
  • Autor
    Beiträge
  • #11012537  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 21,714

    the-imposter

    krautathaus(Stranger Things 4)

    yay !! die Frage ist nur wann?

    Anscheinend wird erst im Sommer gefilmt, sprich eher Ende 2020, Anfang 2021.

    https://www.popbuzz.com/tv-film/stranger-things/stranger-things-season-4-release-date-cast-trailer/

    --

    from Monday to Friday, from Friday to Sunday
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11012603  | PERMALINK

    the-imposter
    na gut

    Registriert seit: 05.04.2005

    Beiträge: 30,233

    ah, ok, danke, Krautathaus

    --

    out of the blue
    #11012685  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 31,524

    latho

    themagneticfield
    Der Film ist lange her (also bei mir), ging es da nich genauso um Herz-Schmerz? Musik ist doch allgegenwärtig (die Folge mit der Plattensammlung fand ich toll, 5 oder 6). Ja Debbie tanzt durchs Wohnzimmer und erzählt ein paar Weisheiten. Später ist Rob auch noch im Studio mit Antonoff. Also mir gefällt’s. Aber ich mochte auch den Film.
    Was war denn die ursprüngliche Intention @latho? (Das Buch ist bei mir noch länger her)

    Das Buch handelte eher davon aus einem festgefahrenen Zustand herauszukommen und war, zumindest habe ich das nicht so empfunden, nicht gegen Musik-Nerdtum gerichtet, da war ich mir beim Film schon nicht ganz so sicher. Es ist ja nichts ungewöhnliches, wenn die Film-Industrie Buch-Vorlagen nicht versteht und simpel die plot points abhakt: nerdiges Plattenladentum (um Modernität zu beweisen, muss die eine, besonders nervige Angestellte gleich erstmal ihr Handy anschließen, weil Platten sind ja so unhandlich), fehlgeschlagene Beziehungen, Hipster-Umgebung, bei der man sich ständig fragt, wie überhaupt schickes Apartment und Laden bezahlt werden (ich weiß, das ist in allen diesen Filmen so, aber hier ist es wirklich so auffällig, dass es stört). Letzten Endes, so stellt sich zumindest die Handlung bis jetzt für mich dar, geht es darum, dass Zoe ihren Prinzen findet, also ein Topic, das seit den 1910ern brandheiß verfilmt wird. Wer’s mag, ok, bis jetzt hat High Fidelity nicht viel neues zu dem Thema beizutragen.

    Hmm ok, kommt bei mir anders rüber,
    keine Sekunde habe ich hier den Eindruck, es sei irgendwas gegen Musik Nerdtum gerichtet.
    Und ich denke man sollte 2 Dinge nicht aus den Augen verlieren, das erste, ein eher gefühltes (durch etliche Serien bei mir etabliertes) ist, dass ich den Eindruck habe Amerikaner gehen grundsätzlich etwas anders an ihre Plattensammlungen ran als Engländer (Buch) oder wir. Allein das Equipment scheint schon nicht DIE Rolle zu spielen, Hauptsache du hörst deine LPs und sei es auf einem Koffer Plattenspieler.
    Das Zweite, es ist Zeit vergangen, nicht wenig, die virtuelle/elektronische Welt hat sich seit dem Buch komplett verändert, so dass man dem meines Erachtens durchaus auch Rechnung tragen sollte. Was du vielleicht als Hipstertum empfindest, ist evtl. nichts anderes als die Veränderungen der musikalischen Möglichkeiten über den Zeitraum zwischen Buch und heute. Wie wirkliche Hipster, Platten kaufen, weil es gerade en vogue ist, so wirken die Protagonisten auf mich aber wirklich alle nicht. Aber die Angestellte aus dem Plattenladen ist wirklich einen Hauch nervig, einfach weil sie so laut und immer einen kleinen Tacken drüber erscheint.

    zuletzt geändert von themagneticfield

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11012713  | PERMALINK

    randolph

    Registriert seit: 28.06.2007

    Beiträge: 2,607

    pipe-bowl

    randolph

    clauTrue Detective (Season 1)
    Ausgezeichnete Story, ausgezeichnet gespielt von Matthew McConaughey und Woody Harrelson. Lohnen sich die nachfolgenden Staffeln auch?

    Die 2. Staffel ist ein derart unausgegorener, absolut verworrener, mit obendrein lausigen schauspielerischen Leistubgen gespickter Rotz, das du von jener größtmöglichen Abstand halten solltest.
    Staffel 3 geht, lehnt sich aber etwas zu sehr an die unerreichte 1. Staffel an.

    Ganz so schlimm habe ich Staffel 2 nicht in Erinnerung, obwohl es sicherlich die schwächste der drei Staffeln ist. Und Vince Vaughn ist wirklich eine Fehlbesetzung. Staffel 3 gefällt mir sehr gut. Die Hauptdarsteller Mahershala Ali und Stephen Dorff tragen die Staffel.

    Staffel 3 ist tatsächlich signifikant besser gemacht und ja, es war mir eine Freude, den Hauptdarstellern zuzusehen.
    Dennoch bleibt der Makel einer arg konstruierten Story (auch geht es wieder um Kinder, wenngleich nur zwei), die meine Freude trübten.
    Staffel 2 ist und bleibt ein Ärgernis.
    Colin Farell habe ich bisher nur seinen Cameo Auftritt in „Scrubs“ abgekauft, ansonsten fand ich ihn IMMER fehlbesetzt.

    --

    Dead men smell toe nails
    #11012717  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 54,608

    randolphColin Farell habe ich bisher nur seinen Cameo Auftritt in „Scrubs“ abgekauft, ansonsten fand ich ihn IMMER fehlbesetzt.

    Echt? Was ist mit „In Bruges“? Als depressiver Killer fand ich ihn gut.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11012727  | PERMALINK

    randolph

    Registriert seit: 28.06.2007

    Beiträge: 2,607

    pipe-bowl

    randolphColin Farell habe ich bisher nur seinen Cameo Auftritt in „Scrubs“ abgekauft, ansonsten fand ich ihn IMMER fehlbesetzt.

    Echt? Was ist mit „In Bruges“? Als depressiver Killer fand ich ihn gut.

     

    Ich wollte den Film ja gut finden, aber ich kauf‘ ihm nichts außer dem Irisch/Schottischen Lebe-und Saufmannklischee ab.
    Bei mir will es ihm nicht gelingen, seine Rollen mit Leben zu füllen.
    Wenn er tiefgründig oder gar verzweifelt dreinzuschauen versucht, wirkt das auf mich wie etwas auszupressen, was bereits leer ist. Er mag ein aufgeweckter Kerl sein, aber seine Schauspielkunst erreicht mich nicht.

    --

    Dead men smell toe nails
    #11012793  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,376

    Nach kurzem Überlegen stimme ich dir zu. Ich hab kürzlich „Saving Mr Banks“ angeschaut – sehr unterhaltsamer Film – und einzig Colin Farell als divenhafter Übervater hat gestört.

    Kurz nach True Detective 3 waren alle total im Stephen Dorff-Hype und dann hat es nicht lang gedauert bis der Trailer zu „Deputy“ veröffentlicht wurde. Die Mischung aus Justified, Longmire, Southland und Fast & Furious stand ganz oben auf meiner Wunschliste, bedauerlicherweise wurde eine abgehackte „woker Patriotismus“ auf Vollanschlag-Melange daraus. Schade.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #11012807  | PERMALINK

    randolph

    Registriert seit: 28.06.2007

    Beiträge: 2,607

    cleetusNach kurzem Überlegen stimme ich dir zu. Ich hab kürzlich „Saving Mr Banks“ angeschaut – sehr unterhaltsamer Film – und einzig Colin Farell als divenhafter Übervater hat gestört.
    Kurz nach True Detective 3 waren alle total im Stephen Dorff-Hype und dann hat es nicht lang gedauert bis der Trailer zu „Deputy“ veröffentlicht wurde. Die Mischung aus Justified, Longmire, Southland und Fast & Furious stand ganz oben auf meiner Wunschliste, bedauerlicherweise wurde eine abgehackte „woker Patriotismus“ auf Vollanschlag-Melange daraus. Schade.

    Das klingt nicht allzugut, wenngleich erwartbar
    Die 3. Staffel ist nicht schlecht gemacht, aber, wie gesagt, zu konstruiert.
    3 Zeitebenen, das allein ist mir a fraction too much..

    Deine References sagen mir, bis auf tF & zF jetzt erstmal gar nichts.
    Was beinhalten denn diese Ingredenzien, auf deren anregende Zusammenführung du vergeblich gehofft hattest?

    --

    Dead men smell toe nails
    #11012903  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 84,023

    Danke nochmal für eure Erläuterungen. Tatsächlich habe ich Staffel 2 nach zwei Episoden abgebrochen und dann mit Staffel 3 weitergemacht. Zwei Folgen fehlen mir noch, aber ich kann jetzt schon sagen: Sehr gut. Nicht ganz so gut wie die erste Staffel, aber sehr gut. Ich mag diesen Einblick in einfache amerikanische Verhältnisse und sehr gut ist auch der teils offene, teils unterschwellige, gelebte aber nicht ausgesprochene Rassismus dargestellt.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #11014179  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,376

    @randolph: Dorffs Charakter ist wie Raylon Givens oder Danny Quaid als Sheriff in „Vegas“ (was ich übrigens gut und vielversprechend fand) als moderner, lonesome Lawman angelegt, nur eben wenig elegant. Hätten sie seine Ernsthaftigkeit aus True Detective etwas übernommen, wäre da was Gutes rausgekommen. „Southland“ (überhaupt eine der besten und realistisch bestechenden Serien der 10er-Jahre) sehe ich immer dann, wenn Dorff nicht zu sehen ist und das ist auch so ein bisschen das Problem: „Deputy“ funktioniert eigentlich am besten, wenn der Protagonist nicht zu sehen ist. Sein Buddypartner könnte den Stoff ebenso gut allein tragen und tut das in bester Dark Blue/Ellroy/Training Day-Manier auch ziemlich überzeugend. Auftritt Stephen Dorff und alle auf der Party denken sich „Oh Mann, nicht dieser Oberproll schon wieder“. Auch ist die Besetzung von Bex Taylor-Klaus in genau der gleichen Rolle wie in „13 Reasons why“ komplett fehl am Platz und nervig.
    An „Longmire“ wird vermutlich über längere Zeit nichts hinkommen.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #11014185  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,376

    Interessant ist zumindest, was der Stil eines so oft gescholtenen Regisseur wie Antoine Fuqua zwanzig Jahre später für einen Einfluss zu haben scheint.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #11014219  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 30,980

    cleetus[…]
    An „Longmire“ wird vermutlich über längere Zeit nichts hinkommen.

    Ich bin damals nicht über die erste Folge hinausgekommen. Sah nach eine one case a day-Serie aus. Wird die denn besser?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11017287  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 48,524

    Bad Banks S2 – reine Zeitverschwendung (aber Paula Beer  :heart: )

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM - Corona-Extraprogramm im April und Mai: gypsy goes jazz, #99: The Real McCoy - McCoy Tyner (1938-2020), 14.4., 22:00; #100: The Gentle Giant: Yusef Lateef (1920-2013), 12.5., 21:00 (2 Stunden!); #101: 9.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: The Pain and Joy of ZA Jazz, 23.4., 22:00 | No Problem Saloon, #14: Funky Longtracks, 11.4., 20:30; #15: 28.4., 21:00
    #11017331  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 4,983

    The Handmaid’s Tale (USA / MGM Televison) S1 – Ep1-10
    Eine klasse Serie, erschreckend, beeindruckend.  :good:
    Muss man das Buch auch lesen oder hätte ich es vor dem Sehen machen sollen?
    Habe mich gefragt, was ich tun würde, wenn sich die Gesellschaft so wie im Film verändern würde…

    --

    #11017387  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,376

    latho

    cleetus[…]
    An „Longmire“ wird vermutlich über längere Zeit nichts hinkommen.

    Ich bin damals nicht über die erste Folge hinausgekommen. Sah nach eine one case a day-Serie aus. Wird die denn besser?

    Hm, mein Eindruck war und ist gänzlich anders. Longmire ist bei mir Top5, ein tragisches Epos eines viel zu aufrichtigen Mannes (der seine Gefühle nicht zeigen kann, hehe). Das Setting finde ich sehr realistisch, es gibt keinen comic relief und auch keinen übermächtigen Superbösewicht. Doofe Dialoge wie in Yellowstone fehlen auch völlig. Schadet mE nichts, wenn du dir wenigstens fünf oder sechs Folgen anschaust und dann dein Urteil fällst, wenngleich die Serie über die gesamte Laufzeit eigentlich immer weiter an Qualität gewinnt. (Es gibt durchaus one case a day-Folgen, aber grundsätzlich spielt der große Storybogen immer die größere Rolle)

    Hunters 1-6 – Jawoll! Ganz toll. edit: Und ein weiterer Beweis, dass Dylan Banks einer der besten und eigentümlichsten Schauspieler ist, die im TV seit längerem zu sehen sind.

    zuletzt geändert von cleetus

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
Ansicht von 15 Beiträgen - 13,501 bis 13,515 (von insgesamt 13,651)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.