Blue Note Reissues von Analogue Productions & Music Matters, etc.

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Vinyl-Forum Reissues Blue Note Reissues von Analogue Productions & Music Matters, etc.

Ansicht von 13 Beiträgen - 121 bis 133 (von insgesamt 133)
  • Autor
    Beiträge
  • #10846545  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 84,344

    clauUnd jetzt bitte mal alle kurz ausrasten: Joe Harley hat mir soeben bestätigt, dass im kommenden Jahr „The Waiting Game“ von Tina Brooks erscheinen wird. Bisher war das Album nur in digitaler Form erhältlich.

    Ach ja, und Joe Harley sagt, dass die Tone Poet Serie nicht nur im kommenden Jahr, sondern auch im übernächsten Jahr fortgeführt wird und dass die Serie noch besser werden wird (was immer er damit meint).

    Diese Titel werden Stand heute im kommenden Jahr mit dabei sein:
    JOE HENDERSON – State of the Tenor Vol. 1
    DUKE ELLINGTON – Money Jungle
    TINA BROOKS – The Waiting Game
    CHET BAKER – Chet Baker Sings

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10846563  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 5,324

    @clau, geil! :good:
    Ach ja, Frage: hast Du Dir bisher alle geholt?

    zuletzt geändert von kurganrs

    --

    #10846573  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 84,344

    kurganrs@clau, geil!
    Ach ja, Frage: hast Du Dir bisher alle geholt?

    Ja, alle. Und ich finde auch, dass alle besitzenswert sind. Für den Freund der klassischen Blue Note Phase sind möglicherweise „Glamoured“ von Cassandra Wilson und die nicht originären Blue Note Alben von Chick Corea und Gil Evans nicht so interessant, ich persönlich würde aber keine der LPs hergeben wollen. Alben wie „Face To Face“ von Baby Face Willette oder „Mr. Shing-A-Ling“ von Lou Donaldson kannte ich bisher gar nicht, beides tolle Entdeckungen.

    Ich bin leider bei den Music Matters 33rpm Blue Note LPs nicht rechtzeitig eingestiegen und mittlerweile gibt es die auch nur noch direkt online bei Music Matters, was wegen der hohen Versandkosten mittlerweile eine sehr teure Angelegenheit geworden ist. Aber ein paar habe ich schon, dazu einige Classic Records Ausgaben sowie einige ältere Pressungen. Die Tone Poet Serie ist aber hier in Europa normal erhältlich und mit ungefähr 39,-€ pro LP preislich noch im Rahmen, besonders, wenn man die hochwertige Produktionskette und Aufmachung bedenkt.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #10846577  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 5,324

    @clau, klasse! :bye:

    --

    #10846725  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,772

    clau

    clauUnd jetzt bitte mal alle kurz ausrasten: Joe Harley hat mir soeben bestätigt, dass im kommenden Jahr „The Waiting Game“ von Tina Brooks erscheinen wird. Bisher war das Album nur in digitaler Form erhältlich.

    Ach ja, und Joe Harley sagt, dass die Tone Poet Serie nicht nur im kommenden Jahr, sondern auch im übernächsten Jahr fortgeführt wird und dass die Serie noch besser werden wird (was immer er damit meint).
    Diese Titel werden Stand heute im kommenden Jahr mit dabei sein:

    JOE HENDERSON – State of the Tenor Vol. 1
    DUKE ELLINGTON – Money Jungle
    TINA BROOKS – The Waiting Game
    CHET BAKER – Chet Baker Sings

    Will ja nicht nörgeln, aber „Money Jungle“ und „Chet Baker Sings“ sind keine Blue Note-Alben … wenn die das Fass „EMI-Jazzkatalog“ öffnen, bieten sich natürlich Möglichkeiten für ein ganz anderes Reissue-Programm: Blue Note, Pacific Jazz, Capitol, Roulette, Roost, United Artists, Colpix … da ist wohl manche Perle dabei, die im aktuellen Vinyl-Revival noch nicht wieder gehoben wurde (wie steht es z.B. um Randy Weston oder Les McCann, um nur mal zwei Namen einzuwerfen?). Wäre jedenfalls schön (auch wenn ich nicht Kunde werde), wenn nicht nur low hanging fruits wie der hübsche Chet und das legendäre „Money Jungle“ bedient werden (letzteres gehörte übrigens unbedingt auf zwei LPs mit dem ganzen Bonusmaterial, bei dem es sich ja nicht bloss um Alternate Takes handelt, müsste so behandelt werden wie neulich das Time-Album „Sonny Clark Trio“).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #101: Very Cool - Lee Konitz (1927-2020), 28.5., 22:00; #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #10846751  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 84,344

    gypsy-tail-windWill ja nicht nörgeln, aber „Money Jungle“ und „Chet Baker Sings“ sind keine Blue Note-Alben … wenn die das Fass „EMI-Jazzkatalog“ öffnen, bieten sich natürlich Möglichkeiten für ein ganz anderes Reissue-Programm: Blue Note, Pacific Jazz, Capitol, Roulette, Roost, United Artists, Colpix …

    Absolut. Bisher wurden in der Tone Poet Series schon zwei Blue Note Lizenzpressungen (Heißt das so?) veröffentlicht: Chick Corea „Now He Sings, Now He Sobs“ (Solid State) und Gil Evans „New Bottle Old Wine“ (World Pacific) und Joe Harley hat auch weiterhin Wiederveröffentlichungen im Blick, die keine „echten“ Blue Notes sind, aber irgendwann irgendwo mal im Blue Note Katalog waren.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #10846781  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,772

    Danke für die Aufklärung – von den beiden hatte ich sogar auch schon Wind gekriegt … Lizenzausgaben waren es wohl nicht, soweit ich weiss, kamen die Label jeweils unter dem Dach einer Muttergesellschaft zusammen, deren Katalog stets wuchs: Blue Note wurde 1965 an Liberty verkauft (Wolff blieb, Duke Pearson – seit 1963 als A&R-Mann als Nachfolger von Ike Quebec dabei – wurde noch wichtiger, Lion zog sich 1967 zurück), 1969 ging Liberty in United Artists auf, 1979 wurde UA („Money Junnge“, Thad Jones, Booker Little, Ken McIntyre, Mingus, Bill Evans/Jim Hall, Art Farmer …) von EMI übernommen … Roulette (das Mobster-Label, u.a. unzählige Alben von Count Basie, zudem u.a. Maynard Ferguson, Randy Weston, Joe Williams, John Handy, Machito …) kam 1989 zu EMI, Roost (Stan Getz, Sonny Stitt, Johnny Smith) war schon vorher mit Roulette verbandelt und ging irgendwann in den späten 50ern darin auf (als Label wurde es aber noch für ein paar Künstler etwas am Leben erhalten), Jubilee (da gibt es z.B. Alben von Jackie McLean oder von Ray Draper mit Coltrane, auch „Mingus Three“ mit Hampton Hawes war zunächst ein Jubilee-Album) gehörte ab 1971 zu Roulette usw.

    Um die Sache noch etwas zu verkomplizieren, wurden bei der Zerschlagung von EMI nicht alle Jazzlabel an Universal weitergegeben … einzelne wurden abgestossen (so MPS, das davor aber zu Universal gehörte, nicht zu EMI), Colpix (Nina Simone mit einigen ihrer stärksten Alben, aber eben auch Randy Weston) ging zu Warner (das den Klassik-Teil von EMI übernahm, inkl. Virgin Classics, während Virgin selbst an Universal ging).

    Imperial und Aladdin gehörten übrigens auch zum Liberty-, EMI- und jetzt Universal-Konglomerat, da gibt es einiges an superbem Rhythm & Blues (z.B. Amos Milburn, T-Bone Walker) und auch (wenig) exquisiten Jazz (Lester Young auf Aladdin!) – aber das ist alles Prä-Album-Ära-Stoff und daher wohl nicht im Fokus …

    PS: die Jazz-Ausnahmen bei Imperial sind dafür umso exquisiter: es gibt drei bezaubernde Alben von Sonny Criss aus dem Jahr 1956 – auf CD gab es die gesammelt auf einer Doppel-CD in der Connoisseur Series (Blue Note/Manhattan/Capitol/whatever, EMI halt, die Reihe startete in den frühen 90ern noch mit LPs und CDs, aber bald gab’s nur noch CDs, bis ca. 2004 wenn mich nicht alles täuscht).

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #101: Very Cool - Lee Konitz (1927-2020), 28.5., 22:00; #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #10846797  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 84,344

    „Now He Sings, Now He Sobs“ kam ab Ende der Achtziger in Japan, den USA und einigen europäischen Ländern offenbar als Blue Note Ausgabe und „New Bottle Old Wine“ scheint wohl über die EMI Verstrickung mit Blue Note verwandt zu sein.

    Grundsätzlich verfügt EMI, bzw. Universal jedenfalls über einen enormen Fundus an originalen Masterbändern und es gibt eine nicht geringe Nachfrage an hochwertigen, analog produzierten Wiederveröffentlichungen des Jazz-Katalogs. Nachdem die Vinyl-Ausgaben der Blue Note 75th Anniversary Vinyl Serie eher mäßiger Qualität war, hat man jetzt bei der Blue Note 80th Anniversary Vinyl Serie (ca. 22,- pro LP) auch Wert auf hochwertige Pressungen und vor allem auf – wenn möglich – analoges Mastering gelegt. Für Schallplattenpräferierer wie mich ist das eine großartige Sache. Die Tone Poet Veröffentlichungen liegen preislich zwar nochmal deutlich darüber, lassen aber quasi keine Wünsche mehr offen (auf die EAN-Codes auf den Cover-Rückseiten hätte man aber gern verzichten können).

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #10846827  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,772

    Ja klar, die pappten dann überall das zugkräftige BN-Logo drauf, im Kleingedruckten steht dann jeweils, wer wirklich dahintersteckt … wobei die eigentlichen Firmenstrukturen dahinter natürlich nicht so einfach zu eruieren.

    Was den Fundus an Masterbändern angeht: Da ist ja leider haufenweise (aus dem alten, also vor EMI-Übernahme) Universalbesitz verbrannt! Die lange Reportage dazu war hier auch mal irgendwo verlinkt.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #101: Very Cool - Lee Konitz (1927-2020), 28.5., 22:00; #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #10848731  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 49,772

    @clau Zum Feuer bei Universal – hier die grosse Reportage (man braucht inzwischen wohl ein Login):
    https://www.nytimes.com/2019/06/11/magazine/universal-fire-master-recordings.html

    Es gibt inzwischen diverse andere Artikel online, hier z.B. einen Überblick mit weiteren Links und am Ende einer Liste von (noch) prominenten Betroffenen:
    https://www.digitalmusicnews.com/2019/06/25/universal-music-group-secret-list-fires/

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #101: Very Cool - Lee Konitz (1927-2020), 28.5., 22:00; #102: Henry Grimes & Giuseppi Logan (1935-2020), 9.6., 22:00; #103: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, 25.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #18: Sir Duke - Duke Ellington, 13.6., 22:30; #19: Klassikstunde #2, tba
    #10945495  | PERMALINK

    john-the-relevator

    Registriert seit: 16.04.2005

    Beiträge: 7,324

    Tone Poet Audiophile Vinyl Reissue Series – 2020 Release Schedule:

    January 24
    •Hank Mobley – Poppin’ (Blue Note, 1957)
    •Stanley Turrentine – Comin’ Your Way (Blue Note, 1961)

    February 28
    •Chet Baker – Chet Baker Sings (Pacific Jazz, 1954-56)
    •Grant Green – Nigeria (Blue Note, 1962)

    March 27
    •Duke Ellington – Money Jungle (United Artists, 1962)
    •Herbie Hancock – The Prisoner (Blue Note, 1969)

    April 24
    •Lee Morgan – The Cooker (Blue Note, 1957)
    •Lonnie Smith – All In My Mind (Blue Note, 2017)

    May 22
    •Stanley Turrentine – That’s Where It’s At (Blue Note, 1962)
    •Joe Henderson – The State of the Tenor: Live at the Village Vanguard, Volume 1 (Blue Note, 1985)

    June 26
    •Bobby Hutcherson – The Kicker (Blue Note, 1963)
    •Jackie McLean – It’s Time (Blue Note, 1964)

    July 24
    •Horace Silver – Further Explorations (Blue Note, 1958)
    •Jimmy Smith – Prayer Meetin’ (Blue Note, 1963)

    August 28
    •Herbie Hancock – My Point of View (Blue Note, 1963)
    •Duke Pearson – The Phantom (Blue Note, 1968)

    September 25
    •Art Blakey & The Jazz Messengers – Roots & Herbs (Blue Note, 1961)
    •Bobby Hutcherson – Oblique (Blue Note, 1967)

    October 23
    •Tina Brooks – The Waiting Game (Blue Note, 1961)
    •McCoy Tyner – Tender Moments (Blue Note, 1967)

    November 20
    •Donald Byrd – Byrd In Flight (Blue Note, 1960)
    •Lee Morgan – The Rajah (Blue Note, 1966)

    December 11
    •Paul Chambers – Bass On Top (Blue Note, 1957)
    •John Scofield & Pat Metheny – I Can See Your House From Here (Blue Note, 1993)

    --

    Music is like a river, It's supposed to flow and wash away the dust of everyday life. - Art Blakey
    #11111593  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,751

    Mike von The ‚In‘ Groove über Music Matters (toller Kanal, btw.)

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11111821  | PERMALINK

    john-the-relevator

    Registriert seit: 16.04.2005

    Beiträge: 7,324

    @atom: Danke für das Video. Da ich wirklich alle Exemplare der 45er und 33er von MM habe, kann ich das alles nur bestätigen. Wobei ich die Analogue Production 45er ebenfalls sehr schätze und die Qualität als mindestens gleichwertig empfinde. Die Tone Poets sind wirklich ganz hervorragend RI, kommen aber an MM und AP nicht heran. Jedenfalls was die 45er betrifft.

    --

    Music is like a river, It's supposed to flow and wash away the dust of everyday life. - Art Blakey
Ansicht von 13 Beiträgen - 121 bis 133 (von insgesamt 133)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.