blindfoldtest #32 – redbeansandrice

Ansicht von 14 Beiträgen - 181 bis 194 (von insgesamt 194)
  • Autor
    Beiträge
  • #11214547  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    @redbeansandrice: Kann man noch mitmachen, als Nachzügler? Habe noch nichts gelesen, versprochen 😊. Würde allerdings so zwei, drei Wochen benötigen. Du hattest mich auch zur Eröffnung des bft angeschrieben, nur ich war leider zu beschäftigt mit den Umfragen zu den Lieblingstracks. Doch da ist für mich erstmal Sendepause.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11214673  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 12,291

    @mr-badlands, da ich ja noch immer nicht vollstaendig aufgeloest hab (obwohl am Ende alles erraten war) kann ich hier nun wirklich schlecht nein sagen… freue mich auf deine Kommentare!

    --

    .
    #11214837  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    redbeansandrice@mr-badlands, da ich ja noch immer nicht vollstaendig aufgeloest hab (obwohl am Ende alles erraten war) kann ich hier nun wirklich schlecht nein sagen… freue mich auf deine Kommentare!

    Super, vielen Dank! Werde mir die tracks heute auf meine Festplatte ziehen und dann in drei, vier Etappen meine Kommentare reinstellen. Bin gespannt…

    --

    #11215809  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ok, dann werde ich starten und Stück für Stück vervollständigen. Ist ja relativ übersichtlich jetzt 😉, @redbeansandrice: Du kannst ja ruhig in einem Rutsch antworten oder halt wie es Dir passt. Bei mir wird es noch ein paar Tage dauern, bis ich durch bin. Die ersten beiden habe ich schon, hier meine Eindrücke:

    track | 1

    Ein sehr direkter Einstieg, fehlen da ein paar Sekunden? Nach gut 30 Sekunden scheint das Hauptthema zu kommen, es kommt mir vor wie ein “Jazz Standard”, kenne den Titel jedoch nicht. Das Schlagzeug und der Bass kommen beide sehr unaufdringlich, fast unmerklich in den Song. Das Arrangement ist sehr geschmackvoll, das Saxophon dominiert. Vereinzelt nehme ich Stimmen im Hintergrund war, es scheint eine Live Aufnahme zu sein. Zur Hälfte hin wird es lebhafter, das Saxophon soliert immer noch, manchmal kommen Stimmen hindurch, gegen Ende übernehmen dann Trompeten bis das Saxophon wieder zum Hauptthema zurück führt. Gefällt mir sehr gut, ein entspannt und flotter Einstieg.

    track | 2

    Ein längerer Saxophon Einstieg, experimentieller als  zuvor. Der Rhythmus kommt sehr gediegen hinein, dann ein tolles, perlendes Piano, das gefällt mir hervorragend. Saxophon dominiert hier ebenfalls. Ab ca. 3 Minuten wird es experimentieller….oh, singt da jemand im Hintergrund mit? Auch das Piano traut sich etwas aus der Deckung, doch das Saxophon bleibt am abenteuerlustigsten. Jedoch bin ich auch vom Piano begeistert. Die Rhythmusfraktion scheint sich bewusst zurück zu halten, es scheint, sie könnten auch locker eine Schippe drauf legen. Ab ca. 06:05 Minuten kommt ein kleiner Ausbruch, danach ebbt es wieder ab, man hört schöne Piano Läufe. Auch das Saxophon gefällt mir sehr gute ein schöner Ton. Wieder ein tolles Stück. Sehr guter Beginn des bft.

    Schonmal ein sehr positives Fazit bisher. 😊 Und auch für “Neulinge” sehr gut genießbar.

     

    --

    #11219729  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    track 3 |

    Da beginnt der mp3 file genau passend, ein flotter Beginn mit Piano, bevor das Saxophon mit dem Hauptmotiv, vorerst noch zurückhaltend, beginnt. Das Piano bleibt für die nächsten Minuten erstmal abgemeldet, zumindest bis ca.  Minute 3. Nach dem verdienten Applaus, das Saxophon hat bis dahin ordentlich an Dampf zugelegt, wird es etwas ruhiger. Das Piano bekommt mehr Raum und darf für eine begrenzte Zeit glänzen. Ein tolles, flüssiges und leichtfüßiges Solo. Doch dann übernimmt das Saxophon wieder, die Band scheint jetzt voll präsent zu sein, Tempovariationen gelingen wie aus einem Guss. Das Hauptthema wird wieder aufgenommen. Oh, schon zu Ende? Doch da scheint es sich das Saxophon gleich wieder anders überlegt zu haben und so wird noch für eine knappe Minute munter drauf los musiziert. Es scheint, die Band versteht sich fast blind. Das Saxophon steht hier klar ganz vorne und das auch zu Recht. Das macht Laune, ein weiteres +!

    --

    #11220359  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Weiter geht’s:

    track 4 |

    Ein cooler Rhythmus, ist das südamerikanisch? Der Saxophon-Ton. Irgendwie klingt das etwas seltsam, ist toll gespielt, doch ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll: dünn und gleichzeitig voll…plötzlich kommt eine Gitarre hinein, also das stört mich jetzt etwas, das bekomme ich nicht so ganz auf die Reihe. Scheint auch nicht 100%ig sauber gespielt zu sein. Dann klopft ein Klavier an und etwas hölzern geht es weiter, sehr rhythmisch. Das ist für mich etwas ungewohnt und jetzt wird es auch schief. Saxophon und Gitarre versuchen sich im Zusammenspiel, es kommt mir vor, wie eine Probe. Ist das eine offizielle Albumversion? Also damit habe ich meine Schwierigkeiten.

     

    track 5 |

    Der Rhythmus prägt sich sofort ein, ist das spanisch oder eine Art Marsch? Vielleicht eine Interpretation oder ein Arrangement eines Stückes aus einer anderen Musikrichtung? Es sind mehrer Bläser am Werk. Das Piano wiederum sehr eigen, zumindest für meinen Geschmack. Das Stück besitzt etwas, was mir zusagt. Die Band zeichnet sich durch ein tolles Zusammenspiel aus. Sehr viele Wechsel, z.B. Tempo. Ein positiv, eigenartiges Werk. Dann ebbt es ab, die Musik wird anklagend oder wehmütig. Das gefällt mir…hoppla, was ist jetzt geschehen? Zwei Blasinstrumente spielen etwas roh miteinander, fast schon schrill. Zum Glück kommt bald der Bass zum Zuge, Zeit zum Durchatmen. Ein schöner Einstieg des Pianos, wann kommt der Rest? Ah, wieder das Hauptthema mit dem tollen Harmoniewechsel. Und wieder der Rhythmus. Sehr ausgefallen, insgesamt liegt das recht deutlich in meinem grünen Bereich..

    --

    #11223027  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 12,291

    @mr-badlands, sorry fuer die Verspaetung, hier ist die erste Runde Feedback:

    #1: in der Tat ein Standard und ein abrupter Einstieg… ich mag sehr wie „in the face“ das ist, in der Hinsicht ist es mE ein bisschen was besonderes, also, die Musik ist purer Postbop, die Attitude mehr Beachclub (wo es auch aufgenommen ist)… generell sind das hier meine ersten Vinylrips, ich lerne noch, aber tatsaechlich ist der Einstieg auch auf der Platte so ploetzlich…

    #2: ja, das zieht sich etwas, auch wenn es in jedem einzelnen Moment wirklich wunderschoen ist… habe inzwischen mehr von dem Saxophonisten gekauft und haette bessere Tracks…, das hier ist ein kleines bisschen zahm…

    #3: beschreibst du gut, ist nicht die Musik von Leuten, die hiermit unsterblich werden wollten, sondern einfach eine fantastisch eingespielte Band von sehr fitten Leuten, die so spielen, wie es ihnen am besten gefaellt…

    bis hierhin uebrigens zweimal live in Suedkalifornien, beides mehr oder weniger selbstproduziert und einmal ein Bayer live in Leverkusen auf der grossen Buehne

    #4: mit dem Track hatten einige ihre Schwierigkeiten.. ist schon etwas absurd, dass das die erste richtige Studioaufnahme bis hierhin ist… ich mag ja, wie unperfekt das ist, und der Gitarrist muss mitspielen, er ist der Leader, eine ziemliche Legende auf einem seiner letzten offiziellen Alben

    #5: eine Eigenkomposition und wohl in der Tat eine Art Marsch mit spanischem Einschlag, der Titeltrack eines Albums, das Valencia Chocolate heisst… und es ist in Wirklichkeit nur ein Saxophonist, der zwei Saxophone gleichzeitig spielt, ein Kunstgriff aus den tiefen der Jazztradition… heute, ein paar Jahrzehnte spaeter sieht der Herr so aus:

    --

    .
    #11223161  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    @redbeansandrice: Danke für Deine Kommentare :-). Da ich auch ein eher langsamer Schreiber und Hörer bin, ist es kein Problem. Mal nebenbei bemerkt, ich wundere mich schon, wie einige User hier im Forum 3-5 Platten angeben können, die sie einem oder gar an jedem Abend hören.

    Werde in den nächsten 1-2 Wochen die restlichen Stücke kommentieren. Bis jetzt ist das ein sehr guter bft für meinen Geschmack.

    Zweimal Südkalifornien, das ist natürlich auch sehr sympathisch und passend für mich!

    Zu #4: Irgendwie ist “Jazz mit Gitarre” bisher an mir vorbeigegangen, obwohl ich früher viel Gitarre gespielt habe. Allerdings kein Jazz. Doch mein ehemaliger Gitarrenlehrer hatte mir mal das “Concierto de Aranjuez”, besser gesagt einen Teil daraus zum üben gegeben. Daraufhin habe ich mir die “Sketches of Spain” gekauft, was eines meiner Liebelingsalben des Jazz ist.

    Zu #5: Das ist interessant, zwei Saxophone gleichzeitig zu spielen. Ein richtiger Freak also ;-).

    Habe natürlich nicht die leiseste Ahnung, wer hinter diesen Tracks versteckt ist. Bin gespannt auf Deine Auflösung.

    --

    #11224163  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    track 6 |

    Eine wunderbare Klarinette, sehr geheimnisvoller Anfang, luftig dahingleitend. Das klingt eher modern für mich, der Bass bewahrt alles vor dem Auseinanderfallen. Er wird auch zum Solo gebeten. Jetzt kommt mein Lieblingsteil des Stückes: Wie sich das Piano und Schlagzeug langsam wieder hinein schleichen und das Piano die Führung übernimmt. Alles bleibt gemäßigt lebhaft, trotzt steigender Intensität läuft alles luftig, entspannt voran. Am Ende kommt die geheimnisvolle Klarinette wieder hinzu und langsam schwebt der Track davon. Ohne die Klarinette wäre das nur halb so gut.

    track 7 |

    Es swingt leicht lebhafter. Trompete und Saxophon teilen sich das Hauptmotiv, das macht Laune. Nicht zu aufdringlich. Der Trompetenton gefällt mir ganz ausgezeichnet, doch das Saxophon legt sogar noch eine Schippe oben drauf. Das ist Schönklang im positiven Sinne. Technisch auf sehr hohem Niveau und niemand will sich nach vorne drängen. Sehr sympathisch. Alles bleibt relativ gleichmäßig, ohne jedoch Langeweile zu erzeugen, auch als das Piano hinein gleitet. Leichtfüßig und geschmackvoll. Oder eher gut gelaunt und leicht angezogene Handbremse? In jedem Fall auch relaxt und laid-back. Die Zeit vergeht wie im Flug, schon zu Ende. Leider.
     

    track 8 |

    Oh, ein Waltzer mit Swing. Wunderbare Melodie, auch wieder so toll laid-back. Der bft hat jetzt seinen Rhythmus gefunden. In der Ferne funkeln die Lichter der Großstadt, eine leichte Brise weht vom Ozean hinüber und die Silhouetten der Palmen bewegen sich scheinbar zum Rhythmus. Das Piano ist sehr einnehmend und ganz toll gespielt. Eine sehr spontane Angelegenheit? Kling sehr frisch und auch der Trompetenton passt ganz ausgezeichnet. So gefällt mir das. Ein Höhepunkt. Wobei die letzten Tracks insgesamt einen “roten Faden” aufweisen, alles fließt wunderbar ineinander.

    track 9 |

    Hier gefällt mir die Gitarre! Der Ton und wie sie im Bandgeschehen integriert ist. Flüssig und souverän. Es bleibt zum Glück im “bft typischen laid-back Fahrwasser”. Pardon, es sind natürlich zwei Gitarren am Werk. Alles ist sehr kompakt gehalten, keine Zeit für extrem ausufernde Soli, wie bei den Stücken zuvor. Schon ist das Stück vorüber. Auch wieder auf der Haben Seite.

    track 10 |

    Ein lupenreiner Jazz Fusion Einstieg, gut gemacht. Doch dann swingt es eher im weiteren Verlauf. Geht alles sehr flüssig zur Sache. Alles läuft sehr gut durch, das Pianospiel klingt toll. Das hat was.

    Freue mich jetzt schon auf die nächsten und letzten “fünf”. Das macht sehr viel Spaß bisher :-).

    --

    #11239835  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ach, jetzt hat mich mein ipad rausgeschmissen, alle restlichen Kommentare futsch…also, dann später noch einmal.

    Apropos # 4

    Ich meine, die Melodie bei Chet Baker schon einmal gehört zu haben. Weiß den Namen des Stückes jedoch nicht mehr.

    --

    #11239859  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 12,291

    mr-badlandsAch, jetzt hat mich mein ipad rausgeschmissen, alle restlichen Kommentare futsch…also, dann später noch einmal.
    Apropos # 4
    Ich meine, die Melodie bei Chet Baker schon einmal gehört zu haben. Weiß den Namen des Stückes jedoch nicht mehr.

    ganz kurz hierzu, Rest kommt spaetstens zum WE: Chet Baker hat das Stueck laut hier
    https://www.jazzdisco.org/chet-baker/discography/
    viermal aufgenommen, einmal sogar mit dem gleichen Gitarristen wie hier…

    --

    .
    #11593533  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 12,291

    Irgendwie war ich gerade in Blind Fold Test Stimmung… und dachte, ich poste vielleicht doch mal den Rest der Aufloesung, einfach mit den minimalen Informationen… sorry – ich hatte mal ne Ausrede, aber es ist inzwischen alles eine Weile her…

    9. Paolo Radoni – I could write a book (Album: Funny Ways)
    10. The Benders – Tozan (Album: Distance)
    11. Frank Strazzeri – That’s him (Album: That’s him and this is new)
    12. Paul Bryant – Flutter (Album: Something’s Happening)
    13. Rein de Graaff / Dick Vennik Quartet – Sweet Basil (Abum: Modal Soul)
    14. Guy Laffitte – La Nuit Des Lapins Blemes (Album: Blues in Summertime)
    15. Houston Person – Could It Be I’m Falling In Love (Album: The Real Thing)

    und Lust einen neuen bft zu machen, hatt ich ploetzlich auch, obwohl ich natuerlich ueberhaupt nicht an der Reihe bin… hier ist der Link, bloss vier Tracks, ein Mini-Bft also, alles vier von hochgeschaetzten, hochgradig obskuren Alben… falls wer Spass am Reinhoeren und Kommentieren hat (hier im Thread zB) ich wuerd mich freuen…

    --

    .
    #11593565  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 12,291

    kommando zurueck, auf gypsys Vorschlag hin hab ich jetzt doch hier einen Thread gemacht

    --

    .
    #11593573  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 63,595

    :good:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #138: 14.2., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #30: tba
Ansicht von 14 Beiträgen - 181 bis 194 (von insgesamt 194)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.