Black Metal

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 62)
  • Autor
    Beiträge
  • #10674271  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,129

    ianage

    ford-prefectund dreht jetzt HipHop-Videos wie „Bitch I’m Madonna“ von Madonna.

    Übrigens ganz mies das Lied. :D

    Offen gestanden lief der Clip im letzten Sommer in Dauerschleife bei mir :-)

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10674287  | PERMALINK

    ianage
    Ianage

    Registriert seit: 08.09.2018

    Beiträge: 943

    ford-prefect

    ianage

    ford-prefectund dreht jetzt HipHop-Videos wie „Bitch I’m Madonna“ von Madonna.

    Übrigens ganz mies das Lied. :D

    Offen gestanden lief der Clip im letzten Sommer in Dauerschleife bei mir

    :wacko: Von Madonna kann ich nur die ersten drei Alben, sowie Ray of Light ernst nehmen.

    --

    #10674291  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,129

    ianage

    ford-prefect

    ianage

    ford-prefectund dreht jetzt HipHop-Videos wie „Bitch I’m Madonna“ von Madonna.

    Übrigens ganz mies das Lied. :D

    Offen gestanden lief der Clip im letzten Sommer in Dauerschleife bei mir

    Von Madonna kann ich nur die ersten drei Alben, sowie Ray of Light ernst nehmen.

    In deinem Profil hab ich gesehen, du bist noch ausgesprochen jung. Obwohl, als ich in deinem Alter war, hatte ich mich auch gerade erst im RS-Forum registriert (im Frühsommer 2002, wie die Zeit vergeht). Vielleicht möchtest du dich ja ein wenig in diesem Thread hier vorstellen, oder hast du das schon gemacht?: http://forum.rollingstone.de/foren/topic/der-vorstellungs-thread/

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #10674301  | PERMALINK

    ianage
    Ianage

    Registriert seit: 08.09.2018

    Beiträge: 943

    ford-prefect

    ianage

    ford-prefect

    ianage

    ford-prefectund dreht jetzt HipHop-Videos wie „Bitch I’m Madonna“ von Madonna.

    Übrigens ganz mies das Lied. :D

    Offen gestanden lief der Clip im letzten Sommer in Dauerschleife bei mir

    Von Madonna kann ich nur die ersten drei Alben, sowie Ray of Light ernst nehmen.

    In deinem Profil hab ich gesehen, du bist noch ausgesprochen jung. Obwohl, als ich in deinem Alter war, hatte ich mich auch gerade erst im RS-Forum registriert (im Frühsommer 2002, wie die Zeit vergeht). Vielleicht möchtest du dich ja ein wenig in diesem Thread hier vorstellen, oder hast du das schon gemacht?: http://forum.rollingstone.de/foren/topic/der-vorstellungs-thread/

    Ne, habe ich noch nicht. Müsste ich aber mal tatsächlich machen.

    --

    #10674521  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,441

    Ich höre seit Anfang der 80er Heavy Metal in verschiedenen Spielarten. Thrash fand ich immer gut und die großen Vier (Metallica, Slayer, Megadeth und Anthrax) habe ich auch alle mal live erlebt – wobei Slayer für mich eindeutig die besten sind (aber das nur am Rande). Auch Death Metal höre ich immer noch ab und an, insbesondere das frühe Werk von Opeth und Paradise Lost mag ich. Aber Black Metal hat mich immer aufgrund des Weltbildes der Bands abgeschreckt. Im Metal gab und gibt es immer auch viele geschmacklose Cover und Texte, aber über das meiste konnte ich hinwegsehen und manches war ja auch eher ironisch gemeint (siehe Iron Maiden oder zuletzt auch Ghost). Aber bei Black Metal war das ja oft ernst gemeint und wenn Kirchen angezündet werden oder gar Menschen sterben, ist bei mir die Schmerzschwelle überschritten.

    Das ist keineswegs eine Kritik an Dir :bye: oder den Fans der Musik pauschal. Ich will nur erklären, warum ich mich nie darauf eingelassen habe.

    --

    The rest is silence.
    #10674755  | PERMALINK

    ianage
    Ianage

    Registriert seit: 08.09.2018

    Beiträge: 943

    doc-fIch höre seit Anfang der 80er Heavy Metal in verschiedenen Spielarten. Thrash fand ich immer gut und die großen Vier (Metallica, Slayer, Megadeth und Anthrax) habe ich auch alle mal live erlebt – wobei Slayer für mich eindeutig die besten sind (aber das nur am Rande). Auch Death Metal höre ich immer noch ab und an, insbesondere das frühe Werk von Opeth und Paradise Lost mag ich. Aber Black Metal hat mich immer aufgrund des Weltbildes der Bands abgeschreckt. Im Metal gab und gibt es immer auch viele geschmacklose Cover und Texte, aber über das meiste konnte ich hinwegsehen und manches war ja auch eher ironisch gemeint (siehe Iron Maiden oder zuletzt auch Ghost). Aber bei Black Metal war das ja oft ernst gemeint und wenn Kirchen angezündet werden oder gar Menschen sterben, ist bei mir die Schmerzschwelle überschritten. Das ist keineswegs eine Kritik an Dir oder den Fans der Musik pauschal. Ich will nur erklären, warum ich mich nie darauf eingelassen habe.

    Ich kann da deine Einstellung durchaus verstehen. Beim Black Metal muss man auch immer auf passen, dass keine rechte Scheiße in den Texten vorgeht. Mit dem Anti-Christentum habe ich aber wenig Probleme, wenn gleich Kirchen anzünden trotzdem scheiße ist. Ah und Slayer finde ich live von den vieren auch am besten.  :good:

    --

    #10674775  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,129

    doc-fIch höre seit Anfang der 80er Heavy Metal in verschiedenen Spielarten. Thrash fand ich immer gut und die großen Vier (Metallica, Slayer, Megadeth und Anthrax) habe ich auch alle mal live erlebt – wobei Slayer für mich eindeutig die besten sind (aber das nur am Rande). Auch Death Metal höre ich immer noch ab und an, insbesondere das frühe Werk von Opeth und Paradise Lost mag ich. Aber Black Metal hat mich immer aufgrund des Weltbildes der Bands abgeschreckt. Im Metal gab und gibt es immer auch viele geschmacklose Cover und Texte, aber über das meiste konnte ich hinwegsehen und manches war ja auch eher ironisch gemeint (siehe Iron Maiden oder zuletzt auch Ghost). Aber bei Black Metal war das ja oft ernst gemeint und wenn Kirchen angezündet werden oder gar Menschen sterben, ist bei mir die Schmerzschwelle überschritten.
    Das ist keineswegs eine Kritik an Dir oder den Fans der Musik pauschal. Ich will nur erklären, warum ich mich nie darauf eingelassen habe.

    Das ist ein interessanter Grundgedanke, nach dem ich auch gerne mal zum Beispiel jemanden wie Markus Staiger von Nuclear Blast befragen würde: Sieht er seine zig Bands, die er weltweit vertreibt, lediglich als morbides Entertainment an – oder steht er authentisch hinter solchen satanischen und christenfeindlichen Botschaften in deren Songs?

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #10674791  | PERMALINK

    ianage
    Ianage

    Registriert seit: 08.09.2018

    Beiträge: 943

    ford-prefectDas ist ein interessanter Grundgedanke, nach dem ich auch gerne mal zum Beispiel jemanden wie Markus Staiger von Nuclear Blast befragen würde: Sieht er seine zig Bands, die er weltweit vertreibt, lediglich als morbides Entertainment an – oder steht er authentisch hinter solchen satanischen und christenfeindlichen Botschaften in deren Songs?

    Man sollte diese „Christenfeindlichkeit“ nicht überbewerten. Ich würde sagen, 95 Prozent der Hörerschaft geht es nur um die Musik. Das ist alles mittlerweile auch nur noch ein Image. Nuclear Blast hat ja auch nicht nur Black Metal Bands unter Vertrag.

    --

    #10677245  | PERMALINK

    marbeck
    Keine Lust, mir etwas auszudenken

    Registriert seit: 27.07.2004

    Beiträge: 23,211

    Ich bin nicht der Metal-Fan, habe aber einmal einen interessanten Artikel zu Black Metal in MOJO gelesen, als ich die noch abonníert hatte, vermutlich war es in dieser Ausgabe:

    https://www.mojo4music.com/articles/1886/mojo-issue-202-september-2010

    Habe mir dann seinerzeit dieses Video (im Wesentlichen über Gaahl) angeschaut

    und einiges von/über Burzum und Varg Vikernes. Irgendwann lief im TV dann ein Konzert, das eine Black-Metal-Band und ein klassisches Orchester gemeinsam gespielt haben. Das war wirklich interessant, leider habe ich den Namen der Band vergessen.

    Das war’s dann mit meinen Black Metal Erfahrungen. Ich hätte aber an die Experten hier zwei Fragen:

    Welches Album würdet ihr für den Einstieg empfehlen? Und kennt jemand das von mir erwähnte Konzert und die Band?

    --

    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered." - George Best --- Dienstags und donnerstags, ab 20 Uhr, samstags ab 20.30 Uhr: Radio StoneFM
    #10677339  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,441

    ianage

    Ich kann da deine Einstellung durchaus verstehen. Beim Black Metal muss man auch immer auf passen, dass keine rechte Scheiße in den Texten vorgeht. Mit dem Anti-Christentum habe ich aber wenig Probleme, wenn gleich Kirchen anzünden trotzdem scheiße ist. Ah und Slayer finde ich live von den vieren auch am besten.

    Ich habe auch nicht unbedingt Probleme mit „Anti Christentum“. Wobei Teufelsanbetung jetzt auch keine Alternative ist, denke ich ;-)

    Nein, im Ernst, ich habe grundsätzlich Probleme damit, wenn jemand Kulturgüter zerstört. Es spielt keine Rolle, ob es Sakralbauten sind oder weltliche. Das Anzünden einer Jahrhunderte alten Stabkirche empfinde ich als Vandalismus und ganz sicher nicht als Ausdruck von Kunst.

    --

    The rest is silence.
    #10677359  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 4,023

    „Destruction is not negative. You must destroy to build.“ (Vom Backcover einer Einstürzende Neubauten-LP.)

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #10677361  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,441

    Ich glaube kaum, dass das so gemeint war, wie es in Norwegen umgesetzt wurde  :scratch:

    --

    The rest is silence.
    #10677473  | PERMALINK

    ianage
    Ianage

    Registriert seit: 08.09.2018

    Beiträge: 943

    marbeckIch bin nicht der Metal-Fan, habe aber einmal einen interessanten Artikel zu Black Metal in MOJO gelesen, als ich die noch abonníert hatte, vermutlich war es in dieser Ausgabe: https://www.mojo4music.com/articles/1886/mojo-issue-202-september-2010 Habe mir dann seinerzeit dieses Video (im Wesentlichen über Gaahl) angeschaut <iframe src=“https://www.youtube.com/embed/32iX5lbVDto?feature=oembed“ width=“500″ height=“281″ frameborder=“0″ allowfullscreen=“allowfullscreen“></iframe> und einiges von/über Burzum und Varg Vikernes. Irgendwann lief im TV dann ein Konzert, das eine Black-Metal-Band und ein klassisches Orchester gemeinsam gespielt haben. Das war wirklich interessant, leider habe ich den Namen der Band vergessen. Das war’s dann mit meinen Black Metal Erfahrungen. Ich hätte aber an die Experten hier zwei Fragen: Welches Album würdet ihr für den Einstieg empfehlen? Und kennt jemand das von mir erwähnte Konzert und die Band?

    Die Doku ist wirklich spannend. Dein TV-Konzert kann ich leider nicht deuten, ich könnte mit aber vorstellen, dass es sich um Dimmu Borgir gehandelt haben könnte. Perfekte Einstiegswerke sind „In The Nightside Eclipse“ von Emperor, „Det Som Engang Var“ von Burzum und „Transilvanian Hunger“ von Darkthrone.

    --

    #10677489  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,129

    pfingstluemmel„Destruction is not negative. You must destroy to build.“ (Vom Backcover einer Einstürzende Neubauten-LP.)

    Dazu passt die These der Schöpferischen Zerstörung des Philosophen Joseph Schumpeters: Veraltete überholte Konzepte müssen überwunden werden, um Platz zu schaffen für neue Ideen. Ausgerechnet ein IT-Experte hat mir diese These vor ein paar Wochen mal erklärt.

    --

    I don't let my kids watch the orchestra ... there's too much sax and violins
    #10677549  | PERMALINK

    karmacoma
    Spin The Black Circle

    Registriert seit: 25.07.2008

    Beiträge: 6,220

    marbeckWelches Album würdet ihr für den Einstieg empfehlen?

     
    Experten des Genres werden sich fassungslos an den Kopf fassen, aber als Einstieg und antesten würde ich dir von Deafheaven das letzte Album „Ordinary Corrupt Human Love“ empfehlen.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 62)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.