The Modern Jazz Quartet

Ansicht von 3 Beiträgen - 16 bis 18 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #11088871  | PERMALINK

    stefane
    Eye on the Road

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,174

    Morgen abend im Radio:

    Samstag, 2.5.2020, 22.03 – 23.00 Uhr
    SWR2 Jazztime
    Swingende Noblesse – Zum 100. Geburtstag des Pianisten John Lewis
    Von Bert Noglik

    Der SWR schreibt dazu in seiner Sendungsankündigung:

    „Sein Name ist vor allem mit dem Modern Jazz Quartet verbunden, dessen Musik er wesentlich mitgeprägt hat – als Pianist, aber auch als Komponist und Arrangeur. John Lewis erschloß dem Jazz eine neue kammermusikalische Dimension, indem er sich auf barocke Formen und Kompositionstechniken bezog und diese mit der Kraft der Improvisation zu vitalisieren vermochte. Ende der 1940er Jahre zählte er zu den Arrangeuren des Miles Davis Capitol Orchestra, das mit der Platte „Birth of the Cool“ ein neues Kapitel im Jazz einleitete. Am 3. Mai 2020 jährt sich John Lewis Geburtstag zum hundertsten Mal.“

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11093685  | PERMALINK

    yaiza

    Registriert seit: 01.01.2019

    Beiträge: 4,248

    stefaneMorgen abend im Radio: Samstag, 2.5.2020, 22.03 – 23.00 Uhr SWR2 Jazztime Swingende Noblesse – Zum 100. Geburtstag des Pianisten John Lewis Von Bert Noglik Der SWR schreibt dazu in seiner Sendungsankündigung:

    „Sein Name ist vor allem mit dem Modern Jazz Quartet verbunden, dessen Musik er wesentlich mitgeprägt hat – als Pianist, aber auch als Komponist und Arrangeur. John Lewis erschloß dem Jazz eine neue kammermusikalische Dimension, indem er sich auf barocke Formen und Kompositionstechniken bezog und diese mit der Kraft der Improvisation zu vitalisieren vermochte. Ende der 1940er Jahre zählte er zu den Arrangeuren des Miles Davis Capitol Orchestra, das mit der Platte „Birth of the Cool“ ein neues Kapitel im Jazz einleitete. Am 3. Mai 2020 jährt sich John Lewis Geburtstag zum hundertsten Mal.“

    hörte die von @stefane gepostete Sendung auf der SWR-Seite nach und hier hatten sie das mit der „kammermusikalischen Dimension“ gut aufbereitet (für Nichtkenner) , mein Ausgangspunkt war eine andere Sendung (auch 1h) in der das aber für mich nicht so ganz verständlich war

    --

    #11672947  | PERMALINK

    stefane
    Eye on the Road

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,174

    Morgen abend im Radio:

    Samstag, 1. Januar 2022
    23.00-24.00 Uhr
    RBB Kultur

    Late Night Jazz
    Als der Jazz verfugt wurde – 1952 wurde das Modern Jazz Quartet gegründet
    Am Mikrofon: Henry Altmann

    Der RBB schreibt dazu in seiner Programmankündigung:

    „Wie Gegensätze sich anziehen und gegenseitig befeuern, dafür ist das Modern Jazz Quartet das erfolgreichste Beispiel im Jazz: Der ökonomisch-intellektuelle Pianist John Lewis und der bluesfiebrige Vibraphonist Milt Jackson, getragen von der fein swingenden Bass-Schlagzeug-Kombi aus Percy Heath und Connie Kay. Die am längsten existierende Jazzband der Welt, zeitweilig eine der einflußreichsten zumal, wurde 1952 gegründet und bestand mit Unterbrechungen bis zum Tod ihrer Mitglieder.“

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
Ansicht von 3 Beiträgen - 16 bis 18 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.