Steely Dan – The Royal Scam

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 59)
  • Autor
    Beiträge
  • #5176121  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    pink-niceWer da die Größe von Steely Dan nicht erkennt hat keine Ahnung!

    Auch Du, Brutus? ;-)

    Die Größe hör‘ ich wohl, allein mir fehlt der Glaube … dass Größe ein Selbstzweck ist.
    Hier laufen ganze Passagen fast spurenlos durch meine Gehörgänge. Was soll ich bewerten? Technische Raffinesse? Sounddesign? Bei Becker/Fagen als Gastmusiker zu spielen, ist bestimmt ein hart verdientes Brot, aber zwischendurch wünsche ich mir: Gleich brüllt mal einer los, verhaspelt sich im Text, trampelt auf der Gitarre rum oder macht sonst irgendetwas völlig „Unpassendes“. Außerdem können sie ja viel mehr als nur perfekt zu spielen wie viele originelle, leicht schräge Ideen und wunderschön fließende, locker wirkende Melodie-Rhythmus-Kombinationen in zig anderen Songs zeigen. On Top sehe ich hier nur Haitian Divorce mit seinem lässigen Reggae und der Talk Box.

    Davon ab: Eine *** ist SO schlecht nicht! Nur eben auf klarer Distanz zu meinem StD-Fave Gaucho.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5176123  | PERMALINK

    rheinbogen

    Registriert seit: 06.07.2007

    Beiträge: 502

    gollumWas soll ich bewerten? Technische Raffinesse? Sounddesign?

    Warum nicht? Wenn du das dann nicht – wie ich und viele andere – mitreißend und in höchstem Maße erbaulich findest, obwohl du Technik und Design würdigst, muss es wohl doch so etwas wie unterschiedliche Geschmäcker geben, auch wenn manch einer hier im Forum das vehement verneint. Mit gefällt übrigens „Haitian Divorce“ mit am wenigsten gut – immer noch gut, aber gewiss nicht das Highlight des Albums. Ohne diesen Song wäre es fast noch geschlossener.

    --

    Shut up, I'm thinking...
    #5176125  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 79,144

    Das Highlight des Albums ist „Kid Charlemagne“.

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #5176127  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Rheinbogen…muss es wohl doch so etwas wie unterschiedliche Geschmäcker geben, … „Haitian Divorce“…Ohne diesen Song wäre es fast noch geschlossener.

    Sehe ich beides ja ganz genauso wie Du! Bei HD allerdings mit anderem Vorzeichen ;-)

    --

    #5176129  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 43,260

    gollumHier laufen ganze Passagen fast spurenlos durch meine Gehörgänge. Was soll ich bewerten? Technische Raffinesse? Sounddesign? Bei Becker/Fagen als Gastmusiker zu spielen, ist bestimmt ein hart verdientes Brot, aber zwischendurch wünsche ich mir: Gleich brüllt mal einer los, verhaspelt sich im Text, trampelt auf der Gitarre rum oder macht sonst irgendetwas völlig „Unpassendes“.

    Davon ab: Eine *** ist SO schlecht nicht! Nur eben auf klarer Distanz zu meinem StD-Fave Gaucho.

    Doch mein Lieber, eine *** ist eindeutig zu schlecht für dieses tolle Album (auch wenn du ja gerne mal einen halben Stern weniger nimmst als dr. music und ich ;-)).
    Dass, was dich hieran stört, trifft für mich lustigerweise genau auf deinen Favoriten „Gaucho“ zu. Da ist mir alles viel zu „gelackt“, ohne Ecken und Kanten.
    Liegt bei mir an letzer Stelle (lassen wir die danach folgenden Werke mal außen vor).

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #5176131  | PERMALINK

    pink-nice

    Registriert seit: 29.10.2004

    Beiträge: 27,368

    gollumAuch Du, Brutus? ;-)

    [Gleich brüllt mal einer los, verhaspelt sich im Text, trampelt auf der Gitarre rum oder macht sonst irgendetwas völlig „Unpassendes“.

    Tja, davon höre ich aber auf der Gaucho noch viel weniger.

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“
    #5176133  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    @onkel tom und pinky:
    Berechtigter und absehbarer Einwand. Schlüssig aufklären kann ich das auch nicht. Vielleicht liegt es einfach daran, dass Royal Scam und Katy Lied erst später dazu kamen und ich darauf nichts entdecken konnte, was auf Albumlänge gleichziehen könnte (werde es mir aber demnächst … zum x-ten Male… zum Vergleich vornehmen). Letztlich bewerte ich ausschließlich nach meinem Feeling für ein Album, mag es auch aus vielen richtigen oder wichtigen Gründen noch so brilliant sein. Was macht Royal Scam im Vergleich zu den anderen für Euch so besonders?

    --

    #5176135  | PERMALINK

    rheinbogen

    Registriert seit: 06.07.2007

    Beiträge: 502

    Ich kann bei den Steely Dan-Alben eine kontinuierliche Entwicklung erkennen. Bei „Katy Lied“ gibt es eine wunderbare Sammlung von – ich nenne das jetzt mal „Pop-Perlen“. Der spätere Hang zu jazzigeren Strukturen war noch nicht sehr ausgeprägt. „Royal Scam“ läutet eine neue Ära ein. Die Songs sind komplexer, aber immer noch leicht und verspielt. Das macht dieses Album zu einem essentiellen Steely-Dan-Werk. Die frühere und die spätere Phase werden hier wunderbar in Einklang gebracht. Bei „Aja“ wird das, was bei „Royal Scam“ begonnen wurde, perfektioniert, aber die „frühen“ Steely Dan sind endgültig „tot“. „Gaucho“ klingt verglichen damit dann etwas überambitioniert – allerdings schätze ich auch diese Platte, wie überhaupt alle von ihnen. Die bessere Fortsetzung von „Aja“ verglichen mit „Gaucho“ ist vielleicht Donald Fagens erstes Soloalbum „The Nightfly“. Alles, was danach noch kam, sind stilistische Wiederholungen auf einem stets sehr hohen Niveau.

    Fazit: „The Royal Scam“ gehört unter lauter hervorragenden Alben zu den allerbesten!

    --

    Shut up, I'm thinking...
    #5176137  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 43,260

    gollum@onkel tom und pinky:
    Was macht Royal Scam im Vergleich zu den anderen für Euch so besonders?

    Eine natürlich berechtigte Frage. Ist immerhin mein zweitliebstes Album von ihnen (nach „Pretzel Logic“). Die anfangs noch öfter vorhandenen rockigen Elemente treten hier zugunsten etwas komplizierter und vertrackterer Melodien in den Hintergrund ohne allerdings diese „Perfektion“ und „Glätte“ (so höre ich es halt) von z.B. „Gaucho“ zu erreichen. Rgeinbogen hat das schon sehr schön beschrieben. Das Album stellt auch für mich ein Bindeglied zwischen den frühen und den danach folgenden Alben dar. Die „Rockkomponente“ verschwand ja dann fast völlig. Daher ist bei mir auch „Aja“ nicht so hoch angesiedelt wie sonst bei den meisten Forumianern. Ich kann aber durchaus nachvollziehen, was du an „Gaucho“ so magst, ohne diese Gefühle voll zu teilen. :sonne:

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #5176139  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Kid Charlemagne *****
    The Caves of Altamira *****
    Don`t take me alive ****1/2
    Sign in Stranger ****1/2
    The Fez *****
    Green Earrings *****
    Haitian Divorce ****1/2
    Everything you did ****1/2
    The Royal Scam *****

    gesamt: ***** (9,56 von 10)

    --

    #5176141  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,283

    ReimariusHaitian Divorce ****1/2

    gesamt: ***** (9,56 von 10)

    Oh, bei mir sogar vorne.;-)
    Deine Gesamtwertung sagt mir hingegen voll und ganz zu!:sonne:

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #5176143  | PERMALINK

    bodacious-cowboy

    Registriert seit: 18.01.2009

    Beiträge: 3,580

    * * * * ½

    Side 1
    1. Kid Charlemagne * * * * *
    2. The Caves Of Altamira * * * * *
    3. Don’t Take Me Alive * * * * ½
    4. Sign In Stranger * * * *
    5. The Fez * * * * *

    Side 2
    1. Green Earrings * * * * *
    2. Haitian Divorce * * * * *
    3. Everything You Did * * * ½
    4. The Royal Scam * * * *

    --

    #5176145  | PERMALINK

    declan-macmanus

    Registriert seit: 07.01.2003

    Beiträge: 14,707

    1. Kid Charlemagne * * * * *
    2. The Caves Of Altamira * * * * *
    3. Don’t Take Me Alive * * * *
    4. Sign In Stranger * * * * 1/2
    5. The Fez * * * *
    6. Green Earrings * * * * *
    7. Haitian Divorce * * * * *
    8. Everything You Did * * *
    9. The Royal Scam * * * * *

    * * * * 1/2

    --

    Lately I've been seeing things / They look like they float at the back of my head room[/B] [/SIZE][/FONT]
    #5176147  | PERMALINK

    jack-frost

    Registriert seit: 28.08.2008

    Beiträge: 6,651

    1. Kid Charlemagne ****
    2. The Caves Of Altamira ***1/2
    3. Don’t Take Me Alive ***1/2
    4. Sign In Stranger **1/2
    5. The Fez ***1/2
    6. Green Earrings ***
    7. Haitian Divorce ****1/2
    8. Everything You Did ***
    9. The Royal Scam ****1/2

    Gesamt: ***1/2

    --

    #5176149  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 26,001

    Oh jeh, Djaek Frost. Kann es sein, daß Du mit dem jazzigen Background von SD so gar nichts anfangen kannst?
    Ist mir bei der Nichtürdigung des Titeltracks v. „Goucho“ schon aufgefallen. (hier sieht man es an „Green Earings“)

    Und „don’t take me alive“ ist eine der besten SD Nummern.

    --

    “It's much harder to be a liberal than a conservative. Why? Because it is easier to give someone the finger than a helping hand.” — Mike Royko
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 59)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.