Paul McCartney – Flowers In The Dirt (2017 Reissue)

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Replays: Neuauflagen, Deluxe- und erweiterte Editionen Paul McCartney – Flowers In The Dirt (2017 Reissue)

Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)
  • Autor
    Beiträge
  • #10139765  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,692

    Es war im Frühjahr 1989. Ich wollte Karten für das angekündigte Konzert von Robbie Robertson in Hamburg kaufen und erfuhr in der Vorverkaufskasse, dass die Tour abgesagt wurde. Ja, so war das damals in der Zeit vor dem World Wide Web. Ich war natürlich enttäuscht und der Mann in der Vorverkaufskasse versuchte die Situation zu retten in dem er sagte: „Aber heute kamen die Karten für Paul McCartney!“. Das war eine Überraschung, das hatte ich nicht auf dem Schirm, dass er kommen würde. Eigentlich ein klarer Fall, ein Muss für einen Beatles-Fan. Aber Paul hatte in den Jahren davor ziemlichen Murks herausgebracht, wenn man von dem kleinen Rock’n’Roll-Album für den sowjetischen Markt absieht. Seine letzte wirklich gute Platte („Tug Of War“) lag lange zurück. Dazwischen gab es Friedenspfeifen, einen prätentiösen Film, das Lied mit den Fröschen, eine misslungene Soundtrack-Single („Spies Like Us“) und das furchtbare „Press To Play“. Will man auf ein Konzert gehen, wo diese Auswahl zu erwarten ist?

    Egal, Paul McCartney in Hamburg – zum ersten Mal seit 1966 – da muss man hin. Und so kaufte ich die Karten und hoffte, dass ich nicht enttäuscht werden würde. Glücklicherweise muss sich McCartney auch bewusst geworden sein, dass sein Output der 80s bislang nicht Basis für eine Comeback-Tour nach zehn Jahren Pause sein könnte. Und so kam es zunächst zu der Kollaboration mit Elvis Costello, der gerade seine Begleitband „The Attractions“ abgesägt hatte und auch neue Herausforderungen suchte. Im Gegensatz zu McCartney schwamm Costello auf eine Woge von kreativen Meriten – 1986 hatte er gar zwei hervorragende Werke „King Of America“ und „Blood & Chocolate“ rausgehauen. Die beiden harmonierten zwar musikalisch sehr gut, wobei Costello natürlich ein Lennon-Vergleich nicht erspart bleiben konnte. Das Miteinander soll jedoch nicht ganz konfliktfrei gewesen sein und so war die Phase der Zusammenarbeit dann auch nur von kurzer Dauer. Angeblich wollte Costello gern das Album, das auf den gemeinsamen Songs beruhen sollte, produzieren und damit ein künstlerisches letztes Wort haben. In eine untergeordnete Rolle wollte sich McCartney jedoch nicht fügen und so entstand nicht das große gemeinsame Werk, sondern eine Verteilung der Songs auf insgesamt vier Alben, nämlich „Flowers In The Dirt“ und „Off The Ground“ von McCartney und „Spike“ und „Mighty Like A Rose“ von Costello.

    Auf der jetzt erschienenen Reissue von „Flowers In The Dirt“ wird das gemeinsame Werk der beiden dann auf der zweiten CD erstmals offiziell in Form der Demos, die sie zusammen einspielten, gewürdigt. Diese jetzt in hochwertiger Qualität geliefert zu bekommen, ist ein gewaltiger Mehrwert zu dem Originalalbum. Da sprühen die kreativen Funken und man bekommt eine Vorstellung dessen, was vielleicht möglich gewesen wäre, wenn nicht zwei Alphatierchen direkt aufeinander losgelassen worden wären, sondern vielleicht ein externer Produzent (George Martin / Geoff Emerick?) zwischen beiden vermittelt hätte. Die hier versammelten 8 Songs stellen jedoch nicht das komplette kreative Oeuvre der beiden Macs dar. Sie schrieben auch „Veroinca“, „Misstress And Maid“, „Pads, Paws And Claws“, „Shallow Grave“ und „Back On My Feet“ – alle auf verschiedene Veröffentlichungen verteilt. Auf jeden Fall hätten diese 13 Songs die Basis für ein Meisterwerk werden können. Hätte, hätte, Fahrradkette.

    „Flowers In The Dirt“ wurde dann ein Album, dass zwar kein Meisterwerk ist, aber auf jeden Fall ein Höhepunkt in Maccas  Schaffen der 80s und ein Album, das auch eine Handvoll Songs für das anstehende Liveset abwarf, die sich gut machten zwischen den Beatles- und Wings-Klassikern, die dann für Begeisterungsstürme auf den Konzerten sorgten. Leider hat die Platte nach hinten heraus einige schwache Nummern. Auf der LP wurde man damals dankenswerterweise von „Ou Est Le Solei“ verschont, das jetzt aber wohl zum offiziellen Albumtrack gekürt wurde. Besser wäre es gewesen auch noch „Motor Of Love“ wegzulassen, das hätte dem Album einen besseren Eindruck beschert.

    CD1: ***1/2

    CD2: ****1/2

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10139777  | PERMALINK

    radiozettl

    Registriert seit: 07.08.2013

    Beiträge: 12,622

    Auf welcher Scheibe wurde denn „Back On My Feet“ veröffentlicht?

    --

    #10139779  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,752

    war ursprünglich die B-Seite der Once Upon A Long Ago Single 1987

    btw.

    schöner Text Jan, McCartney hörte ich damals so gut wie gar nicht, die erwähnte Single hatte ich mir aber tatsächlich zeitnah als 12″ zugelegt

    --

    Ich hoffe, Ihr seid bereit für den Scheiß!
    #10140381  | PERMALINK

    radiozettl

    Registriert seit: 07.08.2013

    Beiträge: 12,622

    Danke für die Info an sparch und für den Artikel an Jan.

    --

    #10140487  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Schöne Review zu einer Platte, die erstaunlich gut gealtert ist. Die neu gemasterte Ausgabe klingt nur wenig seifig nach den 80ern. Die Ansicht, mehr Spielraum für Costello hätte das Album besser gemacht, teile ich. Vielleicht hätte es zum Masterpiece gelangt, so bleibt eine gute Platte und tatsächlich das vorletzte Album von Paul, das Songs abwarf, die im Radio gespielt wurden. Übrigens heute noch.

    Auf der Tour habe ich ihn auch erstmals gesehen und war begeistert. Die Liveaufnahmen dazu sind für mich heute aber nicht mehr hörbar, die Keyboard-Sounds schlimm. Paul war damals aber wirklich bei Stimme, und seine damalige Band hat nicht den Charme einer US-Rockkapelle verströmt wie seine aktuelle – und vermutlich letzte – Tourband.

    Das Re-Issue höre ich bei knappen ****.

    --

    #10140499  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    falscher Thread.

    --

    #10144003  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,692

    Morgen von 21 bis 22 Uhr gibt es in Villa Bäh lädt ein #55 ein Special, das sich der Kollaboration von McCartney und Costello widmet!

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
Ansicht von 7 Beiträgen - 1 bis 7 (von insgesamt 7)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.