Die größten Produzenten

Ansicht von 5 Beiträgen - 76 bis 80 (von insgesamt 80)
  • Autor
    Beiträge
  • #976489  | PERMALINK

    dogear

    Registriert seit: 24.02.2008

    Beiträge: 1,338

    xyzen-Bob Ezrin
    -Don Was
    -Steve Lillywhite
    -Quincy Jones
    -Trevor Horn
    -Steve Hillage
    -Eddy Offord
    -Brian Eno
    -Daniel Lanois
    -Rick Rubin
    -John Burns

    Where’s Brian?

    --

    Der Rock ist ein Gebrauchswert (Karl Marx)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11314939  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 18,989

    sokratesNoch gar nicht genannt:
    1. Brendan O’Brien (u.a. Pearl Jam, Springsteen, Stone Temple Pilots, Black Crowes, Matthew Sweet, Neil Young, RATM, )
    2. Don Gehman (u.a. R.E.M., Tracy Chapman, John Mellencamp)
    3. Benjamin Biolay (u.a. Coralie Clement, Henri Salvador)
    4. Jerry Harrison (u.a. Live, Crash Test Dummies, The Verve Pipe, Kenny Wayne Shephard, Josh Joplin, No Doubt)
    5. Ted Templeman (Warner Producer, u.a. Doobie Bros, Little Feat, Van Halen)
    6. Jon Brion (u.a. Aimee Mann, Eels, Fiona Apple, Finn Brothers)
    7. Ed Roynesdale ( Joe Jackson)
    8. David Kershenbaum (u.a. Cat Stevens, Joe Jackson, Graham Parker, Eddie Money, Tracy Chapman)
    9. Rupert Hine (u.a. The Fixx, Rush, Tina Turner)
    10. Mitchell Froom (Atlantic-Producer, u.a. Suzanne Vega, Randy Newman, Crowded House, Tim Finn, Richard Thompson)
    11. Scott Litt (u.a. Patti Smith, R.E.M., Indigo Girls, The dB’s)
    12. Quincy Jones (u.a. Michael Jackson)
    13. David Foster (u.a. Chicago) (Chicago, Toto, Whitney Houston, Carole King, Natalie Cole, Richard Marx, Michael Jackson)
    14. John „Mutt“ Lange (AC/DC, Bryan Adams, Def Leppard, The Cars)
    15. Bruce Fairbairn (div. Heavy-Bands)
    16. Glen Ballard (u.a. Alanis Morrissette, No Doubt, Brian Setzer, Dave Matthews)
    Numerierung ohne inhaltliche Wertung meinerseits – nur um mal ein paar große Namen zu nennen, die einem immer wieder über den Weg laufen, viel musikalisches Verständnis und einen eigenen Sound haben.

    Zeit für ein Update/Erweiterung:
    17. Franz Plasa (u.a. Selig, Echt)
    18. Ingo Politz (u.a. Joris, Rivo 3)
    19. Clive Langer/Alan Wistanley (u.a. Jeremy Days, Lloyd Cole, Madness, Tim Finn)

    Ursache war, dass ich die neue, von Rick Rubin produzierte Strokes-Platte hörte, und mir wieder einmal klar wurde, wie stark der Produzent auf den Künstler und seine Kunst einwirkt. Die Band ist ja kaum wiederzuerkennen und hat sich auf „The New Abnormal“ sehr angenehm entwickelt.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #11998895  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 18,989

    Da ich gerade mit dem Doc im MT über ihn sprach:

    Warne Livesey – Midnight Oil, The The,  Matthew Good, Julian Cope,Deacon Blue, Whipping Boy

    Transparenter und doch dichter, druckvoller und dynamischer Sound – und SO GUTE Arrangementideen.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #12001233  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 56,433

    Ich werfe mal Rick Hall in den Ring und in einer Aussenseiterposition (wie treffend)  Kip Hanrahan ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #12001247  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 10,342

    Jeff Lynne

    Brian Wilson

    Phil Spector

    Ricke Rubin

    Daniel Lanois

    Andersson/Ulvæus

    --

    l'enfer c'est les autres...
Ansicht von 5 Beiträgen - 76 bis 80 (von insgesamt 80)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.