Die 20 besten Prog-Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Die 20 besten Prog-Alben

Ansicht von 8 Beiträgen - 1,816 bis 1,823 (von insgesamt 1,823)
  • Autor
    Beiträge
  • #11085865  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 35,782

    Yep. Hübsch.

     

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11085883  | PERMALINK

    isotope

    Registriert seit: 23.10.2015

    Beiträge: 739

    rikki-nadirIch habe neulich dieses schöne Schaubild gefunden, das ganz schön die Diskussionen um Grenzziehungen abbildet:

    Ein Insiderwitz kleiner Gruppen Musikbegeisterter, der aber noch eine weitere Pointe hat: Die meisten Menschen, Journalisten eingeschlossen, können wohl schon mit der Bezeichnung „Prog“ nichts anfangen.

    So gelesen, als Genesis vor kurzem als „Pro-Rocker“ (sic!) tituliert wurden..

    zuletzt geändert von isotope

    --

    #11085885  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 26,236

    onkel-tomYep. Hübsch.

    Ich bin dann bekanntlich!! mehr auf der Seite der Normalen. Andererseits bin ich das Thema ziemlich leid. Ich habe mich da über viele Jahre oft eingebracht: Mit kaum einem Erfolg. Mir reicht es mittlerweile, dass ich es für mich ziemlich gut weiß.

     

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11085933  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ich sehe mich da auch eher auf der Seite rechts im Bild. Ich neige nicht dazu alles in kleinste Untermusikrichtungen zu unterteilen. Manchmal ist es aber ganz hilfreich, um eine Band besser zu beschreiben, damit man als Melodieliebhaber dann beispielsweise weiß, dass eine RIO/Zheul-Band wahrscheinlich nicht das richtige für einen ist.

    --

    #11086163  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 3,713

    Die kleinteilige Unterscheidung ergibt schon Sinn. Wer Lust auf Psychedelic und Space Rock hat, möchte nicht unbedingt mit Math Rock oder Symphonic Prog belästigt werden. Wenn man das alles in den Prog-Topf wirft…

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11086183  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 10,507

    pfingstluemmelDie kleinteilige Unterscheidung ergibt schon Sinn. Wer Lust auf Psychedelic und Space Rock hat, möchte nicht unbedingt mit Math Rock oder Symphonic Prog belästigt werden. Wenn man das alles in den Prog-Topf wirft…

    Der Kerncharakter von progressiver Musik ist aber doch, dass sie nicht kategorisierbar ist. Insofern sollte ein Griff in den Prog-Topf immer eine Überraschung zutage fördern. Hört man immer denselben Prog, ist es ja kein Prog mehr, sondern äh, Kons?

    #11086205  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 3,713

    Nutzt halt alles nichts, wenn ich dann Musik habe, mit der ich nichts anfangen kann. Ein Label wie Pop, Rock, Rap oder Prog ist völlig nichtssagend ohne weitere Einteilung. Dann sind da natürlich noch die Menschen, für die es nur gute oder schlechte Musik gibt, und jene, die beide Arten mögen: Country UND Western.

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11086215  | PERMALINK

    isotope

    Registriert seit: 23.10.2015

    Beiträge: 739

    Am Ende ist doch alles nur Blues.

     

     

    --

Ansicht von 8 Beiträgen - 1,816 bis 1,823 (von insgesamt 1,823)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.