19.09.2010

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 142)
  • Autor
    Beiträge
  • #7747997  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    otisWahrscheinlich mag ich Edmunds‘ Vocals einfach nicht. Gerade auch wieder, das Backing war großartig, wenn auch alles ein wenig zu perfekt produziert.

    Und dann noch die Shoes, Steely Dan, etc. – hartes Brot diesmal für Dich.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7747999  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    XerxesWieder eine sehr tolle Countdown Sendung mit einigen Überraschungen.
    Auf welchen Plätzen rangieren denn J. Jasmine und Eric Von Schmidt, DJ?

    „Blondie“, die Du zuvor ins Spiel brachtest, ist von ’76, „My New Music“ von ’78 und „Cruel Family“ ein wenig zu erratisch (ungefähr #60-70). Auch wenn „You Get Old, You Get Wise“ meine verläßlich Trost spendende Mantra ist, vor dem Spiegel.

    --

    #7748001  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    Herr RossiDer Track ist mir eher fremd geblieben.

    Wünsche ich mir auch, z.B. die Singles von 1977.

    Wohingegen Dir Brit-Folk ansonsten alles andere als fremd ist?

    Deinem Wunsch leiste ich gern Folge, vielleicht schon nächsten Sonntag. Andererseits: Neuheiten wären auch mal wieder dran. Mal sehen.

    --

    #7748003  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    stefaneWunderbare Sendung mit einigen mir eher unbekannten Platten, die die Liste wieder verlängert haben.

    Eine völlige Neuentdeckung für mich: James Talley mit „Mississippi River Whistle Town“; was für ein grandioser Song!
    Kurze Recherche: er hat zwischen 1975 und 1978 offensichtlich 4 Platten veröffentlicht: „Got No Bread, No Milk, No Money, but We Sure Got a Lot of Love“, „Tryin‘ like the Devil“, „Blackjack Choir“ und „Ain’t It Somethin'“.

    @DJ: Wo anfangen? Oder sind alle Platten ausnahmslos empfehlenswert, wie ich vermute?

    Diese vier LPs weisen ein leichtes Gefälle auf, von „Bread“ (* * * * *) bis „Somethin'“ (* * * *). Die Debut-LP wurde erst neulich wieder im RS gewürdigt, im Beitrag über „50 verkannte & vergessene Meisterwerke“. Dort bitte nachlesen.

    --

    #7748005  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    atomDie Sendung hat sehr viel Spaß gemacht auch wenn ich aus diesem großartigen Jahrgang immerhin 26 der gespielten LPs besitze.

    Welche 7 nicht?

    --

    #7748007  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    Sonic JuiceWolfgang, auch noch eine Art von Verbleibfrage: Wenn ich Dich richtig wiedergebe, dann ist bzw. war „1961“ mal auf Rang 3 Deiner LP-Faves von Willie Nelson. „To Lefty From Willie“ folgte auf Platz 5. Ich bin mir selbst nicht sicher, ob man diese Veröffentlichung in eine Album-Top 100 aufnehmen kann, fühlte mich aber durch Deine Nelson-Top Ten ermutigt, da es ja zumindest eine Erstveröffentlichung der Tracks war. Hast Du sie aufgrund des Kompilationscharakters (?) oder des Datums der Aufnahmen aus der 1977er-Liste gelassen?

    Schwierig, ja. Nach wie vor eine von Willies besten LPs, auch keine Compilation, da immerhin aus einer homogenen (Demo-)Session gespeist, aber halt nur zufällig 1977 erschienen und definitiv nicht im Kontext dieses Jahrgangs einzuordnen.

    --

    #7748009  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    Hat and beardROOTS #1044
    19.09.2010
    Top33 LPs 1977

    1. Stunde

    1. ALVIN CROW & THE PLEASANT VALLEY BOYS – One Foot In The Grave
    2. MARY KAY PLACE – Paintin‘ Her Fingernails
    3. BILLY JOE SHAVER – I’m Going Crazy In 3/4 Time
    4. JONI MITCHELL – Dreamland
    5. TALKING HEADS – New Feeling
    6. SHOES – Boys Don’t Lie
    7. THE JAM – Away From The Numbers
    8. THE ROLLING STONES – Little Red Rooster
    9. GENE CLARK – Home Run King
    10. VERN GOSDIN – Hangin‘ On
    11. WILLIE NELSON – She’s Gone, Gone, Gone
    12. RAMONES – I Remember You
    13. RANDY NEWMAN – Rider In The Rain
    14. SANDY DENNY – No More Sad Refrains
    15. JOE ELY – Mardi Gras Waltz
    16. SAMMY WALKER – Hollywood Sue
    17. JAMES TALLEY – Mississippi River Whistle Town
    18. STEELY DAN – Deacon Blues

    2. Stunde

    19. NEIL YOUNG – Hold Back The Tears
    20. KATE & ANNA McGARRIGLE – Southern Boys
    21. JIM RINGER – The Hubbardville Store
    22. ELVIS COSTELLO – Waiting For The End Of The World
    23. WIRE – Reuters
    24. RAMONES – We’re A Happy Family
    25. SEX PISTOLS – E.M.I.
    26. THE CLASH – Police And Thieves
    27. JUNE TABOR – Lisbon
    28. RANK STRANGERS – For As Long As I Live
    29. TOWNES VAN ZANDT – Mr. Mudd And Mr. Gold
    30. DAVE EDMUNDS – Back To School Days
    31. LEONARD COHEN – Iodine
    32. EMMYLOU HARRIS – Pancho And Lefty
    33. TELEVISION – Friction

    Top33 LPs 1977

    1. TELEVISION – Marquee Moon
    2. EMMYLOU HARRIS – Luxury Liner
    3. LEONARD COHEN – Death Of A Ladies‘ Man
    4. DAVE EDMUNDS – Get It
    5. TOWNES VAN ZANDT – Live At The Old Quarter, Houston, Texas
    6. RANK STRANGERS – Rank Strangers
    7. JUNE TABOR – Ashes And Diamonds
    8. THE CLASH – The Clash
    9. SEX PISTOLS – Never Mind The Bollocks Here’s The Sex Pistols
    10. RAMONES – Rocket To Russia
    11. WIRE – Pink Flag
    12. ELVIS COSTELLO – My Aim Is True
    13. JIM RINGER – Tramps And Hawkers
    14. KATE & ANNA McGARRIGLE – Dancer With Bruised Knees
    15. NEIL YOUNG – American Stars’n Bars
    16. STEELY DAN – Aja
    17. JAMES TALLEY – Blackjack Choir
    18. SAMMY WALKER – Blue Ridge Mountain Skyline
    19. JOE ELY – Joe Ely
    20. SANDY DENNY – Rendezvous
    21. RANDY NEWMAN – Little Criminals
    22. RAMONES – Leave Home
    23. WILLIE NELSON – To Lefty From Willie
    24. VERN GOSDIN – Till The End
    25. GENE CLARK – Two Sides To Every Story
    26. THE ROLLING STONES – Love You Live
    27. THE JAM – In The City
    28. SHOES – Black Vinyl Shoes
    29. TALKING HEADS – Talking Heads: 77
    30. JONI MITCHELL – Don Juan’s Reckless Daughter
    31. BILLY JOE SHAVER – Gypsy Boy
    32. MARY KAY PLACE – Aimin‘ To Please
    33. ALVIN CROW & THE PLEASANT VALLEY BOYS – High Riding

    Respect for utter perfection in playlistin‘, Hat…

    …and thanks for comments & queries to y’all.

    --

    #7748011  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,989

    Wolfgang DoebelingWelche 7 nicht?

    Folgende LPs besitze ich nicht:

    13. JIM RINGER – Tramps And Hawkers
    18. SAMMY WALKER – Blue Ridge Mountain Skyline
    24. VERN GOSDIN – Till The End
    28. SHOES – Black Vinyl Shoes
    31. BILLY JOE SHAVER – Gypsy Boy
    32. MARY KAY PLACE – Aimin‘ To Please
    33. ALVIN CROW & THE PLEASANT VALLEY BOYS – High Riding

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #7748013  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Wolfgang Doebeling“My New Music“ von ’78

    Stimmt, „made especially for the 16th ann arbor film festival, 1978“. Habe eben nachgeschaut.

    --

    #7748015  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,557

    atomFolgende LPs besitze ich nicht:

    13. JIM RINGER – Tramps And Hawkers
    18. SAMMY WALKER – Blue Ridge Mountain Skyline
    24. VERN GOSDIN – Till The End
    28. SHOES – Black Vinyl Shoes
    31. BILLY JOE SHAVER – Gypsy Boy
    32. MARY KAY PLACE – Aimin‘ To Please
    33. ALVIN CROW & THE PLEASANT VALLEY BOYS – High Riding

    Die letzten 5 besitze ich auch nicht, eine davon brauche ich auch nicht. ;-)

    Ich habe die 78er Gosdin-LP Never My Love, DJ, mag sie ganz gern, aber höre sie nicht als überragend. Dafür ist sie mir zu gefällg arrangiert, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Wie siehst du sie im Vergleich zu Till The End?

    Habe gerade zwei Crow&PVB geordert. Bin gespannt. Der Track gestern gefiel sehr.
    M.K. Place ist wohl allein schon wg. des Covers ein Muss.

    Höre gerade noch mal die Sammy Walker. Klasse musiziert, hatte vergessen, dass Darrow auch dort seine flinken Finger im Spiel hatte. Walkers Vocals sind jedoch irgendwo limitiert. Jetzt sag nicht, das seien andere auch, hier stört es mich dann und wann. Etwas mehr Abwechslung oder Dynamik wär jedenfalls nicht abträglich.

    Rank # 6 für die Rank Stangers hat mich übrigens sehr gefreut.
    Da für mich Live-Alben irgendwie nicht zählen, sind die Heartbreakers übrigens doch noch drin.

    Diamonds And Ashes muss ich heute Abend auch noch hören, Lisbon ist ja nun nicht sonderlich typisch für die Platte. Einerseits vom Gesang her emotional ausgesprochen stimmig und anrührend der Track, der Synth bleibt aber für mich fragwürdig.

    --

    FAVOURITES
    #7748017  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,260

    Stimmt, „Never My Love“ ist in der Tat ein wenig zu gefällig arrangiert, kommt jedenfalls nicht an die Klasse von „Till The End“ heran. Dennoch: Gosdins Gesang reißt vieles heraus. Begnadet.

    Welche Crow-LPs hast Du bestellt? Seine beste ist die erste auf Long Neck mit u.a. Bobby Earl Smith.

    Sammy Walkers Stimme ähnelt der von John Prine und ist ein perfektes Vehikel für diese wettergegerbten Songs. Kann Dir da nicht folgen.

    Ohne die beiden Live-LPs wären die Heartbreakers auf #32, das stimmt. Wenn Live-LPs für Dich „nicht zählen“, heißt das, Du hörst/kaufst prinzipiell keine?

    Der Synth schließlich bei June: fragwürdig? Inwiefern? Zu modern? Nicht folky genug? Für mich zeitigt dieses unaufdringliche Schwellen und Ebben eine dem Song sehr zuträgliche Atmosphäre und kommt Junes Stimme nirgendwo in die Quere. Einzig der Synth-Fanfaren aus der Ferne hätte es nicht unbedingt bedurft.

    --

    #7748019  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,557

    Die Sache mit Walker/Prine (stimmt, ähnelt und ähnliches Problem bei mir) ist dann wohl eine Sache von persönlichem Anspruch. Ist ja keine Frage, dass die LP ganz groß ist.

    ad Crow: Ich denke, es ist die erste, blauer Hintergrund, rundes Bild mit Fiddler.

    ad Tabor: Der Synth wirkt etwas aufgesetzt, die a capella Tracks leben doch absolut aus sich heraus auf dem Album. Wäre auch hier möglich gewesen.
    Dann kommt plötzlich der elektronische Freund schon bei Earl of Aboyne recht unmotiviert, wie ich finde, aus den Rillen, als Einstimmung wohl, um bei Lisbon die Oberhand zu gewinnen. Sicher, er passt irgendwie, wenn man den Track für sich nimmt, aber im Kontext der LP? Das scheint mir ein Versuch und eine Art Anbiederung an die moderne Zeit.

    ad live: Ich habe wohl nur eine Handvoll Live-LPs, ich mag sie nicht. Letztendlich oft genug songmäßig reine Compilations bzw Best Ofs und vom musikalischen Wert her fast immer recht aufdringlich und wenig ergiebig, wenngleich aufschlussreich bzgl. der Artists.
    Grateful Dead lasse ich live dann und wann gelten und Jazz natürlich auch. Aber das ist ja beides nicht weit auseinander.
    Eine Liste der besten Live-LPs wäre mal interessant, vielleicht tue ich der einen oder anderen ja unrecht.

    --

    FAVOURITES
    #7748021  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,531

    Wolfgang Doebeling[…] David Allan Coe, […]

    Das wäre Rides Again? Was ist generell von Coe zu halten, was muss man von ihm haben? Ich kenne ihn nur aus der Heartworn Highways-Doku, da wirkt er, vorsichtig gesagt, eigen.

    Blondies Plastic Letters ist nicht dabei, weil sie im UK erst ’78 herauskam oder weil sie weiter unten rangiert?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #7748023  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,185

    Wolfgang DoebelingWohingegen Dir Brit-Folk ansonsten alles andere als fremd ist?

    Bis auf Eindrücke aus „Roots“ und „I Want To See The Bright Lights Tonight“ ist mir Brit-Folk tatsächlich insgesamt fremd, auch im Sinne von „spricht mich nicht unmittelbar an“, anders als z.B. Country, wo ich auch keine Ahnung habe, aber vieles mag.

    --

    #7748025  | PERMALINK

    some-velvet-morning

    Registriert seit: 21.01.2008

    Beiträge: 5,119

    Apropos Country: Endlich habe ich die Jim Ringer „Waitin for the hard times to go“ endlich bestellt. Habe gerade noch einmal in eine alte Sendung gehört. Ist „Tramps And Hawkers“ genauso zu empfehlen? „Paradise“ und „Ground so poor that grass won´t grow“ von der Show sind in der Tat atemberaubend. Von den Shoes habe ich das Album hier stehen, aber es war bisher nicht so mein Geschmack.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 142)

Schlagwörter: , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.