Versandkosten

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 151)
  • Autor
    Beiträge
  • #2411171  | PERMALINK

    hat-and-beard
    dial 45-41

    Registriert seit: 19.03.2004

    Beiträge: 19,882

    Ein Maxibrief nach Österreich kostet bis 100g 2,50€, bis 500g 4,50€. Bei IBAN/BIC-Zahlungen fallen keine Gebühren an.

    --

    God told me to do it.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2411173  | PERMALINK

    hellcreeper

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,571

    Hat and beardEin Maxibrief nach Österreich kostet bis 100g 2,50€, bis 500g 4,50€. Bei IBAN/BIC-Zahlungen fallen keine Gebühren an.

    Vielen Dank

    --

    Wenn da Tomaten drin wären, dann wäre es Zwiebelsuppe!
    #2411175  | PERMALINK

    vinyltom

    Registriert seit: 20.04.2003

    Beiträge: 38

    waMal eine Frage an die ebay-Profis.

    Habe gerade eine LP entdeckt, die mich sehr interessieren würde. Der Startpreis (bei aktuell 0 Geboten!) ist zwar hoch, aber noch unterhalb dessen, was ich zahlen würde.
    Aber nun kommt´s. Für die Versandkosten innerhalb Europa werden USD 13,50 berechnet. Artikelstandort ist in der Schweiz.
    Als ebay-Laie frage ich mich: ist das normal?

    hi,

    die schweiz ist da in jeder hinsicht ein sonderfall. die post ist dort scheinbar teurer und wenn ich platten in die schweiz versende, dauert das meistens elends lange, wegen zoll, etc.; ist halt ausserhalb der eu und manchmal ist versand in die usa unkomplizierter….

    save the vinyl,

    tom

    --

    Most people wouldn't know good music if it came up and bit them in the ass (Frank Zappa)
    #2411177  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,157

    Welche Versandart ist die günstigste?

    Diese Frage lässt sich so eindeutig nicht beantworten. Es kommt darauf an, was man wohin versenden will, und ob man auf Schnelligkeit oder Zuverlässigkeit bzw. Versicherung Wert legt.

    Für LPs ist der momentan preiswerteste und zugleich zuverlässigste Versand Hermes. Leider sind die Laufzeiten nicht so günstig. Eine Woche ist wohl schon fast die Regel innerhalb Deutschlands.
    Hermes kostet für Selbstbucher (d.h. Paketschein im Internet selbst ausdrucken) 3,85 € bei einem Paket dessen längste und kürzeste Seite zusammen höchstens 50 cm ausmachen und das bis zu 20 kg wiegt. So ein Paket ist automatisch bis 500 € versichert.
    D.h. zu diesem Preis kann man theoretisch bis zu 20 LPs versenden.

    Bei der Deutschen Post kostet der Versand einer LP innerhalb Deutschlands entweder 3,90 € als unversichertes Päckchen oder 1,65 € als sehr unsichere und leicht zu beschädigende Warensendung oder 4,40 € als unversicherter Brief. Wenn es versichert und nachverfolgbar sein soll bzw. bei mehr als 2Kg, schlagen mindestens 6,90 € zu Buche.

    Zu UPS und DPD etc. kann ich nichts sagen.

    Im Ausland ist zumindest innerhalb der EU ebenfalls Hermes eine inzwischen echte Konkurrenz der Deutschen Post. Da kommt es dann auf das Gesamtgewicht einer Sendung an, da die Post bei allem über ein Kilo schnell zu teuer wird.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 27. Juni 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 18. Juni 2018 von 20 - 21 Uhr mit Voodoo und ähnlich Düsterem!
    #2411179  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,058

    MikkoWenn es versichert und nachverfolgbar sein soll bzw. bei mehr als 2Kg, schlagen mindestens 6,90 € zu Buche.

    Du kannst das Porto für DHL Pakete ebenfalls online ausdrucken und bezahlst somit nur €5,90.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #2411181  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,557

    Mikko, was ist das für ein unversicherter Brief (4,40)? Den kenne ich nicht.
    Als Päckchen geht hier eine LP nicht mehr raus, breiter als 30cm . Die haben alle den Größen-Aufkleber auf der Waage und nehmen meine LPs zu diesem Preis nicht mehr an. Egal wo.

    --

    FAVOURITES
    #2411183  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,624

    otisMikko, was ist das für ein unversicherter Brief (4,40)? Den kenne ich nicht.
    Als Päckchen geht hier eine LP nicht mehr raus, breiter als 30cm . Die haben alle den Größen-Aufkleber auf der Waage und nehmen meine LPs zu diesem Preis nicht mehr an. Egal wo.

    Das ist ein Großbrief mit Zusatzkosten für Übergröße!

    Eine Frage an die kundigen Händler, bezugnehmend auf diesen Post:

    atomIch verschicke nur noch mit DHL (versichertes Paket bis 10kg für €5,90), da sie extrem zuverlässig sind und die Pakete per Online Tracking überprüfbar sind, was für den Nachweis bei Paypal Zahlungen mittlerweile sehr wichtig geworden ist.

    Nach deutschem Recht ist es so, dass der Käufer das Risiko für den nicht-versicherten Versand trägt. Beispiel: Ich kaufe bei einem Onlinehändler eine CD und diese geht in der Post verloren. Ich habe keinen Anspruch auf Ersatz, es sei denn ich habe auf versichertem Versand bestanden.
    Paypal verlangt aber in Streitfällen anscheinend Belege, dass man die Ware auch wirklich verschickt hat. Das geht aber beim normalen Postversand nicht. Ist es die Lösung, alles nur per Einschreiben/Paket zu verschicken?

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #2411185  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,058

    nail75Nach deutschem Recht ist es so, dass der Käufer das Risiko für den nicht-versicherten Versand trägt. Beispiel: Ich kaufe bei einem Onlinehändler eine CD und diese geht in der Post verloren. Ich habe keinen Anspruch auf Ersatz, es sei denn ich habe auf versichertem Versand bestanden.
    Paypal verlangt aber in Streitfällen anscheinend Belege, dass man die Ware auch wirklich verschickt hat. Das geht aber beim normalen Postversand nicht. Ist es die Lösung, alles nur per Einschreiben/Paket zu verschicken?

    Das perfide dabei ist, dass man als Versender selbst mit einem Nachweis eines Einschreibens nicht weiter kommt, da Paypal nur den Online Nachweis (Online Tracking) für gültig erklärt. Käufer Schutz ist ja eine gute Sache aber manchmal wünsche ich mir auch einen Verkäufer Schutz.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #2411187  | PERMALINK

    bauer-ewald

    Registriert seit: 26.10.2005

    Beiträge: 4,279

    Mikko

    Bei der Deutschen Post kostet der Versand einer LP innerhalb Deutschlands entweder 3,90 € als unversichertes Päckchen oder 1,65 € als sehr unsichere und leicht zu beschädigende Warensendung oder 4,40 € als unversicherter Brief.

    Bei einzelnen leicht zu ersetzenden und „normalpreisigen“ LPs (unter 20€) würde ich nach meinen bisherigen Erfahrungen tatsächlich die billige 1,65€-Variante bevorzugen. Selbst wenn im Schnitt jede 10. Warensendung beschädigt wird (ich selber hatte unter meinen ca. 2 Dutzend LP-Sendungen dieser Art noch nie eine Beschädigung) dürfte sich das rechnen.

    --

    #2411189  | PERMALINK

    art-vandelay

    Registriert seit: 07.10.2005

    Beiträge: 3,376

    nail75Nach deutschem Recht ist es so, dass der Käufer das Risiko für den nicht-versicherten Versand trägt. Beispiel: Ich kaufe bei einem Onlinehändler eine CD und diese geht in der Post verloren. Ich habe keinen Anspruch auf Ersatz, es sei denn ich habe auf versichertem Versand bestanden.
    Paypal verlangt aber in Streitfällen anscheinend Belege, dass man die Ware auch wirklich verschickt hat. Das geht aber beim normalen Postversand nicht. Ist es die Lösung, alles nur per Einschreiben/Paket zu verschicken?

    Der Käufer trägt natürlich nur dann das Risiko, wenn der Verkäufer Privatmann ist. Gewerbliche Verkäufer tragen immer das Versandrisiko. So gibt es beispielsweise immer wieder Abmahnungen wenn ein Verkäufer in seinen Online Angeboten etwas von unversichertem und versichertem Versand schreibt. Findige Anwälte unterstellen dabei, dass solche Bezeichnungen suggerieren, es würde für den Käufer irgendeinen Unterschied machen, für welche Option er sich entscheidet.

    Als privater Verkäufer trägt in der Tat der Käufer das Versandrisiko. Das scheint PayPal aber in aller Regel nicht zu interessieren, da dort (zumindest war das zu meiner aktiven eBay Zeit immer so) alle Verkäufer wie gewerbliche Händler behandelt werden. Man muß immer belegen können, dass man die Ware verschickt hat. Ein Einschreibebeleg reicht dabei aber nicht aus – wie atom schon schrieb, muß die Sendung Online zu verfolgen sein. Bei Sendungen ins Ausland ist das entweder sehr teuer oder überhaupt nicht möglich. Es bleibt also immer ein Risiko. Insbesondere bei hohen PayPal Zahlungen hatte ich als Verkäufer immer ein mulmiges Gefühl…

    edit: danke für die LPs Ewald – alles gut angekommen!

    --

    #2411191  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,624

    atomDas perfide dabei ist, dass man als Versender selbst mit einem Nachweis eines Einschreibens nicht weiter kommt, da Paypal nur den Online Nachweis (Online Tracking) für gültig erklärt. Käufer Schutz ist ja eine gute Sache aber manchmal wünsche ich mir auch einen Verkäufer Schutz.

    Das ist ja spannend. Und wenn der Käufer erklärt, er habe die Ware nicht erhalten und man kann nichts vorweisen, was passiert dann? Wird der Paypal-Account gesperrt? Ich könnte mir übrigens vorstellen, dass diese Vorgehensweise rechtswidrig ist.

    (Paypal macht nun einmal vor allem Sinn in den USA, wo Überweisungen ungebräuchlich sind. In der BRD sind glücklicherweise Überweisungen noch die Regel.)

    @Art: Ja, dass sich das nur auf Privatverkäufer bezieht, hätte ich dazuschreiben sollen. Deine Meinung zur Rechtslage würde mich interessieren. Darf Paypal das?

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #2411193  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,112

    nail75Das ist ja spannend. Und wenn der Käufer erklärt, er habe die Ware nicht erhalten und man kann nichts vorweisen, was passiert dann? Wird der Paypal-Account gesperrt?

    Im Zweifelsfall, ja. Das Geld für die (angeblich) nicht erhaltende Ware ziehen sie Dir auf jeden Fall ab.

    --

    #2411195  | PERMALINK

    art-vandelay

    Registriert seit: 07.10.2005

    Beiträge: 3,376

    nail75Das ist ja spannend. Und wenn der Käufer erklärt, er habe die Ware nicht erhalten und man kann nichts vorweisen, was passiert dann? Wird der Paypal-Account gesperrt?

    Die Summe wird von deinem Account abgezogen (wenn da denn Geld drauf ist). Ansonsten wandert dein Saldo ins Minus und bleibt dort, bis wieder Geld eingeht. Am Ende sitzt PayPal immer am längeren Hebel – insbesondere bei großen Händlern, die auf dieses Zahlungssystem angewiesen sind.

    nail75Ich könnte mir übrigens vorstellen, dass diese Vorgehensweise rechtswidrig ist.

    @Art: Ja, dass sich das nur auf Privatverkäufer bezieht, hätte ich dazuschreiben sollen. Deine Meinung zur Rechtslage würde mich interessieren. Darf Paypal das?

    Das ist wohl umstritten. Soweit ich das verfolgt habe, ist PayPal als Bank in England zugelassen. Es könnte daher sein, dass hier kein deutsches Recht angewendet wird (obwohl bei Privatleuten eigentlich deren Wohnsitz entscheidet). Theoretisch müsste wahrscheinlich ein privater Verkäufer PayPal verklagen, um abzuklären ob PayPal so vorgehen darf oder nicht (ich persönlich glaube es eher nicht).

    --

    #2411197  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,557

    nail75Das ist ein Großbrief mit Zusatzkosten für Übergröße!

    Danke, das wusste ich noch nicht. Wie schwer darf er sein?
    Werde demnächst dann wohl so verschicken.

    --

    FAVOURITES
    #2411199  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,157

    otisDanke, das wusste ich noch nicht. Wie schwer darf er sein?
    Werde demnächst dann wohl so verschicken.

    Wie der Großbrief ins Ausland: 2Kg

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 27. Juni 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 18. Juni 2018 von 20 - 21 Uhr mit Voodoo und ähnlich Düsterem!
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 151)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.