Umfrage: Die besten ECM Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage: Die besten ECM Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 544)
  • Autor
    Beiträge
  • #11648579  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,077

    soulpopeBei den bisherigen Topnennungen ist Dave Holland sehr prominent vertreten …. gut so ….

    Ja! Und insgesamt wurden bereits 20 Alben mit seiner Beteiligung genannt. Das wird aktuell nur von Jack DeJohnette mit 22 Alben getoppt.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11648709  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 42,090

    atom

    soulpopeBei den bisherigen Topnennungen ist Dave Holland sehr prominent vertreten …. gut so ….

    Ja! Und insgesamt wurden bereits 20 Alben mit seiner Beteiligung genannt. Das wird aktuell nur von Jack DeJohnette mit 22 Alben getoppt.

    Beides herausragende Musiker mit einer verdienten „Showcase“ hier ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11648739  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,077

    Ein Cover-Favorit:

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11650065  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,077

    atomAuf den ersten 30 Plätzen wird sich bis zum Jahresende nichts mehr tun, daher teile ich die Liste, bevor es hier zum großen Gedränge kommt
    Die meisten Alben schätze ich schon seit vielen Jahren. The Survivors‘ Suite, Return To Forever, The Köln Concert und Conference Of The Birds haben mich bereits in frühen Jahren sehr geprägt, Bright Size Life und Extensions konnten in den letzten Monaten enorm gewinnen, da ich sie sehr intensiv gehört habe.

    ECM Top 30
    01. KEITH JARRETT – The Survivors‘ Suite
    02. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – Changeless
    03. KEITH JARRETT – The Köln Concert
    04. DAVE HOLLAND QUARTET – Conference Of The Birds
    05. JULIAN PRIESTER PEPO MTOTO – Love, Love
    06. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – At The Blue Note
    07. PAT METHENY – Bright Size Life
    08. RALPH TOWNER – Solstice
    09. KEITH JARRETT – La Scala
    10. CHICK COREA – Return To Forever
    11. TOMASZ STANKO SEPTET – Litania: Music of Krzysztof Komeda
    12. BENNIE MAUPIN – The Jewel In The Lotus
    13. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – Changes
    14. JOHN ABERCROMBIE, DAVE HOLLAND, JACK DeJOHNETTE – Gateway
    15. KEITH JARRETT – Eyes Of The Heart
    16. STEVE KUHN – Trance
    17. EBERHARD WEBER – Yellow Fields
    18. KEITH JARRETT – Sun Bear Concerts
    19. DAVE HOLLAND QUARTET – Extensions
    20. CIRCLE – Paris-Concert
    21. MIKE NOCK – Ondas
    22. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, PAUL MOTIAN – At The Deer Head Inn
    23. JACK DeJOHNETTE – Special Edition
    24. EBERHARD WEBER COLOURS – Silent Feet
    25. PAT METHENY GROUP – Pat Metheny Group
    26. EBERHARD WEBER – The Following Morning
    27. JACK DeJOHNETTE’S SPECIAL EDITION – Tin Can Alley
    28. CODONA – Codona
    29. GEORGE ADAMS – Sound Suggestions
    30. STEVE ELIOVSON/COLLIN WALCOTT – Dawn Dance
    01.-15. * * * * *
    16.-30. * * * * 1/2

    Drei „Geheimtipps“
    DON CHERRY – Dona Nostra
    STEVE ELIOVSON/COLLIN WALCOTT – Dawn Dance
    KENNY WHEELER – Songs For Quintet

    Update, sowie Erweiterung auf eine Top 50
    01. KEITH JARRETT – The Survivors‘ Suite
    02. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – Changeless
    03. KEITH JARRETT – The Köln Concert
    04. DAVE HOLLAND QUARTET – Conference Of The Birds
    05. JULIAN PRIESTER PEPO MTOTO – Love, Love
    06. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – At The Blue Note
    07. PAT METHENY – Bright Size Life
    08. RALPH TOWNER – Solstice
    09. KEITH JARRETT – La Scala
    10. CHICK COREA – Return To Forever

    11. TOMASZ STANKO SEPTET – Litania: Music of Krzysztof Komeda
    12. BENNIE MAUPIN – The Jewel In The Lotus
    13. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – Changes
    14. JOHN ABERCROMBIE, DAVE HOLLAND, JACK DeJOHNETTE – Gateway
    15. KEITH JARRETT – Eyes Of The Heart
    16. CHARLIE HADEN – The Ballad Of The Fallen
    17. STEVE KUHN – Trance
    18. EBERHARD WEBER – Yellow Fields
    19. KEITH JARRETT – Sun Bear Concerts
    20. DAVE HOLLAND QUARTET – Extensions

    21. CIRCLE – Paris-Concert
    22. MIKE NOCK – Ondas
    23. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, PAUL MOTIAN – At The Deer Head Inn
    24. JACK DeJOHNETTE – Special Edition
    25. EBERHARD WEBER COLOURS – Silent Feet
    26. PAT METHENY GROUP – Pat Metheny Group
    27. EBERHARD WEBER – The Following Morning
    28. OLD AND NEW DREAMS – Old And New Dreams
    29. JACK DeJOHNETTE’S SPECIAL EDITION – Tin Can Alley
    30. CODONA – Codona

    31. GEORGE ADAMS – Sound Suggestions
    32. KEITH JARRETT, GARY PEACOCK, JACK DeJOHNETTE – Standards, Vol. 1
    33. STEVE ELIOVSON/COLLIN WALCOTT – Dawn Dance
    34. BOBO STENSON TRIO – Serenity
    35. PAUL MOTIAN – Tribute
    36. STEVE KUHN – Ecstasy
    37. JACK DeJOHNETTE – Oneness
    38. STEVE KUHN TRIO with JOE LOVANO – Mostly Coltrane
    39. BOBO STENSON TRIO – War Orphans
    40. JAN GARBAREK QUARTET – Afric Pepperbird
    41. MARILYN CRISPELL, GARY PEACOCK, PAUL MOTIAN – Amaryillis
    42. VIJAY IYER SEXTET – Far From Over
    43. JOHN ABERCROMBIE – Timeless
    44. ART ENSEMBLE OF CHICAGO – Full Force
    45. PAT METHENY & LYLE MAYS – As Falls Wichita, So Falls Wichita Falls
    46. KENNY WHEELER – Around 6
    47. CHARLES LLOYD QUARTET – Mirror
    48. KEITH JARRETT – Solo Concerts: Bemen/Lausanne
    49. KENNY WHEELER – Double, Double You
    50. STEVE KUHN – Remembering Tomorrow

    01.-16. * * * * *
    17.-50. * * * * 1/2

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11650079  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 3,295

    Krass, wahrscheinlich eine der wenigen Listen bisher mit „La Scala“ so weit vorne. „Gateway“ ist ein ziemlicher Favorit im Forum, auch bei mir. Und sicherlich eines der schönsten/besten Cover („Gateway“) auf ECM.

    --

    #11650085  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 8,997

    thelonica„Gateway“ ist ein ziemlicher Favorit im Forum, auch bei mir. Und sicherlich eines der schönsten/besten Cover („Gateway“) auf ECM.

    bei gypsy und soulpope nicht, wie ich weiß/annehme. an der cover-diskussion möchte ich mich gar nicht beteiligen.
    @atom: schade, ich dachte, dass iyer sextett schafft es noch in deine top30. aber ist natürlich eine top50, mit der ich sehr (!) viel anfangen kann.

    --

    #11650101  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,077

    @thelonica: Ich habe ein enormes Faible für La Scala, der erste Teil gehört für mich zu den herausragendsten Momenten in Jarretts gesamter Karriere.
    @vorgarten: Sehr gut möglich, dass Far From Over in einiger Zeit noch ein paar Plätze gut machen wird. Es ist ja noch nicht so lange her, dass sie bei mir deutlich gewachsen ist.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11650177  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 60,251

    Top 30 / Top 151

    1. Charlie Haden – The Ballad of the Fallen [ECM 1248 | 1983]
    2. David Holland Quartet – Conference of the Birds [ECM 1027 | 1973]
    3. Chick Corea – Return to Forever [ECM 1022 | 1972]
    4. Keith Jarrett – The Survivors‘ Suite [ECM 1085 | 1977]
    5. Marilyn Crispell / Gary Peacock / Paul Motian – Nothing Ever Was, Anyway: Music of Annette Peacock [ECM 1626/27 | 1997]
    6. Paul Bley – Open, to Love [ECM 1023 | 1973]
    7. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Changeless [ECM 1392 | 1989]
    8. Dave Holland Quintet – Jumpin‘ In [ECM 1269 | 1984]
    9. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Keith Jarrett at the Blue Note [ECM 1575/80 | 1995]
    10. Elina Duni Quartet – Dallëndyshe [ECM 2401 | 2015]
    11. Keith Jarrett – Solo Concerts: Bremen/Lausanne [ECM 1035/37 | 1973]
    12. Tomasz Stanko Septet – Litania: Music of Krzysztof Komeda [ECM 1636 | 1997]
    13. Paul Bley – Solo in Mondsee [ECM 1786 | 2007]
    14. Hal Russell – The Hal Russell Story [ECM 1498 | 1993]
    15. Ethan Iverson Quartet with Tom Harrell – Common Practice [ECM 2643 | 2019]
    16. Paul Bley / Evan Parker / Barre Phillips – Sankt Gerold [ECM 1609 | 2000]
    17. Paul Motian – Tribute [ECM 1048 | 1974]
    18. Bobo Stenson Trio – Serenity [ECM 1740/41 | 2000]
    19. Denny Zeitlin / Charlie Haden – Time Remembers One Time Once [ECM 1239 | 1983]
    20. Art Ensemble of Chicago – Full Force [ECM 1167 | 1980]
    21. Vijay Iyer Sextet – Far from Over [ECM 2581 | 2017]
    22. Julian Priester Pepo Mtoto – Love, Love [ECM 1044 | 1974]
    23. John Abercrombie / Dave Holland / Jack DeJohnette – Gateway [ECM 1061 | 1976]
    24. Colin Vallon Trio – Danse [ECM 2517 | 2017]
    25. Keith Jarrett – Sun Bear Concerts [ECM 1100 | 1978]
    26. Keith Jarrett Trio – Tribute [ECM 1420/21 | 1990]
    27. Roscoe Mitchell – Bells for the South Side [ECM 2494/95 | 2017]
    28. Anouar Brahem – Blue Maqams [ECM 2580 | 2017]
    29. Charlie Haden / Jan Garbarek / Egberto Gismonti – Magico [ECM 1151 | 1980]
    30. Paul Bley – Ballads [ECM 1010 | 1971]

    31. Tomasz Stanko – Leosia [ECM 1603 | 1997]
    32. Bennie Maupin – The Jewel in the Lotus [ECM 1043 | 1974]
    33. Kenny Wheeler – Gnu High [ECM 1069 | 1976]
    34. Paul Bley, Gary Peacock, Paul Motian – When Will The Blues Leave [ECM 2642 | 2019]
    35. Marion Brown – Afternoon of a Georgia Faun [ECM 1004 | 1970]
    36. Enrico Rava Quartet – Enrico Rava Quartet [ECM 1122 | 1978]
    37. Paul Motian Trio – Le Voyage [ECM 1138 | 1979]
    38. Jack DeJohnette – Special Edition [ECM 1152 | 1980]
    39. Bengt Berger – Bitter Funeral Beer [ECM 1179 | 1981]
    40. Keith Jarrett – Nude Ants [ECM 1171/72 | 1980]
    41. Dave Holland – Life Cycle [ECM 1238 | 1983]
    42. Paul Giger – Alpstein [ECM 1426 | 1991]
    43. Vijay Iyer Trio – Break Stuff [ECM 2420 | 2015]
    44. Dave Holland – Emerald Tears [ECM 1109 | 1978]
    45. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Still Live [ECM 1360/61 | 1988]
    46. Jan Garbarek Quartet – Afric Pepperbird [ECM 1007 | 1970]
    47. Mal Waldron Trio – Free at Last [ECM 1001 | 1969]
    48. Ralph Alessi – Quiver [ECM 2438 | 2016]
    49. Enrico Rava – New York Days [ECM 2064 | 2009]
    50. Masabumi Kikuchi – Black Orpheus [ECM 2459 | 2016]
    51. Circle – Paris Concert [ECM 1018/19 | 1972]
    52. John Abercrombie / Dave Holland / Jack DeJohnette – Gateway 2 [ECM 1105 | 1978]
    53. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – My Foolish Heart – Live at Montreux [ECM 2021/22 | 2007]
    54. Charles Lloyd – Rabo de Nube [ECM 2053 | 2008]
    55. Mick Goodrick – In Pas(s)ing [ECM 1139 | 1979]
    56. Paul Motian Trio – It Should’ve Happened a Long Time Ago [ECM 1283 | 1985]
    57. Keith Jarrett / Gary Peacock / Paul Motian – At the Deer Head Inn [ECM 1531 | 1994]
    58. Keith Jarrett / Jan Garbarek / Palle Danielsson / Jon Christensen – Sleeper (Belonging, Tokyo 1979) [ECM 2290/91 | 2012]
    59. Vijay Iyer / Wadada Leo Smith – A Cosmic Rhythm with Each Stroke [ECM 2486 | 2016]
    60. David Virelles – Mbókò [ECM 2386 | 2014]
    61. Steve Eliovson – Dawn Dance [ECM 1198 | 1981]
    62. Marilyn Crispell / Gary Peacock / Paul Motian – Amaryllis [ECM 1742 | 2001]
    63. Elina Duni Quartet – Matanë Malit [ECM 2277 | 2012]
    64. Tomasz Stanko New York Quartet – December Avenue [ECM 2532 | 2017]
    65. Egberto Gismonti – Dança Dos Escravos [ECM 1387 | 1989]
    66. Italian Instabile Orchestra – Skies of Europe [ECM 1543 | 1995]
    67. Marc Johnson – Overpass [ECM 2671 | 2021]
    68. Wadada Leo Smith – Kulture Jazz [ECM 1507 | 1993]
    69. Dave Holland Trio – Triplicate [ECM 1373 | 1988]
    70. John Surman – Road to Saint Ives [ECM 1418 | 1990]
    71. Marilyn Crispell – Vignettes [ECM 2027 | 2008]
    72. Charles Lloyd – Lift Every Voice [ECM 1832/33 | 2002]
    73. Jack DeJohnette, Ravi Coltrane, Matthew Garrison – In Movement [ECM 2488 | 2016]
    74. David Virelles – Gnosis [ECM 2526 | 2017]
    75. Dino Saluzzi – Kultrum [ECM 1251 | 1983]
    76. Joe Maneri Quartet – In Full Cry [ECM 1617 | 1997]
    77. Tomasz Stanko – Matka Joanna [ECM 1544 | 1995]
    78. Art Ensemble of Chicago – Tribute to Lester [ECM 1808 | 2003]
    79. Andrew Cyrille, Wadada Leo Smith, Bill Frisell – Lebroba [ECM 2589 | 2018]
    80. Kenny Wheeler – Songs for Quintet [ECM 2388 | 2015]
    81. Kenny Wheeler / Lee Konitz / Dave Holland / Bill Frisell – Angel Song [ECM 1607 | 1997]
    82. Norma Winstone / Glauco Venier / Klaus Gesing – Distances [ECM 2028 | 2008]
    83. Art Ensemble of Chicago – Urban Bushmen [ECM 1211/12 | 1982]
    84. Jack DeJohnette’s Special Edition – Album Album [ECM 1280 | 1984]
    85. Peter Erskine – As It Is [ECM 1594 | 1996]
    86. Keith Jarrett – The Köln Concert [ECM 1064/65 | 1975]
    87. Mike Nock – Ondas [ECM 1220 | 1982]
    88. Zakir Hussain – Making Music [ECM 1349 | 1987]
    89. Ayumi Tanaka Trio – Subaqueous Silence [ECM 2675 | 2021]
    90. Art Ensemble of Chicago – Nice Guys [ECM 1126 | 1979]
    91. Don Cherry / Collin Walcott / Nana Vasconcelos – Codona [ECM 1132 | 1979]
    92. Kenny Wheeler – Around 6 [ECM 1156 | 1980]
    93. Jack DeJohnette’s Special Edition – Inflation Blues [ECM 1244 | 1983]
    94. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Standards Live [ECM 1317 | 1986]
    95. Dave Holland Quintet – The Razor’s Edge [ECM 1353 | 1987]
    96. Sidsel Endresen – So I Write [ECM 1408 | 1990]
    97. Bobo Stenson Trio – Reflections [ECM 1516 | 1996]
    98. Dino Saluzzi – Once Upon a Time – Far Away in the South [ECM 1309 | 1986]
    99. Paul Bley / Gary Peacock / Paul Motian – Not Two, Not One [ECM 1670 | 1999]
    100. Joe Maneri / Barre Phillips / Mat Maneri – Angles of Repose [ECM 1862 | 2004]
    101. Anouar Brahem Trio – Le Voyage de Sahar [ECM 1915 | 2006]
    102. Dino Saluzzi / Anja Lechner – Ojos Negros [ECM 1991 | 2007]
    103. Tomasz Stanko New York Quartet – Wisława [ECM 2304/05 | 2013]
    104. Maria Pia De Vito – Il Pergolese [ECM 2340 | 2013]
    105. Jack DeJohnette – Made in Chicago [ECM 2392 | 2015]
    106. Ralph Alessi – Imaginary Friends [ECM 2629 | 2019]
    107. Charles Lloyd – Jumping the Creek [ECM 1911 | 2005]
    108. Roscoe Mitchell – Composition/Improvisation Nos. 1, 2 & 3 [ECM 1872 | 2007]
    109. Vijay Iyer & Craig Taborn – The Transitory Poems [ECM 2644 | 2019]
    110. Dino Saluzzi Group – El Valle de la Infancia [ECM 2370 | 2014]
    111. Bobo Stenson Trio – War Orphans [ECM 1604 | 1998]
    112. Sidsel Endresen – Exile [ECM 1524 | 1994]
    113. John Abercrombie / Marc Johnson / Peter Erskine / John Surman – November [ECM 1502 | 1993]
    114. Kenny Wheeler – Double, Double You [ECM 1262 | 1984]
    115. Keith Jarrett – Facing You [ECM 1017 | 1972]
    116. Jack DeJohnette – Oneness [ECM 1637 | 1997]
    117. Charles Lloyd – Canto [ECM 1635 | 1997]
    118. Charles Lloyd – Hyperion with Higgins [ECM 1784 | 2001]
    119. Paul Motian Trio – I Have the Room Above Her [ECM 1902 | 2005]
    120. Tomasz Stanko Quartet – Lontano [ECM 1980 | 2006]
    121. Bill Connors – Theme to the Gaurdian [ECM 1057 | 1975]
    122. David Holland Quintet – Seeds of Time [ECM 1292 | 1985]
    123. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Bye Bye Blackbird [ECM 1467 | 1993]
    124. Egberto Gismonti Group – Música de Sobrevivência [ECM 1509 | 1993]
    125. Paul Bley / Evan Parker / Barre Phillips – Time Will Tell [ECM 1537 | 1995]
    126. Pierre Favre Ensemble – Fleuve [ECM 1977 | 2006]
    127. Gianluigi Trovesi / Umberto Petrin / Fulvio Maras – Vaghissimo Ritratto [ECM 1983 | 2007]
    128. Keith Jarrett – A Multitude of Angels [ECM 2500/03 | 2016]
    129. Barre Phillips – End To End [ECM 2575 | 2018]
    130. Charles Lloyd / Jason Moran – Hagar’s Song [ECM 2311 | 2013]
    131. Norma Winstone – Dance Without Answer [ECM 2333 | 2014]
    132. Thomas Strønen, Time Is a Blind Guide – Lucus [ECM 2576 | 2018]
    133. Bobo Stenson Trio – Contra la Indecisión [ECM 2582 | 2018]
    134. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Whisper Not [ECM 1724/25 | 2000]
    135. Sokratis Sinopoulos Quartet – Metamodal [ECM 2631 | 2019]
    136. Dino Saluzzi – Albores [ECM 2638 | 2020]
    137. Gianluigi Trovesi / Gianni Coscia – La misteriosa musica della Regina Loana [ECM 2652 | 2019]
    138. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Somewhere [ECM 2200 | 2013]
    139. Elina Duni – Partir [ECM 2587 | 2018]
    140. Peter Erskine – You Never Know [ECM 1497 | 1993]
    141. Joe Maneri / Mat Maneri / Barre Philips – Tales of Rohnlief [ECM 1678 | 1999]
    142. Keith Jarrett – Belonging [ECM 1050 | 1974]
    143. Steve Kuhn / Sheila Jordan Band – Playground [ECM 1159 | 1979]
    144. Pat Metheny – Rejoicing [ECM 1271 | 1984]
    145. Craig Taborn – Shadow Play [ECM 2693 | 2021]
    146. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Standards, Vol. 1 [ECM 1255 | 1983]
    147. Marilyn Crispell Trio – Storyteller [ECM 1847 | 2004]
    148. Thomas Strønen, Marthe Lea, Ayumi Tanaka – Bayou [ECM 2633 | 2021]
    149. Keith Jarrett – Budapest Concert [ECM 2700 | 2020]
    150. Tomasz Stanko Quartet – Suspended Night [ECM 1868 | 2004]
    151. John Taylor Trio – Rosslyn [ECM 1751 | 2003]

    1.–19. * * * * *
    20.–151. * * * *1/2
     
     
    Ein paar von euch haben’s drüben in der Jazz-Ecke verfolgt, seit über fünf Monaten habe ich mich durch meine ECM-Bestände gehört und diese (natürlich ;-) ) auch noch ordentlich erweitert. Die Besternungen sind an der Spitze, z.B. im Vergleich mit meiner Blue Note-Liste, relativ tief, was sich daraus erklärt, dass ECM für mich insgesamt keine echte Herzensangelegenheit ist. Doch das intensive Wiederhören war enorm aufschlussreich und das Label ist mir natürlich in den vergangenen Monaten auch näher geworden. Vor allem kriegt der Katalog und die „production values“, die hohe Qualität der Produktionen in jeder Hinsicht, von Klang bis Cover, den grössten Respekt.

    Vom Ende aus zurück geblickt, finde ich es manchmal gar nicht so klar, ob das Label 2021 noch dasselbe ist, das 1969 loslegte. Die ersten zehn Jahre bewegte ECM sich irgendwo zwischen Avantgarde und Jazz-Rock, zwischen frühen Experimenten mit Musikern aus unterschiedlichen Weltgegegnden. Als aus dem Jazz-Rock allmählich immer formalistischere, langweiligere Fusion-Musik wurde, verschwand diese bei ECM sang- und klanglos aus dem Katalog (es gibt Fortschreibungen, von Hassell bis Berne und Torn, keine Frage, Abercrombie blieb dem Label ja auch treu – oder umgekehrt).

    In den Achtzigern, so dünkt mich, war die Breite dessen, was bei ECM möglich war, nochmal grösser geworden: diejenigen Alben, die an den Jazz-Rock anknöpften, kamen gerne aus noch experimentierfreudigen Ecken und oftmals aus Europa (Harry Pepl, Christy Doran), das Spektrum erweiterte sich um allerlei experimentelle Besetzungen aus dem Jazz und die „Welt“-Projekte wurden noch wichtiger, natürlich auch um Jan Garbarek herum, der neben Keith Jarrett vielleicht der wichtigste Musiker der ganzen Labelgeschichte ist.

    Was danach genau passierte, kann ich nicht so genau fassen. Eine Schiene der Achtziger, die bei mir in den Sommermonaten auch nochmal hinzugewonnen hat, lief um Dave Holland und seine jungen Mitmusiker – besonders Steve Coleman aus dem Umfeld der M-Base. Jedenfalls gesellte ECM sich nie zu den traditionalistischen Strömungen, die um die aufsteigenden Young Lions herum entstanden und im Jazz der Neunziger oft recht prägend schienen. Bei ECM entsteht da eher eine verstärkt lyrische Schiene, weiterhin oft von europäischen Musikern getragen, oft Skandinaviern (Garbarek immer noch mittendrin, aber zugleich für sich allein – mit anderen Jazzmusikern, abseits seiner eigenen Band, ins Studio gestellt hat ECM ihn fast nie, doch gerade „StAR“, das bei anderen ja hoch in der Gunst steht, ist ein schönes Beispiel dafür, was da möglich gewesen wäre) oder auch der polnische Trompeter Tomasz Stanko (der schon davor ein einzelnes Album für ECM gemacht hatte).

    In den Nullern und Zehnern höre ich eher wieder eine Öffnungsbewegung, die aber nicht unbedingt den Jazz betrifft. Musiker wie Dino Saluzzi oder Anouar Brahem veröffentlichen verschiedene Alben, auch mal eines mit Orchester, ECM bleibt bei den Chicagoern dran, vor allem bei Roscoe Mitchell, holt aber auch jüngere Leute ins Boot, zum Beispiel die ehemaligen Mitchell-Sidemen Vijay Iyer und Craig Taborn. Dabei entstehen (auch mit Michael Formanek und Tim Berne) ein paar Alben, die nur noch wenig mit dem längst verfestigten Bild eines ECM-Albums zu tun haben scheinen. Mögen die Nuller manchmal etwas ziellos gewirkt haben, scheint ECM in den Zehnern aber wieder auf Kurs zu sein und viele wunderbare Alben zu produzieren – auch Alben, die anderswo kaum denkbar wären.

    Wie gesagt: allergrösster Respekt!
     

     
    Vertiefungen & Entdeckungen: Künstler*innen

    Die für mich grösste Entdeckung in Sachen Jazz ist ganz gewiss das Trio des Schwedischen Pianisten Bobo Stenson, das ich vor 15 Jahren mal live hörte, von dem ich aber bloss das eine Album mit Paul Motian im Regal stehen hatte. Jetzt sind alle ECM-Alben da und auch „Very Early“ (Dragon). Die ersten drei auf ECM empfinde ich als grossartigen Steigerungslauf, mit „Serenity“ als Krönung. Danach geht es irgendwie neu los und nach dem Intermezzo mit Paul Motian („Goodbye“) läuft das Trio mit dem neuen Drummer Jon Fält erst auf dem jüngsten Album („Contra la indecisión“, das dritte mit Fält) wieder so richtig zu Form auf.

    Von Egberto Gismonti, Dino Saluzzi und Anouar Brahem standen hier nur einzelne Alben, doch habe ich diese so geschätzt, dass mir längst klar war, dass ich bei allen mal richtig einsteigen sollte. Dazu bot die Umfrage nun die Gelegenheit und alle drei haben sie mich nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil.

    Von John Surman und noch mehr von John Abercrombie lagen mir schon diverse Alben vor (bei Surman auch auf unterschiedlichen anderen Labeln) – aber bei beiden kam noch das eine oder andere dazu.

    Eine eigentliche Neuentdeckung war dann Norma Winstone bzw. ihr Trio aus den letzten Jahren, das vier Alben für ECM aufgenommen hat und auf diesen eine Art eigenen Kanon geschaffen hat, abseits der üblichen Jazz-Standards, gerne auch mit eigenen Texten (an der Stelle eine Klammer für die drei Alben der schweizerisch-niederländischen Sängerin Susanne Abbuehl, die auf ihren Alben in der Regel entweder Texte schreibt zu Melodien von anderen, z.B. Carla Bley, oder aber Musik zu Gedichten, z.B. von e.e. cummings oder Emily Dickinson).

    Auch zum ersten Mal so richtig eingeschlagen haben die vier Alben des Trios von Peter Erskine mit John Taylor am Klavier, dessen eigenes „Rosslyn“ auch zu den schönen neuen Entdeckungen gehört.

    Erfreut war ich dann auch, dass mir die Musik von ein paar ECM-Mainstays deutlich besser gefiel, als ich befürchtet hatte – da meinte ich vor allem Arild Andersen bzw. seine drei frühen Quartett-Alben, aber auch die Aufnahmen seiner Bass-Kollegen Eberhard Weber und Miroslav Vitous. Und nicht zuletzt hatte ich erstaunlich viel Spass mit den Alben von Pat Metheny bzw. der Pat Metheny Group (ein paar – „80/81“, „Rejoicing“ – schätzte ich schon lange).
     

     
    Entdeckungen & Gewinner

    Um das noch auf die Alben runterzubrechen, und auch Musiker*innen (endlich ein paar Frauen, die nicht nur singen!) zu berücksichtigen, zusätzlich die Liste derjenigen Alben, die entweder signifikant zugelegt haben sowie zu den Entdeckungen zählen (fett hervorgehoben sind Alben von Leuten, die nicht schon oben erwähnt wurden).
    Ich gehe hier bis in die ****-Region runter, weil auch da ganz viele schöne Entdeckungen drin sind (erwähne aber keine Alben, die von ***1/2 auf **** gesprungen sind, Gott bewahre!).
     
    * * * * *
    ECM 1048 – Paul Motian – Tribute (1974)
    ECM 1239 – Denny Zeitlin / Charlie Haden – Time Remembers One Time Once (1983)
    ECM 1740/41 – Bobo Stenson Trio – Serenity (2000)
    ECM 2401 – Elina Duni Quartet – Dallëndyshe (2015)
    ECM 2643 – Ethan Iverson Quartet with Tom Harrell – Common Practice (2019)
     
    * * * *1/2
    ECM 1007 – Jan Garbarek Quartet – Afric Pepperbird (1970)
    ECM 1010 – Paul Bley – Ballads (1971)
    ECM 1100 – Keith Jarrett – Sun Bear Concerts (1978)
    ECM 1132 – Don Cherry / Collin Walcott / Nana Vasconcelos – Codona (1979)
    ECM 1138 – Paul Motian Trio – Le Voyage (1979)
    ECM 1251 – Dino Saluzzi – Kultrum (1983)
    ECM 1269 – Dave Holland Quintet – Jumpin‘ In (1984)
    ECM 1283 – Paul Motian Trio – It Should’ve Happened a Long Time Ago (1985)
    ECM 1309 – Dino Saluzzi – Once Upon a Time – Far Away in the South (1986)
    ECM 1387 – Egberto Gismonti – Dança Dos Escravos (1989)
    ECM 1392 – Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Changeless (1989)
    ECM 1408 – Sidsel Endresen – So I Write (1990)
    ECM 1418 – John Surman – Road to Saint Ives (1990)
    ECM 1502 – John Abercrombie / Marc Johnson / Peter Erskine / John Surman – November (1993)
    ECM 1509 – Egberto Gismonti Group – Música de Sobrevivência (1993)
    ECM 1516 – Bobo Stenson Trio – Reflections (1996)
    ECM 1524 – Sidsel Endresen – Exile (1994)
    ECM 1575/80 – Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Keith Jarrett at the Blue Note (1995)
    ECM 1604 – Bobo Stenson Trio – War Orphans (1998)
    ECM 1617 – Joe Maneri Quartet – In Full Cry (1997)
    ECM 1637 – Jack DeJohnette – Oneness (1997)
    ECM 1678 – Joe Maneri / Mat Maneri / Barre Philips – Tales of Rohnlief (1999)
    ECM 1751 – John Taylor Trio – Rosslyn (2003)
    ECM 1862 – Joe Maneri / Barre Phillips / Mat Maneri – Angles of Repose (2004)
    ECM 1902 – Paul Motian Trio – I Have the Room Above Her (2005)
    ECM 1977 – Pierre Favre Ensemble – Fleuve (2006)
    ECM 1983 – Gianluigi Trovesi / Umberto Petrin / Fulvio Maras – Vaghissimo Ritratto (2007)
    ECM 1991 – Dino Saluzzi / Anja Lechner – Ojos Negros (2007)
    ECM 2027 – Marilyn Crispell – Vignettes (2008)
    ECM 2028 – Norma Winstone / Glauco Venier / Klaus Gesing – Distances (2008)
    ECM 2311 – Charles Lloyd / Jason Moran – Hagar’s Song (2013)
    ECM 2333 – Norma Winstone – Dance Without Answer (2014)
    ECM 2370 – Dino Saluzzi Group – El Valle de la Infancia (2014)
    ECM 2386 – David Virelles – Mbókò (2014)
    ECM 2388 – Kenny Wheeler – Songs for Quintet (2015)
    ECM 2517 – Colin Vallon Trio – Danse (2017)
    ECM 2576 – Thomas Strønen, Time Is a Blind Guide – Lucus (2018)
    ECM 2582 – Bobo Stenson Trio – Contra la Indecisión (2018)
    ECM 2587 – Elina Duni – Partir (2018)
    ECM 2589 – Andrew Cyrille, Wadada Leo Smith, Bill Frisell – Lebroba (2018)
    ECM 2631 – Sokratis Sinopoulos Quartet – Metamodal (2019)
    ECM 2633 – Thomas Strønen, Marthe Lea, Ayumi Tanaka – Bayou (2021)
    ECM 2638 – Dino Saluzzi – Albores (2020)
    ECM 2652 – Gianluigi Trovesi / Gianni Coscia – La misteriosa musica della Regina Loana (2019)
    ECM 2671 – Marc Johnson – Overpass (2021)
    ECM 2675 – Ayumi Tanaka Trio – Subaqueous Silence (2021)
    ECM 2693 – Craig Taborn – Shadow Play (2021)
     
    * * * *
    ECM 1013 – David Holland / Derek Bailey – Improvisations for Cello and Guitar (1971)
    ECM 1054 – Richard Beirach – Eon (1975)
    ECM 1089 – Egberto Gismonti – Dança Das Cabeças (1977)
    ECM 1116 – Egberto Gismonti – Sol Do Meio Dia (1978)
    ECM 1119 – Gary Peacock – December Poems (1979)
    ECM 1136 – Egberto Gismonti – Solo (1979)
    ECM 1185 – Miroslav Vitous Group – Miroslav Vitous Group (1987)
    ECM 1190 – Pat Metheny & Lyle Mays – As Falls Wichita, So Falls Wichita Falls (1981)
    ECM 1199 – Katrina Krimsky / Trevor Watts – Stella Malu (1981)
    ECM 1203/4 – Egberto Gismonti & Academia de Danças – Sanfona (1981)
    ECM 1241 – Bill Frisell – In Line (1983)
    ECM 1352 – Gary Peacock – Guamba (1987)
    ECM 1359 – Rabih Abou-Khalil – Nafas‘ (1988)
    ECM 1375 – Dino Saluzzi – Andina (1988)
    ECM 1442 – Jan Garbarek / Shaukat Khan – Ragas and Sagas (1992)
    ECM 1463 – John Surman – Adventure Playground (1992)
    ECM 1488 – Paul Bley / Gary Peacock / Tony Oxley / John Surman – In the Evenings Out There (1993)
    ECM 1534 – John Surman Quartet – Stranger than Fiction (1994)
    ECM 1584 – Pierre Favre – Window Steps (1996)
    ECM 1597 – Joe Maneri / Joe Morris / Mat Maneri – Three Men Walking (1996)
    ECM 1674 – Charles Lloyd – Voice in the Night (1999)
    ECM 1683 – John Abercrombie – Open Land (1999)
    ECM 1698 – Dave Holland – Prime Directive (1999)
    ECM 1815 – Steve Kuhn – Promises Kept (2004)
    ECM 1845 – Dino Saluzzi – Senderos (2005)
    ECM 1866 – Anders Jormin – In Winds, In Light (2004)
    ECM 1903 – Savina Yannatou – Sumiglia (2005)
    ECM 1906 – Susanne Abbuehl – Compass (2006)
    ECM 1921 – Enrico Rava – Tati (2005)
    ECM 1978 – Dino Saluzzi Group – Juan Condori (2006)
    ECM 1987 – Stephan Micus – On the Wing (2006)
    ECM 2023 – Bobo Stenson Trio – Cantando (2008)
    ECM 2046 – John Surman – Brewster’s Rooster (2009)
    ECM 2075 – Anouar Brahem – The Astounding Eyes of Rita (2009)
    ECM 2082/83 – Egberto Gismonti – Saudações (2009)
    ECM 2158 – Norma Winstone – Stories Yet To Tell (2010)
    ECM 2168 – Marc Johnson / Eliane Elias – Swept Away (2012)
    ECM 2176 – Charles Lloyd Quartet – Mirror (2010)
    ECM 2203 – Paolo Fresu / A Filetta Corsican Voices / Daniele di Bonaventura – Mistico Mediterraneo (2011)
    ECM 2204 – Dino Saluzzi / Anja Lechner / Felix Saluzzi – Navidad de Los Andes (2011)
    ECM 2222 – Chick Corea / Stefano Bollani – Orvieto (2011)
    ECM 2233 – Bobo Stenson Trio – Indicum (2012)
    ECM 2300 – Ketil Bjørnstad – La Notte (2013)
    ECM 2313 – Lucian Ban / Mat Maneri – Transylvanian Concert (2013)
    ECM 2322 – Susanne Abbuehl – The Gift (2013)
    ECM 2334 – John Abercrombie Quartet – 39 Steps (2013)
    ECM 2363 – Kappeler / Zumthor – Babylon-Suite (2014)
    ECM 2407 – Sokratis Sinopoulos Quartet – Eight Winds (2015)
    ECM 2423/24 – Anouar Brahem – Souvenance (2014)
    ECM 2429 – Stefano Battaglia Trio – In The Morning (2015)
    ECM 2567 – Norma Winstone – Descansado – Songs for Film (2018)
    ECM 2672 – Enrico Rava – Edizione Speziale (2021)
    ECM 2681 – Andrew Cyrille Quartet – The News (2021)
    ECM 2682 – Anja Lechner, François Couturier – Lontano (2020)
    ECM 2697 – Michael Mantler – Coda: Orchestral Suites (2021)
     

     
    Ein paar Zahlen:
     
    Ich habe 522 Alben angehört (plus ein paar wenige aus der New Series, die ich dazwischen schob), wovon 109 neu dazugekommen sind (nicht ganz alle in physischen Formaten, gerade bei Alben aus den ersten Jahren ist das ja nicht immer so einfach). Ca. 200 weitere hatte ich noch nie besternt, soweit ich das aufgrund von Suchen im Forums sowie meiner Jahresbestenlisten sagen kann.
     
    1969–1979:
    110 Alben (16 neu)
    6 *****, 22 ****1/2, 41 ****, 30 ***1/2, 9 ***, 2 **1/2 (Schnitt: 3,91)

    1980–1989:
    106 Alben (15 neu)
    4 *****, 25 ****1/2, 40 ****, 21 ***1/2, 13 ***, 2 **1/2, 1 ** (Schnitt: 3,89)

    1990–1999:
    91 Alben (26 neu)
    1 *****, 24 ****1/2, 37 ****, 19 ***1/2, 6 ***, 1 **1/2 (Schnitt: 3,99)

    2000–2009:
    97 Alben (19 neu)
    3 *****, 22 ****1/2, 57 ****, 14 ***1/2, 1 *** (Schnitt: 4,06)

    2010–2019:
    104 Alben (24 neu)
    5 *****, 33 ****1/2, 55 ****, 12 ***1/2, 2 *** (Schnitt: 4,10)

    2020–2021:
    14 Alben (9 neu)
    6 ****1/2, 8 **** (Schnitt: 4,21)
     
    Dass der Schnitt immer besser wird, hatte ich nicht im Auge – und ich habe, glaube ich, im Lauf der letzten Monate nicht damit angefangen, freundlicher zu besternen, bin auch die letzten Wochen nochmal über die ganze Liste und habe erste Einschätzungen vom Sommer angepasst. Jedenfalls ein interessantes Bild, das vermutlich aber auch damit zu tun hat, dass ich bei Alben aus jüngeren Tagen weniger rasch zugreife. Ich weiss es nicht so genau … es sagt aber selbstverständlich etwas über meine Vorlieben und über gewisse Vorbehalte gegenüber auch Klassikern des ECM-Kataloges aus …
     

     
    Zuletzt ein Danke an all die, die drüben in der Jazzecke mitgelesen, mitgeschrieben und immer wieder gute Inputs gegeben haben. Ganz besonders an @atom, @lotterlotta, @soulpope und @vorgarten – ohne euch als Gesprächspartner hätte ich das Unterfangen wohl schon nach ein paar Wochen abgebrochen!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #128: Neuheiten aus dem Archiv - 8.2., 22:00–23:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11650219  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 8,997

    5. advent in der gleichmannstraße, kurzschluss in oslo, der luganersee tritt über die ufer: endlich ist sie da, die liste! ;-)

    beeindruckend, nicht nur im ausmaß, da kommt die ganze vielfalt des labels zum vorschein, scheint mir, sehr viele facetten, an die du dich nicht nur rangetraut hast, sondern die sch tatsächlich so auch niederschlagen. in sich finde ich das völlig stimmig, ich habe allerdings auch skrupel, kommentare zu persönlichen listen abzugeben. es fallen nur ein paar dinge auf, die ich bedaure (meine nr. 1 und meine nr. 4 nirgends) und die mich irritieren (beide old and new dreams fehlen? obwohl ich mit dem ersten – und auch mit dem black saint debüt – auch meine probleme habe). und kann man am closer von TIMELESS wirklich so vorbeihören? ;-)

    toll, ich werde mir das noch häufig ansehen. schön auch, dass du den jazz-hörthread damit so konstant gefüllt hast, sonst hätte es wirklich keinen spaß gemacht. am ende hast du aber soulpope vergessen, oder?

    --

    #11650253  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 60,251

    Die Träume verharren bei mir im Reich der vier Sterne … ebenso das Album von Dewey Redman. Das sind alles Aufnahmen, die ich seit Jahren gerne etwas mehr schätze würde, als ich es tue. Immerhin hat DeJohnette den Sprung geschafft, das wär so vor 5 Jahren wohl auch noch anders gewesen.

    Ein Ergebnis der eingehenden Beschäftigung mit dem Label ist sicher, dass ich von den afro-amerikanischen Sachen der ersten Jahre etwas weg gekommen bin – die ich aber eben immer schon in vielen Fällen für nicht die besten Alben der betreffenden Künstler gehalten habe. Die vielleicht etwas typischeren Alben von Roscoe Mitchell – die zwei mit der Note Factory – fehlen ja auch, die Lester Bowie-Alben finde ich alle nicht wirklich gut … da sind die Old and New Dreams und das Album von Dewey Redman oder auch das eine von Sam Rivers dann schon weiter vorne mit dabei, aber für den halben Stern extra reicht es dann halt doch nicht ganz.

    Deine Nr. 1 („Extensions“ von Dave Holland – ich muss das dazu schreiben, sonst muss ich übermorgen schon wieder nachgucken, welches es ist, pardon) und Deine Nr. 4 (Keith Jarretts „Eyes of the Heart“) liegen bei mir bei vier respektive dreieinhalb Sternen – und letzteres hat seit dem (sehr alten) Rating im Jarrett-Faden damit einen ganzen dazugewonnen (was nur in sechs Fällen so war, aber eben: fast die Hälfte aller gehörten und bereits länger vorhandenen Alben hatte ich nie besternt, solche Aussagen sind also mässig repräsentativ).

    Und ja, klar, ich hab @soulpope oben vergessen – tut mir leid! Nach sieben Stunden Pivot und Sortieren und so hätte ich auch gleich zu Bett gehen können :wacko:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #128: Neuheiten aus dem Archiv - 8.2., 22:00–23:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11650265  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 8,997

    alles klar, danke!

    und – da ich das ja mit den sternen nicht verstehe – fünf davon sind schon „lieblingsmusik“, oder? dann hättest du immerhin 19 davon auf ecm, bei mir sinds auch nur 20 (aber ich kenne natürlich weniger).

    --

    #11650273  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 60,251

    vorgartenalles klar, danke!
    und – da ich das ja mit den sternen nicht verstehe – fünf davon sind schon „lieblingsmusik“, oder? dann hättest du immerhin 19 davon auf ecm, bei mir sinds auch nur 20 (aber ich kenne natürlich weniger).

    Ja, das mit den Sternen ist so. Es gibt vermutlich Fälle, die volle fünf kriegen, aber bei denen gewisse kleinere (oder emotionale) Vorbehalte bleiben, aber das dürfte die Ausnahme sein. Die Dichte an Fünf-Sternen ist bei Coltrane oder Mingus natürlich höher, und eben: bei Blue Note auch (obwohl ich jetzt nicht genauer geguckt habe). Ich komme halt auch an manche ECM-Klassiker nicht recht heran, in der ***1/2-Ecke (neben „Eyes of the Heart“) verharren u.a. „SART“, „Conception Vessel“, „Solstice“, „The Pilgrim and the Stars“, „Places“ … und auch „Divine Love“, zu dem ich bisher keinen richtigen Zugang finden kann.

    Hab ja auch extra seit gestern einiges an Besternungen eingestellt zum Vergleich (nicht nur die oben verlinkten, auch Towner, Wheeler, Taborn, Vesala etc.).

    Jetzt mach ich mal mit Stanko weiter, das ist überschaubar, ev. hänge ich dann wirklich noch den Rest von Jarrett an, soweit er mir vorliegt (Charles Lloyds Frühwerk wär auch mal wieder an der Reihe, würde auch grad dazu passen).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #128: Neuheiten aus dem Archiv - 8.2., 22:00–23:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11650285  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 42,090

    vorgarten

    thelonica„Gateway“ ist ein ziemlicher Favorit im Forum, auch bei mir. Und sicherlich eines der schönsten/besten Cover („Gateway“) auf ECM.

    …. an der cover-diskussion möchte ich mich gar nicht beteiligen ….

    Schade …. hier hätten mich (auch Deine) Sichtweisen sehr interessiert ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11650297  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 60,251

    vorgarten

    thelonica„Gateway“ ist ein ziemlicher Favorit im Forum, auch bei mir. Und sicherlich eines der schönsten/besten Cover („Gateway“) auf ECM.

    bei gypsy und soulpope nicht, wie ich weiß/annehme. an der cover-diskussion möchte ich mich gar nicht beteiligen.
    @atom: schade, ich dachte, dass iyer sextett schafft es noch in deine top30. aber ist natürlich eine top50, mit der ich sehr (!) viel anfangen kann.

    Das hatte ich ja noch gar nicht gesehen – auch atoms Update nicht … die beiden ersten Gateway-Alben sind bei mir drin, das erste sogar Top 30 – und ja, dafür fehlt halt „Timeless“ und sonst das eine oder andere. Gateway finde ich aber wirklich gut, auch die zwei späten (bzw. v.a. das eine der beiden) gefallen mir recht gut.

    Bin grad so ausgelaugt von meinem Hardcore-ECM-Wochenende (hab noch nicht mal die Zeitung von gestern gelesen), dass ich wohl erst in einer Woche ausgiebig genug dazu komme, eure Listen zu studieren und allenfalls auch noch ein paar Fragen dazu zu stellen

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #128: Neuheiten aus dem Archiv - 8.2., 22:00–23:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11650299  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 42,090

    gypsy-tail-wind …. Top 30 1. Charlie Haden – The Ballad of the Fallen [ECM 1248 | 1983] 2. David Holland Quartet – Conference of the Birds [ECM 1027 | 1973] 3. Chick Corea – Return to Forever [ECM 1022 | 1972] 4. Keith Jarrett – The Survivors‘ Suite [ECM 1085 | 1977] 5. Marilyn Crispell / Gary Peacock / Paul Motian – Nothing Ever Was, Anyway: Music of Annette Peacock [ECM 1626/27 | 1997] 6. Paul Bley – Open, to Love [ECM 1023 | 1973] 7. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Changeless [ECM 1392 | 1989] 8. Dave Holland Quintet – Jumpin‘ In [ECM 1269 | 1984] 9. Keith Jarrett / Gary Peacock / Jack DeJohnette – Keith Jarrett at the Blue Note [ECM 1575/80 | 1995] 10. Elina Duni Quartet – Dallëndyshe [ECM 2401 | 2015] 11. Keith Jarrett – Solo Concerts: Bremen/Lausanne [ECM 1035/37 | 1973] 12. Tomasz Stanko Septet – Litania: Music of Krzysztof Komeda [ECM 1636 | 1997] 13. Paul Bley – Solo in Mondsee [ECM 1786 | 2007] 14. Hal Russell – The Hal Russell Story [ECM 1498 | 1993] 15. Ethan Iverson Quartet with Tom Harrell – Common Practice [ECM 2643 | 2019] 16. Paul Bley / Evan Parker / Barre Phillips – Sankt Gerold [ECM 1609 | 2000] 17. Paul Motian – Tribute [ECM 1048 | 1974] 18. Bobo Stenson Trio – Serenity [ECM 1740/41 | 2000] 19. Denny Zeitlin / Charlie Haden – Time Remembers One Time Once [ECM 1239 | 1983] 20. Art Ensemble of Chicago – Full Force [ECM 1167 | 1980] 21. Vijay Iyer Sextet – Far from Over [ECM 2581 | 2017] 22. Julian Priester Pepo Mtoto – Love, Love [ECM 1044 | 1974] 23. John Abercrombie / Dave Holland / Jack DeJohnette – Gateway [ECM 1061 | 1976] 24. Colin Vallon Trio – Danse [ECM 2517 | 2017] 25. Keith Jarrett – Sun Bear Concerts [ECM 1100 | 1978] 26. Keith Jarrett Trio – Tribute [ECM 1420/21 | 1990] 27. Roscoe Mitchell – Bells for the South Side [ECM 2494/95 | 2017] 28. Anouar Brahem – Blue Maqams [ECM 2580 | 2017] 29. Charlie Haden / Jan Garbarek / Egberto Gismonti – Magico [ECM 1151 | 1980] 30. Paul Bley – Ballads [ECM 1010 | 1971]  … — Zuletzt ein Danke an all die, die drüben in der Jazzecke mitgelesen, mitgeschrieben und immer wieder gute Inputs gegeben haben. Ganz besonders an @atom, @lotterlotta, @soulpope und @vorgarten – ohne euch als Gesprächspartner hätte ich das Unterfangen wohl schon nach ein paar Wochen abgebrochen!

    :bye: …. habe keine Skrupel zum Kommentar, denn wir haben uns ja bereits wiederholt über einzelnen Scheiben gut ausgetauscht …. die (aka meine) „Bombe“ der Nr.1 hast Du ja bereits vorweggenommen … überraschend wie hoch oben Marylin Crispell gelandet ist und „Return To Forever“ ebenso  …. natürlich „chapeau“ zum Mut Paul Bley in Mondsee prominent zu setzen …. und Zeitlin/Haden bewirkt unverhohlene Wiedersehensfreude ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 544)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.