Science Fiction

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 112)
  • Autor
    Beiträge
  • #1977629  | PERMALINK

    anachronist

    Registriert seit: 24.07.2002

    Beiträge: 1,395

    Originally posted by NiteOwl@27 Mar 2004, 08:19
    ID4 ist der Film eines 12jährigen kinobegeisterten Kindes, das mit Millionen um sich werfen darf. Kein Tiefgang, jeder Charakter ein Klischee, jeder Dialog eine Seifenoper. Wenn ich mich in genau diesen Zustand des 12jährigen Kindes zurückversetze ist ID4 ziemlich genial!

    Wie warst du denn mit 12 drauf?! ;)

    MfG

    Anachronist

    P.S. Ich halte „Zurück in die Zukunft“ selbstverständlich einem „ID4“ in jedem Aspekt für weit überlegen, auch aus Sicht eines Zwölfjährigen…

    --

    Die eigene Schönheit verblasst immerzu im Angesicht der Schönheit der Geliebten.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1977631  | PERMALINK

    candycolouredclown
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 19,035

    Ich mag die ersten beiden „Back To The Future“ unglaublich, UNGLAUBLICH gerne.
    Halte J.Fox zwar nicht für einen guten Schauspieler, aber in dieser Rolle für absolut adäquat…besser gesagt: Es gibt einfach keinen passenderen Darsteller für die Rolle des Marty. Es MUSS ein Zwerg(;)) sein! Und dieser muss ein Babyface haben! Das passt doch alles perfekt zu der Figur.
    Und auch die ganzen anderen Charaktere sind so wunderbar, liebevoll gezeichnet.

    Dass Dich, Niteowl, hingegen das Nichtschauspiel von Will Smith nicht ärgert, wundert mich umso mehr. Allein schon wegen ihm: Independence Day=Proll Sci-fi.

    --

    Flow like a harpoon daily and nightly
    #1977633  | PERMALINK

    anachronist

    Registriert seit: 24.07.2002

    Beiträge: 1,395

    Wir wollen auch nicht den ganz vortrefflichen „Future“-Soundtrack von Alan Silvestri unterschlagen, alleine schon Skywalker zuliebe. ;)

    MfG

    Anachronist

    --

    Die eigene Schönheit verblasst immerzu im Angesicht der Schönheit der Geliebten.
    #1977635  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 34,778

    Auf dvdjournal.com hat Mark Bourne in einer Besprechung von Singin in the Rain mal Bradbury zitiert:


    Writer and national treasure Ray Bradbury (The Martian Chronicles, Fahrenheit 451) has gone on record as saying that Singin' in the Rain is a true-blue old-school science fiction film. When you take the c. 1952 definition of science fiction as a tale having a plot driven by some scientific development, then, Bradbury points out, Singin' in the Rain, although set in its own past and not about a cyborg policeman or a teleportation booth, is essentially a science fiction movie, because the entire plot is driven by how these peoples' lives are changed by the new (to them) technology of sound film. According to Bradbury, The Martian Chronicles is not science fiction, while Singin' in the Rain is.

    Ansonsten:

    Star Wars – A New Hope (egal wie Lucas die durchnumeriert haben will, für mich ist das der Erste)

    Alien – von 1979 und sieht immer noch gut aus.

    Blade Runner im Director's Cut (einzige wirklich gute Dick-Verfilmung)

    Terminator I – besser war Cameron nie wieder

    2001 – Kubrick ist nicht unbedingt einer meiner Favorites, aber die (zwei) Eingangsszenen (die mit den Affen und die mit dem einparkenden Raumschiff) sind schon grandios

    Anmerkung zu Emmerich: dass er gute Themen verschenkt, ist doch nichts Neues. Schon Stargate machte neugierig und enttäuschte dann.

    Originally posted by NiteOwl

    Nein, mal ehrlich, Das 5. Element ist einfach nur nervig, von vorne bis hinten – grauenhafter Klamauk!! Brazil fand ich früher mal ganz ok, mittlerweile nervt mich der wie jeder andere Gilliam. Gilliam ist stillos, hat kein Gefühl für Timing, versucht das über die Ausstattung zu verbergen, kommt nicht auf den Punkt. Gilliam ist ein optischer Dummschwätzer!! Und Michael J. Fox ist einer Kamera unwürdig, wer dieses Nichttalent entdeckt hat bleibt mir ein Rätsel – ausserdem mag ich keine zeitreisenden Zwerge in Science-Fiction Filmen!!

    Clever: da hast Du Back to the Future und Time Bandits gleich in einem Sack. Aber wie üblich bin ich anderer Meinung. 5. Element war in der Tat klamaukig, aber eben nicht durchgängig und da fand ich ihn gut. Besonders wenn die Bilder von Möbius und Christin (der Comic-Zeichner) lebendig wurden.
    Giliam kann vielleicht keine schnellen Filme drehen, ihm aber generell fehlendes Timing vorzuwerfen, ist etwas zu heftig. In Brazil hat das doch gepasst?
    Back to the future ist very 80ies, genauso wie Fox. Aber das war doch damals ein großer Spass (mehr aber auch nicht) im Kino.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #1977637  | PERMALINK

    anachronist

    Registriert seit: 24.07.2002

    Beiträge: 1,395

    Originally posted by latho@27 Mar 2004, 20:06
    Back to the future ist very 80ies, genauso wie Fox. Aber das war doch damals ein großer Spass (mehr aber auch nicht) im Kino.

    Doch, viel mehr!

    MfG

    Anachronist

    --

    Die eigene Schönheit verblasst immerzu im Angesicht der Schönheit der Geliebten.
    #1977639  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Zu „Wenn der Wind weht“: Klar, weniger Sci-Fi. Aber gab´s da nicht sogar einen Titelsong von David Bowie?

    Zu „Back to the Future“: Wenn man M. J. Fox wirklich überhaupt nicht leiden kann, fehlt einem natürlich der Zugang. Aber diese Filme, so stark 80er Jahre sie auch sein mögen, haben eine unglaubliche Wirkung. Insbesondere der 1. Teil. Damals fragten sich alle: „Wie wäre es, wenn ich MEINE Eltern in ihrer Jugend erleben könnte?“ Und das 50s Szenario ist, wenn man auf sowas steht, wirklich klasse. Da die 80er mittlerweile auch Kult genug sind (da z.B. ich und alle in meinem Alter da groß wurden), hat man in diesem Film gleich 2 erinnerungswürdige Epochen in einem Pop-Art-Stück zusammengemengt. Ne Menge Spaß, Action und Sci-Fi noch dazu, schmissige Musik – fertig ist das Filmvergnügen für die Ewigkeit! Bei mir hat´s jedenfalls gereicht, um die komplette 3-DVD-Box ergattern zu müssen (gut, hab ich mir schenken lassen).

    Überhaupt, die Musik…ich hab ne ganz besondere Verbindung zu „Zurück in die Zukunft“. Nicht nur, dass dieser Film zusammen mit „Ferris macht blau“ 80er Jahre Spaß pur sind (und eben auch für 50s Fans interessant), nein, das Ganze hatte auch wirklich weitreichende Auswirkungen auf meinen Musikgeschmack. Als ich nämlich Teil 1 zum ersten Mal sah damals, entwickelte ich ERHEBLICHES Interesse für diesen Song, den Fox mit der Band auf dem Schulfest runterbrät. Es ist natürlich „Johnny B. Goode“, ich war noch sehr jung und immerhin hat´s dazu gereicht, dass ich mir eine Originalkassette (damals noch üblich ;) ) von Chuck Berry besorgte. Und genau DA fing meine Begeisterung für Rock´n´Roll an, zusammen mit einer einzigen Elvis-Platte, die meine Eltern besaßen (warum, wissen sie wahrscheinlich auch nicht).

    Aus diesen persönlichen Gründen werd ich den Film / diese Trilogie immer lieben. Und sogar die Soundtrack-Mucke von Huey Lewis & The News fand ich gut genug, um mir wenigstens ne „Best of“ von denen zu besorgen. An dieser Stelle noch mal: Danke Michael J. Fox & Team an die Inspiration zu Chuck Berry. Hat mein Leben verändert! :lol:

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #1977641  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Originally posted by latho@27 Mar 2004, 20:06
    Clever: da hast Du Back to the Future und Time Bandits gleich in einem Sack.

    (…)

    Back to the future ist very 80ies, genauso wie Fox. Aber das war doch damals ein großer Spass (mehr aber auch nicht) im Kino.

    Nett, dass du ersteres bemerkt hast!!!

    zu Back to the Future: komisch, irgendwas scheint da bei mir anders zu funktionieren. Ich bin ja ein Kind der 80er und stehe da auch zu, aber diesen Film fand ich schon damals komplett Scheisse – und bis heute hat sich daran nicht geändert.

    Zu Emmerich/ID4/Will Smith: natürlich schauspielert Smith kein Strück, aber das passt doch wunderbar! Und Stargate find ich auch ganz toll, auch wenn mich das Raumschiff die ganze Zeit an Alexander Nikopol denken liess….

    Aber wie gesagt, bei Emmerich bin ich nicht rationell, bei back to the future und Gilliam schon!!!

    achja, der Titeltrack zu When The Wind Blows war in der Tat von Bowie, die komplette zweite Seite des Soundtracks von Roger Waters. Für den Rest muesste ich nachschaun….

    --

    #1977643  | PERMALINK

    dr-nihil

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 15,357

    Originally posted by NiteOwl@26 Mar 2004, 14:11
    Der Film ist eine einzige zweistündige Ansammlung aller Klischees, die es jemals in amerikanischen Filmen gegeben hat, vom Western bis zum SF-Film. Aber das muss auch erstmal gekonnt sein!!!

    Nur, was ist an einer schlichten Ansammlung von Klischees wünschenswert (auch angesichts dem, dass der Film sich durchaus ernst nimmt)?

    Und:

    ID4 ist der Film eines 12jährigen kinobegeisterten Kindes

    Seit wann magst du Kinder, NiteOwl?

    --

    #1977645  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Originally posted by DR.Nihil@28 Mar 2004, 02:30
    Nur, was ist an einer schlichten Ansammlung von Klischees wünschenswert (auch angesichts dem, dass der Film sich durchaus ernst nimmt)?

    hat jemand etwas von wünschenswert gesagt…?

    und ja, das Kind IM Film nervt, nicht das Kind AUF dem Regiestuhl…

    --

    #1977647  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 34,778

    Originally posted by Whole Lotta Pete+27 Mar 2004, 22:11–>

    QUOTE (Whole Lotta Pete @ 27 Mar 2004, 22:11)
    Zu „Back to the Future“: Wenn man M. J. Fox wirklich überhaupt nicht leiden kann, fehlt einem natürlich der Zugang. Aber diese Filme, so stark 80er Jahre sie auch sein mögen, haben eine unglaubliche Wirkung. Insbesondere der 1. Teil. Damals fragten sich alle: „Wie wäre es, wenn ich MEINE Eltern in ihrer Jugend erleben könnte?“ Und das 50s Szenario ist, wenn man auf sowas steht, wirklich klasse. Da die 80er mittlerweile auch Kult genug sind (da z.B. ich und alle in meinem Alter da groß wurden), hat man in diesem Film gleich 2 erinnerungswürdige Epochen in einem Pop-Art-Stück zusammengemengt. Ne Menge Spaß, Action und Sci-Fi noch dazu, schmissige Musik – fertig ist das Filmvergnügen für die Ewigkeit! Bei mir hat´s jedenfalls gereicht, um die komplette 3-DVD-Box ergattern zu müssen (gut, hab ich mir schenken lassen).

    Begründung akzeptiert. Und die 50er gehören zu den 80ern wie die 70er zu den 90ern :blink:

    Originally posted by NitOwl@27 Mar 2004, 23:47

    Nett, dass du ersteres bemerkt hast!!!

    Ich lese Deine Posts eben immer besonders aufmerksam durch. ;)

    Originally posted by NitOwl@27 Mar 2004, 23:47

    Ich bin ja ein Kind der 80er und stehe da auch zu, aber diesen Film fand ich schon damals komplett Scheisse

    Dann warst Du aber ein unübliches Kind – sogar ich fand den gut.

    #1977649  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Originally posted by latho@28 Mar 2004, 11:11
    :D Endlich mal einer, der mir erklärt, was rationell ist! :D

    also, ähh, bei ID4 brauche ich viel weniger Chips und Bier als bei den anderen beiden Filmen – das ist auch ein Qualitätsmerkmal….

    :hau :hau :hau

    --

    #1977651  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 34,778

    Originally posted by NiteOwl@28 Mar 2004, 10:26
    also, ähh, bei ID4 brauche ich viel weniger Chips und Bier als bei den anderen beiden Filmen – das ist auch ein Qualitätsmerkmal….

    :hau :hau :hau

    Aber doch eher ein negatives? :P

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #1977653  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Originally posted by latho@28 Mar 2004, 12:33
    Aber doch eher ein negatives? :P

    nein, ich bin dankbar für alles, was ich nicht essen und trinken muss…. :angry:

    --

    #1977655  | PERMALINK

    observer

    Registriert seit: 27.03.2003

    Beiträge: 6,709

    Originally posted by NiteOwl@28 Mar 2004, 11:47
    nein, ich bin dankbar für alles, was ich nicht essen und trinken muss…. :angry:

    Figurprobleme?

    --

    Wake up! It`s t-shirt weather.
    #1977657  | PERMALINK

    anachronist

    Registriert seit: 24.07.2002

    Beiträge: 1,395

    Originally posted by NiteOwl@27 Mar 2004, 23:47
    Aber wie gesagt, bei Emmerich bin ich nicht rationell, bei back to the future und Gilliam schon!!!

    Also wenn man aufzählen würde, was Zemeckis und Gilliam alles richtig machen, und Emmerich alles falsch, da ergäbe sich bei mir ein anderes Urteil…

    MfG

    Anachronist

    --

    Die eigene Schönheit verblasst immerzu im Angesicht der Schönheit der Geliebten.
Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 112)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.