Lambchop – Nixon

Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)
  • Autor
    Beiträge
  • #367  | PERMALINK

    brosche

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,981

    Gestern für 10 Eure (die neue Software mag das Eurozeichen nicht?!) erstanden, gefällt mir ausgezeichnet. Im Gegensatz zu Is a woman rauschen die Melodien geradezu in die Gehörgänge, wobei ich Is.. damit jetzt nicht herabwürdigen will.

    Der Song The distance from her to there erinnert mich teilweise an Spoon von der Dave Matthews Band. :roll:

    --

    Bleibense Mensch. [/FONT][/I][/COLOR][/FONT]
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #204925  | PERMALINK

    alltagspoet

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 1,187

    Ich habe nur 8 € bezahlt !!!
    Aber das wirklich wunderbare an „Nixon“ ist, dass sie so anders ist als „Is a woman“. Kurt Wagner geht irgendwie immer wieder andere Wege und so steht wohl jedes Album für sich, wobei mir „Thriller“ auch gut gefällt, ich mit „How I quit smoking“ noch nicht so ganz klar komme.

    --

    ...WO finde ich WO? [/COLOR]
    #204927  | PERMALINK

    brosche

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,981

    Ich habe nur 8 € bezahlt !!!

    :freak:

    :D

    --

    Bleibense Mensch. [/FONT][/I][/COLOR][/FONT]
    #204929  | PERMALINK

    doctorwu

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 18

    Alle 3 sind jede für sich sehr schön wie ich finde. Aber „What another man spills“ darf man auch nicht vergessen. Die gehört auch zu den Besten!
    :geist:

    --

    Brown Shoes don't make it!
    #204931  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    ist das immer noch so langsame leise musik?
    ich habe lambchop vor 4 jahren mal in berlin gesehen. mit calexico. es war nett, es war auch irgendwie schön. aber doch auch lahm. (die lahmste band, die ich gesehen habe, waren allerdings midnight choir!) und sie sind ja so nett uncool, die leute in der damaligen band zumindest.

    jedenfalls hat mich das konzert nicht zum cd-kauf animiert. sollte ich das nachholen? wenn ja was? von der thriller hatte ich gelesen, da mir jede jacko-nähe fern ist, möchte ich die nicht empfohlen bekommen.

    morgen spielen sie hier bei uns in nürnberg, gibt aber kaum noch karten, weil der kurt bestuhlung(!!) wünschte. weiß nicht, ob ichs versuche.

    --

    FAVOURITES
    #204933  | PERMALINK

    soulster

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,954

    auf ‚is a woman‘ sind sie noch leiser als früher. kannst du dir wahrscheinlich nicht vorstellen.
    ansonsten hatten sie sich von country zu country-curtis-mayfield-soul entwickelt. inklusive falsettgesang. ich mag’s, aber heute wird’s sicherlich eher unfunky (meditativ, könnte man sagen – daher ist bestuhlung bestimmt auch für’s publikum angenehm) nach den kritiken, die ich zur diesjährigen tour gelesen habe.
    meine lieblingsplatte ist ‚what another man spills‘, da sind aber die mayfield-anleihen auch am stärksten.
    ‚thriller‘ (hat natürlich nix mit jacko zu tun, mann…) und ’nixon‘ mag ich auch sehr. aber wenn’s dich live eher gelangweilt hat, wirst du bei den scheiben bestimmt auch hibbelig.
    die ersten, ‚reineren‘ country-platten kenne ich leider nicht.

    --

    but I did not.
    #204935  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 18,340

    Passt vielleicht nicht ganz so, aber ich habe mir „Thriller“ gekauft, nachdem ich „Your F***ing Sunny Day“ auf dem RS-Sampler gehört hatte. Habe in meiner Kaufwut nicht vorher reingehört und war total enttäuscht. So enttäuscht, das ich „Is A Woman“ nicht haben möchte, weil „This Corrosion“ auf dem RollingStone-Sampler ist. Gute Cover-Version. Aber mehr kann ich denen nach dieser Erfahrung echt nicht abgewinnen.

    --

    Das fiel mir ein als ich ausstieg.
    #204937  | PERMALINK

    derbuschmann

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,195

    ist das immer noch so langsame leise musik?
    ich habe lambchop vor 4 jahren mal in berlin gesehen. mit calexico. es war nett, es war auch irgendwie schön. aber doch auch lahm. (die lahmste band, die ich gesehen habe, waren allerdings midnight choir!) und sie sind ja so nett uncool, die leute in der damaligen band zumindest.

    jedenfalls hat mich das konzert nicht zum cd-kauf animiert. sollte ich das nachholen? wenn ja was? von der thriller hatte ich gelesen, da mir jede jacko-nähe fern ist, möchte ich die nicht empfohlen bekommen.

    morgen spielen sie hier bei uns in nürnberg, gibt aber kaum noch karten, weil der kurt bestuhlung(!!) wünschte. weiß nicht, ob ichs versuche.

    Hey otis

    Kann Dir nur dringend empfehlen sie Dir live anzuschauen. Habe sie vorletztes Wochenende gesehen und bin überwältigt gewesen. Sie haben fast die ganze Is A Woman gespielt. Die Stücke kommen sehr kraftvoll rüber. Mich haben sie mitten ins Herz getroffen Ich schätze für einen Soulfan wie Dich bestimmt interessant.

    Gruß Volker

    --

    Die meiste Zeit geht dadurch verloren, dass man nicht zu Ende denkt. Alfred Herrhausen (1930-89)
    #204939  | PERMALINK

    brosche

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,981

    jedenfalls hat mich das konzert nicht zum cd-kauf animiert. sollte ich das nachholen? wenn ja was? von der thriller hatte ich gelesen, da mir jede jacko-nähe fern ist, möchte ich die nicht empfohlen bekommen.

    Dann würde ich einfach Nixon empfehlen, denn es ist das eingängigste und abwechslungsreichste Album das ich von ihnen kenne (Die what another man.. habe ich auch). Außerdem noch Klasse produziert. What another man spills werde ich mir aber auch mal wieder öfter zu Gemüte führen.

    --

    Bleibense Mensch. [/FONT][/I][/COLOR][/FONT]
    #204941  | PERMALINK

    _

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,561

    habse mir gestern auch besorgt die nixon… immernoch anders als erwartet… öffters hören…

    --

    #204943  | PERMALINK

    _

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,561

    doch so bei heimarbeit am computer bis spät in die nacht wissend der wecker klingelt um 5 kommt sie sehr gut!

    --

    #204945  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    K.L. schrieb: Passt vielleicht nicht ganz so, aber ich habe mir „Thriller“ gekauft, nachdem ich „Your F***ing Sunny Day“ auf dem RS-Sampler gehört hatte. Habe in meiner Kaufwut nicht vorher reingehört und war total enttäuscht. So enttäuscht, das ich „Is A Woman“ nicht haben möchte, weil „This Corrosion“ auf dem RollingStone-Sampler ist. Gute Cover-Version. Aber mehr kann ich denen nach dieser Erfahrung echt nicht abgewinnen.

    Das hat eine bestechende Logik!

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #204947  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,115

    Hui, ein uralt-Thread. Aufgrund der kurzen Diskussion mit Sonic Juice habe ich das Album wiedergehört. Kurz gesagt: Das ist ihr „Be Here Now“, das Album, das ich von der Band am wenigsten gerne höre (Damaged habe ich eigentlich nie wirklich gehört ;-)). Mein erstes Lambchop-Album war „What Another Man Spills“ (natürlich ein Rolling Stone-Kauf! Das war das Jahr von „Deserter’s Songs“, „Car Wheels“ und „The Soft Bulletin“) und das ist mir bis heute das Liebste geblieben. Nixon war damals für mich eine ähnliche Enttäuschung wie Be Here Now, ich fand es wenig einladend und beschwerlich. Nach dem Wiederhören kann ich nur sagen, dass sich daran nichts geändert hat.

    Nixon wirkt auf mich immer noch bleiern und endlos, obwohl es mit 50 Minuten gar nicht so lange ist. Irgendetwas raubt dem Album alle Luft zum Atmen, macht es schwerfällig und träge. Die Songs klingen weniger gut, als sie wirklich sind, insbesondere im Vergleich zum Liveerlebnis. Wenn man „Is A Woman“ danach hört, bemerkt man, wie viel leichtfüßiger, angenehmer und pointierter die Songs aufgenommen wurden. Teilweise liegt auch es am Gesang, der manchmal (!) die Nuancen vermissen lässt, die ich an Wagner schätze. Der Versuch mit der Kopfstimme war außerdem ein offensichtlicher Fehler (das hat er danach auch weitgehend gelassen), der schon damals in der RS-Kritik von WD bemängelt wurde. Die Kritik ist mir übrigens bis heute im Gedächtnis geblieben (obwohl ich vergessen hatte, wer sie geschrieben hat) und daher verlinke ich sie mal an dieser Stelle:

    http://www.rollingstone.de/archiv/index.php?action=show_review&review_id=5991

    Damals wie heute denke ich, dass das Album mit *** fair bewertet ist.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
Ansicht von 13 Beiträgen - 1 bis 13 (von insgesamt 13)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.