Irakere

Ansicht von 6 Beiträgen - 121 bis 126 (von insgesamt 126)
  • Autor
    Beiträge
  • #7906147  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    ach ja, richtig !

    mit den ganzen Info’s kann man jetzt auch eine Einkaufsliste zusmmenstellen, so in etwa:

    für Vol1, 6, 7, 9 und 10 -> die drei o.g. Compilations
    für Vol.3 und „Irakere II“ ’80 -> die „Chekere Son“-CD
    für Vol.4 und „Irakere“ (live’78) -> die „World Tour 1978“-CD
    für Vol.2 -> die Vol.2 CD
    für Vol.5 -> die Vol.5 CD
    für Vol.8 -> die Vol.8 CD
    für Vol.11 -> die Vol.11 CD
    für „El Coco“ -> Vinyl

    Die restlichen Alben müssten alle auf CD erhältlich sein.

    oder man greift halt überall zum guten alten Vinyl, soweit erhältlich !

    --

    life is a dream[/SIZE]
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7906149  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    ferryach ja, richtig !

    mit den ganzen Info’s kann man jetzt auch eine Einkaufsliste zusmmenstellen, so in etwa:

    für Vol1, 6, 7, 9 und 10 -> die drei o.g. Compilations
    für Vol.3 und „Irakere II“ ’80 -> die „Chekere Son“-CD
    für Vol.4 und „Irakere“ (live’78) -> die „World Tour 1978“-CD
    für Vol.2 -> die Vol.2 CD
    für Vol.5 -> die Vol.5 CD
    für Vol.8 -> die Vol.8 CD
    für Vol.11 -> die Vol.11 CD
    für „El Coco“ -> Vinyl

    Die restlichen Alben müssten alle auf CD erhältlich sein.

    oder man greift halt überall zum guten alten Vinyl, soweit erhältlich !

    Für Vol. 2 gäb’s eben die Alternative mit der Paquito-CD (und dem fehlenden Track auf der „Bacalao con pan“), die wohl billiger und einfacher zu kriegen ist als die Colección Vol. 2! Und noch ein paar andere schöne Stücke enthält… ;-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7906151  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer willkommen ! :-)

    Zur „Chekere Son“-CD gibt’s ja auch noch die Alternative, die Du schon weiter oben genannt hast.

    (CD-Reissue der „Grupo Irakere“ LD-3660 von Jazbuca/Rumorrecods/Warner + die Compilation „Best of Irakere“)

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7906153  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 54,212

    ferryVerbesserungsvorschläge sind natürlich immer willkommen ! :-)

    Zur „Chekere Son“-CD gibt’s ja auch noch die Alternative, die Du schon weiter oben genannt hast.

    (CD-Reissue der „Grupo Irakere“ LD-3660 von Jazbuca/Rumorrecods/Warner + die Compilation „Best of Irakere“)

    Genau ja – ich war zu faul, das nochmal nachzuschauen. Die Gefahr ist in diesem Dschungel zu gross, dass man was falsches schreibt, wenn man nicht jedesmal die Details überprüft… Das Problem mit den fehlenden Tracks von „Irakere II“ wird man nicht los – denke allerdings, dass die eher zu den leicht auf Vinyl aufzutreibenden Alben gehören sollte, wie auch die Milestone-LP (von der japanischen RCA „Chekere Son“ LP von 1979) – die beiden hätte ich gerne auf Vinyl!
    Und das bulgarische Konzert von 1976 und beide venezolanischen von 1981 ebenfalls!

    Muss mich mal umschauen, zumindest die Columbia und MMilestone LPs sollten doch eigentlich zu finden sein!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #114: Jazz in Britain, Archivalien von der Insel – 21.1., 22:00; #115: Der Pianist Fred Hersch – 9.2., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #26: tba
    #7906155  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    Ich habe mir kürzlich noch die „Misa Negra“ angeschafft.

    Dieses Album wurde 1986 in Deutschland (Ludwigsburg) für das Messidor- Label aufgenommen. Von der Musik her eine etwas spröde Studioproduktion, aber mit durchaus schönen Passagen.

    Auf diesem Album ist auch eine Studioversion von Misa Negra enthalten. Auch dieses Stück ist im Vergleich zur grossartigen Live- Version auf der „Irakere“ (live 1978) etwas steril geraten.

    Erwähnenswert sind hier aber die interessanten Liner Notes. Das Stück Misa Negra wurde demnach schon 1969 von Chucho Valdés geschrieben. In dem Stück wird eine Zeremonie der afrikanischen Yoruba- Religion, die heute in Kuba immer noch praktiziert wird, in vier Abschnitten beschrieben:Gebet, Annäherung, Ankunft/ Dialog und Verabschiedung.

    Weiterhin wird beschrieben, dass sich auf dem ersten Schiff, das 1977 nach der Lockerung des Embargos von New Orleans nach Havanna auslief, unter anderem Dizzy Gillespie, Stan Getz, Earl Hines und verschiedene Kritiker und Produzenten befanden. Nach diesem Kuba- Aufenthalt wurde dann in den USA die Kunde von Irakere als hottest thing in Cuba verbreitet.

    Im Sommer 1978 kam der Auftritt von Irakere auf dem Newport- Festival erst in letzter Minute durch einen Deal zwischen EGREM und CBS zustande. Danach wurden Irakere von CBS auf eine USA- Tour mit Stephen Stills (!?) geschickt.

    CBS waren es auch, die das Havana Jam- Festival finanziert haben.

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #7906157  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    Kürzlich ergab sich eine Gelegenheit, und ich habe mir von Irakere die LP „Bailando Asi“ (1985, Areito LD-4186) gekauft.

    Dieses Album entstand ja zu einer Zeit, als sowohl Arturo Sandoval als auch Paquito Rivera bei Irakere ausgestiegen waren. Die anderen Mitglieder der 70er- Jahre Formation waren aber fast alle noch an Bord. Die Ursprungsformation war zusätzlich um José Luis Cortes (Flöte, Bariton- Sax) und einen dritten Trompeter ergänzt worden, dafür entfiel ein Percussionist (Armando Cuervo).

    Die Tracklist:
    A1 Rucu Rucu a Santa Clara
    A2 Boliviana
    A3 Bailando Asi
    B1 Homenaje al Beny
    B2 Te Toco Perder
    B3 Por Culpa del Guao

    Der herausragende Track des Albums ist der Son Homenaje al Beny, eine Hommage von Chucho an den grossen Beny Moré. Weitere, gute bis sehr gute Tracks sind Rucu Rucu a Santa Clara, Boliviana (ein Bolero-Son) und Bailando Asi (noch ein Son). Der Synthie wird von Chucho Valdes glücklicherweise nur spärlich eingesetzt, ansonsten spielt er aber hauptsächlich die Pianobegleitung mit den typischen Latin- Pianophrasierungen. Das Album enthält vor allem einige schöne Querflötenparts.
    Ein mittelmässiger Track, auch aufgrund des Synthi und des etwas schwülstigen Gesangs, ist Te Toco Perder. Auch nur guter Durchschnitt ist der Merengue Por Culpa del Guao.

    Insgesamt ein gutes bis sehr gutes Album, das ich mit knappen **** bewerten würde.
    Der Klang der LP (kubanische Pressung) ist allerdings nicht besonders gut, vor allem den Höhen fehlt es an Brillanz.

    --

    life is a dream[/SIZE]
Ansicht von 6 Beiträgen - 121 bis 126 (von insgesamt 126)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.