Die besten Alben der Musikmagazine 2015

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Die besten Alben der Musikmagazine 2015

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 93)
  • Autor
    Beiträge
  • #9706563  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,217

    Cleetus

    In der Liste ist auch eine recht gute Rockoper (falls noch ein Rockopernfreund unter euch weilt): The Most Lamentable Tragedy von Titus Andronicus. Als hätten Rancid und The Pogues im Boston der spätesten 90er eine Supergroup gegründet.

    Bin immer noch nicht zum Hören gekommen, aber schon Monitor ging ja stark in diese Richtung.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9706565  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,633

    Ja, stimmt. Mangels aktueller Alternativen füllt die Band inzwischen wirklich eine zu besetzen gewesene Stelle in meinem musikalischen Bedarfsspektrum. Die letzten beiden Rancid-Alben waren eher doof, ewig und den ganzen Tag die Pogues hören, wird sogar mir irgendwann fad, NoFX kenn ich auch auswendig und die Dropkick Murphys, die Tossers und Flogging Molly geben sich nicht genug Mühe in letzter Zeit. Glück für Titus Andronicus quasi.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #9706567  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,217

    Die Lücke, die die 80er Jahre Pogues hinterlassen haben, wurde für mich eh nie geschlossen. Leider.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #9706569  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    CleetusIch gebe auch zu, dass mir ihre Stimme vom ersten Album abwärts immer weniger gefällt. The Trackless Woods ist dann auch noch ein bisserl zu strapped down (um bei den Anglizismen zu bleiben), nur Iris und ein Piano, dazu russische Lyrik, das ist, im Vergleich zur lebensbejahenden Gaby Glockner der ersten Alben, nicht mehr so mein Ding. Passt aber zu ihrem derzeitigen Wohnort, laut Wikipedia rural southeast Iowa.

    pipe-bowl Da fehlen doch einige herausragende Alben, während andererseits manches hier viel zu weit vorne Einzug gehalten hat, was eher medioker daherkommt. Das gilt für mich übrigens auch für McMurtry. Und auch für meine alte Liebe Wilco.

    Go1 Was das Loben angeht, möchte ich anregen, Bullitts Thread für Country- und Americana-Neuerscheinungen mehr zu nutzen…

    Ich antworte darauf dann mal im besagten Neuerscheinungen-Thread…

    --

    #9706571  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,633

    TheMagneticFieldDie Lücke, die die 80er Jahre Pogues hinterlassen haben, wurde für mich eh nie geschlossen. Leider.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #9706573  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,492

    INTRO

    01. Jamie xx – »In Colour«
    02. Tame Impala – »Currents«
    03. Sufjan Stevens – »Carrie & Lowell«
    04. Tocotronic – »Das rote Album«
    05. Kendrick Lamar – »To Pimp A Butterfly«
    06. Blur – »The Magic Whip«
    07. Die Nerven – »Out«
    08. Wanda – »Bussi«
    09. Courtney Barnett – »Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit.«
    10. SOAK – »Before We Forgot How To Dream«
    11. Foals – »What Went Down«
    12. Schnipo Schranke – »Satt«
    13. Coma – »This Side Of Paradise«
    14. Beach House – »Depression Cherry«
    15. Drake – »If You’re Reading This It’s Too Late«
    16. Torres – »Sprinter«
    17. Action Bronson – »Mr. Wonderful«
    18. Nils Frahm – »Victoria (Music For The Motion Picture)«
    19. Howling – »Sacred Ground«
    20. Ibeyi – »Ibeyi«
    21. Julia Holter – »Have You In My Wilderness«
    22. Joanna Newsom – »Divers«
    23. New Order – »Music Complete«
    24. Lana Del Rey – »Honeymoon«
    25. Georgia – »Georgia«
    26. Zugezogen Maskulin – »Alles brennt«
    27. Little Simz – »A Curious Tale Of Trials + Persons«
    28. Destroyer – »Poison Season«
    29. Bilderbuch – »Schick Schock«
    30. Alabama Shakes – »Sound & Color«
    31. LGoony – »Grape Tape«
    32. Sleaford Mods – »Key Markets«
    33. Lianne La Havas – »Blood«
    34. Young Fathers – »White Men Are Black Men Too«
    35. The Libertines – »Anthems For Doomed Youth«
    36. Hot Chip – »Why Make Sense?«
    37. The Slow Show – »White Water«
    38. Noel Gallagher’s High Flying Birds – »Chasing Yesterday«
    39. Balthazar – »Thin Walls«
    40. Sleater-Kinney – »No Cities To Love«
    41. Terranova – »Restless«
    42. Shlohmo – »Dark Red«
    43. Mac DeMarco – »Another One«
    44. Deerhunter – »Fading Frontier«
    45. Love A – »Jagd und Hund«
    46. The Weeknd – »Beauty Behind The Madness«
    47. DJ Koze – »DJ-Kicks«
    48. Chvrches – »Every Open Eye«
    49. AnnenMayKantereit – »Wird schon irgendwie gehen EP«
    50. Tobias Jesso Jr. – »Goon«

    --

    #9706575  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,450

    Ich bin überrascht über die vielen sehr hohen Platzierungen von „In Colour“. Natürlich ist das ein hübsches Popalbum geworden, aber Platz 3 (Q) oder gar Platz 1 (Intro) finde ich doch arg hoch für ein Album, das mehr aus Soundcollagen und Samples als aus Kompositionen besteht.

    --

    The rest is silence.
    #9706577  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,492

    Doc F.Platz 3 (Q) oder gar Platz 1 (Intro) finde ich doch arg hoch für ein Album, das mehr aus Soundcollagen und Samples als aus Kompositionen besteht.

    Naja, ob das nun Samples oder Eigenkompositionen sind, ist für die Qualität des Endergebnisses völlig unerheblich. Es gefällt oder eben nicht. Ich habe es mir nun aufgrund der hohen Platzierungen mal angehört und finde es größtenteils tatsächlich ansprechend. Besser als das letzte xx-Album auf jeden Fall.

    --

    #9706579  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 5,536

    Es gibt jetzt auch ein paar Songlisten, und da ist Jamie xx meines Erachtens besser aufgehoben als auf den Albenlisten. Eine stammt zum Beispiel von Consequence of Sound:

    Top 50 Songs of 2015

    01. Kendrick Lamar – “Alright”
    02. Tame Impala – “Let It Happen”
    03. Jamie xx feat. Young Thug & Popcaan – “I Know There’s Gonna Be (Good Times)”
    04. Kurt Vile – “Pretty Pimpin’”
    05. Grimes – “Realiti”
    06. Drake – “Hotline Bling”
    07. Sufjan Stevens – “Should Have Known Better”
    08. Alabama Shakes – “Don’t Wanna Fight”
    09. Titus Andronicus – “Dimed Out”
    10. The Weeknd – “Can’t Feel My Face”
    11. Kendrick Lamar – “King Kunta”
    12. Bully – “Trying”
    13. Heems – “Flag Shopping”
    14. Courtney Barnett – “Depreston”
    15. Autre Ne Veut – “Age of Transparency”
    16. Jamie xx – “Gosh”
    17. Leon Bridges – “River”
    18. Future – “March Madness”
    19. Grimes – “Kill V. Maim”
    20. Adele – “Hello”
    21. Majical Cloudz – “Downtown”
    22. Donnie Trumpet & The Social Experiment – “Sunday Candy”
    23. Torres – “Strange Hellos”
    24. D’Angelo & The Vanguard – “The Charade”
    25. Carly Rae Jepsen – “Run Away With Me”
    26. Kanye West feat. Allan Kingdom, Theophilus London, Paul McCartney – “All Day”
    27. Sleater-Kinney – “A New Wave”
    28. Elder – “Compendium”
    29. Unknown Mortal Orchestra – “Can’t Keep Checking My Phone”
    30. Vince Staples – “Señorita”
    31. Miguel feat. Wale – “Coffee”
    32. Natalie Prass – “My Baby Don’t Understand Me”
    33. Circuit Des Yeux – “Fantasize the Scene”
    34. Florence + The Machine – “Ship to Wreck”
    35. Protomartyr – “Ellen”
    36. Wondaland Records – “Hell You Talmbout”
    37. Julia Holter – “Feel You”
    38. All Dogs – “That Kind of Girl”
    39. Rihanna, Kanye West, Paul McCartney – “FourFiveSeconds”
    40. Nicole Dollanganger – “You’re So Cool”
    41. Ought – “Beautiful Blue Sky”
    42. Alessia Cara – “Here”
    43. Janet Jackson – “No Sleeep”
    44. Hop Along – “Happy to See Me”
    45. John Carpenter – “Vortex”
    46. Tink – “Ratchet Commandments”
    47. Disclosure feat. Sam Smith – “Omen”
    48. Kelela – “Rewind”
    49. Ezra Furman – “Lousy Connection”
    50. Lana Del Rey – “Honeymoon”

    --

    To Hell with Poverty
    #9706581  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 5,536

    Laut SPIN stammt der beste Track des Jahres von — Wer hätte es geahnt? — Justin Bieber! (Ganz auszuschließen ist das natürlich nicht; es sind schon seltsamere Dinge passiert. Bevor ich darüber den Kopf schütteln kann, muss ich mir das Teil erstmal anhören.)

    The 101 Best Songs of 2015

    01. Justin Bieber – What Do You Mean?
    02. Courtney Barnett – Pedestrian at Best
    03. Fetty Wap – Trap Queen
    04. Jamie xx feat. Young Thug & Popcaan – I Know There’s Gonna Be (Good Times)
    05. The Weeknd – Can’t Feel My Face
    06. Kelela – Rewind
    07. Tame Impala – Let It Happen
    08. Ought – Beautiful Blue Sky
    09. Death Team – Fucking Bitches in the Hood
    10. Kendrick Lamar – The Blacker the Berry
    11. Nick Jonas – Levels
    12. Drake – Hotline Bling
    13. Bully – Trying
    14. Jack Ü feat. Justin Bieber – Where Are Ü Now
    15. SOPHIE – Just Like We Never Said Goodbye
    16. Deerhunter – Snakeskin
    17. Major Lazer and DJ Snake feat. Mø – Lean On
    18. Shamir – Call It Off
    19. Alex G – Bug
    20. Future – Thought It Was a Drought
    21. Lindstrøm feat. Grace Hall – Home Tonight
    22. Carly Rae Jepsen – Run Away With Me
    23. Nicole Dollanganger – You’re So Cool
    24. Miguel – Coffee
    25. Kacey Musgraves – Dime Store Cowgirl
    26. Jason Derulo – Want to Want Me
    27. Waxahatchee – Poison
    28. Zara Larsson – Lush Life
    29. Jamie xx – Gosh
    30. Chromatics – I Can Never Be Myself When You’re Around
    31. Bosse-de-Nage – Washerwoman
    32. CHVRCHES – Clearest Blue
    33. Kendrick Lamar – King Kunta
    34. Galcher Lustwerk – Parlay
    35. Grimes – Flesh without Blood
    36. The Knocks feat. Alex Newell – Collect My Love
    37. Prurient – Dragonflies to Sew You Up
    38. Childbirth – Nasty Grrls
    39. Calvin Harris & Disciples – How Deep Is Your Love
    40. Florence + the Machine – Ship to Wreck
    41. RP Boo – Bang’n on King Dr.
    42. Adam Lambert – Ghost Town
    43. Tink – Ratchet Commandments
    44. Colleen Green – Deeper Than Love
    45. Lakker – Pylon
    46. Christine and the Queens – Tilted
    47. Courtney Barnett – Depreston
    48. Young Guv – Ripe 4 Luv
    49. Skepta – Shutdown
    50. OMI – Cheerleader (Felix Jaehn Remix)
    51. Lim Kim – Awoo
    52. Diet Cig – Harvard
    53. Omarion feat. Chris Brown and Jhené Aiko – Post to Be
    54. Future – Fuck Up Some Commas
    55. Beach House – Space Song
    56. Pender Street Steppers – The Glass City
    57. D.R.A.M. – Cha Cha
    58. Ciara – I Bet
    59. The Weeknd – The Hills
    60. Kurt Vile – Wheelhouse
    61. Heems – Flag Shopping
    62. Ryn Weaver – The Fool
    63. DIIV – Dopamine
    64. Jill Scott – Closure
    65. Baroness – Shock Me
    66. Holychild – Plastered Smile
    67. Jam City – Dream ’15
    68. Fifth Harmony – Worth It
    69. Tame Impala – Yes I’m Changing
    70. Rabit – Pandemic
    71. Cousin Stizz – Dirty Bands
    72. Leon Bridges – Coming Home
    73. Sheer Mag – Button Up
    74. Liturgy – Vitriol
    75. Meek Mill feat. Tory Lanez – Lord Knows
    76. Speedy Ortiz – Raising the Skate
    77. Donnie Trumpet & the Social Experiment – Sunday Candy
    78. Vic Mensa feat. Kanye West – U Mad
    79. Disclosure feat. Lorde – Magnets
    80. Sufjan Stevens – Should Have Known Better
    81. Thomas Rhett – Crash and Burn
    82. Father John Misty – The Ideal Husband
    83. Juan Wauters – I’m All Wrong
    84. Beach Slang – Throwaways
    85. Hailee Steinfeld – Love Myself
    86. Girl Band – Why They Hide Their Bodies Under My Garage?
    87. Mark Ronson feat. Bruno Mars – Uptown Funk!
    88. The Radio Dept. – Occupied
    89. Dan Deacon – When I Was Done Dying
    90. Deafheaven – Luna
    91. A$AP Rocky feat. Rod Stewart – Miguel & Mark Ronson – Everyday
    92. Selena Gomez – Hands to Myself
    93. Action Bronson feat. Chance the Rapper – Baby Blue
    94. Floating Points – Silhouettes (I – II – III)
    95. Unknown Mortal Orchestra – Can’t Keep Checking My Phone
    96. Gavin Turek – Don’t Fight It
    97. Jess Glynne – Ain’t Got Far to Go
    98. Big Sean feat. Drake & Kanye West – Blessings
    99. CL feat. Diplo – RiFF RaFF & OG Maco – Doctor Pepper
    100. Pinegrove – New Friends
    101. Demi Lovato – Cool for the Summer

    --

    To Hell with Poverty
    #9706583  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 5,536

    UNCUT (via AOTY):

    Uncut’s Top 75 Albums of 2015

    75. Nick Cave & Warren Ellis – Loin Des Hommes OST
    74. Keith Richards – Crosseyed Heart
    73. Phil Cook – Southland Mission
    72. Killing Joke – Pylon
    71. Drinks – Hermits On Holiday
    70. Pond – Man It Feels Like Space Again
    69. Modest Mouse – Strangers to Ourselves
    68. Dave Alvin & Phil Alvin – Lost Time
    67. Micachu and the Shapes – Good Sad Happy Bad
    66. The Apartments – No Song No Spell No Madrigal
    65. Bop English – Constant Bop
    64. Public Image Ltd. – What The World Needs Now…
    63. BADBADNOTGOOD & Ghostface Killah – Sour Soul
    62. Titus Andronicus – The Most Lamentable Tragedy
    61. Vince Staples – Summertime ’06
    60. Chip Taylor – Little Prayers Trilogy
    59. Stick In The Wheel – From Here
    58. Fuzz – II
    57. Lana Del Rey – Honeymoon
    56. Deerhunter – Fading Frontier
    55. Neil Young & Promise of the Real – The Monsanto Years
    54. Israel Nash Gripka – Israel Nash’s Silver Season
    53. Róisín Murphy – Hairless Toys
    52. H Hawkline – In the Pink of Condition
    51. Algiers – Algiers
    50. Yo La Tengo – Stuff Like That There
    49. Songhoy Blues – Music In Exile
    48. My Morning Jacket – The Waterfall
    47. Miguel – Wildheart
    46. Olivia Chaney – The Longest River
    45. Panda Bear – Panda Bear Meets the Grim Reaper
    44. Laura Marling – Short Movie
    43. Ezra Furman – Perpetual Motion People
    42. JD McPherson – Let the Good Times Roll
    41. Jessica Pratt – On Your Own Love Again
    40. Bob Dylan – Shadows in the Night
    39. Paul Weller – Saturns Pattern
    38. Dave Rawlings Machine – Nashville Obsolete
    37. Low – Ones and Sixes
    36. Destroyer – Poison Season
    35. Young Fathers – White Men Are Black Men Too
    34. FFS – FFS
    33. Matthew E. White – Fresh Blood
    32. Sun Kil Moon – Universal Themes
    31. Four Tet – Morning/Evening
    30. Kamasi Washington – The Epic
    29. Kurt Vile – b’lieve i’m goin down…
    28. Bassekou Kouyaté & Ngoni Ba – Ba Power
    27. Jamie xx – In Colour
    26. Joanna Newsom – Divers
    25. John Grant – Grey Tickles, Black Pressure
    24. Richard Thompson – Still
    23. Sleater-Kinney – No Cities to Love
    22. Gwenno – Y Dydd Olaf
    21. Alabama Shakes – Sound & Color
    20. Holly Herndon – Platform
    19. Mbongwana Star – From Kinshasa
    18. Wilco – Star Wars
    17. Blur – The Magic Whip
    16. The Weather Station – Loyalty
    15. Jason Isbell – Something More Than Free
    14. Robert Forster – Songs to Play
    13. Jim O’Rourke – Simple Songs
    12. Unknown Mortal Orchestra – Multi-Love
    11. Björk – Vulnicura
    10. New Order – Music Complete
    9. Sleaford Mods – Key Markets
    8. Natalie Prass – Natalie Prass
    7. Courtney Barnett – Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit
    6. Tame Impala – Currents
    5. Father John Misty – I Love You, Honeybear
    4. Ryley Walker – Primrose Green
    3. Sufjan Stevens – Carrie & Lowell
    2. Kendrick Lamar – To Pimp a Butterfly
    1. Julia Holter – Have You in My Wilderness

    Insgesamt bisher die beste Albenliste.

    --

    To Hell with Poverty
    #9706585  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,154

    Doc F.Ich bin überrascht über die vielen sehr hohen Platzierungen von „In Colour“. Natürlich ist das ein hübsches Popalbum geworden, aber Platz 3 (Q) oder gar Platz 1 (Intro) finde ich doch arg hoch für ein Album, das mehr aus Soundcollagen und Samples als aus Kompositionen besteht.

    Ja.

    Go1

    Laut SPIN stammt der beste Track des Jahres von — Wer hätte es geahnt? — Justin Bieber! (Ganz auszuschließen ist das natürlich nicht; es sind schon seltsamere Dinge passiert. Bevor ich darüber den Kopf schütteln kann, muss ich mir das Teil erstmal anhören.)
    Sicherlich das beste Lied, das ich jemals von Justin Bieber gehört habe.

    Go1Insgesamt bisher die beste Albenliste.

    Die Abwesenheit von Quoten-Engländern in der Top 10 erfreut.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #9706587  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,139

    Die UNCUT Liste sagt mir bisher auch am meisten zu.

    Zu dem Bieber Track, hört da jemand etwas anderes als ein unauffälliger Partytrack mit leicht nervigem Chorus (oder geht das als hypnotisch durch?).

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #9706589  | PERMALINK

    chocolate-milk

    Registriert seit: 29.01.2006

    Beiträge: 15,519

    nail75
    Die Abwesenheit von Quoten-Engländern in der Top 10 erfreut.

    Naja, auf der Mojo Liste waren deine Quoten-Engländer: New Order, Bill Ryder-Jones, Sleaford Mods

    Bis auf einen findet man sie auch alle in der Uncut Top 10. ;-)

    --

    #9706591  | PERMALINK

    tina-toledo
    Moderator

    Registriert seit: 15.06.2005

    Beiträge: 13,392

    Stereogum

    50. Julia Holter – Have You In My Wilderness
    49. Oneohtrix Point Never – Garden Of Delete
    48. Kurt Vile – b’lieve i’m goin down
    47. Beach House – Depression Cherry
    46. Sorority Noise – Joy, Departed
    45. Viet Cong – s/t
    44. Speedy Ortiz – Foil Deer
    43. Chris Stapleon – Traveller
    42. Deerhunter – Fading Frontier
    41. Girlpool – Before The World Was Big
    40. Julien Baker – Strained Ankle
    39. Car Seat Headrest – Teens Of Style
    38. Björk – Vulnicura
    37. Fred Thomas – All Are Saved
    36. Rae Sremmurd – SremmLife
    35. Kamasi Washington – The Epic
    34. Horrenduos – Anareta
    33. Chvrches – Every Open Eye
    32. Yowler – The Offer
    31. Jason Isbell – Something More Than Free
    30. The Staves – If I Was
    29. Ought – Sun Coming Down
    28. Eskimeaux – O.K.
    27. Sleater-Kinney – No Cities To Love
    26. Natalie Prass – s/t
    25. Drake – If You’re Reading This It’s Too Late
    24. Tribulation – The Children Of The Night
    23. Blur – The Magic Whip
    22. Joanna Newsom – Divers
    21. Shamir – Ratchet
    20. Screaming Females – Rose Mountain
    19. Waxahatchee – Ivy Tripp
    18. Future – DS2
    17. Titus Andronicus – The Most Lamentable Tragedy
    16. Donnie Trumpet & The Social Experiment – Surf
    15. Tame Impala – Currents
    14. Jenny Hval – Apocalypse, Girl
    13. The World Is A Beautiful Place & I Am No Longer Afraid To Die – Harmlessness
    12. Father John Misty – I Love You, Honeybear
    11. Jamie xx – In Colour
    10. Deafheaven – New Bermuda
    09. Jim O’Rourke – Simple Songs
    08. Colleen Green – I Want To Grow Up
    07. Hop Along – Painted Shut
    06. Courtney Barnett – Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit
    05. Sufjan Stevens – Carrie & Lowell
    04. Vince Staples – Summertime ’06
    03. Carly Rae Jepsen – E•MO•TION
    02. Kendrick Lamar – To Pimp A Butterfly
    01. Grimes – Art Angels

    --

    Sir, I'm going to have to ask you to exit the donut!
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 93)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.