Ambient

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 93)
  • Autor
    Beiträge
  • #90747  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Ambient Music und Ambient artverwandte Erscheinungen (Drone, Field Recording, Neo-Classical, Experimental)!!!

    Hallo Zusammen, ich dachte es wäre schön wenn wir an dieser Stelle Ambient Neuerscheinungen oder gerne auch Tipps, Links, Künstlervorstellungen und Labelempfehlungen zu diesem Thema posten könnten. Es gibt an anderer Stelle lediglich einen zweiseitigen Thread zu Ambient Lieblingsalben, ich denke das man aber vielleicht hier dann einen guten Überblick über das Thema bekommt und sehr gut auf dem Laufenden bleiben kann.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9581195  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Ich mache Mal einen Anfang und möchte Euch das neue Album von Shuttle358 – “Can you prove I was born“ ans Herz legen. Ihr könnt das Album problemlos bei Spotify streamen und es dann mir gleich tun und den Künstler (Dan Abrams) unterstützen, indem Ihr die Platte kauft ;-) Bin auf Eure Meinung gespannt!

    Das Vinyl Album erschien vergangenen Monat auf dem Label 12k und ist auf 500 Einheiten limitiert.

    --

    #9581197  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Ich habe mir am Wochenende das Album Anjou – Anjou angehört und bin ehrlich gesagt nur zufällig darüber gestoßen.

    Bei dem Projekt handelt es sich um ein Kollaboration zwischen Mark Nelson (von Labradford) und Steven Hess (spielt bei Fennesz). Das Album ist 2014 auf Kranky Records erschienen (bei ANOST für 17 Euro zu haben) und völlig an mir vorbeigegangen. Das Label hat eine Reihe von hervorragenden Ambient Künstler im Roster. Demnächst erscheinen auch zwei Vinyl Reissues von Stars of the Lid 1) And Their Refinement of the Decline (3LP) und 2) The Tired Sounds of Stars of the Lid (3LP). Freu’ mich schon riesig!!!

    --

    #9581199  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,081

    Bei LABRADFORD werde ich doch gleich hellhörig … ANJOU habe ich bisher nur vom Namen her gehört und bei der spontanen Recherche jetzt fällt auf, dass die Stücke für den Ambient-Bereich aber ungewöhnlich kurz sind …?

    Wenn Du ein paar Tips hast, was Ambient mit vielen „floating elements“ hast – also sozusagen das Gegenteil des minimalistischen Aspekts – dan her damit … ;-)

    --

    #9581201  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Es ist immer schön Gleichgesinnte zu treffen kann ich da nur sagen ;-)!!! Fixed:: Context ist glaube ich das Album was ich am meisten in meinem Leben gehört habe. Das Album war irgendwann so verschlissen, dass ich mir ein zweites nachkaufen musste…Joah, die Tracks könnten teilweise länger sein, aber vier Tracks gehen über 7 Minuten und bei der besagten Labradford Platte hatte nur der Opener epische Ausmaße und die restlichen drei Tracks gehen auch nicht über die 7 Minuten Grenze.

    Ich muss hier jedoch nochmals nachhaken (vielleicht liegt es daran das Montag ist lach!) was genau meinst Du mit „floating elements“ …?

    --

    #9581203  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,081

    Beispielsweise eine Synthie-Fläche als Basis, die sich innerhalb des Stücks auch mit entwickelt – im Gegensatz zu einem unverändert bleibenden Hintergrund, wo nur die in den Vordergrund gesetzten Töne sich ändern, und das schlimmstenfalls auch noch nur minimalistisch. Platt formuliert: das ganze Stück muss sich im Laufe seiner Dauer entwickeln, es darf nicht eine Änderung bzw. ausschließlich eine Variation der „vordertönigen Töne“ geben.

    Ist kompliziert ich weiß. Wenn man was hört, ist’s immer leichter als in verständlichen Worten zu fassen. Ambient ist etwas für mich, das nicht langweilig sein darf – dann reicht sie gerade mal als Einschlafhilfe.

    --

    #9581205  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,081

    Zur beispielhaften Verdeutlichung: die ASTROPILOT-Sachen auf dem Altar Records-Label ( http://www.altar-records.com )

    --

    #9581207  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    FlashBackMagazineZur beispielhaften Verdeutlichung: die ASTROPILOT-Sachen auf dem Altar Records-Label ( http://www.altar-records.com )

    Danke für den Hinweis auf diese Seite (den ich leider erst jetzt lese)!!! Ich denke ich werde etwas Zeit benötigen, um mich in die einzelnen Sachen reinzuhören. Es ist aber auf der Liste und ich werde darüber nachdenken! Danke!

    --

    #9581209  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Ambient Labelkunde, Pt.1: Sonic Pieces

    Den Auftakt in dieser Reihe macht eines meiner Lieblingslabels, Sonic Pieces aus Berlin. Ich bestelle seit ungefähr 2,5 Jahren in unregelmäßigen Abständen von dem von Monique Recknagel geführten Label und bin sowohl von den Künstlern als auch von dem Artwork und dem Service sehr angetan und kann jedem dieses Label nur ans Herz legen. Die Platten sind meist auf 300-500 Exemplare limitiert und teilweise schon begehrte Sammlerstücke geworden. Von Otto Totland’s – Pino Erstauflage wurden auch schon mal um die 100 Euro geboten. Gott sei Dank gibt es nun eine Neuauflage ;-)

    Die Platte die ich Euch jedoch empfehlen möchte ist aktuell: Moon Ate the Dark I + II – SONIC PIECES 014/022 ‚ 2CD + 350 2LP

    (zu hören bei Spotify und zu kaufen bei ANOST, beim Label direkt bereits vergriffen)

    Labelinfo:

    sonic pieces
    Monique Recknagel
    Bötzow strasse 51A
    10407 Berlin
    Germany

    http://www.sonicpieces.com/
    http://sonicpieces.bigcartel.com/ (Webshop)

    Roster (nur ein kleiner Auszug)

    Nils Frahm
    F.S. Blumm
    Ryan Teague
    Hauschka & Hildur Guðnadóttir
    Erik K Skodvin
    Dictaphone
    Takeshi Nishimoto
    Jasmine Guffond
    Simon Scott

    Sehr lesenswertes Interview mit Monique:
    http://reviews.headphonecommute.com/2014/07/14/sonic-pieces-interview-with-monique-recknagel/

    Viel Spaß beim Stöbern ;-)

    --

    #9581211  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,081

    Der Thread wird interessant …

    Deinen Erfahrungen nach, wo bestellt man besser: bei SONICPIECES oder ANOST?

    --

    #9581213  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    FlashBackMagazineDer Thread wird interessant …

    Deinen Erfahrungen nach, wo bestellt man besser: bei SONICPIECES oder ANOST?

    Danke ;-) Ich bestelle meist beim Label direkt, Zweitwahl ist dann eben meist ANOST, dann kann ich das mit anderen Platten zusammenlegen ;-) Cheerio, Nils

    --

    #9581215  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,081

    Thx. Habe gerade die Moon Ate The Dark DCD und Pino – hatte von der 2nd Edition gar nix mitbekommen – bestellt.

    --

    #9581217  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Super! Bin gespannt was dann Deine Meinung zu dem Artwork ist wenn Du die schmucken Teile in der Hand hälst! Die Musik selbst scheinst Du ja zu kennen ;-)

    --

    #9581219  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,057

    Ambient Labelkunde, Pt. 2: Students Of Decay

    Ambient music at it’s best wenn Ihr mich fragt!!! Die unten aufgeführte Website von Students Of Decay listet einen Vielzahl an Künstlern, die mir alle (mit Ausnahme von Kyle Bobby Dunn) bis vor wenigen Wochen noch kein Begriff waren. Da die Labelseite zu den jeweiligen Künstlern eine Soundcloud Playliste integriert hat kann man sich super in die einzelnen Alben reinhören. Obwohl „reinhören“ bei Ambient Musik meiner Meinung nach doch recht diffizil ist, erfordert diese doch die volle Aufmerksamkeit des jeweiligen Hörers. Hängengeblieben bin ich bei Marble Sky und auch bei dem Album, welches ich mir bestellen werde:

    Alex Cobb – Chantepleure (Release Datum ist Mittwoch, 15.07.2015)

    Wer behauptet eigentlich das man während dieser Jahreszeit nicht Ambient Musik hören kann? Ich kann mich jedenfalls mit dieser Musik besser bei der Arbeit konzentrieren und ja…auch wenn ich unterwegs bin wirkt sie einfach herrlich entschleunigend. Kopfkino inkl.

    Labelinfo:

    Students of Decay
    PO BOX 9164
    Cincinnati, OH 45209 USA

    http://studentsofdecay.com/

    Roster (ein kleiner Auszug)

    Secret Pyramid
    Slow Listener
    Sarah Davachi
    Kyle Bobby Dunn
    Mark Banning
    Anne Guthrie
    Alex Cobb
    Marble Sky

    Eine Reihe der Alben gibt es nach meiner Recherche ebenso wie die Sachen von Sonic Pieces bei ANOST:

    https://anost.net/Labels/Students-Of-Decay/

    Viel Spaß beim Stöbern!

    --

    #9581221  | PERMALINK

    angelas

    Registriert seit: 29.03.2009

    Beiträge: 3,131

    das Genre hat in den letzten 2-3 Jahren einen zumindest kleinen Boom erlebt. Nicht ganz unschuldig daran ist das Label ERASED TAPES und Bands wie A Winged Victory For The Sullen oder halt der allgegenwärtige NILS FRAHM. Leider ist das Genre sehr unübersichtlich und vieles verkommt dann doch zu reiner Hintergrundbeschallung für Galerielofts. Wirklich spannendes ist echt schwer zu finden und fordert auch einiges an Konzentration und Aufmerksamkeit. Unter 10 Minuten pro Song ( wenn es überhaupt so etwas wie Song noch gibt ) machen es die Musiker halt selten.

    --

    Pessimism, you're on my side my old friend
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 93)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.