50s-Rockabilly / Rhythm & Blues / Rock’n’Roll

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum Fifties 50s-Rockabilly / Rhythm & Blues / Rock’n’Roll

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 75)
  • Autor
    Beiträge
  • #6645245  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,462

    Clau ;-)

    Vielleicht doch zum Todestag von Elvis?

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6645247  | PERMALINK

    johnny-surfboard

    Registriert seit: 15.07.2008

    Beiträge: 437

    Joshua Tree
    13. Wanda Jackson – Funnel Of Love

    Kennst du ihr „Whirlpool“ von 1962?
    Ähnlich wie „Funnel“ aber m.E. noch nen Tick besser.
    Gabs als 7″ auf Capitol, leider eher selten und gesucht, daher immer teuer.

    --

    #6645249  | PERMALINK

    matz

    Registriert seit: 17.10.2010

    Beiträge: 2,024

    Kann jemand eine Rock’n’Roll-Compilation empfehlen, welche die 50’s ganz gut repräsentiert? Tendenziell darf diese auch etwas umfangreicher sein (2CD oder Boxset). Von den großen wie Elvis, Buddy oder Eddie habe ich natürlich einiges, suche aber darüber hinaus eine gute Zusammenstellung weiterer essentieller 50’s Tracks ohne mir von jedem Künstler eine eigene Best Of kaufen zu müssen.

    --

    #6645251  | PERMALINK

    negative-approach

    Registriert seit: 17.03.2009

    Beiträge: 1,595

    Ich hab die hier, war wohl mein 50’s Rock n‘ Roll Einstieg vor paar Jahren und sieht optisch sehr cool aus:

    http://www.amazon.de/Rock-Around-Clock-Lim-Metalbox-ed/dp/B001ERJSHO

    aber deckt natürlich niemals alles ab was du so brauchst, kannst ruhig mit den Alben/Compilations von z.B. Bo Diddley, Gene Vincent, Roy Orbison, Del Shannon, Little Richard, Chuck Berry, Jimmy Reed, Buddy Holly, Fats Domino oder Link Wray weitermachen – die genannten waren sowieso alle besser als Elvis, zumindest für mich:-)

    --

    I'm talkin' 'bout love who are the mystery girls?
    #6645253  | PERMALINK

    negative-approach

    Registriert seit: 17.03.2009

    Beiträge: 1,595

    Von mir auch mal noch ein paar Track – Favoriten im 50s-Rockabilly / Rhythm & Blues / Rock’n’Roll Bereich, ein Song pro Interpret und ohne Reihenfolge:
    Hasil Adkins – She Said
    Eddie Cochran – Summertime Blues
    Bo Diddley – Pills
    Wanda Jackson – Let’s Have A Party
    Nervous Norvus – Transfusion (am besten ganz laut)
    Dean Carter – Jailhouse Rock
    Wilbert Harrison – Kansas City (wohl die Nr.1 momentan)
    Del Shannon – Runaway
    Dwight Pullen – Sunglasses After Dark
    Roy Orbison – Pretty Woman
    Everly Brothers – Wake Up Little Susie
    Link Wray – Rumble
    Gene Vincent – Cat Man
    Kasenatz-Katz Super Circus – Quick Joey Small
    Jerry Lee Lewis – High School Confidential
    Jimmy Reed – Big Boss Man
    Chuck Berry – Come On
    Little Richard – Ooh my Soul
    Gary U.S. Bonds – Seven Day Weekend

    Rhythm & Blues der für mich mehr in Richtung Soul geht (z.B. Ike & Tina Turner, Don Covay, Rufus Thomas) hab ich mal weggelassen, genauso wie Doo-Wop (z.B. Regents, Richard Berry oder die frühen Isley Brothers). Aber ja eigentlich würde das ja wohl alles auch zu Rhythm & Blues gehören.

    --

    I'm talkin' 'bout love who are the mystery girls?
    #6645255  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    MatzKann jemand eine Rock’n’Roll-Compilation empfehlen, welche die 50’s ganz gut repräsentiert? Tendenziell darf diese auch etwas umfangreicher sein (2CD oder Boxset). Von den großen wie Elvis, Buddy oder Eddie habe ich natürlich einiges, suche aber darüber hinaus eine gute Zusammenstellung weiterer essentieller 50’s Tracks ohne mir von jedem Künstler eine eigene Best Of kaufen zu müssen.

    Es gibt einige interessante Sampler-Serien wie zB Desperate Rock ’n‘ Roll, Born Bad …

    ich seh grad, da existiert bereits ein ähnlicher Thread, dort werden die Sampler genannt, die auch ich aufzählen würde: Novelty und Trash Rock

    Die Serie Strummin‘ Mental beschäftigt sich nur mit Instrumental Songs, auch hörenswert.

    --

    #6645257  | PERMALINK

    minos

    Registriert seit: 02.06.2008

    Beiträge: 10,475

    Johnny SurfboardKennst du ihr „Whirlpool“ von 1962?
    Ähnlich wie „Funnel“ aber m.E. noch nen Tick besser.
    Gabs als 7″ auf Capitol, leider eher selten und gesucht, daher immer teuer.

    Den Track habe ich erst vor kurzem kennengelernt (leider nicht von der 7“). Mir gefällt er auch ganz ausgezeichnet.

    MatzKann jemand eine Rock’n’Roll-Compilation empfehlen, welche die 50’s ganz gut repräsentiert? Tendenziell darf diese auch etwas umfangreicher sein (2CD oder Boxset). Von den großen wie Elvis, Buddy oder Eddie habe ich natürlich einiges, suche aber darüber hinaus eine gute Zusammenstellung weiterer essentieller 50’s Tracks ohne mir von jedem Künstler eine eigene Best Of kaufen zu müssen.

    Nähere Informationen wären gut. Meinst Du Rock’n’Roll rein stilistisch, also schnelle, harte, meist bluesbasierende Tracks oder allgemein Musik, die in der „Rock’n’Roll-Zeit“ beim vor allem jungen Publikum populär war, inklusive der ruhigeren Sachen? Auf Samplern sind meist auch die ruhigen Tracks enthalten, allerdings oft auch viele Tracks, die mit Rock’n’Roll nichts zu tun haben. Bei diesem…

    Negative ApproachIch hab die hier, war wohl mein 50’s Rock n‘ Roll Einstieg vor paar Jahren und sieht optisch sehr cool aus:

    http://www.amazon.de/Rock-Around-Clock-Lim-Metalbox-ed/dp/B001ERJSHO

    … scheint es mir nicht einmal ganz so extrem. Da ist auch viel Rock’n’Roll dabei. Was aber Tracks wie z. B. der der Dixie-Cups auf einem solchen Sampler sollen (ruhiger Girlpop aus den 60ern) hat sich mir noch nie erschlossen. Auch Ruth Browns „5-10.15 Hour“ ist zwar sehr gut, aber R&B, der noch nicht einmal in der Nähe zum R’n’R ist (außer, dass solche Sachen Anfang der 50er auch von einer stark wachsenden jungen weißen Minderheit gehört wurden).

    Ich habe mir vorhin ein paar aktuelle Sampler angesehen. Es ist immer noch das gleiche wie vor vielen Jahren: ich habe keinen gefunden, der wirklich nur Rock’n’Roll bietet.

    Als Alternative böten sich Sampler zu bestimmten Stilrichtungen an. Aus dem Rockabilly-Bereich gibt es z. B. ein paar gute. Ebenso aus dem Bereich schneller R&B, der teils stark an der Grenze zum Rock’n’Roll ist.

    --

    #6645259  | PERMALINK

    matz

    Registriert seit: 17.10.2010

    Beiträge: 2,024

    Minos
    Nähere Informationen wären gut. Meinst Du Rock’n’Roll rein stilistisch, also schnelle, harte, meist bluesbasierende Tracks oder allgemein Musik, die in der „Rock’n’Roll-Zeit“ beim vor allem jungen Publikum populär war, inklusive der ruhigeren Sachen? Auf Samplern sind meist auch die ruhigen Tracks enthalten, allerdings oft auch viele Tracks, die mit Rock’n’Roll nichts zu tun haben.

    Sorry. Das hätte ich konkretisieren müssen. Ich suche im Grunde nach einer 50’s-Kompi, die populäre Songs der damaligen Zeit enthält. Ich bin in den Stilistiken nicht so firm. Wichtig wäre mir, dass die Songs doch relativ bekannt bzw. in den Charts vertreten waren (also wohl auch DooWop und R&B allgemein). Reinen Jazz würde ich als einzige Richtung ausklammern, vermute aber dass der auch weniger in den Hitparaden auftauchte (oder nicht?).

    @catch22 & NegativeApproach: Danke für die Vorschläge :wave:. Die Born Bad-CD’s wären mir wahrscheinlich schon zu spezifisch. Die Kompi von Negative Approach ging schon eher in die Richtung. Bin nur immer etwas skeptisch bei diesen CD-Boxen, die weniger als 10 Euro kosten.

    --

    #6645261  | PERMALINK

    minos

    Registriert seit: 02.06.2008

    Beiträge: 10,475

    Matz Ich suche im Grunde nach einer 50’s-Kompi, die populäre Songs der damaligen Zeit enthält. Ich bin in den Stilistiken nicht so firm. Wichtig wäre mir, dass die Songs doch relativ bekannt bzw. in den Charts vertreten waren (also wohl auch DooWop und R&B allgemein). Reinen Jazz würde ich als einzige Richtung ausklammern, vermute aber dass der auch weniger in den Hitparaden auftauchte (oder nicht?).

    In dem Fall fährst Du mit dem Vorschlag von Negative Approach schon mal ganz gut, soweit ich das beurteilen kann (ich kenne nicht alle Titel). Reine Hit-Sammlungen besitze ich nur wenige ältere, kann in dem Bereich also keine konkreten Tipps geben. Bei billigen Zusammenstellungen muss man etwas aufpassen, da manchmal die Klangqualität sehr schlecht ist oder irgendwelche Live-Mitschnitte enthalten sind.

    --

    #6645263  | PERMALINK

    matz

    Registriert seit: 17.10.2010

    Beiträge: 2,024

    MinosIn dem Fall fährst Du mit dem Vorschlag von Negative Approach schon mal ganz gut, soweit ich das beurteilen kann (ich kenne nicht alle Titel). Reine Hit-Sammlungen besitze ich nur wenige ältere, kann in dem Bereich also keine konkreten Tipps geben. Bei billigen Zusammenstellungen muss man etwas aufpassen, da manchmal die Klangqualität sehr schlecht ist oder irgendwelche Live-Mitschnitte enthalten sind.

    Ich finde ja die Gold-Zusammenstellungen immer ganz gut. Leider gibt es da nix in die Richtung. Vorteilhaft was Klang und Version betrifft ist wohl auch immer, wenn die Box von einem bekannten Label kommt. Muss aber sicherlich nicht die Regel sein.

    --

    #6645265  | PERMALINK

    cripple-creek-ferry

    Registriert seit: 25.03.2005

    Beiträge: 1,412

    http://stagoleeshop.com/index.php

    Besser geht es nicht!

    --

    #6645267  | PERMALINK

    minos

    Registriert seit: 02.06.2008

    Beiträge: 10,475

    Negative ApproachVon mir auch mal noch ein paar Track – Favoriten im 50s-Rockabilly / Rhythm & Blues / Rock’n’Roll Bereich, ein Song pro Interpret und ohne Reihenfolge: (…)

    ich kenne aus Deiner Liste nicht alles, z. B. die von Dir genannte „Jailhouse Rock“-Version. Einiges ist aber auch schon aus den 60ern.
    Meine Favoriten aus Deiner Liste:

    Eddie Cochran – Summertime Blues
    Wilbert Harrison – Kansas City (wohl die Nr.1 momentan)
    Gene Vincent – Cat Man
    Jerry Lee Lewis – High School Confidential
    Jimmy Reed – Big Boss Man
    Little Richard – Ooh my Soul

    [Quote]Rhythm & Blues der für mich mehr in Richtung Soul geht (z.B. Ike & Tina Turner, Don Covay, Rufus Thomas) hab ich mal weggelassen, genauso wie Doo-Wop (z.B. Regents, Richard Berry oder die frühen Isley Brothers). Aber ja eigentlich würde das ja wohl alles auch zu Rhythm & Blues gehören.

    Ike & Tina sind zwar auch 60er, aber nur Soul oder Soulbeeinflusste Aufnahmen haben sie nicht gemacht. sondern z. B. auch sowas: „This Man’s Crazy:-) (wobei Tracks, die so dicht am Rock’n’Roll sind, Ausnahmen waren).

    Das Problem, R&B zu definieren bzw. von anderen Stilen abzugrenzen, habe ich auch.

    Herr RossiRhythm & Blues ist der Oberbegriff für „schwarze“ Popmusik, darüber wurde hier in letzter Zeit noch diskutiert.

    Historisch gesehen stimmt das, aber läßt sich R&B der 50er stilistisch (aus heutiger Sicht) nicht eingrenzen (die angesprochene Diskussion habe ich wohl nicht mitbekommen und finde sie grade nicht)? Der Wikipedia-Artikel ist auch sehr schwammig und verwirrt nur eher, als dass er mehr Klarheit schafft. Nach der Definition R&B= Schwarze Popmusik – bzw. alles, was nicht Jazz (oder Gospel) ist, wie ich auch schon gelesen habe -, würde von ruhigem Pop oder ruhigem Blues bis zum wilden Rock’n’Roll alles unter R&B fallen, solange es von Farbigen stammt. In dem Fall bräuchte man aber weitere Unterteilungen. Irgendwie empfinde ich nur bestimmte Sachen als R&B, kann das aber auch nur sehr schwer definieren und die Grenzen verschieben sich auch manchmal subjektiv. Die obige Definition würde auch ausschließen, dass ein Track eines Weißen als R&B bezeichnet werden kann. Aber wie soll man z. B. ziemlich originalgetreue weiße Coverversionen schwarzer R&B-Tracks bezeichnen (auch der umgekehrte Fall wäre interessant: sind schwarze Cover von weißen Hits, die es in den 50er ja auch gab, immer R&B?)?

    --

    #6645269  | PERMALINK

    asdfjkloe

    Registriert seit: 07.07.2006

    Beiträge: 4,740

    ach, es gibt so viele Sampler, die damalige Zeit betreffend, z.B. http://www.grooves-inc.de/various-hits-the-fifties-notnow-cd-sampler-pZZa1-1897646178.html , oder http://www.grooves-inc.de/various-the-fabulous-fifties-highnote-cd-sampler-pZZa1-1862536498.html ,

    doch wenn es wirklich qualitativ gut sein soll, blieben in der Regel solche Kompis, die dann auch meist nur bestimmte Labels abdecken…, ich empfehle da Einiges über SUN, ATLANTIC und viele kleine Label…, das wäre dann etwas teurer.

    Gut bestückt ist in der Regel BEAR FAMILY RECORDS, dort kann man sehr gut stöbern, hier ein Sampler:

    http://www.bear-family.de/index.php?cl=details&lang=0&anid=e23cf2ffc50faca5dcbec4d185da93bf&listtype=search&searchparam=True%20fifties

    --

    #6645271  | PERMALINK

    prometheus-1969

    Registriert seit: 23.05.2011

    Beiträge: 27

    Also mir gefällt folgendes:

    Johnny Horton – Cherokee Boogie
    Buddy Holly – Rave On
    Carl Perkins – Rockin‘ Record Hop
    Johnny Burnette – Lonesome Train…
    Bill Haley – See You Later Alligator
    Chuck Berry – No Particular Place To Go
    Gene Vincent – Race With The Devil
    Jerry Lee Lewis – Real Wild Child
    Eddie Cohran – Am I Blue
    Johnny Cash – Doin‘ My time

    --

    Wer heut' noch hoffen macht, der lügt! Doch wer die Hoffnung tötet, ist ein Schweinehund. (Wolf Biermann)
    #9951357  | PERMALINK

    nicotrop

    Registriert seit: 21.09.2016

    Beiträge: 2

Ansicht von 15 Beiträgen - 61 bis 75 (von insgesamt 75)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.