50s-Rockabilly / Rhythm & Blues / Rock’n’Roll

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum Fifties 50s-Rockabilly / Rhythm & Blues / Rock’n’Roll

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 75)
  • Autor
    Beiträge
  • #54509  | PERMALINK

    fonque

    Registriert seit: 01.06.2008

    Beiträge: 771

    …gar keine Liebhaber dieser Musikrichtung hier?

    Chuck Berry, Little Richard & Co. KG, die müssen doch Anhänger hier haben.

    gebt mal Laut! :wave:

    Was haltet ihr von der Musik, die zwischen 1954 und 1959 die Jugend in den USA gerockt hat? Mögt ihr sie? Wenn ja, was und wen? Wenn nein, interessiert es mich natürlich auch, warum.

    Oder habt ihr euch noch nicht damit beschäftigt?

    Es erstaunt mich ja schon ein bischen, dass der ganze Themenkomplex, einschließlich der zur Musik gehörigen Jugendkultur, die ja bis in die Jetztzeit weitertransportiert wurde, hier kaum diskutiert wird, während aus den 60ern bspw. jede auch noch so unhörbar-obskure Platte debattiert wird ;)

    Vielleicht ist der Rock n Roll zu eingängig, zu glatt? Experimentierfreude war damals ja noch eher rar gesät, auch wenn es aus der damaligen Zeit durchaus Obskuri- und Raritäten gibt, die aber teilweise noch viel unmöglicher zu finden sind als die unentdeckten Perlen der späten 60er und der 70er.

    --

    "I find that I am a person who can take on the guises of different people that I meet. I can switch accents in seconds of meeting someone... I've always found that I collect. I'm a collector, and I've always just seemed to collect personalities and ideas." (David Bowie, 1973)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6645127  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 55,748

    Chuck Berry, Little Richard = Rockabilly?

    --

    #6645129  | PERMALINK

    fonque

    Registriert seit: 01.06.2008

    Beiträge: 771

    *kotz*

    ich wusste dass hier solche Kommentare kommen.

    --

    "I find that I am a person who can take on the guises of different people that I meet. I can switch accents in seconds of meeting someone... I've always found that I collect. I'm a collector, and I've always just seemed to collect personalities and ideas." (David Bowie, 1973)
    #6645131  | PERMALINK

    fonque

    Registriert seit: 01.06.2008

    Beiträge: 771

    Nimm von mir aus Ricky Nelson und Gene Vincent und rechne Chuck Berry und Little Richard Rhythm & Blues zu – oder meinetwegen Rock n Roll. FRÜHER hat man vornehmlich „Rhythm & Blues“ dazu gesagt, während HEUTE unter „Rockabilly“ als Szeneoberbegriff alle 4 unter einen Hut passen – auch wenn es musikgeschichtlich nicht ganz korrekt sein mag.

    Es sollte hier aber nicht um müßige Genrediskussionen gehen, sondern um Musik aus den 50er Jahren die von Rhythm & Blues geprägt ist.

    --

    "I find that I am a person who can take on the guises of different people that I meet. I can switch accents in seconds of meeting someone... I've always found that I collect. I'm a collector, and I've always just seemed to collect personalities and ideas." (David Bowie, 1973)
    #6645133  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,463

    Für jemanden der sich heute morgen hier registriert hat, spuckst Du ganz schön große Töne.

    --

    #6645135  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 68,836

    Fonqueich wusste dass hier solche Kommentare kommen.

    Wieso?

    Die genannten Künstler haben natürlich hier ihre Hörer und z.T. auch schon eigene Threads. Erfahrungsgemäß passiert nicht viel, wenn man einen Thread zu einem so vielschichtigen Thema mit einer recht unverbindlichen Frage beginnt. Was genau interessiert Dich, worüber würdest Du gerne diskutieren, suchst Du Tipps jenseits der allseits bekannten Künstler? Oder über Lieblingsalben oder Lieblingssingles? Kurz gesagt: Butter bei die Fische.

    --

    #6645137  | PERMALINK

    fonque

    Registriert seit: 01.06.2008

    Beiträge: 771

    Also hier im Unterforum gab es 7 threads, von denen KEINER explizit mit der von mir angesprochenen Musik zu tun hat. Die meisten davon sind wiederum Aufzählthreads, was mich nur am rande interessiert.

    Aber du hast recht, ich habe mich nicht genau ausgedrückt worüber ich eigentlich reden möchte. Werde gleich mal das Eingangsposting editieren gehen!

    --

    "I find that I am a person who can take on the guises of different people that I meet. I can switch accents in seconds of meeting someone... I've always found that I collect. I'm a collector, and I've always just seemed to collect personalities and ideas." (David Bowie, 1973)
    #6645139  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,463

    Fonque…gar keine Liebhaber dieser Musikrichtung hier?

    Doch.

    FonqueWas haltet ihr von der Musik, die zwischen 1954 und 1959 die Jugend in den USA gerockt hat? Mögt ihr sie? Wenn ja, was und wen?

    Ja. Querbeet. Ziemlich unüberschaubares Gebiet zwischen Buddy Holly bis zu The Phantom. Da gibt es fast nichts, was nicht gefällt.

    FonqueVielleicht ist der Rock n Roll zu eingängig, zu glatt? Experimentierfreude war damals ja noch eher rar gesät, auch wenn es aus der damaligen Zeit durchaus Obskuri- und Raritäten gibt, die aber teilweise noch viel unmöglicher zu finden sind als die unentdeckten Perlen der späten 60er und der 70er.

    Es gibt eigentlich kaum eine Epoche die so gut auf Tonträgern verfügbar ist. Der Markt ist (immer noch) sehr groß. Labels wie Bear Family, Norton oder Buffalo Bop bringen immer noch viele Juwelen raus.

    --

    #6645141  | PERMALINK

    wolle

    Registriert seit: 03.11.2005

    Beiträge: 5,751

    ich find Rockabilly Musik geil. Ich hab ne Doppel CD Gene Vincent & The Blue Caps – The Story und ne Doppel CD mit Carl Perkins Songs
    Chuck Berry ist sowieso eigentlich mein „King Of RocknRoll“

    von den neuern Bands in dem Stil mag ich besonders Jancee&The Pornick Casino

    --

    Guitar fightin' the TV! ain't singin' for politicians, ain't singin' for spuds: This Note's For You! http://www.neilyoung.com/lwwtoday/index.html
    #6645143  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,463

    Meine Rockabilly Top 20 (01.06.2008)

    1. The Phantom – Love Me
    2. Bill Allen – Please Give Me Something
    3. Hasil Adkins – Chicken Walk
    4. Tommy Collins – Black Cat
    5. Johnny Burnette – Honey Hush
    6. Billy Riley – Red Hot
    7. Mickey Hawks – Screamin‘ Mimi Jeanie
    8. Ronnie Dawson – Rockin‘ Bones
    9. Dwight Pullen – Sunglasses After Dark
    10. Mel Smith & the Night Riders – Pretty Plaid Skirt
    11. Bracey Everett – Lovers Curse
    12. Andy Starr – Give Me A Woman
    13. Wanda Jackson – Funnel Of Love
    14. Mel Robbins – Save It
    15. Elvis Presley – Mystery Train
    16. Collins Kids – Mercy
    17. Maddox Brothers – Ugly And Slouchy
    18. Dale Hawkins – Suzie-Q
    19. Johnny Powers – Long Blond Hair, Red Rose Lips
    20. Gene Vincent – Rave With The Devil

    --

    #6645145  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 68,836

    FonqueVielleicht ist der Rock n Roll zu eingängig, zu glatt? Experimentierfreude war damals ja noch eher rar gesät

    Versteh ich nicht ganz, wer sagt sowas? Es sind wohl eher einzelne Künstler, die als zu glatt gelten, aber das ganze Genre? Und war Rockabilly in seiner Zeit nicht eine innovative Musik?

    @joshua: Ich stelle gerade fest, dass ich über Rockabilly wirklich nicht viel weiß, ich kenn ja die meisten noch nicht mal dem Namen nach. Das sind aber alles 50s-Acts oder auch neuere?

    --

    #6645147  | PERMALINK

    joshua-tree

    Registriert seit: 17.05.2005

    Beiträge: 17,463

    @Rossi: Das sind alles Songs aus den 50ern. Neo-Rockabilly wie die Stray Cats, Cowslingers, Kim Lenz oder Big Sandy & the Fly Rite Boys hätten eine eigene Liste verdient.

    Rockabilly ist ein unglaublich weit gefächertes und unübersichtliches Genre, weil die meisten Künstler nur ein handvoll Singles veröffentlicht haben und meist nur regional relvant waren. Herrausragende Künstler wie die Burnette Brüder oder Gene Vincent mit einem größeren Repertoir sind eher die Ausnahme. Außerdem gab es viele Country Acts (wie zB Tommy Collins oder Wanda Jackson) die eher „zufällig“ in dem Genre arbeiteten. Eine schöne, aber teure, Übersicht geben die „That’ll Flat – Git It!“ Sampler von Bear Family, dort werden alle relevanten Labels portraitiert.

    --

    #6645149  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,679

    Ein bisschen wild durcheinander geht es in der Fragestellung. Ist, glaube ich, nicht so einfach, drei, vier – doch sehr verschiedene – Genres durchzudiskutieren.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #6645151  | PERMALINK

    fonque

    Registriert seit: 01.06.2008

    Beiträge: 771

    Vielleicht sollte ich das „Rockabilly“ aus dem threadtitel nehmen. Für mich ist das letztlich nur eine Spielart des weiten Felds „Rock n Roll // Rhythm n Blues“, das für viele heute zum globalen Label für einen Kreis ähnlicher Genres geworden ist.

    edit: threadtitel editieren funzt leider nicht.

    Danke jedenfalls erstmal für die top20, auch wenn die ja ganz rockabilly-spezifisch sind.

    --

    "I find that I am a person who can take on the guises of different people that I meet. I can switch accents in seconds of meeting someone... I've always found that I collect. I'm a collector, and I've always just seemed to collect personalities and ideas." (David Bowie, 1973)
    #6645153  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 83,612

    Joshua TreeMeine Rockabilly Top 20 (01.06.2008)

    Würdest Du auch eine Rockabilly/Rock’n’Roll Album Top 20 zustande bringen?

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 75)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.