21.01.2018

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 64)
  • Autor
    Beiträge
  • #10382777  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    hat-and-beardIch lese gerade, dass Oldham mit „Wolf Of The Cosmos“ das komplette Album „Sonata Mix Dwarf Cosmos“ einer norwegischen Künstlerin namens Susanna (Karolina Wallumrød) covert. Wolfgang, kennst Du die Sängerin bzw. ihr Album?

    Ich kenne weder die Künstlerin noch besagtes Album, das sich, wie man liest, im „ambient-electronic“-Bereich bewegen soll. Macht neugierig.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10382779  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    hat-and-beardPrima Sendung, Wolfgang. Whenyoung und Pussyliquor sind eh auf dem Weg, die Sorry-7″ ist jetzt bestellt. Ist die eigentlich noch im Dezember erschienen oder erst dieses Jahr?

    Offiziell in der letzten Dezemberwoche. Mein Exemplar, obwohl bereits im November vorbestellt, wurde aber erst in der zweiten Januarwoche verschickt. Die üblichen Verzögerungen wohl, was Deine Frage freilich nicht schlüssig beantwortet.

    --

    #10382781  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,351

    Da ich in den nächsten Tagen offline sein werde, hier nochmal die Playlist…

    hat-and-beard

    PLAYLIST

    ROOTS #1506
    21.1.2018
    New Records & Reissues

    1. Stunde

    1. PUSSYLIQUOR – Get Out
    2. SORRY – Wished
    3. PAUL MESSIS – Sign Of The Times
    4. PAUL MESSIS – Further From Yesterday
    5. PAUL MESSIS – Games People Play
    6. PAUL MESSIS – I Go Walking
    7. PAUL MESSIS – Mistress Of Death
    8. SORRY – Lies
    9. PUSSYLIQUOR – Kitty Kitty
    10. PAUL MESSIS – Don’t Follow The Man
    11. BONNIE ‚PRINCE‘ BILLY – Traveling
    12. BONNIE ‚PRINCE‘ BILLY – You Have Been Seen
    13. WHENYOUNG – Silverchair
    14. PAVES – Beat The Gun
    15. GOAT GIRL – Scream
    16. ALBERT DeMUTH – Reservoir Ave

    2. Stunde

    17. COLTER WALL – The Devil Wears A Suit And Tie
    18. ED ROMANOFF – The Orphan King
    19. COLTER WALL – Nothin‘
    20. TOWNES VAN ZANDT – To Live Is To Fly
    21. TOWNES VAN ZANDT – Lungs
    22. BONNIE ‚PRINCE‘ BILLY – Hangout
    23. ED ROMANOFF – Less Broken Now
    24. ED ROMANOFF – The Ballad Of Willie Sutton
    25. ED ROMANOFF – Miss Worby’s Ghost
    26. BONNIE ‚PRINCE‘ BILLY – Intruder
    27. COLTER WALL – Sleeping On The Blacktop
    28. ED ROMANOFF – The Night Is A Woman

    Thanks, Hat.
    Thanks, y’all.

    --

    #10382815  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    stefane

    xerxes
    Die Aufnahmen von „Rear View Mirror“ sind definitiv aus den Siebzigern, aber erst 1993 erschienen. Sehr lohnende Live Aufnahmen. Wahrscheinlich meine liebsten, da ich die das Setting ganz großartig finde.

    Besser als „Live At The Old Quarter, Houston, Texas“?

    Besser nicht aber locker gleichauf. Townes ist bestens bei Stimme und das Zusammenspiel mit Owen Cody und Danny Rowland ist einfach superb. Mit großer Wahrscheinlichkeit höre ich seine Songs so am liebsten.

    --

    #10382837  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    So die erste Stunde nachgehört. Sorry und Pussyliquor waren interessant aber nichts für meine Sammlung. Der Paul Messis Block war ein bisschen lang. Ihm fehlt es dann doch an guten Songs und Originalität. Die Ed Romanoff LP klang sehr vielversprechend. Werde ich mir wohl zulegen. Danke für den Tipp.

    --

    #10382905  | PERMALINK

    duplo

    Registriert seit: 23.05.2010

    Beiträge: 2,675

    wolfgang-doebeling

    hat-and-beardIch lese gerade, dass Oldham mit „Wolf Of The Cosmos“ das komplette Album „Sonata Mix Dwarf Cosmos“ einer norwegischen Künstlerin namens Susanna (Karolina Wallumrød) covert. Wolfgang, kennst Du die Sängerin bzw. ihr Album?

    Ich kenne weder die Künstlerin noch besagtes Album, das sich, wie man liest, im „ambient-electronic“-Bereich bewegen soll. Macht neugierig.

    Hier steht ihr All-Cover-Doppelalbum Flower of Evil aus dem Jahr 2008, auf dem Bonnie Prince Billy auch bei zwei drei Songs mitsingt, u. a. bei Without You und Jailbreak.
    Mit „ambient-electronic“ hat das zweite Album nicht all zu viel zu tun. Mag sein, dass der eine oder andere dumpfe Drumsound im Hintergrund computergeneriert ist, aber im Vordergrund steht ihre Stimme und ihr durch dunkles Piano-spiel, dass an Kathryn Joseph denken lässt, sowie an und aufschwellende und durch verschiedene Effekte geschickte Gitarrenklängen.
    Insgesamt ein äußerst reduziertes Ganzes. Kann man gut hören, wenn man in der Stimmung ist.
    Über vier Seiten hat es aber auch seine Längen. Hat mitunter etwas Sperriges bspw. wie die frühe Chan Marschall.

    Auf dem Vorgänger Sonata Mix Dwarf Cosmos, den Bonnie Prince Billy nun gecovert hat, hört man eigentlich nur Stimme und Klavier, was vielleicht zur im Vergleich mit Flower of Evil etwas helleren Stimmung beiträgt.

     

     

    --

    #10383053  | PERMALINK

    flynn
    beziffert gerne im Dunkeln

    Registriert seit: 08.06.2010

    Beiträge: 1,674

    wolfgang-doebeling

    hat-and-beardPrima Sendung, Wolfgang. Whenyoung und Pussyliquor sind eh auf dem Weg, die Sorry-7″ ist jetzt bestellt. Ist die eigentlich noch im Dezember erschienen oder erst dieses Jahr?

    Offiziell in der letzten Dezemberwoche. Mein Exemplar, obwohl bereits im November vorbestellt, wurde aber erst in der zweiten Januarwoche verschickt. Die üblichen Verzögerungen wohl, was Deine Frage freilich nicht schlüssig beantwortet.

    Ich hatte „Wished“ am 22.12. bei Piccadilly bestellt, am 27. wurde sie verschickt. Am 3. Januar war sie dann im Briefkasten. Ich schlage sie daher noch 2017 zu.

    Die Entdeckung war für mich auch Ed Romanoff.

    --

    POPKIDS OF THE WORLD UNITE!
    #10383089  | PERMALINK

    wildtiger

    Registriert seit: 16.06.2013

    Beiträge: 3,893

    Großartige Neuvorstellungen, DJ.

    „Rear View Mirror“ habe ich bereits, ist natürlich ganz wunderbar.

    Pussyliquor sind auf dem Weg zu mir, bin aber noch unschlüssig, ob ich sie behalten werde.

    Ebenso auf dem Weg zu mir ist „Imaginary Appalachia“, die EP wird meine 2017er Liste nochmal ordentlich aufwerten.

    Ja und die Entdeckung der Sendung waren die Tracks aus der LP „The Orphan King“. Das Gehörte war absolut brillant, nichts erwarte ich lieber als diese LP (ob das dieses Jahr zu toppen sein wird?).

    Thanks.

    --

    #10383095  | PERMALINK

    wildtiger

    Registriert seit: 16.06.2013

    Beiträge: 3,893

    hat-and-beard

    sonnyWas stört Dich (ehrliche Neugier), Hat?

    Handclaps, Percussion, der glatte Sound.

     

    Kann ich nicht so recht nachvollziehen. Handclaps okay, kann ich noch verstehen, aber der „glatte Sound“, nope.

    --

    #10383103  | PERMALINK

    wildtiger

    Registriert seit: 16.06.2013

    Beiträge: 3,893

    hat-and-beardNochmal Wall mit einem TVZ-Cover. Da hat er sich einen der allerbesten Songs ausgesucht und macht es nicht so gut wie auf der LP mit „Snake Mountain Blues“. Da ist der Unterschied zum Original bei „Nothin’“ schon eklatant. Aber respektabel.

     

    Überhaupt nicht, hier finde ich die Wall Version sogar besser gelungen (keine Handclaps und die bessere Gitarre ist hier in Walls’s Hand).

    --

    #10383175  | PERMALINK

    stefane
    Silver Rider

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,635

    wildtiger
    Ebenso auf dem Weg zu mir ist „Imaginary Appalachia“, die EP wird meine 2017er Liste nochmal ordentlich aufwerten.

    Siehst Du die Platte als 2017er Release, obwohl die CD-EP bereits Mitte 2015 erschienen ist?

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #10383291  | PERMALINK

    duplo

    Registriert seit: 23.05.2010

    Beiträge: 2,675

    stefane

    wildtiger Ebenso auf dem Weg zu mir ist „Imaginary Appalachia“, die EP wird meine 2017er Liste nochmal ordentlich aufwerten.

    Siehst Du die Platte als 2017er Release, obwohl die CD-EP bereits Mitte 2015 erschienen ist?

    Beim Berliner Konzert letzte Woche hieß es, sie sei erst vor wenigen Tagen erschienen. Demnach wäre die Vinyl EP ein 2018 Release.

    --

    #10383297  | PERMALINK

    hat-and-beard
    dial 45-41-000

    Registriert seit: 19.03.2004

    Beiträge: 20,228

    Die Vinyl-EP war schon im November bei Rough Trade zu haben.

    --

    God told me to do it.
    #10383315  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ich hatte die CD-EP bei einem Freund bereits 2016 gehört. Vinyl Reissue ist 2017 bei Rough Trade Exclusive erschienen und erscheint deser Tage offiziell nun auch hier. Kann man bereits u.a. bei glitterhouse ordern.

    --

    #10383487  | PERMALINK

    wildtiger

    Registriert seit: 16.06.2013

    Beiträge: 3,893

    stefane

    wildtiger Ebenso auf dem Weg zu mir ist „Imaginary Appalachia“, die EP wird meine 2017er Liste nochmal ordentlich aufwerten.

    Siehst Du die Platte als 2017er Release, obwohl die CD-EP bereits Mitte 2015 erschienen ist?

    Nein, Du liegst richtig, stefane.

    Hatte jetzt nochmal auf mehreren Seiten recherchiert, u.a. auf canadianbeats. Dort steht der 2.Juni 2015 als Release Date.

    Somit zählt die Erstveröffentlichung (auch wenn sie digital war). Ich war erst vorsichtig mit der Angabe auf discogs, aber dieses mal stimmt es wohl.

    Beim dem Romanoff Album liegen sie mit 2015 jedoch falsch, damit trifft es wohl eher die Produktion / Aufnahme im Studio. Auf seiner Website und auf anderen Seiten wird ausschließlich 2018 genannt (egal ob nun analoge oder digitale Veröffentlichung).

    Somit läßt sich das Album auch noch nicht finden.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 64)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.