Uriah Heep – Salisbury

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 63)
  • Autor
    Beiträge
  • #11540051  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,658

    pipe-bowl

    wolfgang

    pipe-bowl„Lady in black“ besser als „Time to live“? Auf das schmale Brett muss man auch erstmal kommen. Alleine zwischen der Performance von David Byron auf den beiden Stücken liegen Welten. Zugunsten von „Time to live“ versteht sich.

    David Byron performt nur „Time To Live“, das andere Stück singt Ken Hensley.

    Oops, da hat meine Abneigung gegen den Track (** Sterne rücke ich dafür raus) wohl verursacht, dass ich diesen Fakt ausgeblendet habe. Ändert aber nichts an meiner Einschätzung. Jetzt wo Du es gesagt hast, stelle ich fest, dass Byron wohl auch nicht zu dem Track passt. Hat er ihn live auch nie gesungen?

    Ob er ihn live gesungen hat, keine Ahnung, aber so weit ich weiß, mochte er ihn nicht.Deshalb hat ihn wohl auch Hensley gesungen. Ich kann Byron da gut verstehen…

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11540055  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 1,428

    pink-nice3Die GANZE Scheibe eigentlich….hat den richtigen guten Heavy Sound.

    Den Sound der Platte mag ich auch sehr gerne, der Gesang auf diesem Album ist leider mau und zum Teil nicht anzuhören (Bird of Prey, The Park), die Songs sind so mittel. Und der Titeltrack ist genau meine Art von Humor.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11540059  | PERMALINK

    stardog

    Registriert seit: 12.06.2011

    Beiträge: 406

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

    --

    #11540067  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 15,114

    stardog

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

    Genau, die anderen drei Bands glänzten durch fantastischen Chorgesang, orgelgetriebenen Hardrock und über jeden Zweifel erhabene Leadsänger. Amüsant, wenn sich hier solch ahnungslose wie du zu Wort melden.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11540077  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 15,114

    pipe-bowl

    wolfgang

    pipe-bowl„Lady in black“ besser als „Time to live“? Auf das schmale Brett muss man auch erstmal kommen. Alleine zwischen der Performance von David Byron auf den beiden Stücken liegen Welten. Zugunsten von „Time to live“ versteht sich.

    David Byron performt nur „Time To Live“, das andere Stück singt Ken Hensley.

    Oops, da hat meine Abneigung gegen den Track (** Sterne rücke ich dafür raus) wohl verursacht, dass ich diesen Fakt ausgeblendet habe. Ändert aber nichts an meiner Einschätzung. Jetzt wo Du es gesagt hast, stelle ich fest, dass Byron wohl auch nicht zu dem Track passt. Hat er ihn live auch nie gesungen?

    Nein, der Track war ja zuerst kein Hit und auch nicht in der Setlist der „Byron“ Jahre, erst in der „John Lawton“ Besetzung wurde er ein Hit und kam auch live zu Ehren.

    zuletzt geändert von wolfgang

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11540085  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 1,428

    stardog

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

    Billiger Abklatsch würde ich jetzt nicht sagen, aber UH waren schon zu Recht eher 2. Liga.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11540103  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,020

    onkel-tomDa erinnere ich mich an das erste Hören des Albums zusammen mit einem sehr guten Freund. Hat uns richtig umgehauen. Bombast pur.

    So erging es mir/uns auch. Dazu noch die Gypsy Queen. :yes:

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #11540109  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 4,989

    klausk

    onkel-tomDa erinnere ich mich an das erste Hören des Albums zusammen mit einem sehr guten Freund. Hat uns richtig umgehauen. Bombast pur.

    So erging es mir/uns auch. Dazu noch die Gypsy Queen.

     

    Yeahhhh…..die fetteste Orgel ever….immer noch im guten Sinn bombastisch.

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
    #11540127  | PERMALINK

    randolph

    Registriert seit: 28.06.2007

    Beiträge: 3,122

    wolfgang

    stardog

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

    Genau, die anderen drei Bands glänzten durch fantastischen Chorgesang, orgelgetriebenen Hardrock und über jeden Zweifel erhabene Leadsänger. Amüsant, wenn sich hier solch ahnungslose wie du zu Wort melden.

    Gut, das es Wissende wie dich gibt, die den fehlgeleiteten User auf den rechten Weg zurückführen können und es dabei auch noch schaffen, ihren Unmut über eine solch drastische Fehleinschätzung ohne persönliche Spitzen Ausdruck zu verleihen! Chapeau, wolfgang!

    --

    Dead men smell toe nails
    #11540129  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 15,114

    randolph

    wolfgang

    stardog

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

    Genau, die anderen drei Bands glänzten durch fantastischen Chorgesang, orgelgetriebenen Hardrock und über jeden Zweifel erhabene Leadsänger. Amüsant, wenn sich hier solch ahnungslose wie du zu Wort melden.

    Gut, das es Wissende wie dich gibt, die den fehlgeleiteten User auf den rechten Weg zurückführen können und es dabei auch noch schaffen, ihren Unmut über eine solch drastische Fehleinschätzung ohne persönliche Spitzen Ausdruck zu verleihen! Chapeau, wolfgang!

    Wenn er solche Unwahrheiten schreibt (billiger Abklatsch, keinen eigenen erkennbaren Sound) reagiere ich nun mal so, ob es dir passt oder nicht, werter @randolph.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11540135  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,658

    Die Aussage, dass Heep in ihrer guten Zeit, also bis 1973, keinen eigenen, erkennbaren Sound hatten, ist halt auch ziemlicher Quatsch.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    #11540139  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 15,114

    :good:

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11540163  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 4,989

    zappa1Die Aussage, dass Heep in ihrer guten Zeit, also bis 1973, keinen eigenen, erkennbaren Sound hatten, ist halt auch ziemlicher Quatsch.

     

    Billiger Abklatsch ist ja schon deswegen falsch weil alle 4 Bands nun wirklich ihren ganz eigenen Sound hatten.

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
    #11540211  | PERMALINK

    randolph

    Registriert seit: 28.06.2007

    Beiträge: 3,122

    wolfgang

    randolph

    wolfgang

    stardog

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

    Genau, die anderen drei Bands glänzten durch fantastischen Chorgesang, orgelgetriebenen Hardrock und über jeden Zweifel erhabene Leadsänger. Amüsant, wenn sich hier solch ahnungslose wie du zu Wort melden.

    Gut, das es Wissende wie dich gibt, die den fehlgeleiteten User auf den rechten Weg zurückführen können und es dabei auch noch schaffen, ihren Unmut über eine solch drastische Fehleinschätzung ohne persönliche Spitzen Ausdruck zu verleihen! Chapeau, wolfgang!

    Wenn er solche Unwahrheiten schreibt (billiger Abklatsch, keinen eigenen erkennbaren Sound) reagiere ich nun mal so, ob es dir passt oder nicht, werter @randolph.

    Tut mir leid, daß ich dich hier berichtigen muss, aber stardog schrieb, das er „keinen eigenen Sound höre„, was m.E. etwas anderes ist, als dieser Combo jegliche Eigenständigkeit abzusprechen.

    Btw, dein Bedauern über die mangelnde Anerkennung dieser Formation kann ich bspw. auch nicht teilen.

    Es ist mit Sicherheit schon über zehn Jahre her, das mir ein Freund versuchte, die Heeps nahezubringen (Salisbury & The Magicans Birthday), aber außer der Mitschunkelnummer „Lady in black“ gibt und gab es für mich nix, was mir in erträglicher Erinnerung geblieben wäre.

    Man muß ja nicht immer gleich wie ein überreizter Kettenhund reagieren, wenn die eigene Wahrnehmung geteilt wird, bester wolfgang.

    --

    Dead men smell toe nails
    #11540235  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 4,989

    stardog

    wolfgangBesonders der Eröffnungstrack „Bird Of Prey“ hat mich damals aus den Schuhen gehauen, erst das Riff und dann der Chor, das war Magie pur. Schade, das Heep im Nachhinein nie den Stellenwert ihrer gleichzeitig erfolgreichen Kollegen Deep Purple, Black Sabbath und Led Zeppelin hatten.

    Ganz einfach, die von dir drei genannten Bands waren um Klassen besser. Dagegen klangen Heep wie ein billiger Abklatsch. Einen eigenen, erkennbaren Sound konnte ich bei Uriah Heep noch nie heraushören.

     

    Und das soll jetzt kein Absprechen jeglicher Eigenständigkeit sein?…. doch genau das ist es.

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 63)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.