Umfrage 2023 – Die besten Alben des Jahres

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage 2023 – Die besten Alben des Jahres

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 257)
  • Autor
    Beiträge
  • #12212197  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 31,228

    1. THE NECKS: Travel
    2. LE CRI DU CAIRE: s/t
    3. MATANA ROBERTS: Coin Coin Chapter Five: In the garden
    4. SIGUR RÒS: ÁTTA
    5. TIM HECKER: No highs
    6. SPEKTRAL QUARTET/JULIA HOLTER/ALEX TEMPLE: Behind the wallpaper
    7. FIRE! ORCHESTRA: Echoes
    8. FEVER RAY: Radical romantics
    9. ABRAHAMS/AMBARCHI/AVENAIM: Placelessness
    10. KALI MALONE: Does spring hide its joy

    Höllisch schwer dieses Jahr. Die Quote an herausragenden Releases ist enorm.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12212781  | PERMALINK

    ediski

    Registriert seit: 31.12.2016

    Beiträge: 6,633

    01 – Seven Impale – Summit
    02 – Sarah Jane Summers & Juhani  Silvola – Sølvstrøk
    03 – Jordsjø – Salighet
    04 – Monika Roscher Bigband – Witchy Activities And The Maple Death
    05 – Gangar – Stubb
    06 – Agusa – Prima Materia
    07 – 5th Season – 5th Season
    08 – The Chronicles of Father Robin – The Songs and Tales of Airoea Book 1
    09 – Keiko Matsui – Euphoria
    10 – Lena Jonsson Trio – Elements

    --

    #12212791  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,331

    1. Lisa O’Neill – All Of This Is Chance
    2. Iris DeMent – Workin‘ on a World
    3. ANOHNI and the Johnsons – It Must Change
    4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia
    5. Rufus Wainwright – Folkocrac
    6. Lankum – False Lankum
    7. Joe Henry – All the Eye Can See
    8. Ron Sexsmith – The Vivian Line
    9. Wilco – Cousin
    10. Your Heart Breaks – The Wrack Line

    --

    #12212807  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 12,457

    krauspop
    4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia

    Sehr schön.

    Vielleicht sollte ich sie auch nochmal hören. Bisher knapp außerhalb meiner Top 10.

    Iris DeMents Workin‘ on a World könnte mir vielleicht auch gefallen.

    zuletzt geändert von firecracker

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #12212869  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,331

    firecracker

    krauspop
    4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia

    Sehr schön.

    Eines meiner meistgehörten Platten des Jahres. Ein ziemlich großer Sprung zu den Vorgänger-Alben. Vielleicht liegt’s an Jim White…

    --

    #12212879  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 42,926

    krauspop

    firecracker

    krauspop 4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia

    Sehr schön.

    Eines meiner meistgehörten Platten des Jahres. Ein ziemlich großer Sprung zu den Vorgänger-Alben. Vielleicht liegt’s an Jim White…

    Klasse. Läuft gerade. Starkes Album, sehr schön instrumentiert und ich mag seine Stimme.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #12212885  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 12,457

    krauspop

    firecracker

    krauspop
    4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia

    Sehr schön.

    Eines meiner meistgehörten Platten des Jahres. Ein ziemlich großer Sprung zu den Vorgänger-Alben. Vielleicht liegt’s an Jim White…

    Kenne sonst nichts von ihm (oder Jim White). Dies Jahr das erste Mal den Namen gehört. Der Sound spricht mich auch sehr an. Eigen, ein bisschen düster, aber nicht runterziehend. (Hab’s aber länger nicht gehört. Keine Erklärung dafür – bis auf The Ballad of Darren vielleicht, die sehr viel Raum für sich beansprucht.)

    “I’ve always been such a big fan of his music, so I tracked him down and basically camped outside his house until he finally agreed to produce my record. I think he did it so I’d leave him alone, but the joke’s on him because now he’s never going to be able to get rid of me. We worked together in Athens and Nashville, taking alternative approaches to my songs by building soundscapes and percussive patterns. The goal was to make an art record – something that felt small. But somehow, everything kept expanding and becoming more twisted as we went along, and here we are. I think Jim refers to these things as ‘psychic bonsai.’” :) bluestownmusic.nl

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #12213159  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,331

    firecracker

    Kenne sonst nichts von ihm (oder Jim White). [..]

    Du kennst nichts von Jim White? Oha… Da hast du ja noch einige vor dir (aber das wäre eine anderer Thread). ;-)

    --

    #12213167  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 12,457

    Der Filmtitel Looking for the Wrong-Eyed Jesus (2003) klingt super!

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #12213183  | PERMALINK

    zissou

    Registriert seit: 08.03.2015

    Beiträge: 1,134

    krauspop1. 4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia

    nie gehört, kurz gestreamt, sofort Vinyl bestellt. Bin begeistert. Danke

    --

    #12213263  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 42,926

    Gerade das Iris deMent Album gehört. Feine Melodien, schöne Arrangements aber die Stimme ist auf Albumlänge für mich schwierig bis unerträglich.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #12213505  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,331

    zissou

    krauspop1. 4. Ben De la Cour – Sweet Anhedonia

    nie gehört, kurz gestreamt, sofort Vinyl bestellt. Bin begeistert. Danke

    Das freut mich…

    https://tinnitist.com/2023/04/14/albums-of-the-week-ben-de-la-cour-sweet-anhedonia/

    https://tinnitist.com/2023/04/30/tinnitist-tv-episode-90-ben-de-la-cour/

    --

    #12213515  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,331

    onkel-tomGerade das Iris deMent Album gehört. Feine Melodien, schöne Arrangements aber die Stimme ist auf Albumlänge für mich schwierig bis unerträglich.

    Das sagen einige…
    Mir zieht ihr Gesang allerdings die Haut in Streifen vom Rücken, besonders auf frühen Aufnahmen … ;-)

    --

    #12213921  | PERMALINK

    frankie-lee

    Registriert seit: 27.04.2006

    Beiträge: 574

    1. Lankum – False Lankum ****1/2
    2. P.J. Harvey – I Inside The Old Year Dying ****
    3. The Rolling Stones – Hackney Diamonds ****
    4. Eilen Jewell – Get Behind The Wheel ****
    5. Nick Waterhouse – Fooler ****
    6. Bob Dylan – Shadow Kingdom ****
    7. Kassi Valazza – Knows Nothing ****
    8. Element Of Crime – Morgens um vier ****
    9. Israel Nash – Ozarker ***1/2
    10. Black Pumas – Chronicles Of A Diamond ***1/2

    --

    #12213985  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 36,936

    krauspop

    onkel-tomGerade das Iris deMent Album gehört. Feine Melodien, schöne Arrangements aber die Stimme ist auf Albumlänge für mich schwierig bis unerträglich.

    Das sagen einige…
    Mir zieht ihr Gesang allerdings die Haut in Streifen vom Rücken, besonders auf frühen Aufnahmen …

    Klingt nicht so angenehm… Ich mag ihre Stimme gerne, hat aber etwas gedauert. Als Hilfe kann man sich mal einen Liveauftritt von Iris anhören, das hat mir geholfen.
    Weiß jemand, ob die Platte noch auf Vinyl rauskommt?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 257)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.