Top 5 Reiseziele in Europa

Ansicht von 7 Beiträgen - 331 bis 337 (von insgesamt 337)
  • Autor
    Beiträge
  • #12271275  | PERMALINK

    gierath

    Registriert seit: 10.12.2019

    Beiträge: 42

    Parco Sigurta in der Nähe des Gardasees:

    https://www.gardasee.de/valeggio-sul-mincio/botanischer-garten-parco-giardino-sigurta

     

    Auch ich kann Bologna empfehlen, meine Lieblingsstadt in Italien (kann ich aber nicht begründen), noch in der Stadt aber außerhalb des inneren Zentrums die Giardini Margherita zum entspannen.

     

    Dann vielleicht weiter nach San Marino, das gibt einen Länderpunkt.

    zuletzt geändert von gierath

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12271303  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 17,313

    Bologna würde ich auch unbedingt empfehlen, man kommt sowieso daran vorbei und die wenigsten halten an. Da können die Neapolitaner noch so viele Pizzen machen und die Sizilianer die prallsten Zitronen anbauen, die molluskene Sämigkeit Bolognas ist meiner Meinung nach unerreicht (glaube sogar weltweit).

    Bin eigentlich Friaul-Ultra, mit Kleinkind ist das aber eher schwierig, da bieten sich die flachen Hänge der Seiseralm an. Spar dir den Pragser Wildsee und fahr stattdessen zum Neves-Stausee hoch.

    Genua, La Spezia und Livorno sind primär Hafenstädte, wenig touristisch verwässert und ziemlich interessant für Tagesstops. Echt geil ist auch die auf 60km/h beschränkte Autobahn von Reggio Emilia nach La Spezia. 60km/h weil die Straße so kurvig ist, dass man auch mit Fantasie und Können nicht schneller fahren kann. Die Berge sehen aus wie grüne Zuckerhüte und die regionale Spezialität sind Pfannkuchen, die in großen gusseisernen Pfannen gemacht werden und das auf eine sehr komplizierte Art, man erhitzt nämlich nicht den Pfannenboden, sondern legt den Pfannendeckel in die Glut, wartet bis er glüht und hievt ihn dann auf die Pfanne zurück. Sind die Pfannkuchen fertig, werden sie in Streifen geschnitten und in Wasser wie normale Nudeln gekocht. Diese unhandlichen und sauschweren Pfannen kann man in Eisenwarengeschäften auch kaufen, Ehefrauen hassen diesen Trick.

    Lucca ist Welthauptstadt für Trippe aka Kutteln aka Pansen, wenn man also gerne Kuttelsuppn oder -sandwich isst, sollte man da hin. Falls du auf Comics stehst, da gibts zwei irre Läden, Fanta und Collezionista, die neben vielen (italienischen) Comics auch einen absurd großen Haufen an Merchandise verkaufen. Das Conan-Schwert in Originalgröße zb oder Turtles-Panzer zum umhängen.

    Über die Maremma hat wa letztes Jahr schon mehr geschrieben, gefällt mir auch gut, Castiglione, Grosseto, Trasimenosee und Perugia sind schon sehr schön und am Meer hast du Sandstrand, was mit Kleinkind auch von Vorteil ist.

    Wenn ihr ganz runter wollts, sollte man Matera und Lecce anschauen, länger bleiben würde ich am Cabo Vaticano, genauer gesagt in Tropea. Mir ist völlig schleierhaft, wie bestimmte Regionen jahrzehntelang gehyped werden können und nie jemand ein Wort über Tropea verliert. Es gibt dort die besten Zwiebeln der Welt (Fakt!), der Effekt, wenn man zum ersten Mal in eine frische kalabrische Zwiebel beißt, ist ähnlich dem, wenn man eine reife Banane vom Baum isst. Im August gibts das Zwiebelfest, hundertmal besser als das doofe Weinfest in Bardolino wenn du mich fragst. Abgesehen von den Zwiebeln ist der Ort auch noch ganz schön (Scherz, es ist der Oberhammer da):

    Der Comer See wurde erwähnt, ähnlich wie in Kitzbühel konzentriert sich alles auf Bellagio (selbst das ist erfreulich moderat), außenrum gehen die kleinen Leute ihrem Käse- und Polentabusiness nach (ich schreibe das, weils da ein Essen gibt, Polenta Uncia, da wird abwechselnd Polenta, Butter, Knoblauch, Salbei und Fontina in einen Tonkrug geschichtet und dann im Ofen warm gemacht und es schmeckt genauso gut wie es sich anhört). Sehr schön auch die Straße vom See über Chiavenna Richtung Scuol.

    Wovon ich neben dem Friaul auch noch Superfan bin, ist das Aostatal bzw dessen Seitentäler und das darunterliegende Valli Orco. Sehr dünn besiedelt, riesige Landschaften und gewaltige Panoramen. Überhaupt ist die Gegend von Gran Paradiso bis Monviso, von den Grajischen zu den Cottischen Alpen ziemlich beeindruckend.

    Von den Dolomiten nach Venedig kann man verschiedentlich fahren, am langweiligsten ist die Autobahn (wobei es da eine wirklich gute Wirtschaft unweit von Affi gibt, das Restaurant Eva, die machen da Bollito Misto mit Senffrüchten, vom feinsten. Ist eigentlich sowas wie die inoffizielle Kantine im Verona vorausliegenden Marmorverarbeitungsgürtel.), schöner sind die Straßen Trient (auch eine tolle Stadt)-Levico-Bassano oder von Auronzo geradeaus runter. Falls ihr einen Tag über habt, würde ich auf jeden Fall in Bassano bleiben, super schönes Städtchen und Herkunftsort meiner Lieblingsnudelsorte, den Bigoli, das sind recht dicke Spaghetti mit sehr rauer Oberfläche aus dunklerem Hartweizen.

    zuletzt geändert von cleetus

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #12271415  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,936

    Cool Leute! Danke euch allen, Bologna ist als „must“ notiert. Und eure anderen Tipps werden wir routenmäßig einzubauen versuchen. Comer See bkeibt wahrscheinlich außen vor, weil wir da in den letzten 4 Jahren 2 Mal waren, ohne jemals was von Polenta Uncia gehört zu haben. Irgendwas machen wir falsch. Die Variante von @zzyzx mit dem kleinen Restaurant der Bekannten der Vermieterin klingt auch toll. Dass wir kulinarisch maximal neugierig sind, muss ich ja nicht erwähnen ;-), aber auch die architektonischen Tipps werden wir gerne wahrnehmen @wa, auch wenn wir da keinen beruflichen Hintergrund haben wie du ;-)

    Nochmal ganz lieben Dank!

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #12271509  | PERMALINK

    zzyzx

    Registriert seit: 10.09.2013

    Beiträge: 792

    themagneticfieldCool Leute! Danke euch allen, Bologna ist als „must“ notiert. Und eure anderen Tipps werden wir routenmäßig einzubauen versuchen. Comer See bkeibt wahrscheinlich außen vor, weil wir da in den letzten 4 Jahren 2 Mal waren, ohne jemals was von Polenta Uncia gehört zu haben. Irgendwas machen wir falsch. Die Variante von @zzyzx mit dem kleinen Restaurant der Bekannten der Vermieterin klingt auch toll. Dass wir kulinarisch maximal neugierig sind, muss ich ja nicht erwähnen ;-), aber auch die architektonischen Tipps werden wir gerne wahrnehmen @wa, auch wenn wir da keinen beruflichen Hintergrund haben wie du
    Nochmal ganz lieben Dank!

    Dann viel Spaß und gute Reise. Ich hatte das Glück, dass meine Ex-Freundin, mit der ich die ersten Italien-Reisen Angang der 90er Jahren unternahm, Romanistik und Kunstgeschichte studierte. Half ungemein…

    Meine Frau – nicht identisch mit meiner Ex-Freundin – spricht fließend italienisch – wie französisch, spanisch, englisch und etwas schwedisch – was unsere Reisen sehr angenehm gestaltet und manchmal Türen öffnet. Ich bin da leider gänzlich unbegabt (außer englisch) und kann während des multilingualen Redeschwalls nur freundlich lächeln …

    --

    #12271517  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,936

    Das ist natürlich cool mit den vielen Sprachen. Mir geht es da wie dir. Ich hatte letztes Frühjahr angefangen italienisch zu lernen (nach dem zweiten Aufenthalt am Comer See) und habe das bis zum Toskana Urlaub im Spätsommer auch durchgezogen, und dann kam wieder das Leben dazwischen, leider.
    Mal schauen, ob ich mich noch mal motiviert bekomme. Eigentlich hatten wir mal vor später nach Italien zu gehen, was aber auf Grund diverser Kredite, des anstehenden Nachwuchses, und meines auch nicht mehr jugendlichen Alters, wieder in weite Ferne gerückt ist.

    Und noch mal, allein dafür (diese Informationsvielfalt) muss das Forum erhalten bleiben!

    zuletzt geändert von themagneticfield

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #12274763  | PERMALINK

    opd2

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 2,296

    Wir werden dieses Jahr im September, auch in Elternzeit ebenfalls nach Italien reisen, dabei aber wahrscheinlich vor allem in Südtirol bleiben. Falls ihr in der Nähe der Seiser Alm vorbeikommt kann ich bei warmem Wetter den Völser Weiher empfehlen, wunderschöner Badesee vor Bergpanorama.

    Amsterdam-Newcastle. Dann kannst Du zum Lake District einmal den Hadrians Wall entlang und dann über die Pennines. Ist nicht weit und  die Pennines sind einfach outstanding….

    Mit der sind wir letztes Jahr gefahren (das Abendbuffet ist echt gut!). Die Preise treiben einem aber leider die Tränen in die Augen und nach dem was ich gehört habe, haben die dieses Jahr nochmal kräftig angezogen.

    --

    #12275471  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,640

    Apropos Südtirol, ich würde gerne auf die Seceda. Von wo aus und wie kommt man da am besten hoch?

    --

Ansicht von 7 Beiträgen - 331 bis 337 (von insgesamt 337)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.