Female MCs

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)
  • Autor
    Beiträge
  • #93049  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Ich weiß nicht, ob es ein entsprechendes Thema schon gibt, aber ich finde, es wäre mal an der Zeit nach Koryphäen, gerne aber auch Nischengrößen und ganz unbekannten Blüten zu fragen. Frauen sind im HipHop weiterhin schwerlich unterpräsentiert, zumal, wenn man den Kreis enger zieht und einzelne Feature Beiträge oder leichte Anklänge nicht übergewichtet (viele Mixtapes, die ich kenne, sind eher R’n’B, mit vereinzelten, gerappten Tracks). Ich würde meine Sammlung zukünftig gerne weiter ausbauen, demnach: Welchen Rapperinnen sollte ich mich unbedingt annehmen, vor allem auch auf Albumlänge?

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9505255  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,744

    Spontan fällt mir Speech Debelle ein, ihre beiden Alben sind uneingeschränkt empfehlenswert.

    --

    Ich hoffe, Ihr seid bereit für den Scheiß!
    #9505257  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,539

    Rah Digga – Dirty Harriet & Classic
    The Lady of Rage – Necessary Roughness & From VA 2 LA

    Rah Digga finde ich immer noch empfehlenswert, fresh und brutal, der weibliche Hardcore-MC schlechthin (ich habe allerdings nicht den blassesten Schimmer was sich seit 2010 in der Sparte getan hat). Die Lady of Rage schlägt in eine ähnliche Kerbe, allerdings etwas oldschooler und boom-bap-er (nichtsdestotrotz mit einer der heftigsten B-Seiten forever ever).

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #9505259  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,253

    Irrlicht, meine Vorlieben dürften Dir bestens bekannt sein (zumal ich ja blutiger Anfänger auf diesem Gebiet bin). Ich liste sie hier trotzdem mal – es schauen ja hoffentlich auch noch andere in diesen Thread.

    Bahamadia
    Dynasty
    Jean Grae
    Lauryn Hill
    MC Lyte

    Ich habe das Thema jetzt mal interpretiert als „Frauen, die im Hiphop am Mikrofon stehen“ – weniger danach, ob sie Kreise um andere rappen können. Bei Lauryn Hill z.B. kann man sich ja durchaus darüber streiten, ob sie nicht viel eher Sängerin ist.
    Wenn ich heute nachmittag Zeit habe, baue ich noch ein paar hübsche Youtube-Links ein.

    @sparch: Ja, das gefällt.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #9505261  | PERMALINK

    _mimi

    Registriert seit: 28.02.2015

    Beiträge: 11

    Ich finde bei Lauryn Hill muss man sich nicht streiten. Sie kann beides sehr gut. Sie ist meiner Meinung nach nicht nur die beste Rapperin, sondern eine der Besten überhaupt. Miseducation of Lauryn Hill ist ein Hip Hop Meisterwerk und einer meiner persönlichen Lieblingsalben. Auf den Fugees Alben rappt sie ja auch sehr oft.

    Dann würde ich noch das erste Album von Lil Kim erwähnen, Foxy Brown und aktuell höre ich Azealia Banks ganz gerne.

    Missy Elliot darf man natürlich auch nicht vergessen. In Deutschland geht auch Schwesta Ewa ganz gut ab. ;-)

    --

    #9505263  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,744

    _MimiIch finde bei Lauryn Hill muss man sich nicht streiten. Sie kann beides sehr gut.

    Absolut! Das gleiche gilt auch für Azealia Banks.

    Fürs Protokoll muss natürlich auch Angel Haze noch erwähnt werden.

    Ansonsten mag ich Eve recht gerne. Und wer es mit Rap aus dem Senegal versuchen möchte, kann es mal mit Alif und Sister Fa versuchen.

    --

    Ich hoffe, Ihr seid bereit für den Scheiß!
    #9505265  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Schön, dass es hier so rege Beteilung gibt.

    Neben ein paar der schon Genannten sind mir besonders arg wichtig:

    Akua Naru (jeder einzelne Ton, noch mehr als Liveact, hat mein liebstes HipHop Album gemacht)

    Keny Arkana (kommt aus Frankreich, textlich sehr politisch, ein Flow wie Napalm, unvergleichlich)

    Anna Frey (ich habe eine Schwäche für Schwyzerdütsch und Freys Werke klingen ähnlich magisch, wie wenn Nico auf Deutsch singt)

    Auch gerne: Ruby Ibarra, Sa-Roc.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #9505267  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,446

    _MimiMissy Elliot darf man natürlich auch nicht vergessen.

    Missy Elliotts Debüt „Supa Dupa Fly“ und auch „Under Construction“ gehören zu den ganz großen Produktionen an denen Timbaland beteiligt ist. Missy wird zwar häufig auf ihre brillanten Singles reduziert aber diese beiden Alben sind schon extrem geschlossen. Ein so tighter und minimaler Track wie „They Don’t Wanna Fuck Wit Me“ gehört für mich immer noch zu den größten Tracks der 90er.

    Gestern hatte ich sie nicht genannt, weil sie nicht unbedingt Nische ist.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #9505269  | PERMALINK

    _mimi

    Registriert seit: 28.02.2015

    Beiträge: 11

    Sehr nette Vorschläge, die ich noch gar nicht kenne.

    Honey Cocaine Sie wurde schon mal angeschossen. Hat also mehr Street Cred als die meisten männlichen Rapper. :D

    Nitty Scott Hat auch ein Track mit Kendrick Lamar. Texte sehr real.

    Gifted Gab Netter Flow auf dem Notorious BIG Beat

    atomEin so tighter und minimaler Track wie „They Don’t Wanna Fuck Wit Me“ gehört für mich immer noch zu den größten Tracks der 90er.

    :liebe:

    --

    #9505271  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Achja: Und natürlich Kate Tempest.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #9505273  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,744

    Von Nitty Scott lohnt auch das Mixtape The Art Of Chill.

    --

    Ich hoffe, Ihr seid bereit für den Scheiß!
    #9505275  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,779

    Und noch mehr vergessen: Aus dem Organized Threat Camp mag ich Gavlyn und den seltsam charmanten Flow von Vida Killz. Reverie gibts auch noch.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #9505277  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 79,163

    Atoms Plädoyer für Missy Elliott stimme ich gerne zu! Ihre ersten drei Alben mochte ich sehr gerne, „Under construction“ habe ich leider verpasst. Ein paar weitere Namen aus den 80s und 90s, von denen ich die eine oder andere Single in guter Erinnerung habe, ohne dass ich etwas zu den Alben sagen könnte: Foxy Brown, Lil‘ Kim, MC Lyte, Eve, Da Brat, Roxanne Shanté und natürlich die guten alten Salt’N’Pepa. Sollte man zumindest überall mal reingehört haben, wenn man es systematisch angehen möchte.

    --

    #9505279  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,253

    Viele tolle Tipps. Ich bin erst mal beschäftigt …

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #9505281  | PERMALINK

    tina-toledo
    Moderator

    Registriert seit: 15.06.2005

    Beiträge: 13,392

    Herr RossiAtoms Plädoyer für Missy Elliott stimme ich gerne zu!

    Hier auch! Kein Album läuft bei mir im Moment so oft wie „Supa Dupa Fly“. Unglaublich, wie frisch die Sounds noch klingen.

    --

    Sir, I'm going to have to ask you to exit the donut!
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 27)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.