Beste Alben des Jahres 1986

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 198)
  • Autor
    Beiträge
  • #1826631  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 34,052

    1. The Smiths – The queen is dead
    2. Peter Gabriel – So
    3. R.E.M. – Lifes rich pageant
    4. Van Morrison – No guru, no method, no teacher
    5. Talk Talk – The coulor of spring
    6. Bon Jovi – Slippery when wet
    7 Joe Jackson – Big world
    8. New Model Army – The ghost of Cain
    9. Paul Simon – Graceland
    10. Big Country – The seer
    11. Icehouse – Measure for measure
    12. The Call – Reconciled

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1826633  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,721

    01. The Smiths – The Queen Is Dead
    02. XTC – Skylarking
    03. The Go-Betweens – Liberty Belle and the Black Diomond Express
    04. Felt – Forever Breathes the Lonely Word
    05. Elvis Costello – Blood and Chocolate
    06. David & David –Boomtown
    07. It’s Immaterial – Life’s Hard And Than You Die
    08. The Triffids – Born Sandy Devotional
    09. Nick Cave – Your Funeral … My Trial
    10. The Housemartins – London 0 Hull 4
    11. The Blow Monkeys – Animal Magic
    12. Elvis Costello – King of America
    13. Peter Gabriel – So
    14. Nick Cave and the Bad Seeds – Kicking Against the Pricks
    15. New Order – Brotherhood
    16. The The – Infected
    17. Pretenders – Get Close
    18. R.E.M. – Lifes Rich Pageant
    19. David Sylvain – Gone to Earth
    20. This Mortal Coil – Feligree & Shadow

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #1826635  | PERMALINK

    castles-in-the-air

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 1,395

    01. Stan Ridgway – The Big Heat
    02. The Smiths – The Queen Is Dead
    03. Nanci Griffith – The Last Of The True Believers
    04. Killing Joke – Brighter Than A Thousand Suns
    05. The Blow Monkeys – Animal Magic
    06. Siouxsie & The Banshees – Tinderbox
    07. The Cramps – A Date With Elvis
    08. It’s Immaterial – Life Is Hard And Then You Die
    09. Red Box – The Circle & The Square
    10. That Petrol Emotion – Manic Pop Thrill

    --

    #1826637  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Es geht um das Jahr 1986, und noch keiner hat SLAYER – REIGN IN BLOOD erwähnt. Dafür muss ich hier was von „Top Gun – O.S.T.“ lesen. Vielleicht bin ich doch einfach im falschen Forum…

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #1826639  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 16,016

    @ Pete:

    Darin liegt jetzt Deine große Chance: Rasch Deine Top Ten gepostet, Reign in Blood an die eins gesetzt, und schon steht das Album da, wo es für Dich hingehört.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #1826641  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,449

    1. Elvis Costello – Blood And Chocolate
    2. Talk Talk – The Colour Of Spring
    3. The Smiths – The Queen Is Dead
    4. Elvis Costello – King Of America
    5. Loudon Wainwright III – More Love Songs
    6. Robert Wyatt – Old Rottenhat
    7. Van Morrisson – No Guru No Method No Teacher
    8. Paul Simon – Graceland
    9. Bruce Springsteen – Live 75-85
    10. Nick Cave – Your Funeral My Trial

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #1826643  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 16,016

    beatlebumVöllig unideologisch ein ganz furchtbares Album.

    Seh ich ja jetzt erst! Inwiefern?

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #1826645  | PERMALINK

    whole-lotta-pete

    Registriert seit: 19.05.2003

    Beiträge: 17,435

    Kai Bargmann@ Pete:

    Darin liegt jetzt Deine große Chance: Rasch Deine Top Ten gepostet, Reign in Blood an die eins gesetzt, und schon steht das Album da, wo es für Dich hingehört.

    Dieses Album stellt schon meine Top 10 des Jahres 1986 dar ;-) Also stell mal den Kragen deiner Fliegerjacke auf, nimm die Pilotensonnenbrille und düs in den nächsten Laden, um dir das zu sichern

    --

    RadioStoneFm.de[/URL][/SIZE][/COLOR][/SIZE]
    #1826647  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 31,941

    01. The Smiths – The Queen Is Dead
    02. R.E.M. – Lifes Rich Pageant
    03. Talk Talk – The Colour of Spring
    04. Prince – Parade
    05. Red Box – The Circle & the Square
    06. Pet Shop Boys – Please
    07. Depeche Mode – Black Celebration
    08. a-ha – Scoundrel Days
    09. Alphaville – Afternoons in Utopia
    10. The Psychedelic Furs – Midnight to Midnight
    11. Bob Geldof – Deep in the Heart of Nowhere
    12. The Woodentops – Giant
    13. Martin Stephenson – Boat to Bolivia
    14. Paul Simon – Graceland
    15. Frankie Goes to Hollywood – Liverpool
    16. Rio Reiser – Rio I.
    17. The Housemartins – London 0 Hull 4
    18. Billy Idol – Whiplash Smile
    19. Peter Gabriel – So
    20. Big Country – The Seer
    21. XTC- Skylarking
    22. Queen – A Kind of Magic
    23. Beastie Boys – Licensed to Ill
    24. Talking Heads – True Stories
    25. Eurythmics – Revenge
    26. The Art of Noise – In Visible Silence
    27. The Bangles – Different Light
    28. Iggy Pop – Blah Blah Blah
    29. Die Ärzte – Die Ärzte
    30. Bruce Hornsby – The Way It Is

    außerdem:

    Billy Bragg – Talking With the Taxman About Poetry
    Elvis Costello – King of America
    Elvis Costello – Blood & Chocolate
    Stan Ridgway – The Big Heat
    The The – Infected
    David & David – Boomtown
    New Model Army – The Ghost of Cain
    Crowded House – Crowded House
    Van Morrison – No Guru, No Method, No Teacher
    Bon Jovi – Slippery When Wet
    Jennifer Warnes – Famous Blue Raincoat
    Madonna – True Blue
    It’s Immaterial – Life’s Hard And Then You Die
    Les Rita Mitsouko – The No Comprendo
    China Crisis – What Price Paradise
    Nik Kershaw – Radio Musicola
    World Party – Private Revolution
    Cyndi Lauper – True Colors
    Sigue Sigue Sputnik – Flaunt It
    Shriekback – Big Night Music
    Lone Justice – Shelter
    Genesis – Invisible Touch
    Duran Duran – Notorious
    Pretenders – Get Close
    GTR – GTR
    It Bites – The Big Lad in the Windmill
    Orchestral Manoeuvres in the Dark – The Pacific Age
    Julian Lennon – The Secret Value of Daydreaming
    The Damned – Anything
    The Kinks – Think Visual
    Then Jerico – First (The Sound of Music)
    Ultravox – U-vox
    Thinkman – The Formula
    Herbert Grönemeyer – Sprünge
    The Other Ones – The Other Ones

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #1826649  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 16,016

    Whole Lotta PeteDieses Album stellt schon meine Top 10 des Jahres 1986 dar ;-)

    Bist Du Achtziger-Hasser?

    Whole Lotta PeteAlso stell mal den Kragen deiner Fliegerjacke auf, nimm die Pilotensonnenbrille und düs in den nächsten Laden, um dir das zu sichern

    Hätte es eine Slayer-Phase gegeben, dann wäre sie vor 20 Jahren gewesen. Geht heute gar nicht mehr.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #1826651  | PERMALINK

    malibu

    Registriert seit: 12.12.2005

    Beiträge: 3,280

    1. Hüsker Dü – Candy Apple Grey
    2. The Smiths – The Queen is dead
    3. Elvis Costello – Blood and Chocolate
    4. Sonic Youth – EVOL
    5. Elvis Costello – King Of America
    6. fIREHOSE – Ragin‘ Full-On
    7. Nick Cave – Your Funeral my trial
    8. The Housemartins – London 0 Hull 4
    9. Prince – Parade
    10. Slayer – Reign in Blood

    Und wenn ich sie in Gänze kennen würde, bestimmt auch:

    Ramones – Animal Boy

    --

    #1826653  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    Kai BargmannSeh ich ja jetzt erst! Inwiefern?

    Bei Mista habe ich sie auch gerade in der Liste entdeckt. (David & David –Boomtown.) Ist eure Bewertung aus der Erinnerung geschehen? Mein Kommentar stammte aus 2005. Da habe ich sie nach fast 20 Jahren erstmalig, erwartungsfreudig wieder gehört und war ziemlich „entsetzt“. Mein „differenzierter“ Eindruck von 2005 war wohl, übelster Mainstream was Sound und Songs betrifft. Ein brauchbarer Song, der wohl damals auch ihr Hit war, sonst nur heisse Luft in gruseligem Sound. Dagegen wären wohl Boston die Erneuerer des Indie-Rock. ;-)

    Es hat mich jetzt schon erstaunt sie auch noch in Mista`s Liste zu sehen. Das Erstaunen reicht allerdings noch nicht aus, meine damals gewonnene Abscheu zu überwinden, um sie einer nochmaligen Prüfung zu unterziehen. Was gefällt euch denn an der Platte so sehr?

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #1826655  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 16,016

    @ beatle:

    „Boomtown“ war meine erste Begegnung mit David Baerwald, die sich von da aus über seine Mitarbeit an Sheryl Crows musikalischer Dienstagabendsrunde und mehrere Soloalben festigen sollte.

    Ich kenne kaum ein Album, in dem in einer Mischung aus musikalischer Leidenschaft und textlicher Lakonie das Leben und Scheitern in der Großstadt L.A. so gelungen besungen wird. Meine Highlights neben dem Titelsong: „Swallowed by the Cracks“ und „All Alone in the Big City“.

    Was die Sounds angeht: Natürlich klingt die Snare typisch nach Achtzigern, ebenso die Keyboardsequenzen. Dafür besticht das Album mit vorzüglicher, weil prägnanter und zeitloser Gitarrenarbeit, vom Gesang mal ganz abgesehen. Die Songs haben insgesamt eine atmosphärische Dichte, Kraft und zugleich Verletzlichkeit, die mir immer wieder unter die Haut geht.

    *****

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #1826657  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,721

    beatlebumBei Mista habe ich sie auch gerade in der Liste entdeckt. (David & David –Boomtown.) Ist eure Bewertung aus der Erinnerung geschehen? Mein Kommentar stammte aus 2005.

    Nein, ich höre das Album immer wieder sehr gern, genauso wie die Solo-Album von Baerwald. Kai hat die Vorzüge des Albums ja schon sehr schön beschrieben. Ich liebe vor allem die vocals, das feine Song-Writing mit grandiosen Texten. A & M hatte die Erstauflage des Albums nicht ohne Grund mit einer deutschen Textbeilage ausgestattet.

    Hervorheben möchte ich neben den von Kai genannten Songs noch „Ain’t So Easy“, „Being Alone Forever“ und „Alone in the Big City“. Aber eigentlich kann man das Album so durchhören – ein 80ies-Klassiker mit viel Atmosphäre und purer Emotion. Wird nur noch getoppt von Baerwalds Album „Triage“, das du dann demnächst in meiner Liste von 1992 ganz weit oben finden wirst.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #1826659  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,721

    Unglaublich, dass es tatsächlich Foris gibt, die It’s Immaterial kennen. Freut mich sehr!

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 198)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.