Bad Company – Desolation angels

Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)
  • Autor
    Beiträge
  • #93421  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 64,101

    Aktuell meine Nr. 3 hinter dem Debut und „Straight shooter“, wenn auch mit deutlichem Abstand zu den beiden ersten Alben.

    Rock’n’roll fantasy ***1/2
    Crazy circles ****
    Gone, gone, gone ****
    Evil wind ****1/2
    Early in the morning ****
    Lonely for your love ***1/2
    Oh, Atlanta ***1/2
    Take the time ***
    Rhythm machine **
    She brings me love ***1/2

    Gesamtwertung: ***1/2

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9529745  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,211

    Rock’n’roll fantasy ****1/2
    Crazy circles ****1/2
    Gone, gone, gone ****
    Evil wind ***1/2
    Early in the morning ***1/2
    Lonely for your love ***
    Oh, Atlanta ***
    Take the time **1/2
    Rhythm machine **1/2
    She brings me love ***

    Gesamtwertung: Knapp ***1/2

    Extrem starker, fast sogar innovativer Beginn. Danach habe ich hier und
    da meine Problemchen obwohl der eine oder andere Song statt **1/2 auch***
    sein könnte. Es ist wohl ihre drittbeste Platte. Jawohl!

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #9529747  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,742

    Bis vor kurzem (siehe „Rough Diamonds“) noch meine klare #3 im Ranking der Bad Co.-LP. Leider auf der zweite Seite mit klaren Schwachstellen.

    Rock’n’roll fantasy ****
    Der Track hätte fast einen halben Stern Abzug bekommen durch die furchtbaren Synthietom-Sounds, die mir erst jetzt beim Wiederhören aufgefallen sind. Und für den merkwürdigen Gitarrensound der Rhythmusgitarre. Ansonsten schon klassischer Bad Co.-Stadionrock.
    Crazy circles ****
    Schöner, von Joni Mitchell inspirierter Track (wie ich dank nail75 erfahren habe). Mal was anderes als die auf den ersten vier Alben wiederholte Erfolgsformel.
    Gone, gone, gone ****
    Hier greifen sie wieder auf die Erfolgsformel zurück. Aber mit einem solchen Song kann man das auch machen! Gemacht um die Crowds zu rocken.
    Evil wind ****
    Der Song zeigt die Richtung an, die sie auf dem Nachfolger noch konsequenter einschlagen sollten. Einschließlich Funk-Slap-Bass in der Bridge!
    Early in the morning ****1/2
    Schöne bluesige mid-tempo-Nummer mit feinen Melodien von Rodgers und tollem Gesang im Chorus. So geschmackvoll und doch bluesig phrasiert sonst kaum ein Sänger außer ihm.
    Lonely for your love ***1/2
    Harter Bluesrock, der den Vegleich mit den frühen AC/DC wieder greifbar werden lässt. Solche Nummern haute Ralphs immer noch locker aus dem Ärmel, wohl wissend, dass er eine Band hat, die das entsprechend umsetzen kann.
    Oh, Atlanta ****1/2
    Mein Lieblingssong von dem Album, wieder aus der Feder von Ralphs. Auch hier gehen sie neue Pfade. Die Gitarre ist nur leicht angezerrt, die Rhythmusgruppe schafft es zu grooven und trotzdem das leichte Country-Feeling, das der Song von seiner Anlage her hat, sprüen zu lassen. Rodgers singt und phrasiert wieder großartig.
    Take the time **1/2
    Eigentlich kein übler Song, nur wieder diese Synthie-Tom-Sounds („Wetten Dass“ lässt grüßen) und wenig originelle weitere Zutaten ziehen die Nummer runter
    Rhythm machine **
    Furchtbar flache Nummer. Zwar gut und zeitgemäß gespielt, aber im Kern einfach schwach. Da ist alles auf dem Nachfolger besser!
    She brings me love ***
    „With a little help from my friends“(Cocker-Version)-like Intro, nur halt 10 Jahre später. Ansonsten eine Rodgers-Nummer, wie wir sie 1000x gehört haben. Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich überzeugend umgesetzt.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9529749  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,211

    Die Synthietom Sounds im Titelsong sind so dated, dass sie mich schon wieder anmachen. Einfach mal neue gadgets in die klassische Rockmaschine geworden. Das ist soooo was von 1979.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #9529751  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,742

    Dennis BlandfordDie Synthietom Sounds im Titelsong sind so dated, dass sie mich schon wieder anmachen. Einfach mal neue gadgets in die klassische Rockmaschine geworden. Das ist soooo was von 1979.

    Ich werfe es ihnen nicht vor. Sie wollte neue, frische Elemente in den Sound bringen. Aber genau sowas ist eine Dead-end-street, die man schon 3 Jahre später nicht mehr bringen konnte. Wenn ich sowas heute höre, reagiere ich da viel stärker (negativ!) darauf als auf manche andere 80s-Sounds, die widerum andere weitaus stärker verteufeln (Stichwort: „Infidels“).

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #11271489  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 15,665

    Rock ’n‘ Roll Fantasy ****
    Crazy Circles ****1/2
    Gone, Gone, Gone ***1/2
    Evil Wind *****
    Early In The Morning ****1/2
    Lonely For Your Love **1/2
    Oh, Atlanta ****
    Take The Time ***
    Rhythm Machine **1/2
    She Brings Me Love ***1/2

    Gesamtwertung: ****- (3,70) (3,75 z)

    Platz 3 im Bad Company-Alben-Ranking

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
Ansicht von 6 Beiträgen - 1 bis 6 (von insgesamt 6)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.