Thelonious Monk

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 292)
  • Autor
    Beiträge
  • #11450351  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    Ich denke mein Kommentar dazu kann man oben schon nachlesen, aber in Kürze: so ca. bei „Brilliant Corners“ (und teils schon davor) hört Monk auf, neues Material aufzunehmen. Sein Korpus als Komponist ist bei Blue Note ausgeformt und bei Prestige mehr oder weniger abgeschlossen. Danach spielt er einen Teil der Stücke halt weiter, und die Standards, die er dazu nahm (z.B. für seine Solo-Features), waren auch nicht sehr viele. Ab 1960 oder so ist auch das Quartett fast das einzige Format, das noch eine Rolle spielt, und es ist immer das Quartett mit Charlie Rouse, der jetzt auch nicht immer inspiriert ist … die ersten zwei Columbia-Alben („Criss Cross“ und „Monk’s Dream“, v.a. letzteres) sind aber grossartig (während davor bei Riverside schon ein paar weniger gute Sachen dabei waren, z.B. das Treffen mit Mulligan). Bei Riverside gab sich Orrin Keepnews aber Mühe, bis zum Schluss immer mal wieder ein neues Projekt zu dokumentieren (z.B. die kleine Big Band in der Town Hall oder die gute Idee, Thad Jones zum Quartett zu holen … dafür kommt bei Riverside teils die Working Band zu kurz, bei Coltrane hatte das vertragliche Gründe, die Lücke wurde durch das Carnegie Hall-Konzert aber vorzüglich gestopft … die Folgeband mit Griffin wurde zum Glück ebenfalls vorzüglich dokumentiert). Was noch dazu kommt ist, dass Monk in den Sechzigern öfter gar keine Lust auf Improvisation mehr hat … er geht einfach durch die Changes, wirkt eher lustlos. Gerade, weil das an dem Abend so anders war, ist das Set aus Palo Alto (weiss man inzwischen mehr zum Zeitmaschinen/Besnkammer-Mix?) so toll. Aber es gab halt sehr viel Routine, schon ab den späten Fünfzigern. Da ist dann auch die Sache mit den langen Bass- und Schlagzeugsoli, die sich in der Regel nicht abwechseln, sondern aufeinander folgen. Also das Schema: die nächsten 10 Minuten spielen wir zum 1231. Mal „Well You Needn’t“: Thema, ts-Solo, p-„Solo“ (gerne etwas Genudel bzw. einfach die Changes drücken, wenn die Laune nicht super war), b-„Solo“ (gerne einfach weiter walken, auch da sticht „Palo Alto“ übrigens heraus!), d-Solo, Thema. Fertig. Nächstes Stück, gleicher Ablauf, usw. Auf den Studio-Alben von Columbia wurden denn teils auch Bass- und Schlagzeugsoli weggekürzt, am krassesten wohl bei „Straight No Chaser“, wo die CD-Version mit den wiederhergestellten Fassungen ziemlich satt gefüllt ist (ein paar Bonustracks kommen glaub ich noch dazu). Das war vermutlich rein dramaturgisch/kuratorisch eine gute Idee, ich finde es trotzdem seltsam … aber da bin ich puristisch :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11450519  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 46,496

    redbeansandriceSehr lange Basssoli, die sich mit sehr langen Schlagzeugsoli abwechseln, sind auch so ein Indiz fuer ein weniger inspiriertes Monkalbum (gerade live)

    Tut mir als generelle Aussage etwas weh, auch wenn ich den Hintergrund nachvollziehen kann …. war natürlich bei Monk auch eine Frage bezüglich Güte der Bassisten ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11450525  | PERMALINK

    pakt-mit-dem-sound

    Registriert seit: 10.01.2016

    Beiträge: 2,466

    Ist ja nicht einfach so unbedarft in eine dermaßen spannende Musikwelt eines tollen Musikers wie Monk einzutauchen, wo fängt man an? Die Videokanäle sind schon mal große Hilfe, hängengeblieben bin ich vorerst bei „Monk`s Dream“, „At Blackhawk“ und „Live at the it Club“, vielleicht ist es ungünstig nicht chronologisch anzufangen, aber ich konnte beim reinhören nicht widerstehen. All eure Beiträge sind mir große Hilfe, nicht nur informativ, sondern höchst unterhaltend.

    --

    Pause, oder was?
    #11450535  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 46,496

    pakt-mit-dem-soundIst ja nicht einfach so unbedarft in eine dermaßen spannende Musikwelt eines tollen Musikers wie Monk einzutauchen, wo fängt man an? Die Videokanäle sind schon mal große Hilfe, hängengeblieben bin ich vorerst bei „Monk`s Dream“, „At Blackhawk“ und „Live at the it Club“, vielleicht ist es ungünstig nicht chronologisch anzufangen, aber ich konnte beim reinhören nicht widerstehen. All eure Beiträge sind mir große Hilfe, nicht nur informativ, sondern höchst unterhaltend.

    Ich denke Du hast hier mal drei wirklich trefflich Aufnahmen gefunden …. und von hier weg kannst Du dann bereits etwas fundierter weiterforschen … ich wünsche Dir dabei jedenfalls viel Freude  :bye: ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11450579  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    Blackhawk hätt ich jetzt erst so als Nr. 25 empfohlen ;-) – hier ein paar Sachen, die hoffentlich aufzutreiben sein müssten (im Stream wohl sowieso) und die ich für geeignet halte zur weiteren Vertiefung:

    Brilliant Corners (mit Rollins und Roach)
    Paris 1954 – The Centennial Edition (oder: Thelonious Alone in San Francisco) (solo)
    mit Miles Davis und Milt Jackson auf Prestige (Modern Jazz Giants/Bags‘ Groove)
    mit Coltrane in der Carnegie Hall 1957
    The Thelonious Monk Orchestra at Town Hall (mit grösserer Besetzung)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11702735  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    Harlem, 1949

    San Francisco, 1959

    Harlem, 1960

    Syracuse, NY, 1965

    San Francisco, 1969

    Carnegie Hall, 1974

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11707151  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,267

    gypsy-tail-wind
    Harlem, 1949

    San Francisco, 1969

    Eins schöner als das andere, @gypsy-tail-wind! am besten gefällt mir aber das erste. Monk in seinen frühen Jahren, der da offenbar in seiner eigenen hood auftritt. $ 1,50 Eintritt! Und die Grafik!

    Und Monk im Dreierpack mit Dr. John und einer obskuren Psychedelia-Band in der Hippie-Hochburg San Francisco! Unglaubliches Plakat! Btw. hat Dr. John ja auf dem im Monk-Umfrage-Thread erwähnten Tribut-Album That’s The Way … Monks Komposition Blue Monk so schön gecovert.

    Ich lebe einfach zur falschen Zeit am falschen Ort. :-(

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #11707169  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    friedrich
    Ich lebe einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.

    Den Gedanken hab ich öfter mal – als Jazzfan, als Kinofan (r.i.p. Monica Vitti), als an Design halbwegs interessierter Mensch obendrein … die Poster gab’s neulich alle auf Twitter, ich fand sie so gut, dass ich sie hier rüber holen musste :heart:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11707225  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,338

    gypsy-tail-wind  San Francisco, 1969

    @gypsy-tail-wind: kannst Du mir bitte verraten, woher Du das Bild hast? Link vielleicht? Danke.

    #11707247  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    @kurganrs

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11707259  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,338

    @gypsy-tail-wind: Super! Danke Dir.  :bye:

    #11707319  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,267

    gypsy-tail-wind

    friedrich
    Ich lebe einfach zur falschen Zeit am falschen Ort.

    Den Gedanken hab ich öfter mal – als Jazzfan, als Kinofan (r.i.p. Monica Vitti), als an Design halbwegs interessierter Mensch obendrein … die Poster gab’s neulich alle auf Twitter, ich fand sie so gut, dass ich sie hier rüber holen musste

    Tja: Time waits for no one!

    Fast vergessen: Am Samstag, 01. Oktober 1949 im Rockland Palace Ballroom in Harlem im Vorprogramm von Monk „Macbeth „The Great“ And His Calypso Serenaders“!

    Wow!

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #11707353  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    http://pancocojams.blogspot.com/2012/05/calypso-war-lord-invader-macbeth-duke.html

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11707579  | PERMALINK

    john-the-relevator

    Registriert seit: 16.04.2005

    Beiträge: 7,876

    @gypsy-tail-wind: Herzlichen Dank für den Laurent de Wilde Tipp  :good: Reingehört und Vinyl ist geordert. Sehr schön!

    --

    Music is like a river, It's supposed to flow and wash away the dust of everyday life. - Art Blakey
    #11707595  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,167

    Gerne @john-the-relevator – hab das Programm damals dann auch noch live gehört!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #134: 13.9., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 292)

Schlagwörter: , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.