the best of the very best of the greatest hits of the …

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Dekaden-Forum the best of the very best of the greatest hits of the …

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)
  • Autor
    Beiträge
  • #531  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    im alten forum nölten einige am rande über best of-platten. zu recht bei vielen scheiben. aber…..

    best ofs machen sinn bei single-musik.

    in den 50s und frühen 60s waren die lps fast reine single-sammlungen. da macht es sehr wohl sinn, best of rauszugeben. ebenso im soul-bereich, in der punkzeit.
    was also sind die best ofs, die man guten gewissens empfehlen sollte, die vielleicht sogar unverzichtbar sind, zumindest für den der sich interessiert aber nicht alles kaufen kann/will?

    auf die schnelle fallen mir ein:

    the very best of otis redding
    und von vielen anderen soulgrößen
    gene clark: flyin high
    buzzcocks: singles going steady
    dusty springfield: silver collection (oder gibts bessere?)
    buddy holly: mca masters
    ….

    hierunter fallen auch compilations, wie z.b. verschwende deine jugend (weil sie gerade neben mir liegt und ich sie gut finde)

    --

    FAVOURITES
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #325531  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    Spontan fallen mir die „Anthology“-Teile von Motown und die „40 Greatest Hits“ von Hank Williams ein. :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    #325533  | PERMALINK

    lebowski

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 77

    die no.1 der beatles :lol: :lol: :lol: not!

    --

    ...i just dropped in to see what condition my condition was in
    #325535  | PERMALINK

    depeche-fn

    Registriert seit: 19.07.2002

    Beiträge: 1,247

    die no.1 der beatles :lol: :lol: :lol: not!

    ist ja auch kein Greatest Hits Album!
    Klar, die meisten Greatest Hits-Alben sind nun mal einfache Singles-Pakete! Greatest Hits/Best of… – Alben gibt’s bei mir nur gebrannt :lol:

    enjoy the net
    florian

    --

    German people travel everywhere!
    #325537  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Ein Grandioses ist: „The very best of the Byrds“.

    Nicht nur für Einsteiger.

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #325539  | PERMALINK

    filter

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,922

    Um sich einen groben Überblick zu verschaffen und nicht gleich ein Vermögen in den gesamten Backkatalog zu investieren, sind Best Of-Alben nicht das Schlechteste. Sie halten einen dann aber erfolgreich davon ab, später einzelne Platten nachzukaufen. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

    --

    Ich brachte meine Vergangenheit im Handgepäck mit. Ihre lagerte irgendwo im Container-Terminal. Als sie ging, benötigte ich einen Seemannssack.
    #325541  | PERMALINK

    cadeins

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 413

    Um sich einen groben Überblick zu verschaffen und nicht gleich ein Vermögen in den gesamten Backkatalog zu investieren, sind Best Of-Alben nicht das Schlechteste. Sie halten einen dann aber erfolgreich davon ab, später einzelne Platten nachzukaufen. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

    Bei mir nicht.Beispiel Stoppok.
    Früher mochte ich ihn wegen seiner quengelig/nölenden Stimme nicht.Dann hat sich „Wetterprophet“in meinen Gehörgängen festgesetzt.Also für ´ne schmale Mark die Best of… gekauft,verliebt und nach und nach alle Originalalben nachgekauft (bin noch nicht ganz fertig).

    Zum Einstieg finde ich Best ofs also geeignet,natürlich sollte es nicht dabei bleiben,es sei denn man ist von seinem Einkauf enttäuscht.

    --

    Look out mama,there´s a white boat comin´up the river...
    #325543  | PERMALINK

    annamax

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,333

    Es gibt Kapellen, da bracht man einfach nur die Compilation.

    INXS (sind ja ein paar ganz tanzbare Sachen drauf)
    TALKING HEADS (obwohl, STOP MAKING SENSE sollte noch dazu kommen)
    TIM BUCKLEY (brilliant)

    Und jetzt habe ich keine Lust mehr weiter zu überlegen. Meine These steht.

    --

    I'm pretty good with the past. It's the present I can't understand.
    #325545  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Radio Birdman – “ The Essential 1974-1978″

    Hat mich schier begeistert – Tipp aus dem Forum…

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #325547  | PERMALINK

    _

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 3,561

    @annamax
    von den Talking Heads nur ne Best of??????????????????????

    und NUR die stop making sense?????

    um Gottes Willen!!!!!!!!!!!!!!!! :-x :-x :-x

    gib mir mal die tracklist der besagten best of…damit mir erst richtig schlecht wird……

    --

    #325549  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    @deadflowers
    da habe ich aucheinige Fragezeichen ins Universum geblasen! :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    #325551  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    Auch auf Tim Buckley trifft dies meiner Meinung nach absolut nicht zu.

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #325553  | PERMALINK

    mrsgarthi

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,888

    Um sich einen groben Überblick zu verschaffen und nicht gleich ein Vermögen in den gesamten Backkatalog zu investieren, sind Best Of-Alben nicht das Schlechteste. Sie halten einen dann aber erfolgreich davon ab, später einzelne Platten nachzukaufen. Ist jedenfalls meine Erfahrung.

    Bei mir nicht.Beispiel Stoppok.
    Früher mochte ich ihn wegen seiner quengelig/nölenden Stimme nicht.Dann hat sich „Wetterprophet“in meinen Gehörgängen festgesetzt.Also für ´ne schmale Mark die Best of… gekauft,verliebt und nach und nach alle Originalalben nachgekauft (bin noch nicht ganz fertig).

    Zum Einstieg finde ich Best ofs also geeignet,natürlich sollte es nicht dabei bleiben,es sei denn man ist von seinem Einkauf enttäuscht.

    Ich finde Best of Cds einfach auch praktisch.
    Praktisch zum Einsteigen und praktisch auch deshalb, , dass man halt was hat von jemand, wo meint, was haben zu müssen. :roll: ( Hab z.b. eine Queen Best of Die ist ok und reicht mir. )
    Zum Einsteigen können Best of Cds sehr hilfreich sein. Ja, natürlich kann man auch schwer daneben langen, wenn es sich um Bands/Musiker handelt die z.B. sehr unterschiedliche Stile während ihrer Laufbahn entwickelt haben. Evtl. findet sich gerade das, was einem zusagen würde, dummerweise nicht auf so einer Sammlung.
    Kann aber eben auch sein, man findet bei so einer Best of raus, welche Phase einem von dem entsprechendem Künstler am meisten liegt und weiß, wo man anfangen soll mit einem „richtigem“ Album.

    Mein erster bewußt aufgenommener Dylansong war übrigens auf so einer oft mitleidig belächelten Greatest Hits und hat eine Lawine losgetreten.. :oops:

    Und weil hier was von Stopok steht, dazu halt auch noch was: Mein Lieblingssong ist Wie tief kann man sehn.

    --

    Yet there's no one to beat you, no one t' defeat you, 'Cept the thoughts of yourself feeling bad.
    #325555  | PERMALINK

    filter

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,922

    @ Cadeins:

    Ich hab dabei zum Beispiel an die Beatles gedacht. Ich hab das rote und das blaue Album bei Veröffentlichung auf CD mal sehr günstig für zusammen 40 DM „geschossen“. Aber seit dem hab ich´s nicht geschafft, mir die Einzelalben hinterherzukaufen. Kann aber auch daran liegen, dass die Platten neu immer noch unverschämt teuer sind.

    @ Deadflowers und Fred Schluckebier:

    Hab von den Heads auch nur die Kompilation Sand in the Vaseline. Ist ´ne DoppelCD und relativ umfangreich. Auch hier sehe ich vorerst nicht, dass die Einzelalben folgen.

    Best of´s können schon zu ner ziemlichen Falle werden. Warum sollte ich für ein Album Geld ausgeben, wenn ich faktisch 2/3 der Songs schon auf ner Best of im Haus habe?!

    --

    Ich brachte meine Vergangenheit im Handgepäck mit. Ihre lagerte irgendwo im Container-Terminal. Als sie ging, benötigte ich einen Seemannssack.
    #325557  | PERMALINK

    filter

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,922

    @ Deadflowers:

    Die Tracklist zu Sand in the Vaseline:

    Sugar On My Tongue
    I Want To Live
    Love / Building On Fire
    I Wish You Wouldn’t Say That
    Psycho Killer
    Don’t Worry About The Government
    No Compassion
    Warning Sign
    The Big Country
    Take Me To The River
    Heaven
    Memories Can’t Wait
    I Zimbra Once In A Lifetime
    Crosseyed And Painless
    Burning Down The House Swamp
    This Must Be The Place (Naive Melody)
    Life During Wartime (Live)
    Girlfriend Is Better (Live)
    And She Was
    Stay Up Late
    Road To Nowhere
    Wild Wild Life
    Love For Sale
    City Of Dreams
    Mr. Jones
    Blind
    (Nothing But) Flowers
    Sax And Violins
    Gangster Of Love
    Lifetime Piling Up
    Popsicle

    --

    Ich brachte meine Vergangenheit im Handgepäck mit. Ihre lagerte irgendwo im Container-Terminal. Als sie ging, benötigte ich einen Seemannssack.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 18)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.