T-Bone Burnett

Ansicht von 9 Beiträgen - 31 bis 39 (von insgesamt 39)
  • Autor
    Beiträge
  • #2452945  | PERMALINK

    janpp

    Registriert seit: 28.08.2002

    Beiträge: 7,180

    Ich finde seine Arbeit als Produzent ja fantastisch, inbesondere auch die Raritäten, die er für Soundtracks ausgräbt, aber dieses Album will mir nicht so recht gefallen. „Tom Waits“-Poltern, ja vielleicht liegts daran, mit dem konnte ich auch noch nie soviel anfangen. Ist mir ein wenig zu sperrig und anstrengend, auch wenn mir der Ansatz und der Sound gefällt.

    --

    RAUSCHEN Akustische Irritationen aus Folk, Jazz & beyond. Jeden 2. und 4. Dienstag, 19 Uhr. Auf Tide 96.0. http://www.mixcloud.com/Rauschen/[/URL]
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2452947  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    JanPPIch finde seine Arbeit als Produzent ja fantastisch, inbesondere auch die Raritäten, die er für Soundtracks ausgräbt, aber dieses Album will mir nicht so recht gefallen. „Tom Waits“-Poltern, ja vielleicht liegts daran, mit dem konnte ich auch noch nie soviel anfangen. Ist mir ein wenig zu sperrig und anstrengend, auch wenn mir der Ansatz und der Sound gefällt.

    Sie ist sicher ein wenig sperrig, aber ich nehme diesen Umstand als interessant war. Gerade diese Ecken machen für mich die „Würzung“ aus die, die Platte so einzigartig macht…

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #2452949  | PERMALINK

    werner
    Gesperrt

    Registriert seit: 05.05.2008

    Beiträge: 4,694

    Übrigens kann ich nur dringend empfehlen, sich die Platten der ALPHA BAND zuzulegen. Damals, bzw. zu Beginn Begleitband von Dylan (Rolling Thunder und so was, Live in Budokan), danach eigenständige Band, mit außer T-Bone noch Steve Soles. Ich kenne nur zwei davon (natürlich Vinyl), Spark in the Dark und Statue Makers of Hollywood. Ob es die noch gibt, weiß ich nicht. Die erste der Band fehlt mir auch, soll aber saugut sein.

    --

    Include me out!
    #2452951  | PERMALINK

    vega4

    Registriert seit: 29.01.2003

    Beiträge: 8,667

    Die Songs, die ich von der Alpha Band kenne sind auf jeden Fall überzeugend. Habe mir mal die von dir empfohlenen LPs notiert. Danke für den Tipp!

    --

    Der Teufel ist ein Optimist, wenn er glaubt, dass er die Menschen schlechter machen kann. "Fackel" - Karl Kraus
    #2452953  | PERMALINK

    billwebster

    Registriert seit: 18.09.2005

    Beiträge: 152

    Die „Arista Albums“ Doppel-CD von Evangeline Records aus GB enthält alle drei Alpha Band-Alben, aber leider als Überspielung von Vinyl und nicht von den Mastertapes. Diese gibt es aber wohl noch, denn die Compilation „20/20 the Essential T Bone Burnett“ von DMZ/Columbia enthält auch ein paar Alpha Band-Songs, die aber deutlich besser klingen.

    „Criminal Under My Own Hat“ sollte als eine seiner besten Platten hier nicht unerwähnt bleiben.

    --

    #2452955  | PERMALINK

    radiozettl

    Registriert seit: 07.08.2013

    Beiträge: 9,706

    T Bone Burnett hat hier im Forum nur einen alten Thread, weil er leider schon lange kein neues Soloalbum mehr gemacht hat. Allerdings hat er auch in den vergangenen 10 Jahren zahlreiche Alben für mal mehr und mal weniger namhafte Künstler produziert. Ich zähle ihn zu meinen Lieblings-Produzenten, und deshalb präsentiert der forumseigene Internet-Radiosender Radio Stone FM am Samstag, den 2.5. von 20:30 Uhr bis ca. 22:35 Uhr eine kleine Werkschau von ihm in der 2. Folge der Reihe Producer Special.
    Eine ausführliche Sendungsbeschreibung befindet sich hier

    Vielleicht habt ihr ja Zeit und Lust, um dabeizusein und zuzuhören. Wenn ja, würde ich mich freuen :-) Viel Spaß!

    --

    #2452957  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ich bin da leider(?!) in Groningen bei einem Top-Festival mit Chuck Prophet und anderen Überzeugungstätern, aber T-Bones „River of Love“ gehört zu meinen absoluten Lieblingstracks. Den darfst Du nicht vergessen.

    --

    #2452959  | PERMALINK

    radiozettl

    Registriert seit: 07.08.2013

    Beiträge: 9,706

    BgigliIch bin da leider(?!) in Groningen bei einem Top-Festival mit Chuck Prophet und anderen Überzeugungstätern, aber T-Bones „River of Love“ gehört zu meinen absoluten Lieblingstracks. Den darfst Du nicht vergessen.

    Danke fürs Feedback und viel Spaß beim Festival. Wie schon gesagt, liegt der Fokus der Sendung auf seinen Produktionen, und es kommen überhaupt nur 3 Songs von ihm selbst als Künstler in dieser Sendung. Zu dieser Entscheidung hat sicherlich auch beigetragen, daß er auf seinen wenigen Soloalben das Produzieren oft den Kollegen aus seiner Studioband überlassen hat. So sind die meisten seiner Aufnahmen aus den frühen 80ern von dem Drummer Reggie Fisher produziert, das selbstbetitelte Album, das Du angesprochen hast, wurde von dem Bassisten David Miner produziert, und das 88er Album „Talking Animals“ wurde von dem Gitarristen David Rhodes produziert.

    Aber selbstverständlich spiele ich Burnett (sowohl als Interpret, als auch als Produzent) immer wieder gerne in meiner regelmäßigen Sendung „Radiozettel“, die am 2. Dienstag eines jeden Monats auf Radio Stone FM läuft. Danke füŕs Interesse.

    --

    #10816015  | PERMALINK

    stefane
    The Freak on the Black Harley

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 3,118

    Bayern 2 – 09.06.2019, 19:05 Uhr – Die lange Karriere von T Bone Burnett

    Heute abend im Radio:
    Bayern 2
    19:05 bis 21:00 Uhr
    Zündfunk extra – Popkultur am Feiertag
    Playback: Die lange Karriere von T Bone Burnett
    Von Michael Bartle

    Bayern 2 schreibt dazu in der Sendungsankündigung:
    „Austin, Texas, im März. Eine Hotel-Suite: Audienz bei T Bone Burnett, 71 Jahre mittlerweile. Zehn Grammies hat er gewonnen und einen Oscar. 40 Minuten sind vereinbart, dann will der Manager mit einem strengen Klopfen das Interview beenden. Aber auch nach einer Stunde werden wir mit unserem ausufernden Gespräch noch nicht fertig sein, es ist erst das zweite längere Gespräch im ARD-Hörfunk und der Mann hat eine verdammt lange und verdammt eindrucksvolle Karriere. Eine Radio Hour mit T Bone Burnett – dem großen Musiker und Producer, 1975 hat er schon mitgespielt in Bob Dylans „Rolling Thunder Revue“, über die Jahre und Jahrzehnte hat er zahllose Künstlerinnen und Künstler aus der A-Liga produziert, darunter Elton John oder Elvis Costello. Meist war er der Mann im Hintergrund, ein Intellektueller und ein Ingenieur des Rock ’n‘ Roll – vergleichbar mit ähnlich rätselhaften Figuren wie Rick Rubin. Nur viel feinsinniger und feingliedriger als der New Yorker Rauschebart. So richtig lieben gelernt haben ihn die Rock- und Popfans aber durch die Filme mit den Coen Brothers, für deren Soundtracks T Bone Burnett verantwortlich war. Der Musikgeschmack des Dudes – er stammt aus der Feder von T Bone Burnett. Auch bei Roma, dem Oscar-prämierten Film von Alfonso Cuaron, war er mit einem Song an Bord. Ein Gespräch mit einer der großen Figuren der Popmusik.“

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
Ansicht von 9 Beiträgen - 31 bis 39 (von insgesamt 39)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.