Soul Compilations & Box-Sets

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 59)
  • Autor
    Beiträge
  • #41723  | PERMALINK

    observer

    Registriert seit: 27.03.2003

    Beiträge: 6,709

    Bei meiner derzeitigen Erkundungs-Tour auf dem Planeten „Soul“ greife ich in erster Linie auf Compilations und Box-Sets zurück, um mir überhaupt erstmal einen Einblick über Künstler und Labels zu verschaffen. Ein unendliches Feld!

    Weit ist auch die qualitative Spanne, die man bei diesen Samplern vorfindet: von informationsfreien Booklets bis hin zu kleinen bibliographischen Schätzen (die Motown-Box-Sets!). Deshalb hier ein Thread für Empfehlungen.

    bru33016cd.jpg

    Brunswick Top 40 R&B Singles 1966-1975
    (Doppel-CD // Brunswick Rec.)

    Sehr gern höre ich z.Zt diese Label-Compilation, in denen Brunswick seine Favoriten aus den Jahren 1966 bis 75 zusammengestellt hat. Einige bekannte Tracks, wie das großartige „Higher and higher“ von Jackie Wilson oder „Am I the same girk“ von Barbara Acklin, stehen neben vielen für mich bisher unbekannten Künstlern. Alles durchgehend sehr überzeugend und mit einer großen stilistischen Bandbreite, mit Einflüssen von Jazz (Young Holt Trio), Reggae (Barbara Acklin) und Swing. Und jede Menge Ohrwürmer.
    In den (wegen der kleinen Schrift) etwas schwer lesbaren, aber sehr informativen Linernotes gibt es Kurz-Biographien der auf dem Sampler vertretenen Bands bzw. Künstler.
    Sehr empfehlenswert insgesamt.

    --

    Wake up! It`s t-shirt weather.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5599179  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,450

    Da kann ich auch was dazu erzählen:

    1. A treasury of Northern Soul (3CD/Pulse)

    Schöne 3 CD Box, die sich mit Features von den Sapphires, Geno Washington, den Showstoppers oder den Yum Yums vor allem oder eigentlich ausschließlich auf die englische Northern Soul-Szene konzentriert. Zu jeder CD gibt es ein paar kleine Linernotes, die jedoch sehr allgemein gehalten sind. Gefällt mir sehr gut. Anspieltipp: Odds & Ends – Apple, Peaches, Pumpkin Pie

    2. Out on the floor (Goldmine)

    Ebenfalls ein Sampler der mir gut gefällt und auf dem einige Raritäten zu finden sind. Hier beschränkt man sich nicht mehr nur rein auf den UK sondern geht mit Chuck Wood sogar bei Stax shoppen. Ausserdem mit: Dobie Gray, Garnett Mimms, The Five Stairsteps und Al Wilson. Kleine Kurzbiographien im Booklet runden die CD ab.

    3. Work your soul (Trojan)

    Seit jeher kennt und schätzt man die vielen kleinen jamaikanischen Labels für ihre Umtriebigkeit und ihre Fähigkeit sofort auf neue Trends zu reagieren. So singen Alton Ellis, Desmond Dekker oder Jimmy Cliff immer von Liebe oder how to get it. Wer auf Reggae/Roots aus der Zeit steht, macht hier ganz sicher nichts falsch, allen anderen würde ich raten erstmal reinzuhören.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #5599181  | PERMALINK

    observer

    Registriert seit: 27.03.2003

    Beiträge: 6,709

    Sehr schön, Cleetus. Genau so hab ich es mir vorgestellt.

    Aber ein kleiner Hinweis: irgendwann bat der Hausmeister darum, aus rechtlichen Gründen keine Amazon-Bilder zu verlinken. Also andere Quellen nehmen oder bei Imageshack hochladen. Kann ich aber auch bei Gelegenheit in deinem Post mal ändern.

    --

    Wake up! It`s t-shirt weather.
    #5599183  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,450

    Aye!

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #5599185  | PERMALINK

    popkid

    Registriert seit: 04.06.2003

    Beiträge: 7,763

    in sachen mod jazz, deep soul, southern soul, 70s soul, new breed r&b und funk-compilations auch immer eine bank: kent records

    http://www.acerecords.co.uk/content.php?page_id=61&label=952

    ich brauch ja nun nicht zu wiederholen, was da alles in dem link steht. ;-)

    die brunswick compi macht einen interessanten eindruck.

    momentan höre ich selbst das zeug, was keb darge kompiliert hat: 6Ts und 7Ts hammond funk und soul

    http://www.tunes.co.uk/tunes/featured/8807.html

    --

    I'm forever blowing bubbles, pretty bubbles in the air... Girls, go home! ...verdammt gut schaut er aus!
    #5599187  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,450

    Von Keb Darge hab ich auch Funk Spectrum 1-3 und Kings of Funk, die er zusammen mit dem RZA gemacht hat. Teilweise beschleicht mich jedoch das Gefühl, Darge legt mehr Wert auf das Prädikat „rare“ als auf die Qualität.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #5599189  | PERMALINK

    popkid

    Registriert seit: 04.06.2003

    Beiträge: 7,763

    ich hab hier erstmal the keb darge experience zu liegen. die funk spectrum hatte ich die tage gerade ins auge gefasst. nicht empfehelnswert?

    das mit dem wert legen auf „rare“ ist auf den nightern immer sehr amüsant. manchmal hab ich dort das gefühl je rarer, desto untanzbarer, desto cooler (nach ansicht der djs). hauptsache hat viel geld gekostet die single.

    --

    I'm forever blowing bubbles, pretty bubbles in the air... Girls, go home! ...verdammt gut schaut er aus!
    #5599191  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,450

    Aye! Die Funk Spectrums sind meiner Erfahrung nach auch nicht mehr billig zu bekommen. Sehr viele abstrakte Breaks, sehr raw, von daher triffts deine Beschreibung recht gut. Ich ziehe Keb Darge meistens heran wenn ich mal einen one-minute skit oder eine kurze Überleitung brauche.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #5599193  | PERMALINK

    copperhead

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 34,640

    für den anfang : :lol:

    --

    BAD TASTE IS TIMELESS    
    #5599195  | PERMALINK

    timmkaki

    Registriert seit: 11.10.2006

    Beiträge: 161

    Hi

    1. mein letztes Schäppchen: „Atlantic Gold“ 3er Box mit Stax/Atlantic-Interpreten. (v. ‚Grabbeltisch‘ f. 5,-!)
    Bekanntes + Unbekanntes in sehr guter Qualität.
    gibt’s auch hier: http://www.amazon.de/Atlantic-Gold-Various/dp/B00062FMBY/ref=pd_ka_1/302-8210810-9083229?ie=UTF8&s=music&qid=1172860224&sr=8-1

    2. wer Stax + Schwesterlabeln auf den Grund gehen will kauft das Stax/Volt Box-Set mit 9! CD’s.
    gibt’s auch hier:
    http://www.amazon.de/Stax-Volt-Box-Various/dp/B000002IQU/ref=sr_1_73/302-8210810-9083229?ie=UTF8&s=music&qid=1172860465&sr=1-73

    3. Tipp: „That’s Soul“, gibt’s seit Ende der 60er, Anfang der 70er. Kann also zu Recht als eine der ersten Soul-Compilationen gelten. Außerdem Label-übergreifend; als nicht nur Tamla/Motown oder nur Stax/Volt.
    Als Box-Set (CD’s) und einzeln erhältlich.
    Bspw.: http://www.amazon.de/ThatS-Soul-Vol-1-Various/dp/B00000AWY8/ref=sr_1_1/302-8210810-9083229?ie=UTF8&s=music&qid=1172860579&sr=1-1

    4. Bei ZYX gibt’s mal viele Stax-Sampler mit unerschiedlichem Themen-Hintergrund. Heute nur noch gelegentlich zu finden.

    Viel Spaß beim Stöbern.

    Besten Gruß

    Timm

    --

    ------------------- SOUL IS A CONSTANT. IT’S CULTURAL. IT’S ALWAYS GOING TO BE THERE, IN DIFFERENT FLAVOURS AND DEGREES. Aretha Franklin
    #5599197  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    observerBei meiner derzeitigen Erkundungs-Tour auf dem Planeten „Soul“ greife ich in erster Linie auf Compilations und Box-Sets zurück, um mir überhaupt erstmal einen Einblick über Künstler und Labels zu verschaffen. Ein unendliches Feld!

    Weit ist auch die qualitative Spanne, die man bei diesen Samplern vorfindet: von informationsfreien Booklets bis hin zu kleinen bibliographischen Schätzen (die Motown-Box-Sets!). Deshalb hier ein Thread für Empfehlungen.



    [B]Brunswick Top 40 R&B Singles 1966-1975
    (Doppel-CD // Brunswick Rec.)

    Sehr gern höre ich z.Zt diese Label-Compilation, in denen Brunswick seine Favoriten aus den Jahren 1966 bis 75 zusammengestellt hat. Einige bekannte Tracks, wie das großartige „Higher and higher“ von Jackie Wilson oder „Am I the same girk“ von Barbara Acklin, stehen neben vielen für mich bisher unbekannten Künstlern. Alles durchgehend sehr überzeugend und mit einer großen stilistischen Bandbreite, mit Einflüssen von Jazz (Young Holt Trio), Reggae (Barbara Acklin) und Swing. Und jede Menge Ohrwürmer.
    In den (wegen der kleinen Schrift) etwas schwer lesbaren, aber sehr informativen Linernotes gibt es Kurz-Biographien der auf dem Sampler vertretenen Bands bzw. Künstler.
    Sehr empfehlenswert insgesamt.

    Das Schöne ist auch, dass es neben den bekannten Hits („Have You Seen Her?“ & „Oh Girl“ von den Chi-Lites, „Love Makes A Woman“ von Barbara Acklin, „Turn Back The Hands Of Time“ von Tyrone Davis, …, die würden im Grunde den Kauf schon rechtfertigen) auch einige Kleinode zu entdecken gibt, die zumindest auf CD nicht so leicht zu finden sein sollten (z.B. „Baby Boy“ von Fred Hughes). Gibt auch ein paar Aha-Momente (nicht die Band, ihr Spaßvögel) auf der Compilation, z.B. hört man, dass „Are You Woman (Tell Me So)“ auf Beyonces „Crazy In Love“ gesamplet wurde.

    --

    #5599199  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 70,422

    Diesen Brunswick-Sampler brauche ich unbedingt. Eine Best-Of der Chi-Lites zusätzlich ist aber auch dringend zu empfehlen, man staunt, was alles von denen schon gecovert wurde. Die Originale sind aber nicht zu toppen.

    --

    #5599201  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,705

    Hier nun ein Hinweis auf die schon von observer erwähnten Motown-Singles Box Sets, von denen bisher sechs erschienen sind. Die Sets enthalten jeweils 4 – 6 CDs und sind jeweils einem Jahr der Singles VÖ gewidmet, beginnend mit dem Jahr 1961. Es sind natürlich auch sehr viele Raritäten vertreten, insbesondere auch verschiedene Mixes. Alles da, alles komplett.

    Die Boxen sind wunderbar verpackt, vorne steckt eine 7“-Single im Karton-Cover, rausnehmbar und auf jedem Plattenspieler abspielbar. In obigem Fall ist es „Reach Out I’ll Be There“/“Until You Love Someone““ von den Four Tops.

    Das Beste aber sind die ausführlichen Liner Notes zu jedem Track auf jeweils über 100 Seiten mit vielen Fotos.

    ausführliche Infos hier

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #5599203  | PERMALINK

    joliet-jake
    7474505B

    Registriert seit: 06.03.2005

    Beiträge: 28,904

    Copperheadfür den anfang : :lol:

    Damit hat Copper recht – für den Anfang ein wirklich guter Einstieg, vor allem deswegen, weil viele verschiedene Labels und Epochen abgedeckt sind. Southern und Northern Soul in einer sehr guten Mischung mit gutem Booklet.

    timmkaki2. wer Stax + Schwesterlabeln auf den Grund gehen will kauft das Stax/Volt Box-Set mit 9! CD’s.
    gibt’s auch hier:
    http://www.amazon.de/Stax-Volt-Box-Various/dp/B000002IQU/ref=sr_1_73/302-8210810-9083229?ie=UTF8&s=music&qid=1172860465&sr=1-73

    Und damit erschöpft es sich noch nicht: Es gibt die Nachfolgeboxen
    Stax-Volt Singles 1968-1971 (9 CDs)
    – Stax-Volt Singles 1971-1974 (10 CDs, hab gerade keinen Link gefunden)

    sowie das überragende 8-CD-Set Atlantic Rhythm & Blues.

    Für den Northern Soul ist die 4-CD-Box Hitsville USA -The Motown singles Collection 1959-71 eine lohnende Anschaffung.

    Mit dem Titel und der Einordnung bin ich zwar nicht ganz einverstanden, aber wenn man sich mit Sam Cooke auseinandersetzen will: Sam Cooke – The man who inveted Soul – 4 CDs

    Wahnsinn. Was hier mittlerweile alles so rumsteht… ;-)

    Wobei sich aber immer die Frage stellt: Soul speziell, oder R&B allgemein? Und wenn man schon trennt, wo zieht man die Grenzen?

    --

    Radio StoneFM | The fact that there's a highway to hell and only a stairway to heaven says a lot about anticipated traffic numbers.
    #5599205  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,705

    Joliet JakeFür den Northern Soul ist die 4-CD-Box Hitsville USA -The Motown singles Collection 1959-71 eine lohnende Anschaffung.

    Die beiden Motown Hitsville Boxen sind sehr gut – direkt mit Northern Soul in Verbindung bringen würde ich sie aber nicht, weil es sich wirklich nicht um rare Aufnahmen handelt, sondern um die kommerziell erfolgreichsten Motown-Singles überhaupt.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 59)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.