Ranking der Go- Betweens Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Rank the Records Ranking der Go- Betweens Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 72)
  • Autor
    Beiträge
  • #6807891  | PERMALINK

    declan-macmanus

    Registriert seit: 07.01.2003

    Beiträge: 14,707

    Sebastian Frank1. Tallulah
    2. The Friends Of Rachel Worth
    3. Liberty Belle And The Black Diamond Express
    4. Spring Hill Fair
    5. Before Hollywood
    6. Oceans Apart
    7. Bright Yellow Bright Orange
    8. Send Me A Lullabye

    Zu meiner Schande muß ich gestehen, daß ich „16 Lovers Lane“ (noch) nicht kenne.

    Dann kauf dir doch beim Konzert das angeschlagene Exemplar „literally from a box in the basement“!

    Wie viele Sterne bekommen die einzelnen Platten von dir?

    --

    Lately I've been seeing things / They look like they float at the back of my head room[/B] [/SIZE][/FONT]
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6807893  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,295

    1. Before Hollywood * * * *
    2. Send Me A Lullaby * * * *
    3. 16 Lovers Lane * * * *
    4. Spring Hill Fair * * * *
    5. Tallulah * * * 1/2
    6. Liberty Belle and The Black Diamond Express * * * 1/2
    7. The Friends of Rachel Worth * * *
    8. Bright Yellow Bright Orange * * *
    8. Oceans Apart * * 1/2

    --

    Kanye West is blonde and gone/ "Life on Mars" ain't just a song
    #6807895  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 57,251

    Bin jetzt echt befremdet über das durchschnittliche bis schlechte Abschneiden von „Bright yellow bright orange“. Ich liebe das Album.

    1. The friends of Rachel Worth *****
    2. Bright yellow bright orange *****
    3. 16 Lovers Lane ****1/2
    4. Spring Hill Fair ****
    5. Tallulah ****
    6. Oceans apart ****
    7. Liberty Belle and the Black Diamond Express ***1/2
    8. Before Hollywood ***1/2
    9. Send me a lullaby ***

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #6807897  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 31,929

    ich glaube bei „Bright Yellow…“ liegt es auch daran – zumindest bei mir – dass es nach diesem grandiosen Comeback-Album kam und da einfach ein gewisses Maß an Enttäuschung mitschwang, dass der Nachfolger da doch nicht mithalten konnte.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #6807899  | PERMALINK

    prodigal-son

    Registriert seit: 26.12.2002

    Beiträge: 10,606

    Declan MacManusDann kauf dir doch beim Konzert das angeschlagene Exemplar „literally from a box in the basement“!

    Ach, laß‘ mal

    Declan MacManus Wie viele Sterne bekommen die einzelnen Platten von dir?

    Nachgetragen.

    @ Napo: Wow, ein rascher Abstieg von „Tallulah“. War doch auch mal Dein liebstes Album.

    --

    If you try acting sad, you'll only make me glad.  
    #6807901  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Sebastian Frank… @ Napo: Wow, ein rascher Abstieg von „Tallulah“. War doch auch mal Dein liebstes Album.

    Tja, halt ein Wetterfähnchen! Kann man alles nicht „for good“ halten…;-)

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #6807903  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    1. 16 Lovers Lane
    2. Tallulah
    3. Liberty Belle and the Black Diamond Express
    4. Spring Hill Fair
    5. The Friends of Rachel Worth
    6. Before Hollywood
    7. Send Me a Lullabye
    8. Oceans Apart
    9. Bright Yellow Bright Orange

    --

    #6807905  | PERMALINK

    the-nightwatch

    Registriert seit: 01.03.2005

    Beiträge: 408

    dr.musicTja, halt ein Wetterfähnchen! Kann man alles nicht „for good“ halten…;-)

    die suchfunktion ergibt auch aus welcher ecke der wind bläst!!! ;-) ;-) ;-)

    ich sehs im großen und ganzen so:

    1. Tallulah
    2. The Friends of Rachel Worth
    3. Before Hollywood
    4. Bright Yellow Bright Orange
    5. 16 Lovers Lane
    6. Spring Hill Fair
    7. Liberty Belle and the Black Diamond Express
    8. Send Me a Lullabye
    9. Oceans Apart

    --

    #6807907  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,717

    Was haben denn alle gegen „Oceans Apart“? Das gefiel und gefällt mir sehr gut, besser als beispielsweise „Bright Yellow“.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #6807909  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    „Oceans Apart“ ist das beste der drei neueren Alben, gar kein Zweifel!

    --

    #6807911  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 57,251

    TheMagneticFieldich glaube bei „Bright Yellow…“ liegt es auch daran – zumindest bei mir – dass es nach diesem grandiosen Comeback-Album kam und da einfach ein gewisses Maß an Enttäuschung mitschwang, dass der Nachfolger da doch nicht mithalten konnte.

    Wie Du siehst, rangiert der Vorgänger bei mir auch sehr, sehr hoch. Insofern konnte es kaum eine größere Erwartungshaltung geben. Mir wurde sie erfüllt. „Oceans apart“ ist dagegen das Album der Comeback-Phase, welches deutlich weniger überzeugt, natürlich auf gutem Niveau ohne zu enttäuschen. Auch hier bestehen gar keine Zweifel.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #6807913  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,008

    Wirklich keine Zweifel bestehen in der Beurteilung, dass Friends of… und Oceans Apart jeweils besser sind als Bright Yellow…

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #6807915  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 57,251

    Ich bekomme hier so langsam meine Zweifel, dass… Aber lassen wir das! Gute Nacht!

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #6807917  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,295

    Sebastian Frank@ Napo: Wow, ein rascher Abstieg von „Tallulah“. War doch auch mal Dein liebstes Album.

    Inwiefern rasch? Was mich an der Platte außerordentlich stört ist das durchgängig flache, nicht selten stumpfe Klangbild, jegliche Dynamik geht im Mix verloren. McLennans Stücke sind bis auf „Bye Bye Pride“ allesamt dünkelhaft und abstrus arrangiert, zwei seiner Kompositionen eh an sich schon recht unterdurchschnittlich und schlichtweg underwritten, besonders „Cut It Out“. Nur Forster bietet durchgängig Exzellentes, mit „The House That Jack Kerouac Built“ und „The Clarke Sisters“ sogar seine zwei mir liebsten Songs. Sind auch beide kantig genug, um nicht in der Produktion zu versanden.

    Von wegen die Suff- und Stammelecke aus dem Süden weiß, woher der Wind weht. Vor einigen Jahren habe ich nach einem Konzert Grant schon mal auf die klanglichlichen Schwächen der LP angesprochen, damals noch aus engerer Fanperspektive und im Bewußtsein dennoch einige meiner liebsten Cuts auf der Platte zu hören. Ich lief offene Türen bei ihm ein.

    An nahezu alle User: Das Debüt heißt „Send Me A Lullaby“.

    --

    Kanye West is blonde and gone/ "Life on Mars" ain't just a song
    #6807919  | PERMALINK

    the-nightwatch

    Registriert seit: 01.03.2005

    Beiträge: 408

    Napoleon DynamiteInwiefern rasch? Was mich an der Platte außerordentlich stört ist das durchgängig flache, nicht selten stumpfe Klangbild, jegliche Dynamik geht im Mix verloren. McLennans Stücke sind bis auf „Bye Bye Pride“ allesamt dünkelhaft und abstrus arrangiert, zwei seiner Kompositionen eh an sich schon recht unterdurchschnittlich und schlichtweg underwritten, besonders „Cut It Out“. Nur Forster bietet durchgängig Exzellentes, mit „The House That Jack Kerouac Built“ und „The Clarke Sisters“ sogar seine zwei mir liebsten Songs. Sind auch beide kantig genug, um nicht in der Produktion zu versanden.

    Von wegen die Suff- und Stammelecke aus dem Süden weiß, woher der Wind weht. Vor einigen Jahren habe ich nach einem Konzert Grant schon mal auf die klanglichlichen Schwächen der LP angesprochen, damals noch aus engerer Fanperspektive und im Bewußtsein dennoch einige meiner liebsten Cuts auf der Platte zu hören. Ich lief offene Türen bei ihm ein.

    An nahezu alle User: Das Debüt heißt „Send Me A Lullaby“.

    Diese Erklärung ist ja wirklich sehr überzeugend! Aber wie meinste denn das mit der „Suffecke“?!

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 72)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.