Miles Davis

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 1,442)
  • Autor
    Beiträge
  • #352183  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    Da habt ihr vollkommen recht: „Somethin‘ Else“ ist ein geniales Album mit sehr viel Gefühl! Auch „Kind of Blue“ ist ziemlich stark. Aber die „beste Jazzplatte aller Zeiten? Mit dem Titel habe ich ein bisschen Mühe. Das ist, als würde ich sagen Paul Simon’s „Graceland“ ist das beste Pop-Album aller Zeiten.

    Ob es die beste Jazz-Platte usw. ist, weiß ich nicht und ist mir auch egal. Ich weiß nicht mal ob es eine beste Jazz-Platte überhaupt gibt. Ich bin aber der Meinung, dass „Kind of Blue“ sehr gut und sehr schön ist! :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #352185  | PERMALINK

    doctorwu

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 18

    Hab ihn 86 od. 87 in der Berliner Waldbühne gesehen (mit George Benson im Vorprogramm) und stand auch in der 3. Reihe vor der Bühne. Das war irgendwie ein Feeling wie ich es nie wieder bei einem Konzert hatte: eruptiv, wie ein aubrechender Vulkan unterbrochen von lyrischen Sachen wie Time after Time….aber diese Band und der Typ dazu….wie vom anderen Stern!! Danach habe ich angefangen mir Miles Davis Alben zuzulegen………bis heute ca. 25!

    :zauber:

    --

    Brown Shoes don't make it!
    #352187  | PERMALINK

    buddy-trash

    Registriert seit: 31.12.2002

    Beiträge: 304

    Um noch einmal die Meinung aufzugreifen Miles davis wäre nicht so toll an der Trompete : Ein schlauerer Mensch als ich hat einmal gesagt, es käme nicht auf das an was Miles spielt, sondern auf das was er nicht spielt.
    Wie einige andere hier bin auch ich über MD zum Jazz gekommen. Nachdem ich ein oder zwei Scheiben (irgendwelche obskure Sammlungen) gehört hatte war zunächst Funkstille, bis ich in einem Buch über die „Allman Brothers Band“ ein Hinweis auf „Kind of blue“ fand (Duane Allman war ein Fan dieser Scheibe). Seit ich „Kind of blue“ gehört habe kann ich nicht aufhören MD-Scheiben zu kaufen, wobei ich vor den 70er Sachen (und folgenden) ein wenig zurückschrecke.
    Nach Kob begann ich mich auch für andere Jazzer zu interessieren. Tolle neue Welt ;o)

    --

    "Machines ain't music !"
    #352189  | PERMALINK

    yellowsubmarine

    Registriert seit: 03.08.2002

    Beiträge: 2,445

    …genau das ist sein Geheimnis …das, was er nicht spielt…
    Hört Euch MD Porgy & Bess mal an, da ist das ganz deutlich, er läßt sich und seine Zuhörer Freiräume…und wenn man die nutzt, merkt man ganz schnell, was Musik in einem hervorrufen kann…
    Grüße

    --

    "Don ́t sit down cause i ́ve moved your chair" (Artic Monkeys)
    #352191  | PERMALINK

    lucky-jim

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 116

    Bin auch kein Jazz-Fan oder gar ein MD-Kenner, aber Kind of Blue und Birth of the cool sind faszinierend. Die Platten transportieren eine unglaubliche Atmosphäre und das zählt.
    Wer da welches Instrument besser spielt ist wurscht (finde ich).
    Welche Miles-Platte soll ich mir als dritte / vierte / fünfte zulegen?
    Bitte Beratung.

    --

    #352193  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    Vielleicht als nächste Sketches Of Spain und dann In A Silent Way :geist:

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #352195  | PERMALINK

    lucky-jim

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 116

    In a silent way ist eher schon Richtung Jazz-Rock, oder ?

    --

    #352197  | PERMALINK

    buddy-trash

    Registriert seit: 31.12.2002

    Beiträge: 304

    „Sketches of spain“ !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Das eine der allerbesten Scheiben überhaupt. Eine ganz klare Top-Ten-aller-Zeiten Scheibe. Sehr atmosphärisch und düster. Als würdest du irgendwo bei heißester Sonne auf der Veranda sitzen, geblendet vom Licht, an einem Glas nippend darauf warten, daß es endlich dunkel wird.
    Solltest du allerdings keine spanische Musik mögen (Herzstück der Scheibe ist wohl „Concierto de Aranjuez“, ein klassisches Stück von Joaquin Rodrigo), Finger weg.
    Ansonsten kann ich „Round about midnight“ allerwärmstens empfehlen.

    --

    "Machines ain't music !"
    #352199  | PERMALINK

    captain-kidd

    Registriert seit: 06.11.2002

    Beiträge: 3,950

    Ja, ja er war wirklich sehr vielfältig. Sein grösster Verdienst ist die Erfindung des Cool Jazz. Doch Jazz Trompeter gabs bessere zB.:LEE MORGAN!

    YESSS!!!!!!!!
    you’re my man.
    suche gerade alles von lee morgan als er bei den jazz messengers war. ganz ganz tolle sachen das.

    miles davis ist aber auch ein wirklich grosser. technisch vielleicht nicht so. aber sehr emotional. aber nur bis 67 oder so. geht mir weg mit fusion!!!

    --

    Do you believe in Rock n Roll?
    #352201  | PERMALINK

    fred-schluckebier

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 2,722

    Bin auch kein Jazz-Fan oder gar ein MD-Kenner, aber Kind of Blue und Birth of the cool sind faszinierend. Die Platten transportieren eine unglaubliche Atmosphäre und das zählt.
    Wer da welches Instrument besser spielt ist wurscht (finde ich).
    Welche Miles-Platte soll ich mir als dritte / vierte / fünfte zulegen?
    Bitte Beratung.

    Den Soundtrack zu „Fahrstuhl zum Schaffott“!!! :sauf:

    --

    Shot a man in Reno just to watch him die...
    #352203  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,547

    #352205  | PERMALINK

    saffer38

    Registriert seit: 26.08.2003

    Beiträge: 3,091

    Hi Folks,

    weiß gar nicht, ob für Miles schon einen Thread gibt und ob sich die Rock’n’Roll-Gemeinde mit Mr. Davis überhaupt abgeben will
    (obwohl er ja im Leben mehr rock’n’roll-motherfucker war also mancher, der sich gern mit so einem Image schmückt)…aber ich bin gestern abend mal wieder so in die soundwelt von Miles abgetaucht, daß ich heute immer noch ganz schwebe…hatte zu erst die „Seven steps to heaven“ im Player und dann gings ab – kreuz und quer durch seine Karriere, „ESP“, „Nefertiti“ mit Ron, Herbie, Wayne und Tony – dann in die 50er „Round Midnight“, „Kind of blue“, „Walkin“, „Milestones“ mit Coltrane, Adderley, Kelly bzw. Evans oder Garland, Chambers und DEM swingin-groovin Drummer (Vorbild z.B. für Mitch Mitchell) schlechthin: Philly Joe Jones…mann, ham die eine Musik gemacht…

    heute meine Top-5- favourites:

    1) Nefertiti
    2) Milestones
    3) ESP
    4) Round Midnight
    5) Live at newport 58

    ich weiß, nix nach 67, aber davor ist mein Lieblings-Miles (obwohl natürlich Bitches, silent way oder on the corner natürlich auch gross sind!)

    Oki, whatcha think bout the MAN WITH THE HORN? :)

    #352207  | PERMALINK

    deadflowers

    Registriert seit: 04.09.2003

    Beiträge: 3,032

    Da gab es schon einen Thread?

    Egal, ich mag ihn sehr.
    Favoriten sind wohl Milestones und Jack Johnson.

    Meine liebste Phase ist die des ersten Miles davis Quinttets. So um Cookin, Workin, Relaxin und Steamin rum.

    --

    dead finks don't talk
    #352209  | PERMALINK

    atahualpa

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 1,194

    Och, soo unbeliebt ist Jazz doch gar nicht in diesem Foruzm. Und Miles war ja schon immer ein Bindeglied zwischen den Musikwelten. Weswegen er ja auch bei gewissen Jazz Puristen im schlechten Licht steht.

    Miles war auch bei mir der erste, der es geschafft hatte, dass ich mir eine Jazz Platte holte. Was dann natürlich nicht nur bei ihm geblieben ist.
    Ich habe seine letzte große Comeback Phase quasi live miterlebt, also seine Kollaborationenen in den 80’er Jahren mit hauptsächlich Marcus Miller, also Tutu, Amandla und auch den schönen Siesta Soundtrack. Eigentlich waren das ja eher Miller Alben, trotzdem hatte Davis die Dinger mit seinem Trompetenspiel veredelt.
    Nach und nach kamen auch bei mir Platte um Platte dazu und nun habe ich einen ganze Davis Fundus im CD regal stehen, es müssten so um die 15 Alben sein. Immer noch meine Lieblingsalben sind

    Kind Of Blue (Alleine wegen So What)
    Milestones
    Siesta

    und in einer gewissen Stimmung auch Bitches Brew. Wobei, In a silent way ist auch sehr schön.

    Generell kann ich sagen, dass ich den Davis um die Kind Of Blue Phase am liebsten mag, zeitlose schöne Musik.

    BB

    --

    #352211  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    habe die milestones und kind of blue. beide sehr gut.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 1,442)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.