Ich höre gerade … Jazz!

Ansicht von 15 Beiträgen - 63,181 bis 63,195 (von insgesamt 63,712)
  • Autor
    Beiträge
  • #12260051  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 66,994

    Grad viel los hier …

    @redbeans Die Cola-Reklame auf dem Percy Humphrey-Album ist oben links in etwas ungünstigem Winkel, dafür war sie von der Strasse aus gut zu sehen.

    @atom Tausend Dank für den Abgleich der Tracks! Ich hab meine Affinity-CD heute Nachmittag nicht finden können, hab sie wohl auf einen Stapel mit auszusortierendem Zeug gelegt, der irgendwo verschüttet ging … das Konzert aus Bad Hönningen kenne ich leider nicht … es gab eine Gambit-CD mit allen 13 Tracks, die man aber bei Discogs nicht verkaufen darf – im Gegensatz zur West Wind. Alte Bootleg-Label vs. neue Bootleg-Label – das ist wohl wie bei altem vs. neuem Geld, die Schweinerei liegt einfach weiter zurück.

    @atom @kinkster Das neue Surman-Album sieht von der Besetzung her tatsächlich vielversprechend aus! Den Vorgänger („Invisible Threads“, ja?) kenne ich bisher nicht.

    @lotterlotta Die Matsuli-LPs hab ich fast alle … die von Bheki hab ich ausgelassen (CD ist mir da lieber bzw. reicht), von Black Disco kenne ich dann aber auch nur die eine Scheibe. Dass Mad About eher nicht zu trauen ist, denke ich eben leider auch (ich hab da aber trotzdem ein paar: „Tete’s Big Sound“ von Tete Mbambisa und „Jazz from District Six“ von The Four Sounds). Die „Dedication“ vom Jazz Clan auf Outernational scheint lizenziert zu sein … allerdings ist das ja wiederum das Label, das gemäss Nimbus West Bootlegs von Horace Tapscott rausgehauen hat … alles nicht leicht zu durchschauen.

    Gerade verklungen:

    Sirone – Artistry (das CD-Reissue von Moved-by-sound)

    Und Johanna Summer vorhin im Vorabend-Konzert im Stadthaus Winterthur war phänomenal. Besser, denke ich, als beide Alben, und besser auch als das Konzert letzten Frühling im sehr viel grösseren KKL in Luzern, wo sie auch schon ein Programm gespielt hat, das auf dasselbe Material wie ihr zweites ACT-Album „Resonanzen“ zurück geht. Dass da allerdings sehr viel wirklich erst im Augenblick entsteht (auch die Abfolge des Materials) wurde heute für mich erst richtig nachvollziehbar. Im riesigen KKL wirkte Summers Musik ein wenig klein, nicht verloren oder so, aber sie wurde heute im viel kleineren Rahmen (und vom Platz in der zweiten Reihe aus) viel greifbarer als sie es für mich bisher war. Viel dynamischer auch als die etwas glatten ACT-Produktionen.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #151: Neuheiten aus dem Archiv – 09.04., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12260063  | PERMALINK

    jimmydean

    Registriert seit: 13.11.2003

    Beiträge: 3,507

    herbie mann – stone flute : klingt ein bisschen wie die ruhigeren tracks von den frühen pharoah sanders alben… besetzung ist mit ron carter und sonny sharrock auch erste sahne

    die coverversion von „flying“ von den beatles ist auch ziemlich gut..

    zu bill-evans-affinity: finde ich auch ziemlich gut, die harmonika mal was anderes

    --

    i don't care about the girls, i don't wanna see the world, i don't care if i'm all alone, as long as i can listen to the Ramones (the dubrovniks)
    #12260093  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 13,464

    Danke Gypsy, wie konnte ich die Cola-Reklame übersehen… (Das ist ja eins der Alben, das ich hier für dich rumstehen hab, Japan Reissue, aber mit fast perfektem Cover …)

    --

    .
    #12260101  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 13,464


    The Olympia Brass Band Of New Orleans

    weiter im Thema, ich hab absurderweise ein vom Leader Harold DeJan signiertes Exemplar mit schönem Gatefold Cover, aber man das auch einfach streamen… allein schon der Einstieg mit der gesprochenen Erklärung wie so eine Brass Band Beerdigung in New Orleans abläuft, ist lohnend… ein grosser Teil des Albums besteht dann tatsächlich aus der Musik, die sie bei Beerdigungen spielen… die meisten der Musiker kennt man sonst auch aus New Orleans Jazz Bands, Emanuel Paul (der auch hier gut zur Geltung kommt), oder die Trompeter Andy Anderson und Kid Sheik Cola

    --

    .
    #12260127  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 13,464


    Hoagy sings Carmichael

    und langsam wird es Zeit, wieder Abschied zu nehmen von New Orleans, oder, zumindest, von all dem Getröte… dass das hier quasi ein perfektes Album ist, braucht man ja eigentlich nicht sagen

    --

    .
    #12260169  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 66,994

    Während unser residierender Vorgärtner noch bei der Berlinale weilt, geschehen hier Zeichen und Wunder: gerade „Jump World“ von Cassandra Wilson aus dem Briefkasten gefischt (zusammen mit der soweit mir bekannt letzten Charles Tyler/Bleu Regard-Leerstelle). Nach den Posts von @atom und @vorgarten vor ein paar Wochen hier neugierig geworden und als Beifang mitgeholt, aber jetzt als erstes im Player. Der Einstieg ist schon mal toll!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #151: Neuheiten aus dem Archiv – 09.04., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    #12260189  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 11,962

    zwischen den filmen schau ich schon noch hin und wieder rein. freut mich, dass dieses album hier auch noch zu seinem recht kommt ;-)

    --

    #12260195  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 66,994

    vorgartenzwischen den filmen schau ich schon noch hin und wieder rein. freut mich, dass dieses album hier auch noch zu seinem recht kommt

    :-) – es ist wirklich super!

    Und ich leg grad passend mit der dritten CD aus der Sendung nach:

    Michele Rosewoman & Quintessence – Contrast High

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #151: Neuheiten aus dem Archiv – 09.04., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    #12260249  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,357

    Hier läuft die von vorgarten empfohlene Strata Institute mit Osby und Coleman, gefällt mir nach dem ersten Hören ziemlich gut.

    STRATA INSTITUTE – C-I-P-H-E-R S-Y-N-T-A-X (JMT, 1989)

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12260287  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 11,962

    begeisterung klingt anders ;-)
    im ersten stück gibt es diesen moment, wo zum ersten trio (as/b/dm) das zweite (as/g/dm) dazukommt, damit habe ich in hifi-läden immer die anlagen getestet. wenn einen das nicht aus den schuhen haut, sollte man was ändern…

    --

    #12260291  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,357

    Ich bleibe auch weiter bei Osby (ebenfalls neu eingetroffen):

    GREG OSBY – Symbols Of Light (A Solution) (Blue Note, 2001)
    Ein ziemlich tolles Album, sehr interessante Besetzung, u.a. mit Reggie Workmans Tochter Nioka am Cello. Schöne Arrangements.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12260293  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,357

    vorgartenbegeisterung klingt anders
    im ersten stück gibt es diesen moment, wo zum ersten trio (as/b/dm) das zweite (as/g/dm) dazukommt, damit habe ich in hifi-läden immer die anlagen getestet. wenn einen das nicht aus den schuhen haut, sollte man was ändern…

    Vielleicht das Poti etwas nach rechts drehen ;-)

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #12260309  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 66,994

    Charles Tyler Ensemble

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #151: Neuheiten aus dem Archiv – 09.04., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    #12260345  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,873

    redbeansandriceHier kann man sich durch 800 weitere Bilder aus dieser Welt klicken (von Ralston Crawford, von dem das Regal Foto ist, genau wie die Cover dieser ganzen Serie). zB Don’s Million Dollar Room, mit Cola und Miller’s Highlife in dem Fall… (Das berühmte Miller’s Highlife Sign aus dem Lied von Emmylou Harris hängt im Fenster)

    Großartige Bilder. Vielen Dank dafür! Der Humus, auf dem Blues, Soul und Jazz gedieh.

    redbeansandrice
    und langsam wird es Zeit, wieder Abschied zu nehmen von New Orleans, oder, zumindest, von all dem Getröte … (…)

    Movin‘ on … aber erst nachdem ich zum Abschied eine Cola mit diesen Herrschaften getrunken habe.

    --

    „Für mich ist Rock’n’Roll nach wie vor das beste Mittel, um Freundschaften zu schließen.“ (Greil Marcus)
    #12260921  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 66,994

    Charles Tyler – Easter Man Alone | Vorhin Runde zwei von Charles Tyler – das Debut von David Baker am Cello. Baker war damals Tylers Lehrer und findet sich nicht auf allen Stücken gleich gut zurecht, aber auf dem Opener ist er phantastisch. Das Quartett mit Altsax, Cello und zwei Kontrabässen groovt da so sehr, dass man ein Schlagzeug echt nicht vermisst. Das ändert sich auch auch danach nicht, wo die Funk-Anteile geringer werden, die Rhythmen freier und dichter. Ein atemberaubendes Album!

    Chet Baker – Blue Room: The 1979 Vara Studio Sessions in Holland | Der Titel ist in etwa so schlau wie „die Carnegie Hall Sessions in New York“ – als gäb’s mögliche Alternativen? Egal, ich brauche was ruhigeres und nachdem ich neulich die Sonny Stitt-Doppel-CD von Feldman wieder hörte, ist jetzt Chet Baker dran. Die erste CD präsentiert ihn am 109. April 1979 mit einer seiner besten späten Bands: Phil Markowitz, Jean-Louis Rassinfosse und Charles Rice (Nachfolger von Jeff Brillinger, der 1978 dabei war). Auf CD 2 gibt es noch zwei Stücke vom selben Datum (hätte alles auf CD 1 gepasst) und dann nochmal vier Stücke vom 9. November 1979 mit einer holländischen Band: Frans Elsen, Victor Kaihatu und Eric Ineke – da gibt es leider nur so 25 Minuten.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #151: Neuheiten aus dem Archiv – 09.04., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
Ansicht von 15 Beiträgen - 63,181 bis 63,195 (von insgesamt 63,712)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.