Die schönsten Konzerthallen, Live-Clubs, Bühnen, Musiktheater…

Startseite Foren Das Konzert-Forum: Wann, wer und wie Und so war es dann Die schönsten Konzerthallen, Live-Clubs, Bühnen, Musiktheater…

Ansicht von 9 Beiträgen - 16 bis 24 (von insgesamt 24)
  • Autor
    Beiträge
  • #9091881  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Hamburg, Große Freiheit
    New York, Radio City Music Hall
    London, Roundhouse
    Frankfurt, Festhalle
    Hamburg, Prinzenbar

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9091883  | PERMALINK

    dr-music

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 70,287

    Als Live-Club sicher (auch bundesweit bereits ausgezeichnet) den „Colos-Saal“ in Aschaffenburg.

    --

    Jetzt schon 62 Jahre Rock 'n' Roll
    #9091885  | PERMALINK

    chocolate-milk

    Registriert seit: 29.01.2006

    Beiträge: 14,654

    GingerKulturkirche Köln

    War dort letztes Jahr bei Frank Turner, sehr coole Location mit der besten Akustik, die ich jemals bei einem Gig hatte.

    Die Kulturkirche in Köln würde ich auch nennen. Ebenfalls großartig dort das Gloria, das E-Werk und das Bürgerhaus Stollwerck.

    --

    #9091887  | PERMALINK

    sharkattack

    Registriert seit: 02.06.2006

    Beiträge: 2,334

    Fabrik, Gruenspan, Docks – HH

    --

    #9091889  | PERMALINK

    notdarkyet

    Registriert seit: 15.04.2011

    Beiträge: 701

    1. Barrowlands Ballroom, Glasgow
    hier besungen von Christy Moore
    http://www.youtube.com/watch?v=RWLGjdc_XyY
    2. Town Hall, New York City
    3. Batschkapp, Frankfurt
    4. State Theatre, Portland (Maine)
    5. Paradiso, Amsterdam

    --

    #9091891  | PERMALINK

    jeannot

    Registriert seit: 29.09.2005

    Beiträge: 75

    1. Objekt 5, Halle/Saale

    2. Lido, Berlin

    --

    We learned more from a three minute record, than we ever learned in school.
    #11409467  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 6,672

    Vorhin kam ab Minute 17:00 in der 3sat Kulturzeit ein Beitrag über das Thema „Musikclubs in Corona-Not“. In dem Beitrag kommt der Betreiber des Rockclubs Turock in Essen zu Wort. Links neben dem Turock auf der Ecke zur Hauptstraße steht eine der schönsten Rock- und Metal–Kneipen Deutschlands, das Café Nord, dort war ich mal vor fünf Jahren. „Wenn wir Hochkultur wären, würden wir ganz andere Fördergelder bekommen. Man schiebt uns eher in die Richtung Bordelle“, erklärt Turock-Chef Peter Siewert. Außerdem spricht im Kulturzeit-Beitrag die Konzertfotografin Saskia Gaulke, die nun ihr Hobby, das Töpfern, als Ersatz für ihren Broterwerb erhob.

    zuletzt geändert von ford-prefect

    --

    If you know the words please sing along
    #11409587  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 14,052

    Die Forderung von Habeck, die Unterschiede zwischen U und E zu nivellieren, geht in die längst überfällige Richtung. In Stuttgart will man die Oper sanieren, vorläufige Schätzung mehr als eine halbe Milliarde. Und zunächst soll eine teure Zwischenlösung gebaut werden. Die Subventionierung des einzelnen Sitzes in der Oper ist eigentlich auch unverschämt, wenn man das Publikum bedenkt.
    Aus dem aktuellen RS:


    Welche Schritte müssten Ihrer Auffassung nach eingeleitet werden, um diese Erkenntnisse in politisches Handeln umzumünzen?
    Es braucht massive öffentliche Investitionen in die öffentlichen Räume, Mindestsicherheiten für Kreative und eine gleichberechtigte Wertschätzung aller Kulturformen in der Förderung, um damit die Unterscheidung zwischen E- und U-Musik aufzuheben. Eine Art Renaissance, eine neue Blütezeit, wäre großartig und die kann man politisch fördern. Auch indem politisch mehr Freiheiten gelassen werden: leerstehende Gebäude können dann kulturell genutzt, öffentliche Räume künstlerisch aufgewertet werden – so wird Mut zum Experiment gefördert. Wir erreichen das, indem Kultur politisch aufgewertet wird, nicht nur bürokratisch, sondern mit einer echten Liebe zum Diskurs.

    --

    Jetzt schon 5 Monate ohne Arbeit
    #11409839  | PERMALINK

    shanks
    Sesso Ibuprofene

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 13,847

    Offener Brief der Hamburger Veranstalter an das Docks und die Große Freiheit 36.

    --

    I googled myself so many times, I started trending.
Ansicht von 9 Beiträgen - 16 bis 24 (von insgesamt 24)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.