Die besten Konzerte 2019 ( so far)

Startseite Foren Das Konzert-Forum: Wann, wer und wie Und so war es dann Die besten Konzerte 2019 ( so far)

Ansicht von 11 Beiträgen - 166 bis 176 (von insgesamt 176)
  • Autor
    Beiträge
  • #10879749  | PERMALINK

    stefane
    The Freak on the Black Harley

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 3,004

    stefane
    01) Steve Gunn & Band – 26.3.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    02) Robert Forster & Band – 8.5.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    03) Laura Gibson – 12.4.2019 – Eltershofen, Music House ****1/2+

    01) Steve Gunn & Band – 26.3.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    02) Robert Forster & Band – 8.5.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    03) Laura Gibson – 12.4.2019 – Eltershofen, Music House ****1/2+
    04) Lewsberg – 31.1.2019 – Schorndorf, Manufaktur ****+
    05) Laura Gibson – 10.4.2019 – Schorndorf, Manufaktur ****
    06) Hank Shizzoe – 11.5.2019 – Stuttgart, Laboratorium ****
    07) Cowboy Junkies – 9.7.2019 – Ludwigsburg, Scala ****
    08) Amber Rubarth – 9.2.2019 – Eltershofen, Music House ****
    09) Samba Touré – 7.3.2019 – Stuttgart, Laboratorium ****
    10) Christian Kjellvander & Band – 16.2.2019 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    11) Jeffrey Lewis & The Voltage – 6.9.2019 – Stuttgart, Wagnerchic ****-
    12) Anna St. Louis – 24.4.2019 – Schorndorf, Éclat ***1/2
    13) Ad Vanderveen Acoustic Trio – 18.1.2019 – Stuttgart, Laboratorium ***1/2
    14) Leah Senior – 30.1.2019 – Schorndorf, Éclat ***1/2
    15) The Proper Ornaments – 2.5.2019 – Stuttgart, Merlin ***

    Up next: Marissa Nadler, Mark Lanegan.

    Jeffrey Lewis & The Voltage am Freitag mit einem Bürokonzert in einer Stuttgarter Photo- und Bildbearbeitungsagentur. Seine „neue“ Begleitband „The Voltage“ besteht aus Mem Pahl an Baß und Keyboards sowie Brent Cole an den Drums, also einem großen Teil seiner „alten“ Begleitband „Los Bolts“.
    Zu hören gab es einige Songs aus dem neuen Album „Bad Wiring“, das von Roger Moutenot produziert wurde und am 1. November auf dem Label Don Giovanni Records erscheinen wird. Des weiteren ein kleine Strecke mit Drug Songs, in der es von Four-Letter Drugs („The Last Time I Did Acid I Went Insane“ vom gleichnamigen 2001er-Album) über Three-Letter Drugs („No LSD Tonight“ vom 2003er-Album „It’s the Ones Who’ve Cracked That the Light Shines Through“) zu Two-Letter Drugs ging (das kürzlich vorab aus dem neuen Album veröffentlichte „(I Caught the Disease for) LPs“). Aber auch ein paar seiner vertonten Comics, die an die Wand projiziert wurden, gab es zu hören: die absurde Geschichte von „Champion Jim“, „A Complete History of Punk on The Lower East Side 1950-1975“ (in dem es in einer wilden Tour de Force von Harry Smith über The Holy Modal Rounders, The Fugs, The Godz bis zu Richard Hell & The Voidoids geht, und in dem sich Jeffrey Lewis nicht zuletzt als großer Musik-Nerd offenbart), sowie „The Fall of the Soviet Union“.
    Muß man natürlich mögen diese teils endlosen Wortkaskaden und den unübersehbaren DIY-Charme, und einer gewissen Sperrigkeit sollte man auch nicht abgeneigt sein. Für mich wieder ein sehr lohnendes Konzert mit einem Künstler, der die Musik lebt, auch wenn mir sein Auftritt letztes Jahr in der Schorndorfer Manufaktur mit seiner eher zurückgenommenen Folk-Attitüde noch ein bißchen besser gefallen hatte als das eher punkige und kompromißlosere Konzert am Freitag.
    Schönes Konzert in einer wunderbaren Location.
    ****-

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10879757  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 4,077

    @stefane
    Klasse Liste! :good:

    --

    #10881763  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,016

    1. Sun Ra Arkestra (New York, Flamboyán Theater, 06.09.) * * * * *
    2. William Parker & Daniel Carter (New York, 6BC Garden, 07.09.) * * * * *
    3. Matana Roberts (Berlin, Radialsystem, 02.08.) * * * * *
    4. Peter Brötzmann & Heather Leigh (Berlin, Headz, 12.03.) * * * * *
    5. King Crimson (London, Royal Albert Hall, 20.06.) * * * * *
    6. Peter Brötzmann (Berlin, n.b.k., 27.01.) * * * * *
    7. Carla Bley, Steve Swallow & Andy Sheppard (München, Unterfahrt, 16.05.) * * * * ½
    8. Irreversible Entanglements (Berlin, Radialsystem, 03.08.) * * * * 1/2
    9. Anna & Elizabeth (Berlin, Musikbrauerei, 24.04.) * * * * 1/2
    10. Jennifer Walshe, Áine O’Dwyer & Lee Patterson (London, St. Nicolas’s Church, 20.06.) * * * * ½
    11. Steve Swell, Frode Gjerstad & William Parker (New York, 6BC Garden, 08.09.) * * * * 1/2
    12. King Crimson (London, Royal Albert Hall, 18.06.) * * * * 1/2
    13. Steve Noble & Dawid Frydryk (London, Iklectik, 21.06.) * * * *
    14. Peter Brötzmann & Pascal Klewer Bigband (Köln, Artheater, 10.03.) * * * *
    15. Patrick Holmes Trio (New York, 6BC Garden, 07.09.) * * * *
    16. Joanne Robertson & FPBJPC (Berlin, Café Cox, 13.07.) * * * *
    17. William Parker’s What It Is (New York, Flamboyán Theater, 06.09.) * * * *
    18. Mats Gustafsson, Pete Drungle, Adam Pultz Melbye & Steve Heather (Berlin, Headz, 14.03.) * * * *
    19. King Crimson (London, Royal Albert Hall, 19.06.) * * * *
    20. Peter Brötzmann (Berlin, Headz, 12.03.) * * * *
    21. David Toop (London, Old Debtford Police Station, 20.06.) * * * *
    22. Fred Frith (New York, National Sawdust, 28.08.) * * * *
    23. Matana Roberts, David Behrman & Nic Collins (Berlin, KM28, 15.06.) * * * *
    24. Heather Leigh (London, Cafe Oto, 26.01.) * * * *
    25. Ken Vandermark & Mars Williams (New York, 244 Rehearsal Studios, 30.08.) * * * *
    26. King Crimson (Berlin, Zitadelle Spandau, 29.06.) * * * *
    27. Schlippenbach-Walsdorff Quartet (Berlin, Au Topsi Pohl, 23.08.) * * * *
    28. Frederic Rzewski, The People United Will Never Be Defeated (Berlin, HdBF, 22.03.) * * * *
    29. Ryoko Akama (London, St. Nicholas’s Church, 20.06.) * * * *
    30. Lisa Sokolov (New York, 6BC Garden, 07.09.) * * * 1/2
    31. Ross Lambert (London, Iklectik, 21.06.) * * * ½
    32. Sue Lynch, Adam Bohman & Mimi Kobayashi (London, Iklectik, 21.06.) * * * 1/2
    33. Hither Green Drone Orchestra: Pauline Oliveiros, Horse Sings From Cloud (London, Goldsmiths, University Of London, 20.06.) * * * ½
    34. Steve Beresford, Mandhira de Saram & Douglas Benford (London, Iklectik, 21.06.) * * * ½
    35. Caroline Kraabel & Neil Metcalfe (London, Iklectik, 21.06.) * * *
    36. Clive Bell (London, Iklectik, 21.06.) * * *
    37. Ex Eye (Berlin, Radialsystem, 03.08.) * * *
    38. Steve Marquette (New York, 244 Rehearsal Studios, 30.08.) * * *
    39. Rhodri Davies (London, Goldsmiths, University Of London, 20.06.) * * *
    40. Ned Collette, Pete Drungle, Or Rozenfeld & Pheeroan akLaff (Berlin, Headz, 19.03.) * * *
    41. Simon Fisher Turner (London, Cafe Oto, 26.01.) * * *
    42. Anat Ben David & Atsuko Kamura (London, Iklectik, 21.06.) * * ½
    43. Talibam! Ensemble De Neu (Berlin, Radialsystem, 03.08.) *

    --

    Kanye West is blond and gone/ "Life on Mars" ain't just a song
    #10881851  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 4,077

    @napoleon-dynamite
    Wow, was für eine Liste! :good:

    --

    #10881883  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 5,582

    kurganrs@napoleon-dynamite
    Wow, was für eine Liste!

    Ja, heftig.

    Was mich sehr freut zu sehen: Bley/Swallow/Sheppard auf der Sieben. Die sehe ich bald auch hier in HH. Da machen ****1/2 ja wirklich erwartungsfroh.

    --

    #10881905  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 3,817

    gruenschnabel

    kurganrs@napoleon-dynamite Wow, was für eine Liste!

    Ja, heftig. Was mich sehr freut zu sehen: Bley/Swallow/Sheppard auf der Sieben. Die sehe ich bald auch hier in HH. Da machen ****1/2 ja wirklich erwartungsfroh.

    Die habe ich letztes Jahr in Luxemburg gesehen. Sehr schönes Konzert.

    --

    My advice is, don't spend money on therapy. Spend it in a record store. (Wim Wenders)
    #10881907  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,016

    Danke!

    @gruenschnabel Falls sich die Gelegenheit ergibt, solltest du die Chance nutzen, mit Carla Bley zu reden. Das Beisammensein in kleinerer Runde nach dem Konzert war noch mal ein wunderbarer Event für sich (wofür ich mich einfach schamlos an die Leute von ECM gehängt habe).

    --

    Kanye West is blond and gone/ "Life on Mars" ain't just a song
    #10881919  | PERMALINK

    sam

    Registriert seit: 08.02.2008

    Beiträge: 40,108

    Wo und wann spielt Carla Bley denn in Hamburg?

    --

      Sams Songsammelsurium #93 am Dienstag, 24.09.2019 Radio StoneFM - "Don't play what's there; play what's not there.” ― Miles Davis
    #10881941  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 17,168

    Am 30.09. im kleinen Saal der Laeiszhalle. Das ist aber ausverkauft, alternativ am 4.10. in Hannover. Ich überlege noch, ob ich hinfahre.

    @napoleon-dynamite: Beeindruckende Gigs, die du in New York gesehen hast.

    --

    read it in a book or write it in a letter
    #10881985  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 29,091

    atom @napoleon-dynamite: Beeindruckende Gigs, die du in New York gesehen hast.

    Dacht‘ ich auch schon. War das ein Festival oder bist du häufiger beruflich in New York, Napo?

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #10885683  | PERMALINK

    stefane
    The Freak on the Black Harley

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 3,004

    stefane
    01) Steve Gunn & Band – 26.3.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    02) Robert Forster & Band – 8.5.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    03) Laura Gibson – 12.4.2019 – Eltershofen, Music House ****1/2+

    01) Steve Gunn & Band – 26.3.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    02) Robert Forster & Band – 8.5.2019 – Schorndorf, Manufaktur *****-
    03) Laura Gibson – 12.4.2019 – Eltershofen, Music House ****1/2+
    04) Marissa Nadler – 15.9.2019 – Schorndorf, Éclat ****1/2-
    05) Lewsberg – 31.1.2019 – Schorndorf, Manufaktur ****+
    06) Laura Gibson – 10.4.2019 – Schorndorf, Manufaktur ****
    07) Hank Shizzoe – 11.5.2019 – Stuttgart, Laboratorium ****
    08) Cowboy Junkies – 9.7.2019 – Ludwigsburg, Scala ****
    09) Amber Rubarth – 9.2.2019 – Eltershofen, Music House ****
    10) Samba Touré – 7.3.2019 – Stuttgart, Laboratorium ****
    11) Christian Kjellvander & Band – 16.2.2019 – Schorndorf, Manufaktur ****-
    12) Jeffrey Lewis & The Voltage – 6.9.2019 – Stuttgart, Wagnerchic ****-
    13) Anna St. Louis – 24.4.2019 – Schorndorf, Éclat ***1/2
    14) Ad Vanderveen Acoustic Trio – 18.1.2019 – Stuttgart, Laboratorium ***1/2
    15) Leah Senior – 30.1.2019 – Schorndorf, Éclat ***1/2
    16) The Proper Ornaments – 2.5.2019 – Stuttgart, Merlin ***

    Up next: Steve Wynn & Chris Cacavas, Mark Lanegan, Holly Golightly.

    Marissa Nadler gestern abend im wunderbaren Schorndorfer Éclat, oder besser gesagt vor dem Éclat: aufgrund des herrlichen Spätsommerwetters war das Konzert nämlich kurzfristig nach draußen verlegt worden, und so entwickelte sich vor der Altstadtkulisse Schorndorfs ein großartiger Abend für die dann doch gut 40 Zuhörer.
    Marissa Nadler an der elektrischen Gitarre, begleitet von einem zweiten elektrischen Gitarristen, der über diverse Pedals dann auch gelegentlich den Baß beisteuerte.
    Los ging’s gleich mit einem neuen Song: „Poison“ von der im Juli 2019 veröffentlichten Heart Shaped 7″ mit John Cale (die es am Merchstand leider nicht zu erwerben gab), gefolgt von zwei Songs aus „July“: „Was It a Dream“ und „Drive“. Dann das erste (nichts weniger als grandiose) Cover des Abends: Fred Neils „Little Bit of Rain“ (aus seinem 65er-Album „Bleecker & MacDougal“). Die neue Platte war mit dem Titelsong „For My Crimes“, dem ganz wunderbaren „Blue Vapor“, „All out of Catastrophes“ und „Said Goodbye to that Car“ in der Setlist vertreten. Gegen Ende mit „Dead City Emily“ einer meiner Lieblingssongs von Marissa Nadler, gefolgt vom zweiten Cover des Abends: Neil Youngs „Cortez the Killer“; laut Marissa Nadler bisher lediglich auf Konzerten gespielt, bei denen sie einen Drummer dabei hat, aber auch nur mit den zwei Gitarren hat das ganz wunderbar funktioniert mit den über die Loop Pedals gesteuerten Verzerrungen. Zum Abschluß des Konzerts mit „We Are Coming Back“ dann nochmal ein Song aus „July“. Für die Zugabe ein großartiges „Firecrackers“, und ganz am Schluß das dritte – und wiederum sehr gelungene – Cover des Abends: das von Lindsey Buckingham geschriebene „Save Me a Place“ (aus Fleetwod Macs 79er-Album „Tusk“), obwohl Marissa Nadler in der Einleitung zum letzten Song bekannte, daß sie sonst eigentlich die Songs von Stevie Nicks vorziehen würde.
    Großartiges Konzert: diese meist tieftraurigen, geheimnisvollen, düster-melancholischen Gothic Folk Songs – oft so unendlich langsam gespielt, daß sie fast stehen zu bleiben scheinen – gepaart mit einer minimalistischen Instrumentierung. Das alles braucht Zeit und verlangt Zeit, und die Zuhörer sind an diesem Abend bereit zum Eintauchen in dieseWelt. Dazu der oft geisterhafte Stimmeinsatz (manchmal mit ein wenig zu viel Hall auf der Stimme), der die Songs derartig entrückt klingen läßt. So schön und so traurig, daß man mehr als einmal ein bißchen schlucken muß.
    Ganz wunderbares Konzert. Bin immer noch hin und weg.
    ****1/2-

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
Ansicht von 11 Beiträgen - 166 bis 176 (von insgesamt 176)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.