Die besten Hip Hop / Rap – Alben

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Beats / Hip Hop Die besten Hip Hop / Rap – Alben

Ansicht von 12 Beiträgen - 286 bis 297 (von insgesamt 297)
  • Autor
    Beiträge
  • #3792821  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,097

    1. AKUA NARU & DIGFLO BAND Live & aflame sessions
    2. CUNNINLYNGUISTS Oneirology
    3. MADVILLAIN Madvillainy
    4. KENDRICK LAMAR good kid, m.A.A.d. city
    5. GZA/GENIUS Liquid swords
    6. SOLE Selling live water
    7. BLEUBIRD RIP U$A (the birdfleu)
    8. NAS Illmatic
    9. FUGEES The score
    10. THE ROOTS How I got over

    Mir war heute danach. Ein erster Querschnitt, der sich in den nächsten Monaten und Jahren aber noch massiv verändern wird, da die Szene, auch nach längerer Beschäftigung, bis auf weiteres immernoch Neuland ist. Und bei der kolossalen Menge an jährlichen Releases vielleicht auch ewig bleiben wird.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #3792823  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Das muss nicht unbedingt sein. Gute und kohärente Rap-Alben gibt’s nicht so viele. Selbst bei mir hochgeschätzten Künstlern beinhalten Alben oft einiges an Füllmaterial.

    --

    #3792825  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,097

    Harry RagDas muss nicht unbedingt sein. Gute und kohärente Rap-Alben gibt’s nicht so viele. Selbst bei mir hochgeschätzten Künstlern beinhalten Alben oft einiges an Füllmaterial.

    Klar, aber es gibt einfach noch viel zu viel, dem ich bisher noch kein Ohr geliehen habe bzw. wo meine Eindrücke bisher nur sehr flüchtig sind. Meine Gehversuche mit De la soul und A tribe called quest habe ich vorerst wieder auf Eis gelegt, aber etwa Common, Doomtree, Pharoahe Monch, Gang Starr, diverse Projekte mit Kweli (etwa Reflection eternal und das Album mit Mos Def) und Madlib bzw. einige Viktor Vaughn/King Geedorah Aufnahmen würde ich beizeiten noch gerne näher angehen. Und vieles aus dem Wu-Tang Umfeld. Und die frühen Aesop Rock Aufnahmen. Und Cannibal Ox. Und DJ Shadow. Und Jedi Mind Tricks. Und EL-P. Und alles von Shad. Und einige Aufnahemn von J. Dilla (speziell auch die Aufnahmen unter Jaylib). Und nachdem mich Kenny Arkana letzthin gewaltig angefixt hat, würde ich auch gerne den französischen Sektor noch abgrasen…und schon ist das Programm für die nächsten Monate im Kasten… ;-)

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #3792827  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Und dabei beschränkst du dich auf einen sehr kleinen Ausschnitt von Rap. ;-)

    --

    #3792829  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,097

    Harry RagUnd dabei beschränkst du dich auf einen sehr kleinen Ausschnitt von Rap. ;-)

    Sag ich doch. ;-)

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #3792831  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Wieso ist „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“ aus deiner Liste verschwunden?

    --

    #3792833  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,097

    Harry RagWieso ist „Enter The Wu-Tang (36 Chambers)“ aus deiner Liste verschwunden?

    Weil ich die lange nicht mehr gehörte, aber brillante „Selling live water“ Aufnahme vergessen hatte.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #3792835  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 10,857

    Beschäftige mich in letzter Zeit verstärkt mit Hiphop. Noch ist der Bestand dünn, aber vielleicht traue ich mich demnächst mal an eine Top 5. Ziemlich sicher mit dabei: Common, The Roots, Jean Grae.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #3792837  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,568

    Jetzt warte ich noch auf „PHryme“ von Premier und Royce da 5’9“ und das Ghostface-Album, dann gibts eine Liste. 2014 war ein gutes Jahr für Fans von Interpreten jenseits der 40.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #3792839  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 84,852

    Cleetus2014 war ein gutes Jahr für Fans von Interpreten jenseits der 40.

    Auch für Hörer jenseits der 40, die nach dem New School Ding so um die Jahrtausendwende ausgestiegen sind.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #3792841  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,568

    Und für Leute diesseits der 40 die erst vor ca 5 Jahren mit Wiz Khalifa, A$ap Rocky, Danny Brown und Space Ghost Purrp ausgestiegen sind. Beziehungsweise ohne die.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #3792843  | PERMALINK

    heinzketchup

    Registriert seit: 17.08.2014

    Beiträge: 13

    Wie siehts mit englischem Hiphop aus. Man Fav aus der Zeit, so Anfang 90er war Silverbullit mit Album

    Bring Down the Walls No Limit Squad Returns

    --

Ansicht von 12 Beiträgen - 286 bis 297 (von insgesamt 297)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.