Die besten Hip Hop / Rap – Alben

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Beats / Hip Hop Die besten Hip Hop / Rap – Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 297)
  • Autor
    Beiträge
  • #3792791  | PERMALINK

    dundiddit

    Registriert seit: 08.09.2009

    Beiträge: 2

    Oh Gott also was hier zum Teil geboten wird kann man ja kaum ertragen – der eine glaubt allen ernstes Acts die sogar im Deutschen Rap verlacht und einfach nur schlecht sind wären in die Top 50 einzuordnen (Afrob? 5 Sterne Deluxe?? Was zur Hölle….), der Andere postet rein und merkt nebenbei lapidar an dass er Blueprint nicht gehört hätte, ein dritter packt Kelis in eine Hip Hop Liste und zwischendrin werden noch munter Klassiker unter mittelmäßigen Alben eingereiht, eingebettet in eine „Diskussion“ die teilweise absurder ist als ein päpstliches Traktat über die besten Pornos aller Zeiten.
    Vielleicht sollte man bei seinen Top 10 dazuschreiben ob man denn überhaupt mehr als 10 Alben kennt..

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #3792793  | PERMALINK

    jimknopf

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 730

    Keny Arkana – Entre Ciment et Belle Etoile

    mag normalerweise kein rap aber die frau ist geil

    --

    Viva la (R)evolucion
    #3792795  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,581

    Zumindest Kaleidoscope ist HipHop, ich würde sogar so weit gehen und das Album als Startpunkt für das ganze „ultramoderne Powerbeats“-Subgenre zu bezeichnen, dessen neue Vorreiter so schöne Bands wie die BEPs oder die Pussycat Dolls sind. Oder hör dir mal die Alben von LL Cool J und Will Smith an, die direkt nach Kaleidoscope rausgekommen sind.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #3792797  | PERMALINK

    dundiddit

    Registriert seit: 08.09.2009

    Beiträge: 2

    Also ich habe die Scheibe nochmal rausgekramt, kann allerdings den HipHop darin immer noch nicht finden – das ist genauso HipHop wie TQ oder City High – oder meinetwegen auch Clueso.
    „ultramoderne Powerbeats“ – hör ich grad zum ersten Mal. Ist auch nicht weiter schlimm wenn typische Vertreter die Pussycat Dolls oder BEP (gehe davon aus Du sprichst von der neuen Formation) sind, die haben meiner Meinung nach genauso viel mit Rap wie mit Pop zu tun und sind darüber hinaus musikalisch genauso belanglos wie lyrisch. Will Smith und LL Cool J beeinflusst von Kelis? (Wie kann man LL Cool J und Will Smith überhaupt in einem Satz erwähnen? Nur weil sie beide Smith heissen?)
    Kaleidoscope kam im Dezember 99 raus, 2000 dann LL Cool J’s G.O.A.T.
    Ich finde keinen klanglichen Einfluss. Das eine ist HipHop, das andere kontemporärer R’n’B.
    Will Smith? Willenium kam VOR Kaleidoscope raus, kann also kaum von der Guten beeinflusst worden sein. Born to Reign kam dann 2002, über zwei Jahre hinweg gabs mehr als genug was ähnlichen (poppigen..) Klang hatte.

    Gruß.

    --

    #3792799  | PERMALINK

    cedarblock

    Registriert seit: 08.09.2009

    Beiträge: 3

    In diesem Sinne: Die zehn besten Alben, die Rap jemals hervor gebracht hat, in alphabetischer Reihenfolge.

    1. 2001
    1. All Eyez on Me
    1. Back in Business
    1. Blackout!
    1. Enter the Wu-Tang (36 Chambers)
    1. Illmatic
    1. Only Built 4 Cuban Linx…
    1. Ready to Die
    1. The Art of Storytelling
    1. The Blueprint

    Falls sich einer von den Haarspaltern hier im Forum gerne daran versuchen möchte, diese Alben in eine Reihenfolge zu bringen, wäre ich höchst amüsiert.

    --

    #3792801  | PERMALINK

    dagobert

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 8,566

    01 All Eyez on Me
    02 Enter The Wu-Tang
    03 Illmatic
    04 Ready To Die
    05 Back In Business
    06 2001
    07 Only Built 4 Cuban Linx
    08 The Art Of Storytelling
    09 Blackout!
    10 Blueprint

    --

    #3792803  | PERMALINK

    cedarblock

    Registriert seit: 08.09.2009

    Beiträge: 3

    Kompliment, Dagobert!
    In gerade einmal neun Minuten ist es dir gelungen, eine Liste zu ordnen, deren Ausarbeitung etwa drei Jahre gedauert hat, etwas, was deren Schöpfer, allesamt Urgesteine der Szene, in weiteren zwei Jahren nicht vollbringen konnten.

    --

    #3792805  | PERMALINK

    fargo

    Registriert seit: 04.03.2004

    Beiträge: 2,521

    kann mir jemand ein paar gute Compilations auflisten

    --

    #3792807  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,581

    Lyricist Lounge 2, das wäre alles.

    Nee, welche Richtung denn? Bravo Black Hits 2009 oder eher Fatbeats Labelsampler? Oldschool, Newschool, Noschool?

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #3792809  | PERMALINK

    fargo

    Registriert seit: 04.03.2004

    Beiträge: 2,521

    New York

    mir gefallen da die Roots (wie ich sie am Frequenzy gesehen und gehört habe, haben sie mir eines der besten Konzerte meines Lebens beschert, und dann noch das “ Immigrant Song“-Cover…hua!) und Jeru the Damaja

    wenns da was in diese Richtung gibt

    --

    #3792811  | PERMALINK

    cedarblock

    Registriert seit: 08.09.2009

    Beiträge: 3

    CleetusLyricist Lounge 2, das wäre alles.

    Nee, welche Richtung denn? Bravo Black Hits 2009 oder eher Fatbeats Labelsampler? Oldschool, Newschool, Noschool?

    Ich bin wieder einmal sprachlos.

    --

    #3792813  | PERMALINK

    lu-tze

    Registriert seit: 25.05.2010

    Beiträge: 2

    1#Wu Tang Clan – Enter The Wu Tang (36 chambers)
    2#A Tribe Called Quest – Low End Theory
    3#Pete Rock & CL Smooth – Mecca And The Soul Brother
    4#Das EFX – Dead Serious
    5#OL‘ Dirty Bastard – Return To The 36 Chambers (the dirty version)
    6#Greg Osby – 3-D Lifestyle
    7#Main Source – Breaking Atoms
    8#EPMD – Strictly Business
    9#The Pharcyde – Bizarre Ride To The Pharcyde
    10#Company Flow – Funcrusher EP

    Anwärter sind sicherlich noch:

    Rakim
    Big Daddy Kane
    Quasimoto
    Nas erstes Album
    KRS One
    Jungle Brothers
    DJ Shadow
    De La Soul
    Brand Nubian
    Ultramagnetic MC´s
    Black Moon
    Black Sheep
    Biz Markie
    Souls Of Mieschief
    Alle frühen Wu Tang Solos
    Public Enemy
    MF Doom
    Lord Finesse
    Masta Ace
    Kool G Rap
    KMD
    KOOL KEITH
    Goodie Mob
    Digital Underground
    Gang Starr
    Noch ein paar Golden Age und Oldschoolgeschichten, aber ich war nie der große Oldschoolhörer.

    Sachen die niemals in meiner Liste auftauchen würden:
    2Pac
    Dr. Dre
    Eminem
    Jay-Z

    --

    #3792815  | PERMALINK

    yoko_phono

    Registriert seit: 29.05.2010

    Beiträge: 12

    wu-tang clan – enter the wu-tang
    show & ag – full scale
    lootpack – soundpieces da antidote
    mf doom – doomsday
    dilla – donuts
    charizma & pbwolf – big shot
    o.c. – word…life

    da geht noch mehr aber sind so all time fav’s die mir gerade sofort in den sinn gekommen sind

    --

    #3792817  | PERMALINK

    tarantino

    Registriert seit: 30.05.2010

    Beiträge: 37

    Ich empfehle euch „Blauer Samt“ von Torch.
    Ja ja… damals als die deutschen Rapper noch etwas anderes zu sagen hatten als „Ich F**** deine Mutter, alter!“ :roll:

    --

    #3792819  | PERMALINK

    paul-ehrlich

    Registriert seit: 15.05.2007

    Beiträge: 287

    ja man torch man, zulu nation, wir waren mal stars

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 271 bis 285 (von insgesamt 297)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.