Die besten Alben der Musikmagazine 2018

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Die besten Alben der Musikmagazine 2018

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 166)
  • Autor
    Beiträge
  • #10632683  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,356

    Shame hab ich (aber noch nicht gehört), Daniel Blumberg will ich noch haben.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10632763  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,785

    Bei mir wird es drei Übereinstimmungen in der Top 10 geben (Rolling Blackouts C.F., Goat Girl, Shame). Grundsätzlich ist aber keine Liste fertig, ehe The Fernweh rausgekommen ist. Das wissen sie aber wahrscheinlich auch bei Rough Trade…

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
    #10632789  | PERMALINK

    mikko
    Moderator
    Moderator / Juontaja

    Registriert seit: 15.02.2004

    Beiträge: 34,409

    So toll findest Du The Fernweh, @midnight-mover?! Ich zweifle ja inzwischen, dass das Album so bald erscheint auf Vinyl. Davon abgesehen ist es natürlich eine gute Band. Das komplette Album gehört habe ich auch noch nicht, da es bisher nicht alle Tracks der Promo-CD (die mir nicht vorliegt) im Netz gibt.

    Shame wird bei mir auch dabei sein. Goat Girl und Rolling Blackouts C.F. sicher nicht unter den ersten 20.

    --

    Twang-Bang-Wah-Wah-Zoing! - Die nächste Guitars Galore Rundfunk Übertragung ist am Donnerstag, 19. September 2019 von 20-21 Uhr auf der Berliner UKW Frequenz 91,0 Mhz, im Berliner Kabel 92,6 Mhz oder als Livestream über www.alex-berlin.de mit neuen Schallplatten und Konzert Tipps! - Die nächste Guitars Galore Sendung auf radio stone.fm ist am Dienstag, 17. September 2019 von 20 - 21 Uhr mit US Garage & Psychedelic Sounds der Sixties!
    #10632791  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 70,889

    11. Let’s Eat Grandma – I’m All Ears
    19. LUMP – Lump
    20. Superorganism – Superorganism

    Scheint ja sonst niemand gehört zu haben, aber die sind gut. (Hinter LUMP steckt übrigens eine gewisse Laura Marling, „Geheimtipp“ …)

    --

    #10632795  | PERMALINK

    metzger

    Registriert seit: 22.11.2002

    Beiträge: 2,397

    Damit das (alljährliche) Gejammer über „zu frühe Listen“ und „noch nie gehört“ nicht abreist (gleichwohl Uncut im Hinblick auf letzteres eher nicht in Betracht kommt):

     

    Uncut Top 50 2019

     

    1. Low – Double Negative
    2. Rolling Blackouts Coastal Fever – Hope Downs
    3. Ty Segall – Freedom’s Goblin
    4. Spiritualized – And Nothing Hurt
    5. Yo La Tengo – There’s a Riot Going On
    6. Janelle Monáe – Dirty Computer
    7. Gruff Rhys – Babelsberg
    8. Beak> – >>>
    9. Christine and the Queens – Chris
    10. Sons of Kemet – Your Queen is a Reptile
    11. Richard Thompson – 13 Rivers
    12. Neko Case – Hell-On
    13. Young Fathers – Cocoa Sugar
    14. Ry Cooder – The Prodigal Son
    15. Elvis Costello & The Imposters – Look Now
    16. Ezra Furman – Transangelic Exodus
    17. Courtney Barnett – Tell Me How You Really Feel
    18. The Breeders – All Nerve
    19. Cowboy Junkies – All That Reckoning
    20. Jack White – Boarding House Reach
    21. Kamasi Washington – Heaven and Earth
    22. Father John Misty – God’s Favorite Customer
    23. Kurt Vile – Bottle It In
    24. Paul Weller – True Meanings
    25. Courtney Marie Andrews – May Your Kindness Remain
    26. John Prine – The Tree of Forgiveness
    27. Idles – Joy as an Act of Resistance
    28. Dirty Projectors – Lamp Lit Prose
    29. Let’s Eat Grandma – I’m All Ears
    30. Mélissa Laveaux – Radyo Siwèl
    31. Gazelle Twin – Pastoral
    32. Gwenno – Le Kov
    33. Connan Mockasin – Jassbusters
    34. Hookworms – Microshift
    35. Go-Kart Mozart – Mozart’s Mini Mart
    36. The Lemon Twigs – Go To School
    37. Stephen Malkmus and the Jicks – Sparkle Hard
    38. Calexico – The Thread That Keeps Us
    39. Eleanor Friedberger – Rebound
    40. Arctic Monkeys – Tranquility Base Hotel & Casino
    41. Cat Power – Wanderer
    42. Melody’s Echo Chamber – Bon Voyage
    43. Tracey Thorn – Record
    44. Ryley Walker – Deafman Glance
    45. Anna Calvi – Hunter
    46. Kathryn Joseph – From When I Wake the Want Is
    47. Julia Holter – Aviary
    48. Laura Veirs – The Lookout
    49. Mary Lattimore – Hundreds of Days
    50. The Necks – Body

    --

    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.
    #10632813  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Boah…viel zu früh. Wer ist Elvis Costello und wer ist Paul Weller? Noch nie gehört. Bestimmt so’n Indie-Gedöns.

    --

    #10632815  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,785

    mikkoSo toll findest Du The Fernweh, @midnight-mover?! Ich zweifle ja inzwischen, dass das Album so bald erscheint auf Vinyl. Davon abgesehen ist es natürlich eine gute Band. Das komplette Album gehört habe ich auch noch nicht, da es bisher nicht alle Tracks der Promo-CD (die mir nicht vorliegt) im Netz gibt.

    @mikko

    Nachdem nun bereits mindestens 4 Titel als Videos oder aus dem Radio (6music) bekannt sind, ist hier mindestens mit **** zu rechnen, wenn das Niveau gehalten wird. Damit ziehen sie höchstwahrscheinlich in meine Top 10 ein. Die Platte soll nun am 30.11. erscheinen und ist z.B. bei Norman vorbestellbar…

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
    #10632829  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 55,901

    metzgerDamit das (alljährliche) Gejammer über „zu frühe Listen“ und „noch nie gehört“ nicht abreist…

  • 2. Rolling Blackouts Coastal Fever – Hope Downs
  • 11. Richard Thompson – 13 Rivers
  • 12. Neko Case – Hell-On
  • 15. Elvis Costello & The Imposters – Look Now
  • 19. Cowboy Junkies – All That Reckoning
  • 25. Courtney Marie Andrews – May Your Kindness Remain
  • 44. Ryley Walker – Deafman Glance
  • Wenn das eine Gejammer abreist, reist irgendwo das nächste Gejammer an.
    Ich kenne 17 Alben aus der Uncut-Top 50. Davon sind es die zitierten 7 Alben, die ich habe bzw. brauche. Gute Quote.

    xerxesBoah…viel zu früh. Wer ist Elvis Costello und wer ist Paul Weller? Noch nie gehört. Bestimmt so’n Indie-Gedöns.

    Ja, viel zu früh. Mit Costello und Weller solltest Du Dich ruhig mal beschäftigen.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10632875  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 4,969

    pipe-bowl

    xerxesWer ist Elvis Costello und wer ist Paul Weller? Noch nie gehört. Bestimmt so’n Indie-Gedöns.

    Mit Costello und Weller solltest Du Dich ruhig mal beschäftigen.

    Wo entdeckst Du nur immer diese obskuren Künstler, von denen sonst niemand gehört hat, pipe-bowl?

    --

    To Hell with Poverty
    #10632885  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 55,901

    Herzblut, Zeitaufwand, Gespür. Und dann wird man irgendwann belohnt mit solchen Schattenpflanzen.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10632887  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,190

    Erfreulich, dass das Album von Christine & the Queens beim UNCUT so hoch gelistet ist. Französische Künstler werden oft übersehen in der angloamerikanisch zentrierten Popwelt.

    Low werde ich auch mal antesten müssen.

    --

    The rest is silence.
    #10633025  | PERMALINK

    lysol

    Registriert seit: 07.01.2018

    Beiträge: 316

    Interessante Top 3. DOUBLE NEGATIVE hat schon eine faszinierende Soundästhetik, HOPE DOWNS einige nette Songs und FREEDOM’S GOBLIN ist sehr unterhaltsam. Allerdings hätte ich keines dieser Alben so weit oben erwartet. Freue mich aber sehr über den fünften Platz, ein wahrer Quell der Ruhe und Freude für mich dieses Jahr.

    --

    #10633053  | PERMALINK

    shanks
    Muscle and Hate

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 13,339

    In der Top 5 finde ich mich tatsächlich wieder, bis auf Ty Segall, mit dem ich noch nie wirklich etwas anfangen konnte. „Double Negative“ wird bei mir vermutlich nicht ganz so hoch oben landen, doch freut mich die Würdigung sehr.

    --

    Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
    #10634727  | PERMALINK

    jimmydean

    Registriert seit: 13.11.2003

    Beiträge: 1,795

    MOJO 25-1

    25. Cat Power – Wanderer
    24. Oh Sees – Smote Reverser
    23. Kacey Musgraves – Golden Hour
    22. Field Music – Open Here
    21. Parquet Courts – Wide Awake!
    20. Let’s Eat Grandma – I’m All Ears
    19. Low – Double Negative
    18. Young Fathers – Cocoa Sugar
    17. Gaz Coombes – World’s Strongest Man
    16. Cypress Hill – Elephants on Acid
    15. Tracey Thorn – Record
    14. Paul Weller – True Meanings
    13. Kurt Vile – Bottle It In
    12. Pusha T – Daytona
    11. Fatoumata Diawara – Fenfo
    10. The Breeders – All Nerve
    09. Spiritualized – And Nothing Hurt
    08. Courtney Barnett – Tell Me How You Really Feel
    07. Ryley Walker – Deafman Glance
    06. Idles – Joy As an Act of Resistance
    05. Christine and the Queens – Chris
    04. Janelle Monáe – Dirty Computer
    03. Rolling Blackouts Coastal Fever – Hope Downs
    02. Arctic Monkeys – Tranquility Base Hotel + Casino
    01. Kamasi Washington – Heaven and Earth

    zuletzt geändert von jimmydean

    --

    i don't care about the girls, i don't wanna see the world, i don't care if i'm all alone, as long as i can listen to the Ramones (the dubrovniks)
    #10635251  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,506

    songbirdShame und die Orielles kenne ich, aber wenn Shame das Album des Jahres gleiefert haben sollen, dann gute Nacht.

    Ich finde die Platte ebenfalls nicht herausragend. Die Verbissenheit der Band bleibt mir ein Rätsel. Vor einiger Zeit gab’s ein Interview bzw. kleines Special mit Shame im Deutschlandfunk – da kam die Band deutlich sympathischer rüber als ihre Musik es vermuten lässt. Aber das Hörvergnügen bleibt zwiespältig.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 166)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.