Billie Holiday

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 131)
  • Autor
    Beiträge
  • #7205349  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 66,706

    Lektion #1 von Billie Holiday :

    http://cdn.billieholiday.com/wp-content/uploads/2013/10/Billie-Holiday-Meme-Card-08.jpg

    Mehr hier:
    http://www.billieholiday.com/billlie-holiday-quotes/

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #149: Jazz Solo Piano Auslese 2023 - 29.2., 21:30-23:00; #150: Jazz-Neuheiten 2023/24 – 12.3., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
      Werbung
      #7205351  | PERMALINK

      sparch
      MaggotBrain

      Registriert seit: 10.07.2002

      Beiträge: 36,456

      Höre gerade wieder die Commodore Aufnahmen. Die Session vom 20. April 1939 ist so unfassbar gut…

      --

      If you stay too long, you'll finally go insane.
      #7205353  | PERMALINK

      sparch
      MaggotBrain

      Registriert seit: 10.07.2002

      Beiträge: 36,456

      Wem die große Columbia Box zu viel ist, kann jetzt übrigens hierauf zurückgreifen:

      Lady Day – The Master Takes And Singles (Columbia, 2015)

      Die 4CD Box enthält die Columbia Master Takes von 1933-1944.

      --

      If you stay too long, you'll finally go insane.
      #7205355  | PERMALINK

      sparch
      MaggotBrain

      Registriert seit: 10.07.2002

      Beiträge: 36,456

      Ebenfalls neu:

      Lady In Satin: The Centennial Edition (Columbia, 2015)

      Auf 3 CDs gibt es das Originalalbum, wohl in einem neuen Remaster/Remix, sowie die Sessions zum Album. Das Ganze ist großformatig verpackt und mit einem 28-seitigen Booklet. Ich glaube, hier werde ich schwach.

      --

      If you stay too long, you'll finally go insane.
      #7205357  | PERMALINK

      gypsy-tail-wind
      Moderator
      Biomasse

      Registriert seit: 25.01.2010

      Beiträge: 66,706

      sparchWem die große Columbia Box zu viel ist, kann jetzt übrigens hierauf zurückgreifen:

      Lady Day – The Master Takes And Singles (Columbia, 2015)

      Die 4CD Box enthält die Columbia Master Takes von 1933-1944.

      Wäre mir entschieden zu wenig, bin gerade dabei, chronologisch zu hören und manch ein Alternate Take hat es in sich! (Bei der Commodore-Session war ich gestern auch wieder – in der Tat gross!)

      sparchEbenfalls neu:

      Lady In Satin: The Centennial Edition (Columbia, 2015)

      Auf 3 CDs gibt es das Originalalbum, wohl in einem neuen Remaster/Remix, sowie die Sessions zum Album. Das Ganze ist großformatig verpackt und mit einem 28-seitigen Booklet. Ich glaube, hier werde ich schwach.

      Schon unterwegs – obwohl ich hier weig Zugewinn erwarte …

      --

      "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #149: Jazz Solo Piano Auslese 2023 - 29.2., 21:30-23:00; #150: Jazz-Neuheiten 2023/24 – 12.3., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
      #7205359  | PERMALINK

      sparch
      MaggotBrain

      Registriert seit: 10.07.2002

      Beiträge: 36,456

      gypsy tail windWäre mir entschieden zu wenig, bin gerade dabei, chronologisch zu hören und manch ein Alternate Take hat es in sich! (Bei der Commodore-Session war ich gestern auch wieder – in der Tat gross!)

      Mir auch, zumal die große Box ja nur ein paar Euro mehr kostet.

      Die Commodore Box ist wirklich toll, die 39er Session ist einer meiner liebsten Sessions. Schade, dass sie damals nur 4 Stücke aufnehmen durfte.
      Heute Abend ist dann mal wieder Decca dran.

      Schon unterwegs – obwohl ich hier weig Zugewinn erwarte …

      Kennst Du die Sessions? Vom neuen Remastering erwarte ich jetzt auch nichts Bahnbrechendes, die 97er Legacy Ausgabe klingt ja schon ziemlich gut.

      --

      If you stay too long, you'll finally go insane.
      #7205361  | PERMALINK

      Anonym
      Inaktiv

      Registriert seit: 01.01.1970

      Beiträge: 0

      Bin ja erst kürzlich mit den Small Group Aufnahmen 1953-57 näher in Billies Werk eingestiegen. Die Columbia Box 1933-44 ist auf dem Wege und wird mich die nächste Zeit sicher sehr beschäftigen.

      Dennoch schon mal die Frage: Welche Studiosessions sind außerdem noch wichtig?
      Und was könnt ihr an Livemitschnitten empfehlen?

      Danke im Voraus!

      --

      #7205363  | PERMALINK

      gypsy-tail-wind
      Moderator
      Biomasse

      Registriert seit: 25.01.2010

      Beiträge: 66,706

      sparchMir auch, zumal die große Box ja nur ein paar Euro mehr kostet.

      Die Commodore Box ist wirklich toll, die 39er Session ist einer meiner liebsten Sessions. Schade, dass sie damals nur 4 Stücke aufnehmen durfte.
      Heute Abend ist dann mal wieder Decca dran.

      Vier Stücke in drei Stunden war bis in die fünfzigern bei den meisten regulären Studio-Sessions üblich (wenn es nur für drei reichte, gab es mächtig Druck und jemand musste noch rasch was zusammenschustern oder man nahm noch rasch irgendeinen Blues oder einen Standard auf). Dass Sessions anders abliefen, war wohl erst bei Labeln wie Blue Note, Prestige etc. der Fall. Wobei bei Prestige wohl einfach galt „35-40 Minuten in drei Stunden“ (vielleicht dauerten die Sessions auch länger, die Label hatten ja ihren fixen Wochentag bei Rudy Van Gelder, da lag dann wohl auch mal mehr drin, bei Blue Note wurde ja vorgängig – bezahlt! – geprobt. (Ich weise nur darauf hin, weil die Formulierung „nur 4 Stücke aufnehmen durfte“ falsch gedacht ist.)

      sparchKennst Du die Sessions? Vom neuen Remastering erwarte ich jetzt auch nichts Bahnbrechendes, die 97er Legacy Ausgabe klingt ja schon ziemlich gut.

      Nein, obwohl sie anscheinend in der Masters of Jazz-Serie schon erschienen sind, aber ich habe mich bei Billie eigentlich nur an offizielle-Ausgaben gehalten.

      samDennoch schon mal die Frage: Welche Studiosessions sind außerdem noch wichtig?
      Und was könnt ihr an Livemitschnitten empfehlen?

      Danke im Voraus!

      Live ist bei Holiday insgesamt nicht so wichtig … sie hatte sich die Songs zurechtgelegt und es gab live kaum Überraschungen, zudem gibt es fast nur ganz kurze Live-Aufnahmen, fast nie mit Soli der Instrumentalisten. In der Box mit den kompletten Verve-Aufnahmen (10 CDs, es gibt eine billige italienische Ausgabe ohne das einst sehr dicke Booklet – aber damit würde Deine gerade getätigte Anschaffung hinfällig, denn diese 1952-57er Sessions sind allesamt [Clef- bzw.] Verve-Aufnahmen) gibt es auch Holidays JATP-Aufnahmen, das 1954er Konzert aus Zürich (das als Köln läuft, das echte aus Köln gibt es bei WDR Jazzline, habe ich noch nicht, weil ich erst seit ein paar Tagen weiss, dass die Verve-Box und die Blue Note-CD „Billie’s Blues“ in Wahrheit Zürich und nicht Köln enthalten) und ein noch etwas späteres (1958, 1959?) Konzert aus der Carnegie Hall mit Lesungen aus ihrer Autobiographie (zudem enthält die Box noch zwei Rehearsal-Sessions, die man nicht unbedingt haben muss, und einiges an Alternate Takes, die ich wieder eher nicht missen möchte).

      Das Werk lässt sich vereinfacht in diese Phasen gruppieren:
      – Columbia (Brunswick, Vocalion), 1933-44 (inkl. die grossartigen Aufnahmen unter Teddy Wilsons Leitung)
      – Commodore (1944, plus die 1939er Session)
      – Decca (1944-50)
      – Verve (am Anfang hiess das Label noch Clef) (1952-59)
      – dazu „Lady in Satin“ (1959)
      – dazu die Aladdin-Session (1951, 4 Stücke) auf der Blue Note CD „Billie’s Blues“
      Das muss man alles haben ;-)

      Columbia: 10 CD-Boxen von Sony (weisst Du ja schon Bescheid)
      Commodore: Einzel-CD mit den Master Takes, Doppel-CD mit allem (und grösserem Booklet) von GRP/MCA/Universal
      Decca: Doppel-CD von MCA (frühe 90er), sehr umfangreiches Booklet
      Commodore + Decca Master Takes: 3 CD-set von Hip-O-Select/Universal
      Verve: 10 CD-Box
      Die Blue Note-CD enthält auch das Konzert aus Zürich von 1954 und ein einzelnes Stück von 1944 mit der Band von Paul Whiteman (Capitol).

      Alle Master Takes: 14 CD-Box von Universal Frankreich (vergriffen)

      Live gibt es das schon erwähnte (ich glaube von den JATP-Aufnahmen gab es auch mal eine Einzel-CD bei Verve/PolyGram/Universal), als umfangreiche Ergänzung mit diversen Club-Sessions und TV/Radio-Show-Auftritten bietet sich die ESP-Disk‘ 5CD-Box an: Rare Live Recordings 1935-1959 – aber das gehört wohl nicht in die Kategorie „muss man haben“. Aus den Dreissigern gibt es nur eine handvoll Stücke, das meiste kommt aus der späten Zeit.

      --

      "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #149: Jazz Solo Piano Auslese 2023 - 29.2., 21:30-23:00; #150: Jazz-Neuheiten 2023/24 – 12.3., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
      #7205365  | PERMALINK

      sparch
      MaggotBrain

      Registriert seit: 10.07.2002

      Beiträge: 36,456

      @sam

      Commodore
      Decca
      Verve

      Dazu noch Lady In Satin und Du hast Billie Holiday nahezu komplett. Wenn Du Dir die Verve Box zulegst, hast Du auch Live Aufnahmen. Deine Master Takes Box brauchst Du dann allerdings nicht mehr.

      --

      If you stay too long, you'll finally go insane.
      #7205367  | PERMALINK

      sparch
      MaggotBrain

      Registriert seit: 10.07.2002

      Beiträge: 36,456

      gypsy tail wind(Ich weise nur darauf hin, weil die Formulierung „nur 4 Stücke aufnehmen durfte“ falsch gedacht ist.)

      Hat nicht Columbia nur 4 Stücke auf einem anderen Label gestattet, weil sie Strange Fruit nicht selbst veröffentlichen wollten?

      --

      If you stay too long, you'll finally go insane.
      #7205369  | PERMALINK

      Anonym
      Inaktiv

      Registriert seit: 01.01.1970

      Beiträge: 0

      @gypsy & sprach

      Danke Euch!

      --

      #7205371  | PERMALINK

      gypsy-tail-wind
      Moderator
      Biomasse

      Registriert seit: 25.01.2010

      Beiträge: 66,706

      sparchHat nicht Columbia nur 4 Stücke auf einem anderen Label gestattet, weil sie Strange Fruit nicht selbst veröffentlichen wollten?

      Eine Session halt … aber wie das damals mit Columbia genau lief, weiss ich nicht (müsste mal wieder ins Booklet der Commodore-Box gucken, da müsste dazu doch etwas stehen). Aber eben: alles, was mehr als vier Stücke pro Session war, war die grosse Ausnahme (auch noch „Lady in Satin“ wurde in drei Session à 4 Songs produziert).

      --

      "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #149: Jazz Solo Piano Auslese 2023 - 29.2., 21:30-23:00; #150: Jazz-Neuheiten 2023/24 – 12.3., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
      #7205373  | PERMALINK

      stormy-monday
      We Shall Overcome

      Registriert seit: 26.12.2007

      Beiträge: 19,703

      Danke, gypsy & sprach. Eure kompetenten Infos werde ich demnächst berücksichtigen.

      --

      I would go in chains just to see you free  (Buffy)
      #7205375  | PERMALINK

      Anonym
      Inaktiv

      Registriert seit: 01.01.1970

      Beiträge: 0

      Die „Lady Day“ Box ist gerade angekommen. Das sehr informative Booklet und die ganze Aufmachung ist schon klasse. :sonne:
      An anderer Stelle dann später mehr….

      --

      #7205377  | PERMALINK

      gypsy-tail-wind
      Moderator
      Biomasse

      Registriert seit: 25.01.2010

      Beiträge: 66,706

      Das hier wäre eine „master takes only“-Alternative zu den Decca- und Commodore-Doppel-CDs:
      http://www.amazon.de/Complete-Commodore-Masters-BILLIE-HOLIDAY/dp/B002L1FETS

      Kenne sie nicht, aber wenn sie ähnlich wie die anderen Hip-O-Select Boxen aufgemacht ist, gibt es einen (nicht allzu langen aber meist guten) Text, einige Bilder und alle nötigen Angaben.

      Bei Decca gibt es nicht so viele Alternates, bei Commodore nehmen sie allerdings fast überhand, und ob man sie wirklich alle haben muss, weiss ich nicht (ich hatte lange nur die Einzel-CD von GRP/MCA mit den 16 Master Takes, die Doppel-CD kam erst viel später doch mal noch dazu).

      --

      "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #149: Jazz Solo Piano Auslese 2023 - 29.2., 21:30-23:00; #150: Jazz-Neuheiten 2023/24 – 12.3., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #8: tba | No Problem Saloon, #30: tba
    Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 131)

    Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.