2012 – Erwartungen und Eindrücke

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten 2012 – Erwartungen und Eindrücke

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,276 bis 1,290 (von insgesamt 1,303)
  • Autor
    Beiträge
  • #8208373  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 50,475

    Dann verschiebe ich die Liste halt nach hier drüben – man kann sich auch über Dinge aufregen …

    Zu einer gerankten, bereinigten Liste wird es bis am 6. Januar nicht reichen – einiges ist noch nicht so oft gehört, als dass ich’s wirklich bewerten könnte. Ich habe die betreffenden Alben mal an der in etwa zu erwartenden Position einsortiert, irgendwo im jeweils darüber oder daruntertehenden Block werden sie wohl dereinst einsortiert.

    Die Blue Notes und Elton Dean CDs sind Archiv-Releases, das Rivers-Konzert von 2007 erschien, nachdem Rivers am Stephanstag (oder eher: zum Auftakt von Kwanzaa) vor etwas über einem Jahr verstarb. Kann man wohl noch knapp als regulären Release durchgehen lassen.

    Henry Threadgill Zooid – Tomorrow Sunny/The Revelry, spp (Pi Recordings) * * * * *
    Wadada Leo Smith – Ten Freedom Summers (Cuneiform)

    Scott Walker – Bish Bosch (4AD)
    Frank Ocean – Channel Orange (Island Def Jam)

    The Blue Notes – Before the Wind Changes (Ogun) * * * *1/2
    Sam Rivers/Dave Holland/Barry Altschul – Reunion: Live in New York (Pi Recordings)
    Elton Dean’s Ninesense – The 100 Club Concert (Reel Recordings)
    Ken Vandermark/The Resonance Ensemble – What Country Is This? (Not Two)
    Elina Duni – Matanë Malit (ECM)

    Charles Gayle – Streets (Northern Spy)
    Bob Dylan – Tempest (Columbia)

    Céu – Caravana Sereia Bloom (Six Degrees) * * * *

    Patti Smith – Banga (Columbia)
    Sophie Hunger – The Danger of Light (Two Gentlemen)

    Neneh Cherry & The Thing – The Cherry Thing (Smalltown Supersound) * * *1/2
    Bonnie Raitt – Slipstream (Redwing)
    Hilary Hahn/Hauschka – Silfra (Deutsche Grammophon)
    Iggy Pop – Après (Thousand Mile)

    Nina Zilli – L’amore è femmina (Universal)

    Lana Del Rey – Born to Die (Polydor) * * *
    Diana Krall – Glad Rag Doll (Universal)
    Trixie Whitley – Live at Rockwood Music Hall (Trixie Whitley, EP)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #104: Goin' West: Lee Konitz in Kalifornien, tba | Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #19: Klassikstunde #2, tba
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8208375  | PERMALINK

    kaesen

    Registriert seit: 17.06.2003

    Beiträge: 4,165

    Meine komplette Abschlussliste, ab Platz 7 bis Platz 40 wechselt es aber ständig:


    *****
    01 Garland Jeffreys – The King Of In Between

    ****1/2
    02 Balthazar – Rats
    03 Die Türen – ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
    04 Blaudzun – Heavy Flowers
    05 Roscoe – Cracks

    ****
    06 Kristoffer Aström – From Eagle To Sparrow
    07 Andy Burrows – Company
    08 Beth Orton – Sugaring Seasons
    09 Jake Bugg – Jake Bugg
    10 Sophie Hunger – The Danger of Light
    11 Alt_J – An Awesome Wave
    12 Efterklang – Piramidia
    13 Lord Huron – Lonesome Dreams
    14 Andrea Schroeder – Blackbird
    15 Ben Folds Five – The Sound Of The Life Of The Mind
    16 The Weeknd – Trilogy
    17 Mark Knopfler – Privateering
    18 Swans – The Seer
    19 The Chris Robinson Brotherhood – Big Moon Ritual
    20 The Jim Jones Revue – The Savage Heart
    21 The Civil Wars – Barton Hollow
    22 Fiona Apple – The Idler Wheel Is Wiser Than the Driver of the Screw and Whipping Cords Will Serve You More Than Ropes Will Ever Do
    23 Patti Smith – Banga
    24 Moss – Ornaments
    25 World Party – Arkeology
    26 Nicolas Sturm – Nicolas Sturm
    27 Deacon Blue – The Hipster
    28 Anathema – Weather Systems
    29 First Aid Kit – The Lion’s Roar
    30 Keane – Strangeland
    31 Rufus Wainwright – Out Of The Game
    32 Norah Jones – Little Broken Hearts
    33 Asaf Avidan – Different Pulses
    34 Godspeed You! Black emporer – Allelujah! Don’t Bend! Ascend!
    35 Gemma Ray – Island Fire
    36 Sinead O’Connor – How About Me (And You Be Me)
    37 Max Prosa – Die Phantasie Wird Siegen
    38 Bertolf – Bertolf
    39 Amy MacDonald – Life In A Beautiful Light
    40 Good Old War – Come Back As Rain

    ***1/2
    41 David Byrne + St. Vincent – Love This Giant
    42 The XX – Coexist
    43 Miss Li Tangerine Dream
    44 Two Door Cinema Club – Beacon
    45 Neil Young – Psychedelic Pill
    46 Scott Walker – Bish Bosch
    47 Bob Dylan – Tempest
    48 Van Morrison – No Plan B
    49 Donald Fagen – Sunken Condons
    50 Meshell Ndegeocello – pour une âme souveraine
    51 Anna Depenbusch – Sonne aus Papier
    52 Flying Colours – Flying Colours
    53 dEUS – Following Sea
    54 Here we go magic – A Different Ship
    55 Michael Kiwanuka – Home Again
    56 The Nits – Malpensa
    57 Paul Weller – Sonik Kicks
    58 Storm Corrosion – Storm Corrosion
    59 Flower Kings – Banks of Eden
    60 Miss Montreal – I Am Hunter
    61 Anders Osborne – Black Eye Galaxy
    62 Gregory Porter – Be Good
    63 Wallis Bird – Wallis Bird
    64 A Liquid Landscape – Nightingale Express
    65 The Decemberists – We All Raise Our Voices To The Air
    66 Lana Del Rey – Born To Die
    67 Tindersticks – The Something Rain
    68 The Cranberries – Roses
    69 Air – Le Voygae Dans La Lune
    70 Soulsavers – The Light The Dead See
    71 Little Gang – Half of Everything
    ***
    72 Antony & The Johnsons – Cut The World
    73 Bruce Springsteen – Wrecking Ball
    74 Paul McCartney – Kisses On The Bottom
    75 Eleni Mandell – I Can See The Future
    76 Jack White – Blunderbuss
    77 Julia Holter – Ekstasis
    78 Kettcar – Zwischen Den Runden
    79 Leonard Cohen – Old Ideas
    80 Of Monsters And Men – My Head Is An Animal
    81 Paul Weller – Sonik Kicks
    82 Philip Boa & The Voodoo Club – Loyality
    83 Spiritualized – Sweet Heart Sweet Light
    84 Suzanne Vega – Close Up Vol 4
    85 The Little Willies – For the Good Times
    **1/2
    86 Van Halen – A Different kind of truth
    87 Schiller – Sonne
    88 Nehl Aelin – Le Monde Saha

    Für mich ein überdurchschnittlich gutes Jahr mit tollen Neuentdeckungen und guten bis sehr guten Werken der alten Meister. Dass Dylan, Van the Man und Young bei mir nicht so gut wegkommen, liegt einerseits an meiner Erwartungshaltung, andererseits an der großen Konkurenz. Bis Platz 85 kein richtig schlechtes Album, das hatte ich lange nicht. Weiter so!

    --

    Käse ist gesund!
    #8208377  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,706

    Some Velvet MorningGenau. Es sollte ein reines Coveralbum sein und so hat Newman es als seins herausgegeben. Es gilt aber als insgeheimer Walker Song und ich stimme zu, dass es einer der besten Walker Songs überhaupt ist. Allein textlich weist ziemlich viel auf Walkers melancholische Seite hin. So wird es gewesen sein.

    Keine Ahnung, wie es wirklich war.

    Bei Lewis Williams „The Rhymes Of Goodbye“ (2006) steht, dass der Song wie ein Bindeglied zwischen den Scott-LPs und Climate of Hunter wirkt, und weiter: „Perhaps Scott did write this, or had a hand in writing it and did not want to be given a writing credit, to avoid any hype about his return from his songwriting exile.“ Hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass Del Newman nicht so viele andere Songs geschrieben hat. Es bleibt aber eine Vermutung.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #8208379  | PERMALINK

    klienicum

    Registriert seit: 14.03.2005

    Beiträge: 7,451

    ****1/2
    charles gayle trio – streets

    **** – ****1/2
    howth – newkirk
    stephanie hladowski & c joynes – the wild wild berry
    simon joyner – ghosts
    josephine foster – blood rushing
    aine o’dwyer – music for church cleaners
    black motor – juhmehniemi

    ****
    horse feathers – cynic’s new year
    angel olsen – half way home
    pelt – effigy
    mariee sioux – gift for the end
    mount eerie – clear moon
    father john misty – fear fun
    damien jurado – maraqopa
    laura gibson – la grande
    bowerbirds – the clearing
    of montreal – paralytic stalks
    michael hurley – back home with drifting woods
    expo ’70 – hovering resonance

    ***1/2 – ****
    gunn-truscinski duo – ocean parkway
    sharon van etten – tramp
    mirroring – foreign body
    swans – the seer
    sons of noel and adrian – knots
    apollo ghosts – landmark
    woods – bend beyond
    great lake swimmers – new wild everywhere
    bears – greater lakes
    aidan baker – the spectrum of distraction
    hear hums – opens
    heidi harris – dream fodder
    jessica bailiff – at the down-turned jagged rim of the sky
    conveyor – s/t
    frankie rose – interstellar
    desmadrados soldados de ventura – untitled
    black to comm – earth
    black twig – paper trees

    ***1/2
    lower dens – nootropics
    burning hearts – extinctions
    moon duo – circles
    dakota suite – an almost silent life
    mv & ee – space homestead
    cutleri – we sink ships
    pool whales – s/t
    amandine – s/t
    mairi morrison and alasdair roberts – urstan
    dreamend – and the tears washed me, wave after cowardly wave
    rm hubbert – thirteen lost & found
    anais mitchell – young man in america
    o emperor – hither thither
    julia holter – ekstasis
    stealing sheep – into the diamond sun
    wild nothing – nocturne
    first aid kit – the lion’s roar
    songs of green pheasant – soft wounds
    me and oceans – the pond
    peasant – bound for glory
    soko – i thought i was an alien
    bear in heaven – i love you, it’s cool
    rozi plain – joined sometimes unjoined
    klinke auf cinch – highs and hills
    the fresh and onlys – long slow dance
    andrew bird – break it yourself
    dirty three – towards the low sun
    hurray for the riff raff – look out mama
    nive nielsen & the deer children – nive sings!
    mossy nolan – s/t
    david daniell and douglas mccombs – versions
    turnstile junkpile – everything is cheaper than it looks
    gareth dickson – quite a way away

    *** – ***1/2
    white birds – when women played drums
    liars – wixiw
    cats on fire – all blackshirts to me
    whistle peak – half asleep upon echo falls
    staring girl – sieben stunden und vierzig minuten
    jason urick – i love you
    windy & carl – we will always be
    kristofer aström – from eagle to sparrow
    pacific uv – weekends
    jon porras – black mesa
    sophia knapp – into the waves
    good old war – come back as rain
    silent whys – our rook
    smoke fairies – blood speaks

    ***
    beth orton – sugaring season
    mount washington – s/t
    tindersticks – the something rain
    dry the river – shallow bed
    the pines – dark so gold
    peter broderick – itstartshear
    dr. dog – be the void
    xiu xiu – always

    **1/2 – ***
    hanuman 5 – ethereo
    marissa nadler – the sister
    neil young – americana
    shearwater – animal joy
    heartless bastards – arrow
    oddfellow’s casino – the raven’s empire
    the ragbirds – travelin‘ machine
    old man winther – bedroom country volume 2

    #8208381  | PERMALINK

    some-velvet-morning

    Registriert seit: 21.01.2008

    Beiträge: 5,119

    MistadobalinaKeine Ahnung, wie es wirklich war.

    Bei Lewis Williams „The Rhymes Of Goodbye“ (2006) steht, dass der Song wie ein Bindeglied zwischen den Scott-LPs und Climate of Hunter wirkt, und weiter: „Perhaps Scott did write this, or had a hand in writing it and did not want to be given a writing credit, to avoid any hype about his return from his songwriting exile.“ Hinzu kommt auch noch die Tatsache, dass Del Newman nicht so viele andere Songs geschrieben hat. Es bleibt aber eine Vermutung.

    Danke für das Zitat trotzdem. „The Rhymes Of Goodbye“ ist vermutlich empfehlenswert?

    --

    #8208383  | PERMALINK

    sonic-juice
    Moderator

    Registriert seit: 14.09.2005

    Beiträge: 10,983

    Some Velvet MorningDanke für das Zitat trotzdem. „The Rhymes Of Goodbye“ ist vermutlich empfehlenswert?

    Ja, auf jeden Fall. Sehr informativ. Das einzig befremdliche ist, dass der Autor – wenn meine Erinnerung nicht arg täuscht – sämtliche Prä-Walker-Brothers-Aktivitäten von Scott komplett ignoriert, sie vielleicht nicht mal kennt, und dennoch glaubt, eine komplette Diskographie vorgelegt zu haben.

    --

    I like to move it, move it Ya like to (move it)
    #8208385  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,316

    Ich kann das Buch nur empfehlen. Wenn man schon anderen Biographien gelesen hat, kannte man zwar schon einige Geschichten, L. Williams spekuliert bei einigen Songs sich auch einiges zurecht, was ich dennoch als recht spannend und kurzweilig empfand.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #8208387  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 55,744

    Die finale Liste 2012:

    *****
    01. Neil Halstead – Palindrome hunches
    ****1/2
    02. Neil Young & Crazy Horse – Psychedelic pill
    03. Lincoln Durham – The shovel vs. the howling bones
    04. Chris Robinson Brotherhood – Big moon ritual
    05. Sons of Bill – Sirens
    06. The Soft Hills – The bird is coming down to earth
    ****
    07. Sean Rowe – The salesman and the shark
    08. Evening Hymns – Spectral dusk
    09. Jason Collett – Reckon
    10. The Wave Pictures – Long black cars
    11. Chris Robinson Brotherhood – The magic door
    12. First Aid Kit – The lion’s roar
    13. Punch Brothers – Who’s feeling young now?
    14. Michael Kiwanuka – Home again
    15. James Yorkston – I was a cat from a book
    16. Bonnie Raitt – Slipstream
    17. Tift Merritt – Traveling alone
    18. Adrian Crowley – I see three birds flying
    19. The Avett Brothers – The carpenter
    20. Smoke Fairies – Blood speaks
    21. The Dirty Guv’nahs – Somewhere beneath these southern skies
    22. Glenn Hansard – Rhythm and repose
    23. Phoebe Killdeer & the Short Straws – Innerquake
    24. The See See – Fountayne mountain
    25. Torpus & the Art Directors – From lost home to hope
    26. The dB’s – Falling off the sky
    27. Leeroy Stagger – Radiant land
    28. Royal Headache – Royal Headache
    29. Mark Lanegan Band – Blues funeral
    30. Cowboy Junkies – The wilderness
    31. Dodgy – Stand upright in a cool place
    32. American Aquarium – Burn. Flicker. Die.
    33. John Hiatt – Mystic pinball
    34. Patti Smith – Banga
    35. Kid Kopphausen – I
    36. The Soft Pack – Strapped
    37. Marissa Nadler – The sister
    38. Chuck Prophet – Temple beautiful
    39. Beachwood Sparks – The tarnished gold
    40. Jack White – Blunderbuss
    41. Leonard Cohen – Old ideas
    42. Hurray For The Riff Raff – Look out Mama
    43. Bill Fay – Life is people
    44. Richard Hawley – Standing at the sky’s edge
    45. Race Horses – Furniture
    46. Drew Landry – Sharecropper’s whine
    47. Left Lane Cruiser – Painkillers
    48. Neil Young – Americana
    49. Dry The River – Shallow bed
    50. Mumford and Sons – Babel
    51. Grant Creon – Damn those things
    ***1/2
    52. Rush – Clockwork angels
    53. Gallon Drunk – The road gets darker from here
    54. Jake Bugg – Jake Bugg
    55. The Mountain Goats – Transcendental youth
    56. I See Hawks in L.A. – New kind of lonely
    57. Nick Waterhouse – Time’s all gone
    58. The Shins – Port of Morrow
    59. The Crookes – Hold fast
    60. Holmes – Burning bridges
    61. Carter Tanton – Free clouds
    62. Two Gallants – The bloom and the blight
    63. The Lumineers – The Lumineers
    64. The Walkmen – Heaven
    65. Matt Harlan – Bow and be simple
    66. Calexico – Algiers
    67. Bob Dylan – Tempest
    68. Adele & Glenn – Carrington Street
    69. John K. Samson – Provincial
    70. Malcolm Holcombe – Down the river
    71. Here We Go Magic – A different ship
    72. The Jim Jones Revue – The savage heart
    73. Band of Horses – Mirage rock
    74. Alabama Shakes – Boys & girls
    75. The Honeydogs – What comes after
    76. Simon Joyner – Ghosts
    77. Band of Skulls – Sweet sour
    78. Dakota Suite – An almost silent life
    79. Walt Wilkins – Plenty
    80. Best Coast – The only place
    81. Van Morrison – Born to sing, no plan B
    82. Great Lake Swimmers – New wild everywhere
    83. Catherine Irwin – Little heater
    84. Anders Osborne – Black eye galaxy
    85. Dave Hardin – Miles of nowhere
    86. Peter Karp / Sue Foley – Beyond the crossroads
    87. Jim Cuddy – Skyscraper soul
    88. Ben Kweller – Go fly a kite
    89. John Primer – Blues on solid ground
    90. Darrell Scott – Long ride home
    91. Six Market Blvd. – Shake it down
    92. Lana del Rey – Born to die
    93. Royal Southern Brotherhood – s/t
    94. Bruce Springsteen – Wrecking ball
    ***
    95. Bap Kennedy – Sailor’s revenge
    96. Redd Kross – Researching the Blues
    97. Ingrid Michaelson – Human again
    98. The XX – Coexist
    99. Paul Thorn – What the hell is goin’on?
    100. Jon Dee Graham – Garage sale
    101. Kettcar – Zwischen den Runden

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #8208389  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 32,805

    pipe-bowl
    04. Chris Robinson Brotherhood – Big moon ritual
    11. Chris Robinson Brotherhood – The magic door

    Die Neue hab ich seit zwei Tagen. Gefällt mir sehr gut. Dann wäre die „Big Moon Ritual“ ja wohl ein Muss für mich oder?

    Ansonsten hast du aber ganz schön zuschlagen in diesem Jahr.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #8208391  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 55,744

    Onkel TomDie Neue hab ich seit zwei Tagen. Gefällt mir sehr gut. Dann wäre die „Big Moon Ritual“ ja wohl ein Muss für mich oder?

    Ansonsten hast du aber ganz schön zuschlagen in diesem Jahr.

    Wenn Dir „The magic door“ gefällt, darfst Du beim Vorgänger aus meiner Sicht bedenkenlos zugreifen.

    Und ja, leider wurde die Geldbörse wieder stärker strapaziert als vorgesehen. Bemerkenswert finde ich nach dem Studium des Kritikerpolls im Januar-RS, dass es bei 101 von mir gelisteten Alben das Lieblingsalbum von Birgit Fuß („Zwischen den Runden“ von Kettcar) bei mir nicht unter die ersten 100 geschafft hat. :lol:

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #8208393  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,951

    Onkel TomDie Neue hab ich seit zwei Tagen. Gefällt mir sehr gut. Dann wäre die „Big Moon Ritual“ ja wohl ein Muss für mich oder?

    Genau die Frage hatte ich hier auch gestellt. Ich finde „Big Moon Ritual“ nicht so zwingend wie „The Magic Door“.

    --

    #8208395  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 55,744

    …und nun sind wir gespannt auf das kompetente Urteil von Onkel Tom.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #8208397  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 32,805

    pipe-bowl…und nun sind wir gespannt auf das kompetente Urteil von Onkel Tom.

    Du meinst wohl das „kommende“ Urteil. Ich muss mir sie ja erst einmal besorgen. ;-)

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #8208399  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 58,223

    Onkel TomDie Neue hab ich seit zwei Tagen. Gefällt mir sehr gut. Dann wäre die „Big Moon Ritual“ ja wohl ein Muss für mich oder?

    Ja. Die ist meine Nr. 1 2012.

    --

    #8208401  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 58,223

    Mick67Genau die Frage hatte ich hier auch gestellt. Ich finde „Big Moon Ritual“ nicht so zwingend wie „The Magic Door“.

    „Big Moon Ritual“ ist musikalisch, kompositorisch auf einer Ebene wie Grateful Dead zu ihren besten Zeiten. Americana, Roots Rock kreuzt sich mit GD.
    „The Magic Door“ ist auch niccht schlecht, aber sie sticht nicht heraus aus den anderen VÖ in diesem Genre.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1,276 bis 1,290 (von insgesamt 1,303)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.