ROLLING STONE im Februar 2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 88)
  • Autor
    Beiträge
  • #11350509  | PERMALINK

    mvetter
    Keymaster

    Registriert seit: 15.07.2014

    Beiträge: 69

    Das neue Heft ist da! Viel Freude beim Lesen und beim Gewinnen neuer Erkenntnisse.

    https://www.rollingstone.de/rolling-stone-februar-2021-inhalt-foo-fighters-2237699/

    Die Inhalte der Februar-Ausgabe

    Foo Fighters: Jetzt erst recht

    Mit seiner positiven Energie hat Dave Grohl die Foo Fighters zu einer der größten Rockbands der Welt gemacht. Jetzt will er die Leute auch noch zum Tanzen bringen

    Von Birgit Fuß

    [related id=’2110859′]

    Julien Baker: Befreit

    Die Amerikanerin singt von Schuld und Schmerz, aber ihr Indie-Rock kennt längst keine Grenzen mehr

    Von Markus Schneider

    Nick Cave: Von Leichen und Liedern

    Vor 25 Jahren veröffentlichten Nick Cave & The Bad Seeds das gewaltige „Murder Ballads“, ihr bis heute erfolgreichstes Album

    Von Jürgen Ziemer

    Grammys: Billie, Beyoncé und Kabale

    Ist die legendäre US-Preisverleihung noch divers, digital und also modern genug? Ein Essay über sich ändernde Zeiten und Stagnation

    Von Joachim Hentschel

    Miley Cyrus: Ein Rock-&-Roll-Herz

    Nach Country und Pop ist sie jetzt beim Rock angekommen. Miley Cyrus über Vorbilder, Nüchternheit und den dringend nötigen Respekt

    Von Brittany Spanos

    Annalena Baerbock: Let There Be Baerbock

    Sie ist vielleicht die grüne Kanzlerkandidatin. Woher kommt sie, was denkt sie und was will sie?

    Von Peter Unfried

    Labi Siffre: Liebe ist Liebe

    Der Brite hätte mit Liedern wie „It Must Be Love“ eigentlich ein Star werden müssen. Es kam anders

    Von Fabian Peltsch

    The Mix

    Lael Neale

    Für ihr romantisches zweites Album flüchtete die Songschreiberin von L.A. auf einen Bauernhof in Virginia

    Von Jan Jekal

    Arlo Parks

    Die 20-Jährige ist die vielleicht bemerkenswerteste Newcomerin des jungen Jahres – und wird schon jetzt von Michelle Obama goutiert

    Von Max Gösche

    HISTORY: „Tapestry“

    Vor 50 Jahren erschien das einzigartig erfolg- und einflussreiche Meisterwerk der Songschreiberin Carole King

    Von Arne Willander

    Dick Taylor

    Früher spielte er mit Jagger und Richards. Nun hat Dick Taylor die letzte Platte der Pretty Things aufgenommen

    Von Robert Rotifer

    Q&A: Werner Herzog

    Der Filmregisseur über Wahnsinn, Wissenschaft, Visionen – und die anhaltende Wirkung von „Winnie-The-Pooh“

    Von Jason Newman

    Buzzy Lee

    Sasha Spielberg wird ungern auf ihren Vater angesprochen. Jetzt legt sie unter Pseudonym ihr Pop-Debüt vor

    Von Max Gösche

    PLUS

    Lucero, The Notwist, Steven Wilson, Edie Brickell und einige mehr

    Reviews

    MUSIK

    Neues von Slowthai und 87 weitere Rezensionen

    RS-GUIDE: Pink Floyd

    Arne Willander über das Werk der großen Prog-Rocker

    FILM, SERIEN & LITERATUR

    „The Midnight Sky“ und 17 weitere Rezensionen

    CD im Heft: New Noises

    1. Anna B Savage „A Common Tern“

    Schon mit ihren ersten Singles schlug die Songschreiberin aus London aufregende Töne an, sang über Masturbation, Feminismus und Geschlechterrollen. Der Titelsong ihres Debütalbums ist ein weiteres meisterliches Dramolett, irgendwo zwischen Anohni und Aldous Harding.

    2. Aaron Lee Tasjan „Feminine Walk“

    Neben guten Songs hat Tasjan etwas zu bieten, das unter US-Musikern rar geworden ist: Humor. In diesem Stück seines neuesten Werks „Tasjan! Tasjan! Tasjan!“ feiert er den „Feminine Walk“ als Rock’n’-Roll-Tradition, die bis zu Bowie und Jagger zurückreicht.

    3. Steiner & Madlaina „Heile Welt“

    „Wünsch mir Glück“ heißt das zweite Album von Nora Steiner und Madlaina Pollina. Im Song „Heile Welt“ kommentiert das Zürcher Duo zu treibender Popmusik provozierend lässig die Gleichgültigkeit in der Festung Europa.

    4. Edie Brickell & New Bohemians „I Found You“

    Nach einer für diese Band verhältnismäßig kurzen Pause von nur drei Jahren demonstrieren Edie Brickell und ihre New Bohemians auf dem Album „Hunter And The Dog Star“, dass ihr Gespür für psychedelisch umspülte Folk-Rock-Preziosen intakt ist.

    5. Lucero „Back In Ohio“

    Als eine der wenigen amerikanischen Bands können Lucero aus Memphis/Ten-nessee mit The Hold Steady konkurrieren. Ihre Mischung aus Country-Punk und Pub-Rock steht der glühenden Emphase ihrer New Yorker Kollegen in nichts nach.

    6. Arlo Parks „Hope“

    In ihrer britischen Heimat zu Recht gefeiert, trifft das Debütalbum von Arlo Parks mit gefühlvollen, smarten Bedroom-Pop- und Neosoul-Oden den Nerv einer Zeit zwischen Angst und Aufbruch.

    7. The Weather Station „Tried To Tell You“

    Der Band um die kanadische Musikerin und Schauspielerin Tamara Lindeman gelingt auf ihrem neuen Werk, „Ignorance“, mitreißende und ingeniös arrangierte Popmusik, die sich auch in Jazz-Gefilden wohlfühlt.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11350769  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 35,008

    Tja, was will Annalena Baerbock? Keine Ahnung, ich weiß nur, dass ich sie nicht (als Kanzlerin) will. Und die Zunge von Miley mag ich auch nicht mehr sehen ;-) . Besonders freue ich mich auf den Beitrag zu „Tapestry“, immerhin eines meiner Lieblingsalben.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11350815  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 60,976

    onkel-tomTja, was will Annalena Baerbock?

    An die Macht natürlich!

     

     

     

    --

    #11351003  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 82,768

    Schöne Sache mit den Pink Floyd-Alben. Die Einordnung lädt natürlich zu Diskussionen ein. Erfreulich jedenfalls, dass „Animals“ bei den essenziellen Alben geführt wird. Wobei dort „Meddle“ auch zwingend hätte sein müssen.

    „Ummagumma“ nur „ergänzend“, darüber ließe sich auch diskutieren.

    Gar nicht nachvollziehbar, dass „Obscured By Clouds“ nur mit einem nichtssagendenden Satz abgekanzelt wird. Für mich eins der besten Pink Floyd Alben und müsste mindestens bei den „lohnenden“ Alben vertreten sein.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand #75; 04.02.2020; 22:00 Uhr auf Radio Stone FM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6608-210204-allerhand-durcheinand
    #11351085  | PERMALINK

    claque

    Registriert seit: 09.01.2020

    Beiträge: 117

    Der Rolling Stone wie immer natürlich kontrovers. Der Einen zuviel des Traditionalismus, dem Anderen zuviel des unbekannten Außenseiters. Vielen zuviel der Politik, zumal von einer Frau! Verglichen mit den angeblichen Leitmedien? Fast schon revolutionär; und das mit einem simplen Interview mit einer Frau, die außer der Rolling Stone noch keiner zu dem Thema ernsthaft befragt hat.
    Selbst die lange Kanzlerschaft von Angela Merkel scheint an solchen Dingen gemessen in Spiegel und Co. bisher nicht zu einem Umdenken in Geschlechterrollen geführt zu haben.

    zuletzt geändert von claque

    --

    #11351111  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,624

    Hach, Annalena. 😍

    Der Rest ist egal.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #11351145  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,448

    Einkaufsliste und Musikzeitschriften: immer ein Thema.  RS-Guide und Pink Floyd: spezielles Thema.

    Auch hier kann man streiten und diskutieren.

    • „Animals“: die Gnade der heutigen Sicht? Ich kann mich noch an viele enttäuschte Ohren erinnern, als das Album seinerzeit veröffentlicht wurde. Falls diese „Gnade“ eingestanden wird, dann gehört aber auch „The Wall“ in die oberste Einstufung;
    • „Meddle“: schon wegen „Echoes“und „One Of These Days“ gehört das Album unter „Essenziell“;
    • „The Wall“: was hat das Album bei seiner VÖ gespalten … gehört unter „Essenziell“;
    • „Ummagumma“: mit dem Studiopart habe ich mich nie anfreunden können, aber alleine schon wegen des Live-Parts gehört das Album unter „Essenziell“;
    • „Atom Heart Mother“: zu „Essenziell“
    • „A Saucerful Of Secrets“: zu „Essenziell“
    • wenn mit „The Wall“ auch ein Film seine Berücksichtigung findet, was ist denn mit „Live At Pompeji“???
    • „The Endless River“: so etwas sollte  überhaupt keine Berücksichtigung finden

    --

    #11351155  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 35,008

    Das ist mir aber ein bisschen zu viel essentielles bei dir. ;-)

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11351173  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 58,533

    onkel-tomDas ist mir aber ein bisschen zu viel essentielles bei dir.

    Wie Franz schon richtig schrieb, lädt eine solche Einordnung natürlich zu Diskussionen ein. Aber wenn Die Hard-Fans sich melden, bekommt der Begriff „essenziell“ schnell eine ihm nicht mehr gerecht werdende Bedeutung. Und ich will dabei gar nicht abstreiten, dass mir das mitunter auch so geht.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11351241  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 3,801

    Nur More/Cut/River und momentary sind nicht Essentiell……aber aller mindestens ****!

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
    #11351243  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,448

    pipe-bowl

    … Aber wenn Die Hard-Fans sich melden, bekommt der Begriff „essenziell“ schnell eine ihm nicht mehr gerecht werdende Bedeutung. Und ich will dabei gar nicht abstreiten, dass mir das mitunter auch so geht.

    Aber bitte nicht übersehen, dass wir hier nicht über eine unbedeutende Garagenband reden.

    --

    #11351247  | PERMALINK

    flashbackmagazine

    Registriert seit: 28.03.2012

    Beiträge: 2,448

    pink-nice3Nur More/Cut/River und momentary sind nicht Essentiell……aber aller mindestens ****!

    „The Endless River“ verdient minus ***** … :negative:  … im Grunde eine Schande, dass so etwas auch noch unter dem Namen PINK FLOYD veröffentlicht wurde.

    --

    #11351253  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 3,801

    flashbackmagazine

    pink-nice3Nur More/Cut/River und momentary sind nicht Essentiell……aber aller mindestens ****!

    „The Endless River“ verdient minus ***** … … im Grunde eine Schande, dass so etwas auch noch unter dem Namen PINK FLOYD veröffentlicht wurde.

     

    Vor 10 Jahren wäre es sogar noch vor Final Cut und Animals gekommen.
    Animals bei erscheinen *** Final Cut **

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
    #11351289  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 3,479

    Die ersten beiden Alben plus Meddle sind essentiell. Alles andere optional. Obscured by Clouds der immer übersehene Geheimtipp. Animals und Wish You Were Here habe ich wegen des Pink Floyd-Track-Rankings gerade erst mal wieder gehört: Nett.

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11351291  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 8,107

    flashbackmagazine

    pink-nice3Nur More/Cut/River und momentary sind nicht Essentiell……aber aller mindestens ****!

    „The Endless River“ verdient minus ***** … … im Grunde eine Schande, dass so etwas auch noch unter dem Namen PINK FLOYD veröffentlicht wurde.

    Das stimmt nicht. **** sind schon korrekt. Man muss sich, wie auch bei The  final cut, drauf einlassen.

    --

    l'enfer c'est les autres...
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 88)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.