Progressiver/Innovativer HipHop?

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 47)
  • Autor
    Beiträge
  • #6749761  | PERMALINK

    hipecac

    Registriert seit: 18.09.2006

    Beiträge: 1,020

    Cleetus
    Eines der absoluten Master-Alben, was progressiven, hypnotischen, mariannengrabentiefen Apokalypse-Rap angeht ist sicherlich „The Cold Vein“ von Cannibal Ox. Frühes Def Jux-Release mit dem solo immer schlechter werdenden Vast Aire.

    Hast du das neue Vast Aire Album „Dueces Wild“ schon gehört? Taugt das was? Finde „The Cold Vein“ ebenfalls großartig, auch wenn es mit korys Anforderung „keine gewollt düstere oder melancholische Atmosphäre“ eher kollidieren dürfte..

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #6749763  | PERMALINK

    kory

    Registriert seit: 09.09.2007

    Beiträge: 245

    CleetusEventuell interessant sein könnten für dich die Five Deez (aus der selben Ecke wie Talib Kweli und Hi-Tek), Camp Lo (mit dem übergroßen „Luchini„)oder auch The Coup

    .

    Wunderbar, vielen Dank! Habe in alle drei reingelauscht und besonders bei Five Deez nickte der Kopf sehr heftig. Eigentlich suchte ich exakt solchen Stoff.

    CleetusEbenfalls aus dem Cincinatti-Umfeld stammt die, sich aus J. Sands und J-Rawls zusammensetztende, Gruppe Lone Catalysts deren Single „Place to be“ für mich zu den zeitlosen Jahrtausenwende-Perlen zählt.
    Klischeefreier Street-Rap findet sich auch auf dem „O.S.T“-Album der Vintage-Helden People under the stairs. Outstanding Song: Klick!
    Roots Manuva sagt dir womöglich auch zu, ein Brite, awfully deep, wie er selbst sagt. Klick! (Das Video ebenso wie der Song ein *****-Klassiker)

    Ebenfalls hier: alle drei saugeil. People Under The Stairs muss ich mir glaube ich umgehend besorgen. Hell Yeah! Merci Beaucoup!!!

    #6749765  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,581

    hipecacHast du das neue Vast Aire Album „Dueces Wild“ schon gehört? Taugt das was? Finde „The Cold Vein“ ebenfalls großartig, auch wenn es mit korys Anforderung „keine gewollt düstere oder melancholische Atmosphäre“ eher kollidieren dürfte..

    Oha, dass hatte ich wohl überlesen. Von Vast Aire kann ich dir eigentlich nur den ersten Solo-Effort „Look Mom… no hands“ empfehlen und selbst da lassen sich bessere Alben finden (**1/2). Hängen geblieben ist nur „Elixir„.
    Der Nachfolger „The Best Damn Rap Show“ ist genau das Gegenteil und sollte eher „The most fucked-up Rap Show“ heißen. Nahtlos geht das Niveau ins neue Album über, „Dueces Wild“ (was ja tatsächlich einfach ein Schreibfehler ist und keine Bedeutung hat) ist einfach nur ein weiteres Release eines weiteren MCs und spielt somit in der sogenannten „KRS-One-Liga der Unspektakulärness“. Erwähnenswert ist das Feature von Copywrite (der spielt übrigens in der Mad Skillz und O.C.-Liga der heimlich besten MCs), was aber auch nicht anders zu erwarten war.

    Kory.

    Wunderbar, vielen Dank! Habe in alle drei reingelauscht und besonders bei Five Deez nickte der Kopf sehr heftig. Eigentlich suchte ich exakt solchen Stoff.

    Ebenfalls hier: alle drei saugeil. People Under The Stairs muss ich mir glaube ich umgehend besorgen. Hell Yeah! Merci Beaucoup!!!

    Schön dass ich helfen konnte. Fang, wie gesagt mit OST an und sieh dann ob dir die nachfolgenden Alben gefallen… der Stil wird digitaler. Von den Five Deez sollte es „Kinkynasti“ sein (die DLP ist zur Zeit für 10€ zu haben).

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #6749767  | PERMALINK

    jay

    Registriert seit: 28.04.2007

    Beiträge: 6,776

    Ich hör grad zum ersten Mal Endtroducing.. lol

    Bisher völlig super.

    --

    i bleed green[/I][/SIZE] [/FONT]
    #6749769  | PERMALINK

    kingberzerk

    Registriert seit: 10.03.2008

    Beiträge: 2,063

    Und icke zum ersten Mal „The Cold Vein“. Gefällt mir auch sehr gut. Die Suche nach The People Under The Stairs verlief am Zoo vergeblich, doch von Five Deez habe ich einiges gefunden. Bislang gefällt mir die Single Let The People Know / Black Rushmore von ihnen am besten.

    Von Fat Jon wurde noch Humanoid Erotica aus dem Jahr 2001 empfohlen, Discogs.com hat noch ein paar.

    --

    Tout en haut d'une forteresse, offerte aux vents les plus clairs, totalement soumise au soleil, aveuglée par la lumière et jamais dans les coins d'ombre, j'écoute.
    #6749771  | PERMALINK

    hipecac

    Registriert seit: 18.09.2006

    Beiträge: 1,020

    Cleetus…spielt somit in der sogenannten „KRS-One-Liga der Unspektakulärness“

    Das ist schade. Trotzdem danke für die Einschätzung.

    #6749773  | PERMALINK

    foka

    Registriert seit: 17.10.2007

    Beiträge: 7,856

    Hm, durch die CD-Beilage der neuen Spex bin ich auf Spank Rock aufmerksam geworden. Wie ordnet Ihr denn sowas ein? Ist das progressiv? Manches ist ja eher rückwärtsgewandt, aber manches knallt gleichzeitig auch ganz gut…

    --

    Is this my life? Or am I just breathing underwater?
    #6749775  | PERMALINK

    randolph

    Registriert seit: 28.06.2007

    Beiträge: 2,692

    @ cleetus

    Auf deinen Tip hin habe ich mich mit Cannibal Ox auseinandergesetzt und finde
    „The Vein“ sehr interessant..thx!
    Dem Rest deiner derartigen Empfehlungen werde ich beizeiten nachgehen.

    --

    Dead men smell toe nails
    #6749777  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,216

    Hui, ich hoffe ich bin hier mit meiner Frage am besten aufgehoben: Ich bin auf der Suche nach ein paar Hip-Hop Instrumental Acts wie bspw. Onra, Necro oder Doppelgangaz…viel kenne ich auf diesem Gebiet noch nicht, habe aber gerade sehr viel Spaß an Onra’s Chinoiseries…
    Habt Ihr ein paar Tipps evtl.?
    Danke!

    --

    #6749779  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 15,581

    DJ Shadow – Entroducing… und The Private Press
    J Dilla – Donuts
    Dr Octagon – Instrumentalyst
    Pete Rock – PeteStrumentals
    RJD2 – Deadringer
    Madlib – Shades of Blue und die Beat Konducta-Reihe
    MF Doom – Special Herbs Vol. 1-1000
    9th Wonder – Bladey Mae
    Blue Sky Black Death – Lean Night Cinema
    Jake One – White Van Music
    Black Milk – Popular Demand
    alles von DJ Vadim auf Ninja Tune
    Kid Koala – Some of my best friends are DJs und Carpal Tunnel Syndrome

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #6749781  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,216

    CleetusDJ Shadow – Entroducing… und The Private Press
    J Dilla – Donuts
    Dr Octagon – Instrumentalyst
    Pete Rock – PeteStrumentals
    RJD2 – Deadringer
    Madlib – Shades of Blue und die Beat Konducta-Reihe
    MF Doom – Special Herbs Vol. 1-1000
    9th Wonder – Bladey Mae
    Blue Sky Black Death – Lean Night Cinema
    Jake One – White Van Music
    Black Milk – Popular Demand
    alles von DJ Vadim auf Ninja Tune
    Kid Koala – Some of my best friends are DJs und Carpal Tunnel Syndrome

    Kenne ich eigentlich alle bis auf
    Blue Sky Black Death – Lean Night Cinema
    Jake One – White Van Music
    Black Milk – Popular Demand

    Die werde ich mir Mal zu Gemüte führen. DANKE!!!!

    --

    #6749783  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,019

    Neben der tollen Liste von Cleetus vielleicht noch „Little Johnny From the Hospitul“ von Company Flow, „Duration“ von Sixtoo, etwas frühes von Herbalizer, die „Peanut Butter Breaks“, manches auf LEX (z.B. Boom Bip), „No More Wig for Ohio“ von Odd Nosdam oder auch anderes auf Anticon, frühes von Krush, „Fandamstrumentals“ von EL-P, etc.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #6749785  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,216

    atomNeben der tollen Liste von Cleetus vielleicht noch „Little Johnny From the Hospitul“ von Company Flow, „Duration“ von Sixtoo, etwas frühes von Herbalizer, die „Peanut Butter Breaks“, manches auf LEX (z.B. Boom Bip), „No More Wig for Ohio“ von Odd Nosdam oder auch anderes auf Anticon, frühes von Krush, „Fandamstrumentals“ von EL-P, etc.

    Danke für den Tipp! Die Anticon Sachen fand ich eigentlich immer ganz gut. CLOUDDEAD Lps habe ich im Schrank und einige wenige Sachen des Labels…Deinen Tipps werde ich auf jeden Fall nachgehen! Auch Dir ein dickes DANKE!

    --

    #6749787  | PERMALINK

    spiderland77

    Registriert seit: 01.04.2009

    Beiträge: 1,216

    Danke atom für die Tipps, Company Flow gefällt mir sau gut, recht düster…so wie ich es mag! Habe ich mir gleich auf Vinyl bestellt für sehr faire 9 Euro!

    --

    #6749789  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,019

    Guter Preis, viel Spaß damit. Wie sieht es bei dir eigentlich mit L’ORANGE aus? Das müsste dir eigentlich auch gefallen. „The Mad Writer“ ist mein Favorit aber auch das letztjährige „The Orchid Days“ weiß zu überzeugen. Es gibt auf beiden Alben zwar ein paar Gäste am Mic, die Instrumentals sind aber in der Überzahl.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 47)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.