Katie Spencer

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #10580450  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 3,573

    Eine junge Musikerin (Singer-Songwriter) aus Hull, mit einer wiedererkennbaren warmen Stimme, einer Begabung fürs Songschreiben und Auftreten und einem Händchen für schöne Gitarrenparts. Zu ihren Vorbildern gehört John Martyn. Es gibt von ihr erst zwei EPs (auf CD; die erste schon vergriffen), aber ich halte sie für ein großes Talent und erwarte für die Zukunft viel von ihr. Vielleicht wird aus ihr eines Tages einmal der nächste Ryley Walker…

    http://www.katiespencer.net/

    Vorgestellt hat sie sich 2016 mit einem Kurzfilm (bestehend aus Song-Ausschnitten und Interview-Passagen); die Musik dazu kann man sich im Bandcamp anhören (Live Soundtrack to a Short Film). Die besten Songs daraus sind „Drinking the Same Water“ und „Please, Don’t Look at Me“, und zu diesen gibt es auch gute Live-Videos von ihren Auftritten.

    „Drinking the Same Water“ (Live at Moira Furnace Folk Festival, 2018):

    Live im „Schwarzen Schwan“ im Februar 2017 hatte sie diesen Song teils etwas verschliffener gesungen; da kam der Einfluss von John Martyn mehr heraus:

    Kurz vorher, Anfang Januar 2017, war sie mit „Please, Don’t Look at Me“ live im BBC-Studio in Hull:

    --

    To Hell with Poverty
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10580458  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 3,573

    Ziemlich gut gefallen mir auch die beiden Clips, die es von ihrem Auftritt beim Gate to Southwell Festival 2017 gibt:

    „Magazines“

    Am Ende des vorigen Clips hat sie „Hurricane“ angekündigt; das meint den Song „You Came Like a Hurricane“, der ein längeres und reizvolles instrumentales Intro hat:

    --

    To Hell with Poverty
    #10580466  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 3,573

    Der Song „Magazines“ ist auf ihrer zweiten EP Good Morning Sky enthalten, die man sich ebenfalls im Bandcamp anhören kann. Er klingt dort aber anders, denn diese EP hat sie zusammen mit einer Band aufgenommen. Zu einem Track daraus, „Children (Don’t You Know)“, gibt es auch ein Video. Ruhige, schön zurückgelehnte Musik.

    Ein weiterer Song aus dieser EP ist „Can’t Resist the Road“; hier eine Live-Aufnahme:

    --

    To Hell with Poverty
    #10580470  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 3,573

    Bislang tritt sie aber meist solo auf, wie etwa auch am 24. Februar 2018 im FortyFive Café in York (mit den Songs „Hello Sun“, „Helsa“ und „Too High Alone“ – gerade das Instrumentalstück „Helsa“ ab 04:57 ist entzückend):

    Aus dem erwähnten Black Swan gibt es noch „East Coast Railroad“, ein echtes Highlight:

    Vom Auftritt beim Moira Furnace Folk Festival noch „Incense Skin“, meines Wissens einer ihrer frühesten Songs:

    Und zu guter Letzt sei ein John Martyn-Cover von ihr angeführt: „Couldn’t Love You More“

    --

    To Hell with Poverty
Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.