John Cale

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 172)
  • Autor
    Beiträge
  • #2007185  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,140

    @ Napoleon

    Das Debüt hörst du nur bei * * 1/2?
    Trotz Gideon’s Bible, Big White Cloud, Amsterdam, Ghost Story…?
    Das verwundert doch schon, Vintage wurde zwar kaum beachtet damals, Ed Ward verglich es indes sogar mit Astral Weeks und Highway 61 (so weit würde ich dann doch nicht gehen). Für mich aber ein großartiges Popalbum…

    Was ist mit BlackAcetate? Kein Interesse mehr?

    @ Vega4
    Gott bewahre nein, unseren Musikgeschmack dürfen wir behalten (du darfst auch meinen behalten, kommt ja aufs Gleiche raus ;-))

    --

    and now we rise and we are everywhere
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2007187  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,744

    „Vintage Violence“? Erbärmlich abgemischt (wurde hier eigentlich alles auf eine Spur gepackt?), poorly underwritten und arranged. Nur bei „Gideon’s Bible“ steckt irgendwo ein guter Song hinter dem Hall, den wabernden Chören und der sinnlos Licks verdudelnden Gitarre. Zweitschlechteste Cale-Platte für mich.

    „Black Acetate“ ist, soweit ich weiß, nicht auf Vinyl erschienen.

    --

    I'm making jokes for single digits now.
    #2007189  | PERMALINK

    suedehead

    Registriert seit: 20.07.2007

    Beiträge: 939

    Paris 1919 ****
    Fear ***1/2
    Slow Dazzle ***1/2
    Helen Of Troy ***1/2
    Songs For Drella ****1/2
    Fragments Of A Rainy Season ****
    Black Accetat ****

    --

    #2007191  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Vintage Violence ***1/2
    The Church of Anthrax ****
    The Academy in Peril ***
    Paris 1919 *****
    Fear ****1/2
    Slow Dazzle ****
    Helen of Troy ****
    Sabotage/Live ****1/2
    Honi Soit ****
    Music for a New Society *****
    Caribbean Sunset **1/2
    Artificial Intelligence ***
    Words for the Dying **1/2
    Fragments of a Rainy Season ****
    Walking on Locusts ***
    23 Solo Pieces for la Naissance de l’amour ***1/2
    Eat/Kiss – Music for the Films of Andy Warhol ***1/2
    Hobosapiens ****
    Black Acetate ***1/2
    Circus Live ****

    --

    #2007193  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,140

    Vielleicht werfe ich jetzt was durcheinander, aber war „Eat/Kiss“ nicht mal deine Cale-Lieblingsplatte, pinch?

    (dewegen hatte ich sie mir nämlich besorgt… höre sie auch bei ***1/2)

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #2007195  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nikodemusVielleicht werfe ich jetzt was durcheinander, aber war „Eat/Kiss“ nicht mal deine Cale-Lieblingsplatte, pinch?

    Nicht dass ich wüsste. Ich kenne das Album auch erst seit Kurzem. Meine Cale Lieblingsplatte ist nach wie vor „Paris 1919“.

    --

    #2007197  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,140

    Dann war das wohl ein anderer, vielleicht nail75. Hab aber im Gedächtnis, dass das die präferierte Cale Platte von einem User ist.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #2007199  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,158

    Ich war es auch nicht. Mein liebstes Cale-Album ist auch „Paris 1919“.

    @Pinch: Was ist eigentlich mit „Songs For Drella“? Zählt das für Dich zu den Lou Reed Alben (wird ja zu Recht meistens so gesehen)? Wie würdest Du es bewerten?

    Vintage Violence ***1/2
    Paris 1919 ****1/2
    Fear ****1/2
    Slow Dazzle ****
    Helen of Troy ****
    Sabotage/Live ****
    Fragments of a Rainy Season ****
    Hobosapiens ****
    Circus Live ***1/2

    Meine Bewertung ist mit der von Pinch fast identisch. Er hat eben Recht! ;-)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #2007201  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Nu klar hab ich recht! :-)

    „Songs for Drella“ höre ich (mittlerweile) bei ****. Habe es damals im Lou Reed Sternethread untergebracht, wenn ich noch recht entsinne. Tja…

    Bei den John Cale Albenbewertungen außerdem peinlicherweise außer Acht gelassen:

    Sun Blindness Music ****
    Cale & Neuwirth – Last Day on Earth ***1/2

    --

    #2007203  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,702

    Vintage Violence ***1/2
    Paris 1919 ****1/2

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #2007205  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,140

    Höre „Songs For Drella“ mittlerweile auch stärker, wohl bei ****, Cale Beiträge bleiben die Höhepunkte.

    @pinch
    Lohnt sich die „Sun Blindness Music“? Wollte mir die komplette Box „New York In The 60s“ besorgen, aber die ist ja auch nicht ganz billig

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #2007207  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    nail75
    Meine Bewertung ist mit der von Pinch fast identisch. Er hat eben Recht! ;-)

    Darum solltest Du Dir auch unbedingt das ***** Album „Music For A New Society“ zulegen.

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #2007209  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,158

    beatlebumDarum solltest Du Dir auch unbedingt das ***** Album „Music For A New Society“ zulegen.

    Das habe ich inzwischen dank pinch. :bier:
    *hüstel* ;-)
    Muss aber noch bewertet werden und wird dann nachgetragen.

    @Pinch: Ein Kommentar zu SBM würde mich auch interessieren. Ich habe mal irgendwo unter Zeitdruck kurz reingehört und hatte den Eindruck, es handle sich größtenteils um avantgardistische Instrumentalstücke. Stimmt das?

    @niko: Na und was ist mit „Open House“, „Small Town“, „Trouble“, „Hello It’s Me“…

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #2007211  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,140

    „Small Town“ ist toll, aber der Reiz geht v.a. vom Stakkato-Piano Cales aus, „Open House“ ist auch klasse, „Trouble“ stammt ja von Cale (zumindest singt er es) und „Hello It’s Me“ ist ein bewegender Abschied, der natürlich auch viel Anziehungskraft verlieren würde, wäre da nicht die todtraurige Viola von Cale.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #2007213  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    @Nail & Nikodemus:

    Das „Sun Blindness Music“ Album beinhaltet 3 lange (das Titelstück bringt satte 42:42 auf den Ticker), rein instrumentale, minimalistische Experimentalstücke, von denen das früheste aus dem Jahre 1965 stammt („Summer Heat“), die restlichen aus der Zeit 1967-1968. Zu hören gibts reduzierte Avantgarde-Stücke, Tape-Experimente, freischwebende Klangkonstrukte. Cale an der Orgel, Cale an der Gitarre, Cale am elektronischen Schaltpult. Produziert hat Tony Conrad. SBM steht dabei komplett in der Traditionslinie von (minimalistischen) Avantgardekünstlern und Klangforschern wie La Monte Young oder Angus MacLise (Tipp: „The Cloud Doctrine“ anhören. Großartiges Flechtwerk!) und irgendwo auch Terry Riley (allerdings Meilen entfernt von der „Church of Anthrax“ Kollabo), jenem Umfeld, in welchem sich Cale vor allem nach seinem Weggang bei den Velvets ja einige Zeit bevorzugt bewegte.
    Wer diesen Herrschaften was abgewinnen kann, für den dürfte „Sun Blindness Music“ von einigem Gewinn sein. Vorher vielleicht aber erst nochmal reinhören.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 172)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.