Glory-Box: my fave 45s

Ansicht von 15 Beiträgen - 481 bis 495 (von insgesamt 553)
  • Autor
    Beiträge
  • #9168435  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,818

    Schöne Beschreibung. Ich mag den sympathischen Größenwahn des Stones Roses Debüts sehr gerne. Er hielt zwar nicht lange, aber diese eine Platte (und die Singles auch) sind natürlich meisterlich. Ich kann diese Musik einfach immer hören :-)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9168437  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    Danke für das Feedback!

    --

    #9168439  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    THE BASEMENT – I Just Caught A Face [7″; Deltasonic, 2006] * * * * 1/2

    Die vierte und letzte 45 der Band, die ebenso wie “Medicine Day“, “Slain The Truth (At The Roadhouse)“ und “Do You Think You’re Movin‘ On?“ zum besten und lebenslang essenziellsten gehört, das meine Singles-Sammlung zu bieten hat.

    „I Just Caught A Face“ ist die erste und einzige 45 von The Basement, die ihrer – genau – ersten und einzigen LP „Illicit Hugs And Playground Thugs“ (2006) entnommen wurde – was schon daran unschwer zu erkennen ist, dass das 7″-Sleeve das Cover-Artwork jener LP aufgreift.

    „I Just Caught A Face“ klingt wie ein Track, der auf „The Basement Tapes“ (aufgenommen 1967, veröffentlicht 1975) viel hergemacht hätte. So leichtfüßig, verspielt und organisch ist das Backing: Akustik-Gitarre, Jangle, Orgel und Piano umspielen einander, als wäre die Verschmelzung von Folk-Pop und Honky Tonk-Geklimper, Beat-Finessen und dezentem Rock’n’Roll-Feeling eine der leichtesten Übungen der Band.

    Sänger John Mullin erkennt weise und weitsichtig „Things they just happen that way…“ – genau wie der nachfolgende Band-Split.

    Das aktuelle Ranking:
    1. TRAVIS – All I Want To Do Is Rock [10″] * * * * *
    2. TINDERSTICKS – Kathleen
    3. THE LIBERTINES – What A Waster
    4. TRAVIS – Coming Around
    5. THE BASEMENT – Medicine Day
    6. THE ROLLING STONES – Brown Sugar
    7. THE ROLLING STONES – Honky Tonk Women
    8. THE SMITHS – This Charming Man
    9. THE ROLLING STONES – Get Off Of My Cloud
    10. NIRVANA – Smells Like Teen Spirit

    11. THE BEATLES – A Hard Day’s Night
    12. LUCKY SOUL – My Brittle Heart
    13. ROXY MUSIC – Virginia Plain
    14. THE BEACH BOYS – I Get Around
    15. OASIS – The Importance Of Being Idle
    16. BOB DYLAN – Subterranean Homesick Blues
    17. THE FOG BAND – The Law Of The Sea
    18. THE VELVET UNDERGROUND & NICO – Sunday Morning
    19. R.E.M. – (Don’t Go Back To) Rockville
    20. THE SMITHS – Hand In Glove

    21. THE UNDERTONES – Teenage Kicks
    22. LUCKY SOUL – Ain’t Never Been Cool
    23. MAGAZINE – Shot By Both Sides
    24. DAVID BOWIE – Ashes To Ashes
    25. SEX PISTOLS – Holidays In The Sun
    26. THE BASEMENT – Do You Think You’re Movin‘ On?
    27. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Tokyo Storm Warning
    28. TRANS – Green EP
    29. ARNOLD – Twist
    30. BLANCHE – Who’s To Say…

    31. THE ROLLING STONES – Tumbling Dice
    32. THE BOOK OF LISTS – Pacifists Revolt
    33. THE BEATLES – Help!
    34. R.E.M. – Wendell Gee
    35. R.E.M. – Fall On Me
    36. OASIS – Falling Down
    37. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Radio Radio
    38. T. REX – Jeepster
    39. THE SHORTWAVE SET – Slingshot
    40. BE YOUR OWN PET – Let’s Get Sandy (Big Problem)

    41. THE RAVEONETTES – Attack Of The Ghost Riders
    42. CANDIE PAYNE – I Wish I Could Have Loved You More.
    43. THE SUGAR STEMS – Beat Beat Beat
    44. THE MEMBERS – The Sound Of The Suburbs
    45. TERRY – Talk About Terry
    46. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Watching The Detectives
    47. THE FLAMING STARS – New Hope For The Dead
    48. OASIS – The Hindu Times
    49. LUCKY SOUL – Lips Are Unhappy
    50. ELLIOTT SMITH – Ballad Of Big Nothing

    51. LUCKY JIM – You Stole My Heart Away
    52. THE LIBERTINES – Up The Bracket
    53. GENE – Haunted By You
    54. PORTISHEAD – The Rip
    55. GENE – Fighting Fit
    56. TELEGRAM – Aeons
    57. THE CACTUS BLOSSOMS – You’re Dreaming
    58. NEIL DIAMOND – Solitary Man * * * * 1/2
    59. THE LINES – Domino Effect
    60. THE SMITHS – Heaven Knows I’m Miserable Now

    61. DAVID BOWIE – Life On Mars?
    62. DUFFY – Rockferry
    63. TINDERSTICKS – No More Affairs
    64. EPHEMERA – Happy, Grateful, Aware
    65. PJ HARVEY – The Glorious Land
    66. POST WAR GLAMOUR GIRLS – Ode To Harry Dean
    67. THE WHITE STRIPES – Seven Nation Army
    68. HELEN LOVE – Joey Ramoney
    69. THE GOSPEL Feat. KIRA – Skating Your Pool
    70. THE DUKE SPIRIT – Love Is An Unfamiliar Name

    71. THE SEE SEE – Keep Your Head
    72. U2 – The Fly
    73. NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – Everybody’s On The Run
    74. SUGAR STEMS – Greatest Pretender
    75. TRAVIS – Selfish Jean
    76. GO-GO’S – Vacation
    77. EVANS THE DEATH – Telling Lies
    78. HOWLING BELLS – Blessed Night
    79. THE ABOVE – My Love
    80. THE BASEMENT – I Just Caught A Face

    81. TEENAGE FANCLUB – I Need Direction
    82. EFFI BRIEST – Mirror Rim
    83. DUM DUM GIRLS – Bhang Bhang, I’m A Burnout
    84. U2 – Three
    85. JOHNNY MARR – New Town Velocity
    86. THE RAVEONETTES – Beat City
    87. THE CLASH – London Calling
    88. THE STONE ROSES – She Bangs The Drums
    89. BLONDIE – Dreaming
    90. THE LONG RYDERS – Looking For Lewis & Clark

    91. JONI MITCHELL – Raised On Robbery
    92. THEAUDIENCE – I Know Enough (I Don’t Get Enough)
    93. BILL NELSON – Do You Dream In Colour?
    94. EVANS THE DEATH – Enabler
    95. ASH – There’s A Star
    96. SUGAR STEMS – Like I Do
    97. ORANGE JUICE – Rip It Up
    98. EDDIE COCHRAN – Summertime Blues
    99. R.E.M. – Can’t Get There From Here
    100. MORRISSEY – Irish Blood, English Heart

    101. TRAVIS – My Eyes
    102. THE DUKE SPIRIT – Dark Is Light Enough
    103. THE DUKE SPIRIT – The Step And The Walk
    104. IDLEWILD – American English
    105. WE ARE CATCHERS – Tap Tap Tap
    106. VAMPIRE WEEKEND – Mansard Roof
    107. THE BASEMENT – Slain The Truth (At The Roadhouse)
    108. THE HISS – Triumph
    109. TRAVIS – Something Anything
    110. CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL – Bad Moon Rising

    111. MORRISSEY & SIOUXSIE – Interlude

    --

    #9168441  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 85,344

    Ragged Glory
    Die beste 45 daraus war, ist und wird für immer „She Bangs The Drums“ bleiben.

    Selbstverständlich – und mir alle fünf Sterne wert. Dabei bin ich nie ein großer Stone Roses-Fan gewesen.

    --

    #9168443  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    Sind The Basement gar nicht Dein Fall, Rossi? So ganz dürften ihre 45s doch nicht an Dir vorbeigegangen sein. Hin und wieder ertappe ich mich beim Wunschtraum, dass im Forum (nochmal) ein kleiner Run auf die Singles einsetzt. Diese Band hat – genau wie Lucky Soul oder auch The Shortwave Set – meine Vinyl-Einstiegsphase zu einem erheblichen Teil geprägt.

    --

    #9168445  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    ELVIS PRESLEY – Suspicious Minds [7″; RCA, 1969] * * * * 1/2
    ELVIS PRESLEY – Mystery Train [7″; Sun, 1955] * * * * 1/2
    ELVIS PRESLEY – Blue Suede Shoes [7″; RCA, 1956] * * * * 1/2
    ELVIS PRESLEY – Hound Dog [7″; RCA, 1956] * * * * 1/2
    ELVIS PRESLEY – In The Ghetto [7″; RCA, 1966] * * * * 1/2

    Nichts ist unmöglich oder undenkbar!

    Nichtmal, dass ein engagierter Pop-Junkie dreißig Jahre brauchte, um sich eingehender mit der Musik jenes Mannes zu beschäftigen, den man gemeinhin nur den „King“ zu nennen pflegt.

    Mit seiner Musik wird man nicht fertig, besser gar nicht erst damit anfangen – wem kommt das nicht bekannt vor? Selbst wenn man diese Einstellung nicht teilt, wird man sicher den einen oder anderen Musik-Fan treffen, der so etwas schon ausgesprochen haben mag – egal auf welchen Künstler-Output es bezogen war.

    Aber so etwas nagt trotzdem an der Ehre oder am Selbstverständnis: Was, kein Elvis in der heimischen Plattensammlung? Bist Du pervers? Hörst Du letztlich überhaupt Pop-Musik, wenn Du glaubst Elvis umgehen zu können?

    Letztlich war es aber wohl besser, Elvis nicht in meiner CD-Phase gehört zu haben. Elvis und Vinyl gehören so untrennbar zusammen – weil es zu Elvis‘ Lebzeiten keine CDs gab. Weil Elvis‘ Karriere-Startschuss mehr oder weniger zeitgleich mit dem Aufkommen der 7″45 einherging.

    Dennoch waren meine ersten Elvis-Platten Alben: „Elvis Is Back!“, „Elvis“ und „Elvis Presley“.

    Irgendwann hatte ich dann auch „In The Ghetto“ als deutsche Original-Pressung, die nicht sonderlich schwer zu finden ist, aber halt oft nicht besonders gut erhalten. Den Song kannte ich da schon, diese Geschichte über den Sackgassen-Werdegang eines Neugeborenen, mit der denkwürdigen Zeile „he’s gonna be an angry young man some day“.

    Ganz anders gepolt ist „Hound Dog“: ein Stinkefinger an Snobs, mit offensiv agierenden Drums, knackenden Handclaps und giftigen Gitarrensoli! Von „Hound Dog“ besitze ich eine amerikanische Collector’s Series Edition von 1977.

    Meine liebste Elvis-45 auf Sun Records ist „Mystery Train“, das ganz unvermittelt mit einem Nerven kitzelnden Lick loslegt, Elvis‘ Baby wird entführt (?), aber letztlich siegt des Kings Willenskraft, denn er schwört „but it never will again„. Die Lyrics sind erstaunlich konzise. „Mystery Train“ liegt mir als RCA Gold Standard Series im Company-Sleeve vor.

    Einen Tick schwächer als „Mystery Train“ aber mit den coolsten Eröffnungszeilen ausgestattet, die wie griffigste Rockabilly-Philosophie klingen, ist „Blue Suede Shoes“ – gleichzeitig der Opener von Elvis‘ Debüt-LP (1956):

    „Well it’s one for the money/Two for the show/
    Three to get ready/Now go, cat, go!

    But don’t you/Step on my blue suede shoes!!!“

    Legs McNeil vom „Punk“-Magazin bezeichnete die Lyrics als „probably the most political thing you could say. Cos it’s about personal freedom.“

    Carl Perkins‘ Original-Version ist mir nicht bekannt.

    Zu guter Letzt meine bisher allerliebste Elvis-45, das fesselnde „Suspicious Minds“ von 1969. Gesanglich eine Meisterleistung, weil mit dem notwendigen Leidensdruck versehen:

    „We can’t build our dreams/On suspicious minds“

    Ein Soul-Drama aus pointierten Bläsern, „Like A Rolling Stone“-Zitat und glühendem Background-Chor.

    Mit Elvis‘ Musik wird man tatsächlich niemals fertig, zum Glück. Ich freue mich auf die nächsten Singles und suche weiterhin „She Thinks I Still Care“, „Devil In Disguise“, „Lawdy Miss Clawdy“, „His Latest Flame“ undundund…

    Das aktuelle Ranking:
    1. TRAVIS – All I Want To Do Is Rock [10″] * * * * *
    2. TINDERSTICKS – Kathleen
    3. THE LIBERTINES – What A Waster
    4. TRAVIS – Coming Around
    5. THE BASEMENT – Medicine Day
    6. THE ROLLING STONES – Brown Sugar
    7. THE ROLLING STONES – Honky Tonk Women
    8. THE SMITHS – This Charming Man
    9. THE ROLLING STONES – Get Off Of My Cloud
    10. NIRVANA – Smells Like Teen Spirit

    11. THE BEATLES – A Hard Day’s Night
    12. LUCKY SOUL – My Brittle Heart
    13. ROXY MUSIC – Virginia Plain
    14. THE BEACH BOYS – I Get Around
    15. OASIS – The Importance Of Being Idle
    16. BOB DYLAN – Subterranean Homesick Blues
    17. THE FOG BAND – The Law Of The Sea
    18. THE VELVET UNDERGROUND & NICO – Sunday Morning
    19. R.E.M. – (Don’t Go Back To) Rockville
    20. THE SMITHS – Hand In Glove

    21. THE UNDERTONES – Teenage Kicks
    22. LUCKY SOUL – Ain’t Never Been Cool
    23. MAGAZINE – Shot By Both Sides
    24. DAVID BOWIE – Ashes To Ashes
    25. SEX PISTOLS – Holidays In The Sun
    26. THE BASEMENT – Do You Think You’re Movin‘ On?
    27. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Tokyo Storm Warning
    28. TRANS – Green EP
    29. ARNOLD – Twist
    30. BLANCHE – Who’s To Say…

    31. THE ROLLING STONES – Tumbling Dice
    32. THE BOOK OF LISTS – Pacifists Revolt
    33. THE BEATLES – Help!
    34. R.E.M. – Wendell Gee
    35. R.E.M. – Fall On Me
    36. OASIS – Falling Down
    37. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Radio Radio
    38. T. REX – Jeepster
    39. THE SHORTWAVE SET – Slingshot
    40. BE YOUR OWN PET – Let’s Get Sandy (Big Problem)

    41. THE RAVEONETTES – Attack Of The Ghost Riders
    42. CANDIE PAYNE – I Wish I Could Have Loved You More.
    43. THE SUGAR STEMS – Beat Beat Beat
    44. THE MEMBERS – The Sound Of The Suburbs
    45. TERRY – Talk About Terry
    46. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Watching The Detectives
    47. THE FLAMING STARS – New Hope For The Dead
    48. OASIS – The Hindu Times
    49. LUCKY SOUL – Lips Are Unhappy
    50. ELLIOTT SMITH – Ballad Of Big Nothing

    51. LUCKY JIM – You Stole My Heart Away
    52. THE LIBERTINES – Up The Bracket
    53. GENE – Haunted By You
    54. PORTISHEAD – The Rip
    55. GENE – Fighting Fit
    56. TELEGRAM – Aeons
    57. THE CACTUS BLOSSOMS – You’re Dreaming
    58. NEIL DIAMOND – Solitary Man * * * * 1/2
    59. THE LINES – Domino Effect
    60. THE SMITHS – Heaven Knows I’m Miserable Now

    61. DAVID BOWIE – Life On Mars?
    62. DUFFY – Rockferry
    63. TINDERSTICKS – No More Affairs
    64. EPHEMERA – Happy, Grateful, Aware
    65. PJ HARVEY – The Glorious Land
    66. POST WAR GLAMOUR GIRLS – Ode To Harry Dean
    67. THE WHITE STRIPES – Seven Nation Army
    68. HELEN LOVE – Joey Ramoney
    69. THE GOSPEL Feat. KIRA – Skating Your Pool
    70. THE DUKE SPIRIT – Love Is An Unfamiliar Name

    71. THE SEE SEE – Keep Your Head
    72. U2 – The Fly
    73. NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – Everybody’s On The Run
    74. SUGAR STEMS – Greatest Pretender
    75. TRAVIS – Selfish Jean
    76. GO-GO’S – Vacation
    77. EVANS THE DEATH – Telling Lies
    78. HOWLING BELLS – Blessed Night
    79. THE ABOVE – My Love
    80. THE BASEMENT – I Just Caught A Face

    81. TEENAGE FANCLUB – I Need Direction
    82. EFFI BRIEST – Mirror Rim
    83. DUM DUM GIRLS – Bhang Bhang, I’m A Burnout
    84. ELVIS PRESLEY – Suspicious Minds
    85. U2 – Three
    86. JOHNNY MARR – New Town Velocity
    87. THE RAVEONETTES – Beat City
    88. THE CLASH – London Calling
    89. THE STONE ROSES – She Bangs The Drums
    90. BLONDIE – Dreaming

    91. THE LONG RYDERS – Looking For Lewis & Clark
    92. JONI MITCHELL – Raised On Robbery
    93. THEAUDIENCE – I Know Enough (I Don’t Get Enough)
    94. BILL NELSON – Do You Dream In Colour?
    95. EVANS THE DEATH – Enabler
    96. ASH – There’s A Star
    97. ELVIS PRESLEY – Mystery Train
    98. SUGAR STEMS – Like I Do
    99. ORANGE JUICE – Rip It Up
    100. EDDIE COCHRAN – Summertime Blues

    101. R.E.M. – Can’t Get There From Here
    102. MORRISSEY – Irish Blood, English Heart
    103. TRAVIS – My Eyes
    104. THE DUKE SPIRIT – Dark Is Light Enough
    105. THE DUKE SPIRIT – The Step And The Walk
    106. IDLEWILD – American English
    107. WE ARE CATCHERS – Tap Tap Tap
    108. VAMPIRE WEEKEND – Mansard Roof
    109. THE BASEMENT – Slain The Truth (At The Roadhouse)
    110. THE HISS – Triumph

    111. ELVIS PRESLEY – Blue Suede Shoes
    112. TRAVIS – Something Anything
    113. CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL – Bad Moon Rising
    114. ELVIS PRESLEY – Hound Dog
    115. MORRISSEY & SIOUXSIE – Interlude
    116. ELVIS PRESLEY – In The Ghetto

    --

    #9168447  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    Danke für die ausführliche Würdigung dieser Elvis Singles. Aber zwei Dinge begreife ich bei Dir nicht. Erstens, wo findest Du noch das Haar in der Suppe bei „Hound Dog“ oder „Suspicious Minds“, daß es nicht zu ***** reicht? Zweitens, wie kann man Carl Perkins „Blue Suede Shoes“ Originial nicht kennen, wenn man sich generell für Musik interessiert?

    --

    #9168449  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    Mick67Danke für die ausführliche Würdigung dieser Elvis Singles.

    Bitte, gerne! Ich wollte mir dieses Elvis-Round-up eigentlich für den 29.04.2016 aufheben, aber was raus muss, muss raus.

    Mick67Aber zwei Dinge begreife ich bei Dir nicht. Erstens, wo findest Du noch das Haar in der Suppe bei „Hound Dog“ oder „Suspicious Minds“, daß es nicht zu ***** reicht?

    Das ist immer so schwer rational zu erklären, die leichteste Erklärung wäre da, auf meine generellen Hemmungen bzgl. der Vergabe der Höchstwertung zu verweisen, aber das alleine ist es nicht. Anders als sonst würde ich aber bei den o. g. 45s nicht ins Grübeln geraten, warum jemand bei ihnen keine „Haare in der Suppe“ findet! Fair enough? ;-)

    Mick67Zweitens, wie kann man Carl Perkins „Blue Suede Shoes“ Originial nicht kennen, wenn man sich generell für Musik interessiert?

    Da ich ja mittlerweile so gut wie keine CDs mehr kaufe (und es aufgrund der umfangreichen Vinyl-Veröffentlichungen auch nicht mehr nötig ist), gibt es dafür nur einen Grund: Ich habe bisher kein Carl Perkins-Vinyl gesehen, nichtmal auf Flohmärkten, wo man nun wirklich von A bis Z kommt. Einzige Ausnahme, die ein gutes Anekdötchen abwirft:

    Vor einigen Wochen in meinem Stammladen haben zwei Rockabilly-Typen aus einer Grabbelkiste, in die ich so gut wie nie gucke, eine Perkins-Best-of gefischt und auch gekauft. Zuvor hat einer der beiden die Platte auflegen lassen, um den Plattenzustand einschätzen zu können – und da ist mir erstmals aufgefallen, dass „Boppin‘ The Blues“, das ich bisher nur von Ricky Nelsons zweiter LP (1957) kannte, eine Perkins-Komposition ist. Ich sollte öfter (und nachhaltiger!) Liner Notes bzw. Labels studieren…

    --

    #9168451  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    Ragged Glory..
    Da ich ja mittlerweile so gut wie keine CDs mehr kaufe (und es aufgrund der umfangreichen Vinyl-Veröffentlichungen auch nicht mehr nötig ist), gibt es dafür nur einen Grund: Ich habe bisher kein Carl Perkins-Vinyl gesehen, nichtmal auf Flohmärkten, wo man nun wirklich von A bis Z kommt…

    Wenn man einen Song im Radio hört, fällt das bei Dir dann nicht unter „kennen“? Man muß es erst auf Vinyl hören?

    --

    #9168453  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    Doch, würde es natürlich, aber ich kann mich nicht erinnern, „Blue Suede Shoes“ im Original jemals im Radio gehört zu haben. Wozu ich sagen muss, dass ich ohnehin so gut wie kein Radio höre. Ich habe keinen Tuner und über das Internet höre ich allenfalls „Roots“, und selbst das nur sporadisch. Ich brauche einfach daheim kein Radio.

    Wenn ich bei Delia bin, höre ich öfter Deutschlandfunk und aus Neugier auch Format-Radio (ffn, Antenne Niedersachsen).

    Ragged GloryELVIS PRESLEY – In The Ghetto [7″; RCA, 1966] * * * * 1/2

    1969, natürlich.

    --

    #9168455  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    Okay. Ich habe den Song auf einigen Samplern. Ich könnte Dir eine mp3 anbieten. :teufel:

    --

    #9168457  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    Mal off-topic: Hast Du schonmal das „Mint“-Magazin gelesen oder darin geblättert? Ich glaube, im Thread hast Du Dich nie dazu geäußert.

    --

    #9168459  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    CHRIS ISAAK – Blue Hotel [7″; Warner Bros., 1987] * * * * 1/2
    CHRIS ISAAK – Wicked Game [7″; Reprise bzw. London Records, 1989] * * * * 1/2

    Nach Elvis Chris Isaak ins Spiel zu bringen, liegt nah – denn diese gewisse Assoziation hat sich bei mir eingebrannt, seit fast zwanzig Jahren:

    „(…) Dieser Blick, mean and moody, die Stimme Ricky Nelson und Roy Orbison, der Sound Cliff Richard & The Shadows, die Songs Elvis pur: messerscharf, chromveredelt und ultimativ cool. (…)“

    So steht’s geschrieben im RS-Special „Die musikalischen Meilensteine der 80er“ (1997).

    Und so wie Elvis mit „Fever“ (1960) und „I’m Counting On You“ (1956) den Hörer um den kleinen Finger wickeln kann, mit mal beherrschter, mal schmachtender Romantik, so schleichen sich Isaaks betörende, wölfisch geheulte Vocals wie unheilbare Fieberschübe ins Immunsystem.

    „Blue Hotel“, der 7″-Bote des zweiten Chris Isaak-Albums von 1986, basiert auf einem galoppierenden Backbeat und wird von James Calvin Wilseys brillantem Gitarrenspiel geadelt, das durch den satten tremolierenden Klang und sehr ökonomisch gesetzte jangly Riffs überzeugt. Wie ein Rockabilly-Cousin Johnny Marrs.

    Ähnlich süchtigmachend ist „Wicked Game“ geraten, das vermutlich auch The XX imponiert haben dürfte: deren „Infinity“ (2009) strahlt die selbe nachtschwarze Atmosphäre aus, besitzt die selbe dichte Magie und ist melodisch ähnlich strukturiert.

    Das aktuelle Ranking:
    1. TRAVIS – All I Want To Do Is Rock [10″] * * * * *
    2. TINDERSTICKS – Kathleen
    3. THE LIBERTINES – What A Waster
    4. TRAVIS – Coming Around
    5. THE BASEMENT – Medicine Day
    6. THE ROLLING STONES – Brown Sugar
    7. THE ROLLING STONES – Honky Tonk Women
    8. THE SMITHS – This Charming Man
    9. THE ROLLING STONES – Get Off Of My Cloud
    10. NIRVANA – Smells Like Teen Spirit

    11. THE BEATLES – A Hard Day’s Night
    12. LUCKY SOUL – My Brittle Heart
    13. ROXY MUSIC – Virginia Plain
    14. THE BEACH BOYS – I Get Around
    15. OASIS – The Importance Of Being Idle
    16. BOB DYLAN – Subterranean Homesick Blues
    17. THE FOG BAND – The Law Of The Sea
    18. THE VELVET UNDERGROUND & NICO – Sunday Morning
    19. R.E.M. – (Don’t Go Back To) Rockville
    20. THE SMITHS – Hand In Glove

    21. THE UNDERTONES – Teenage Kicks
    22. LUCKY SOUL – Ain’t Never Been Cool
    23. MAGAZINE – Shot By Both Sides
    24. DAVID BOWIE – Ashes To Ashes
    25. SEX PISTOLS – Holidays In The Sun
    26. THE BASEMENT – Do You Think You’re Movin‘ On?
    27. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Tokyo Storm Warning
    28. TRANS – Green EP
    29. ARNOLD – Twist
    30. BLANCHE – Who’s To Say…

    31. THE ROLLING STONES – Tumbling Dice
    32. THE BOOK OF LISTS – Pacifists Revolt
    33. THE BEATLES – Help!
    34. R.E.M. – Wendell Gee
    35. R.E.M. – Fall On Me
    36. OASIS – Falling Down
    37. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Radio Radio
    38. T. REX – Jeepster
    39. THE SHORTWAVE SET – Slingshot
    40. BE YOUR OWN PET – Let’s Get Sandy (Big Problem)

    41. THE RAVEONETTES – Attack Of The Ghost Riders
    42. CANDIE PAYNE – I Wish I Could Have Loved You More.
    43. THE SUGAR STEMS – Beat Beat Beat
    44. THE MEMBERS – The Sound Of The Suburbs
    45. TERRY – Talk About Terry
    46. ELVIS COSTELLO & THE ATTRACTIONS – Watching The Detectives
    47. THE FLAMING STARS – New Hope For The Dead
    48. OASIS – The Hindu Times
    49. LUCKY SOUL – Lips Are Unhappy
    50. ELLIOTT SMITH – Ballad Of Big Nothing

    51. LUCKY JIM – You Stole My Heart Away
    52. THE LIBERTINES – Up The Bracket
    53. GENE – Haunted By You
    54. PORTISHEAD – The Rip
    55. GENE – Fighting Fit
    56. TELEGRAM – Aeons
    57. THE CACTUS BLOSSOMS – You’re Dreaming
    58. NEIL DIAMOND – Solitary Man * * * * 1/2
    59. THE LINES – Domino Effect
    60. THE SMITHS – Heaven Knows I’m Miserable Now

    61. DAVID BOWIE – Life On Mars?
    62. DUFFY – Rockferry
    63. TINDERSTICKS – No More Affairs
    64. EPHEMERA – Happy, Grateful, Aware
    65. PJ HARVEY – The Glorious Land
    66. POST WAR GLAMOUR GIRLS – Ode To Harry Dean
    67. THE WHITE STRIPES – Seven Nation Army
    68. HELEN LOVE – Joey Ramoney
    69. THE GOSPEL Feat. KIRA – Skating Your Pool
    70. THE DUKE SPIRIT – Love Is An Unfamiliar Name

    71. THE SEE SEE – Keep Your Head
    72. U2 – The Fly
    73. NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – Everybody’s On The Run
    74. SUGAR STEMS – Greatest Pretender
    75. TRAVIS – Selfish Jean
    76. GO-GO’S – Vacation
    77. EVANS THE DEATH – Telling Lies
    78. CHRIS ISAAK – Blue Hotel
    79. HOWLING BELLS – Blessed Night
    80. THE ABOVE – My Love

    81. THE BASEMENT – I Just Caught A Face
    82. TEENAGE FANCLUB – I Need Direction
    83. EFFI BRIEST – Mirror Rim
    84. DUM DUM GIRLS – Bhang Bhang, I’m A Burnout
    85. ELVIS PRESLEY – Suspicious Minds
    86. U2 – Three
    87. JOHNNY MARR – New Town Velocity
    88. THE RAVEONETTES – Beat City
    89. THE CLASH – London Calling
    90. THE STONE ROSES – She Bangs The Drums

    91. BLONDIE – Dreaming
    92. THE LONG RYDERS – Looking For Lewis & Clark
    93. CHRIS ISAAK – Wicked Game
    94. JONI MITCHELL – Raised On Robbery
    95. THEAUDIENCE – I Know Enough (I Don’t Get Enough)
    96. BILL NELSON – Do You Dream In Colour?
    97. EVANS THE DEATH – Enabler
    98. ASH – There’s A Star
    99. ELVIS PRESLEY – Mystery Train
    100. SUGAR STEMS – Like I Do

    101. ORANGE JUICE – Rip It Up
    102. EDDIE COCHRAN – Summertime Blues
    103. R.E.M. – Can’t Get There From Here
    104. MORRISSEY – Irish Blood, English Heart
    105. TRAVIS – My Eyes
    106. THE DUKE SPIRIT – Dark Is Light Enough
    107. THE DUKE SPIRIT – The Step And The Walk
    108. IDLEWILD – American English
    109. WE ARE CATCHERS – Tap Tap Tap
    110. VAMPIRE WEEKEND – Mansard Roof

    111. THE BASEMENT – Slain The Truth (At The Roadhouse)
    112. THE HISS – Triumph
    113. ELVIS PRESLEY – Blue Suede Shoes
    114. TRAVIS – Something Anything
    115. CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL – Bad Moon Rising
    116. ELVIS PRESLEY – Hound Dog
    117. MORRISSEY & SIOUXSIE – Interlude
    118. ELVIS PRESLEY – In The Ghetto

    --

    #9168461  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    Ragged GloryMal off-topic: Hast Du schonmal das „Mint“-Magazin gelesen oder darin geblättert? Ich glaube, im Thread hast Du Dich nie dazu geäußert.

    Nee, noch nie, weder geblättert noch dazu geäußert.

    --

    #9168463  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,762

    Ragged GloryCHRIS ISAAK – Blue Hotel [7″; Warner Bros., 1987] * * * * 1/2

    Nachtrag: Auch atom schätzt diese 45 und hat sie in seinem Faves-Thread gewürdigt.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 481 bis 495 (von insgesamt 553)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.