ben folds — docks, hamburg, 28. februar 2011

Startseite Foren Das Konzert-Forum: Wann, wer und wie Und so war es dann ben folds — docks, hamburg, 28. februar 2011

Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)
  • Autor
    Beiträge
  • #74279  | PERMALINK

    peterjoshua

    Registriert seit: 16.07.2002

    Beiträge: 864

    einer der größeren ben-abende, ich fand nur sein erstes hamburg-konzert im logo, noch mit ben folds five, besser.

    zwei stunden bis zur zugabe, insgesamt knapp 2 1/2 stunden. er hatte sichtlich lust und spaß, am ende versagte ihm glatt die stimme.

    die sachte erweiterung der band war nicht zwingend nötig, aber beim einsatz des horns (o.ä.) doch lohnend. ‚way to normal‘ war nur mit zwei stücken vertreten, wohl zurecht. einige der songs von lonely avenue funktionieren live gut. dennoch verfestigte sich live der eindruck, dass die letzten beiden platten musikalisch schwächer sind als das meiste davor.

    besonders erfreulich, mal wieder ‚phliosophy‘ und ‚the last polka‘ vom debut zu hören, das offenbar selbst vielen eingeweihten nicht wirklich vertraut (und meine lieblings-platte überhaupt) ist. bei ‚army‘ muss er nichts mehr ansagen, der saal singt auch so im chor wie geprobt. zwischendrin sehr schön solo auf zuruf ‚mess‘, ‚jane‘ und ‚the luckiest‘ solo am klavier versucht und bis auf ‚jane‘ geschafft.

    setlist:

    levi johnston’s blues
    doc pomus
    gone
    belinda
    sleazy (ke$ha-cover)
    you to thank
    cologne
    sentimental guy
    saskia hamilton
    bastard
    still fighting it
    songs of love
    from above
    you don’t know me
    effington
    landed
    mess
    jane
    ‚hamburg improvisation‘
    the luckiest
    picture window
    the last polka
    annie waits
    bitch went nuts
    zak and sara
    kate
    rockin the suburbs
    army

    ‚percussion improvisation‘
    philosophy
    bitches ain’t shit

    --

    rock 'n' roll..., deal with it!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7938893  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 40,397

    Kein Not the same?

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #7938895  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 24,523

    Liest sich nicht schlecht. Bin noch am Überlegen, ob ich zum Konzert nach München fahren soll. Das letzte Album kenne ich noch gar nicht.
    Was verstehst Du unter „sachter Erweiterung der Band“, PeterJoshua?

    --

    What's a sweetheart like me doing in a dump like this?
    #7938897  | PERMALINK

    cassavetes

    Registriert seit: 09.03.2006

    Beiträge: 5,771

    Gut, daß ich nicht da war. Hätte „Brick“ doch sonst schmerzlich vermißt.

    #7938899  | PERMALINK

    peterjoshua

    Registriert seit: 16.07.2002

    Beiträge: 864

    j.w.Kein Not the same?

    nope

    --

    rock 'n' roll..., deal with it!
    #7938901  | PERMALINK

    peterjoshua

    Registriert seit: 16.07.2002

    Beiträge: 864

    waLiest sich nicht schlecht. Bin noch am Überlegen, ob ich zum Konzert nach München fahren soll. Das letzte Album kenne ich noch gar nicht.
    Was verstehst Du unter „sachter Erweiterung der Band“, PeterJoshua?

    neben schlagzeuger und — neuem — bassisten noch zwei, nun ja, instrumentalisten: einer an percussions und akustischer gitarre, einer an keyboards und horn und rassel und so.

    geh hin, es lohnt!

    --

    rock 'n' roll..., deal with it!
    #7938903  | PERMALINK

    yellow-matter-custard

    Registriert seit: 19.11.2009

    Beiträge: 29

    Vielen Dank für den Bericht, das steigert dann doch nochmal meine Vorfreude auf das morgige Konzert in München.

    --

    #7938905  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 24,523

    PeterJoshua
    geh hin, es lohnt!

    Habe ich gemacht, und es hat sich wahrlich gelohnt.
    Tolles Konzert, mein erstes full-length-Konzert von Ben Folds. Eine angenehme Überraschung war auch die Vorband – sehr unterhaltsam.
    Und dann Ben Folds, der aus einem sehr eindrucksvollen Song-Fundus schöpfen kann. Wobei man doch feststellen muss, daß die Songs, die er mit Nick Hornby geschrieben hat, gegenüber den älteren Sachen, etwas abfallen.
    Mit dem Drummer und dem zusätzlichen Percussionisten konnte die Band eine imposante Wucht auf die Bühne bringen. Schön auch die Duette mit der Sängerin der Vorband (Name ist mir entfallen).

    Einziger Wermutstropfen: „Bitches Ain’t Shit“ hat er nicht gespielt.

    --

    What's a sweetheart like me doing in a dump like this?
    #7938907  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 11,019

    War auch in München und es war ein großartiger Gig. Der Mann ist einfach der geborene Entertainer, man kommt aus dem Grinsen nicht raus und dann haut er einen aber auch wieder mit sowas berührendem wie „Brick“ (alleine am Piano, was ich fast noch bedrückender fand als die BF5-Version) von den Socken. Denn – genau wie „Not The Same übrigens – hat er das gestern gespielt. Er scheint die Setlist ziemlich zu variieren, auch ein Pluspunkt.
    Kate Miller-Heidke als Support war auch wirklich gut, die Dame wird im Auge behalten.

    --

    #7938909  | PERMALINK

    malibu

    Registriert seit: 12.12.2005

    Beiträge: 3,280

    Auch das Konzert in Köln war klasse!

    Die Supportsängerin hat mich nicht ganz überzeugt, auch wenn es für die 6-7 Titel durchaus OK war.

    Ben Folds selber war supereuphorisch, man merkte es der Band an, dass sie gerne live spielen, und sie tauten immer mehr auf, was man besonders am Anfangs recht zurückhaltenden Bassisten gesehen hat. Und sie haben gar nicht mehr aufgehört, insgesamt waren es fast 3 Stunden.
    Als erste Zugabe hat er dann noch Liz Phairs Chopsticks gecovert. Guter Mann!

    --

    #7938911  | PERMALINK

    ursa-minor

    Registriert seit: 29.05.2005

    Beiträge: 4,499

    Ja, er war wirklich in Quatschlaune. Selten hab ich ihn so viel erzählen gehört … Die Version von „Rock This Bitch“ im Sparks-Stil war sehr lustig, jedenfalls die Teile, die ich verstanden habe.

    Insgesamt singt er viel tiefer als früher. Muss daran liegen, dass er für The Sing-Off Gesangsstunden genommen hat. Offenbar hat ihm seine „Trainerin“ gesagt, er solle nicht so hoch singen.

    Dass er „Tom & Mary“ gespielt hat, war eine schöne Überraschung.

    Die zusätzlichen Musiker waren eine gute Idee. Aber der neue Bassist sieht aus wie ein schwuler Pornostar. Vor allem mit der Frisur. „Tambo Mans“ neue Frisur hat mich auch sehr irritiert. Wie kann man in so kurzer Zeit so lange Haare kriegen? Die „Way To Normal“-Tour war doch gerade erst … Ich war mir ja nicht sicher, ob er es überhaupt war, bis er sich dann auf den Stuhl setzte …

    --

    C'mon Granddad!
Ansicht von 11 Beiträgen - 1 bis 11 (von insgesamt 11)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.