Angel Olsen ~ Burn Your Fire For No Witness

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Angel Olsen ~ Burn Your Fire For No Witness

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 58)
  • Autor
    Beiträge
  • #86577  | PERMALINK

    mr-soul

    Registriert seit: 16.07.2002

    Beiträge: 6,408

    Cover:

    c62a880e.jpg

    Release Date:

    18.2.14 (Jagjaguwar)

    Tracklist:

    01 Unfucktheworld
    02 Forgiven/Forgotten
    03 Hi-Five
    04 White Fire
    05 High & Wild
    06 Lights Out
    07 Stars
    08 Iota
    09 Dance Slow Decades
    10 Enemy
    11 Windows

    Quelle: pitchfork.com

    --

    "i tell all my friends that i'm bound for heaven, and if it ain't so you can't blame me for living" Thank You, Jason!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9004531  | PERMALINK

    udw
    so little gets done

    Registriert seit: 22.06.2005

    Beiträge: 3,284

    Sooooooooo lange noch!!!!!

    Ansonsten: :liebe:

    --

    so little is fun
    #9004533  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,313

    Ich freue mich!

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #9004535  | PERMALINK

    udw
    so little gets done

    Registriert seit: 22.06.2005

    Beiträge: 3,284

    Hier noch das Video zur neuen Single „Forgiven/Forgotten“:

    Ich bin sehr gespannt auf das Album. Nach zweimaligem Hören gefällt mir der neue Sound, aber er begeistert mich (noch) nicht. Vor allem Angels tolle Stimme scheint mir etwas zu sehr nach hinten gemischt.
    Am liebsten mag ich sie wohl im eher fragilen Folksetting; aber ich lasse mich da gerne von ihr eines besseren belehren.

    --

    so little is fun
    #9004537  | PERMALINK

    rake

    Registriert seit: 02.10.2009

    Beiträge: 1,310

    Hi-Five

    Toll, wie sich der Track ab 1’30 steigert. Auf kaum eine LP freue ich mich in diesem Jahr mehr.

    --

    #9004539  | PERMALINK

    captain-kidd

    Registriert seit: 06.11.2002

    Beiträge: 4,140

    Mag ihren neuen Sound gar nicht. Das Folk-Picking stand ihr irgendwie besser.

    --

    Do you believe in Rock n Roll?
    #9004541  | PERMALINK

    gastrisches_greinen

    Registriert seit: 19.09.2005

    Beiträge: 2,471

    Angel Olsen spielt ohne Band allein zur Gitarre ein paar Stücke vom neuen Album bei NPRs Tiny Desk Concerts.

    #9004543  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,800

    Hübscher Gitarrensound, mehr als schöne Songs, unglaublich bezaubernde Frau. Gesanglich beißt Olsen bei mir leider weiterhin von Mal zu Mal auf Granit. Das ist umso mehr schade, da die klare Stimme ganz hinreißend ist, die kunstvoll geschwungene Kehlkopfstimme mir hingegen öfters mal einen unguten Schauer über die Haut jagt. Keine Ahnung, ob das nur einer Gewöhnung bedarf.

    Die Platte reizt mich nach diesem Auftritt nun allerdings doch.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #9004545  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,152

    IrrlichtDas ist umso mehr schade, da die klare Stimme ganz hinreißend ist, die kunstvoll geschwungene Kehlkopfstimme mir hingegen öfters mal einen unguten Schauer über die Haut jagt.

    Dieser Country-Twang (irgendwie denke ich dabei auch an Roy Orbison) ist ja gerade das, was ich an Angel Olsens Gesang so reizvoll finde, sonst wäre sie ja einfach nur eine Folk-Sängerin.;-) Die Band-Erweiterung kommt mir im Grunde entgegen, aber dieser Grunge-Sound gefällt mir auch nicht so sonderlich.

    --

    #9004547  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,800

    Herr RossiDieser Country-Twang (irgendwie denke ich dabei auch an Roy Orbison) ist ja gerade das, was ich an Angel Olsens Gesang so reizvoll finde, sonst wäre sie ja einfach nur eine Folk-Sängerin.;-)

    Wie gesagt: Das Eis knackt bereits schon etwas, gut möglich, dass mich Olsen im Laufe des Jahres noch um den Finger wickelt. Im Zweifelsfall finde ich aber doch schon, dass man gesangliche Abwechslung bzw. auch Betonungen sehr wohl anders gestalten kann, ohne sonst gleich „nur eine Folk-Sängerin“ zu sein.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #9004549  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,152

    Ein solcher Gesangsstil verweist für mein Empfinden auf eine Tradition, in die sich Angel Olsen einordnet, das ist nicht nur ein Element der Abwechslung oder Ornament. Meine Assoziationen hat auch Paul Lester, sehe ich gerade: „If Olsen (…) sings about the futility and finality of existence, she does so with gusto and verve, and a crack in the voice, a sob, that has seen her compared to Loretta Lynn. She also gives good vocal quaver, reminiscent of nobody female at all, but rather of Roy Orbison.“ The Guardian

    Meine ironische Bemerkung zu Folk-Stimmen ist natürlich in dem Sinne zu verstehen, dass ich kein großer Folk-Fan bin.

    --

    #9004551  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,744

    IrrlichtWie gesagt: Das Eis knackt bereits schon etwas, gut möglich, dass mich Olsen im Laufe des Jahres noch um den Finger wickelt.

    Was hältst du denn von der letztjährigen The Marquis de Tren & Bonnie Billy-EP, an der Isis Olsen hörbar beteiligt war? Was die letzten drei Jahre betrifft, ist sie meine absolute Lieblingssängerin und Songwriterin.

    --

    I'm making jokes for single digits now.
    #9004553  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    Country-Twang, Grunge-Sound, hübscher Gitarrensound, unglaublich bezaubernde Frau….? Ich glaube ich sollte ihr als Solomusikerin doch nochmal eine Chance geben.

    --

    #9004555  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,152

    Das Stichwort „Grunge“ nicht zu wörtlich nehmen, mir fiel nur nichts präziseres ein, schrammelige Gitarren mit 90s-Appeal halt.;-) Bezieht sich auf „Hi-Five“ und „Forgiven/Forgotten“. Bei Sweet Dreams war das letztes Jahr übrigens durchaus überzeugend.

    --

    #9004557  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 20,278

    Herr RossiDas Stichwort „Grunge“ nicht zu wörtlich nehmen, mir fiel nur nichts präziseres ein, schrammelige Gitarren mit 90s-Appeal halt.;-) Bezieht sich auf „Hi-Five“ und „Forgiven/Forgotten“. Bei Sweet Dreams war das letztes Jahr übrigens durchaus überzeugend.

    OK, verstehe ;-) Höre gerade rein. Hi5 gefällt mir besser. Sweet Dreams klingt irgendwie einfach nach PJ Harvey, die Chris Isaak covert.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 58)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.