2015 – Die persönlichen Charts

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Filme 2015 – Die persönlichen Charts

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)
  • Autor
    Beiträge
  • #93007  | PERMALINK

    witek-dlugosz

    Registriert seit: 19.11.2010

    Beiträge: 5,114

    scorechaser, was ist los? Es ist März und du hast den Thread noch nicht eröffnet? Skandalös!

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9505193  | PERMALINK

    witek-dlugosz

    Registriert seit: 19.11.2010

    Beiträge: 5,114

    01. „Victoria“ von Sebastian Schipper (Deutschland, 2015) * * * * *
    02. „Queen of Earth“ von Alex Ross Perry (USA, 2015) * * * * 1/2
    03. „45 Years“ von Andrew Haigh (Großbritannien, 2015) * * * *
    04. „El botón de nácar“ von Patricio Guzmán (Frankreich/Chile/Spanien, 2015) * * * *
    05. „Land Ho!“ Von Martha Stephens und Aaron Katz (USA/Island, 2014) * * * *
    06. „Eisenstein in Guanajuato“ von Peter Greenaway (NL/MEX/FIN/BEL, 2014) * * * *
    07. „Flotel Europa“ von Vladimir Tomić (Dänemark/Serbien, 2015) * * * *
    08. „Inherent Vice“ von Paul Thomas Anderson (USA, 2014) * * * *
    09. „Taxi“ von Jafar Panahi (Iran, 2015) * * * *
    10. „Uncertain Terms“ von Nathan Silver (USA, 2014) * * * *

    11. „Nasty Baby“ von Sebastian Silva (USA, 2015) * * * 1/2
    02. „Body“ von Małgorzata Szumowska (Polen, 2015) * * * 1/2
    13. „Ten no chasuke“ von Sabu (Japan/Frankreich, 2014) * * *1/2
    14. „Zurich“ von Sasha Polak (Niederlande/Deutschland/Belgien, 2015) * * * 1/2
    15. „Dari Marusan“ von Izumi Takahashi (Japan, 2015) * * * 1/2
    16. „Danielův Svět“ von Veronika Lišková (Tschechien, 2014; Panorama) * * * 1/2
    17. „HomeSick“ von Jakob M. Erwa (Deutschland, 2015) * * * 1/2
    18. „Vergine giurata“ von Laura Bispuri (IT/CH/D/Albanien/Kosovo, 2015) * * *1/2
    19. „Sprache: Sex“ von Saskia Walker und Ralf Hechelmann (Deutschland, 2015) * * * 1/2
    20. „Le dos rouge“ von Antoine Barraud (Frankreich, 2014) * * * 1/2

    21. „Superwelt“ von Karl Marcovics (Österreich, 2015) * * * 1/2
    22. „Mot Naturen“ von Ole Giaever (Norwegen, 2014) * * * 1/2
    23. „Whiplash“ von Damien Chazelle (USA, 2014) * * * 1/2
    24. „Cheol won gi haeng“ von Kim Dae-hwan (Südkorea, 2014) * * * 1/2
    25. „Hotline“ von Silvina Landsmann (Israel/Frankreich, 2015) * * * 1/2
    26. „Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen“ von Dominik Graf (Deutschland, 2015) * * * 1/2
    27. „Dora oder die sexuellen Neurosen unserer Eltern“ von Stina Werenfels (Deutschland, 2015) * * * 1/2
    28. „Madare ghalb atomi“ von Ali Ahmadzadeh (Iran, 2015) * * * 1/2
    29. „Cinderella“ von Kenneth Branagh (USA/Großbritannien, 2014) * * * 1/2
    30. „Stories of our lives“ von Jim Chuchu (Kenia, 2014) * * *

    31. „Foxcatcher“ von Bennett Miller (USA, 2014) * * *
    32. „Im Sommer wohnt er unten“ von Tom Sommerlatte (Deutschland, 2015) * * *
    33. „14 +“ von Andrey Zaytsev (Russland, 2015) * * *
    34. „Knight of Cups“ von Terrence Malick (USA, 2014) * * *
    35. „Chorus“ von Francois Delisle (Kanada, 2014) * * *
    36. „Beira-Mar“ von Filipe Matzembacher und Marcio Reolon (Brasilien, 2015) * * *
    37. „Ned Rifle“ von Hal Hartley (USA, 2014) * * *
    38. „Die Menschenliebe“ von Maximilian Haslberger (Deutschland, 2014) * * *
    39. „I Am Michael“ von Justin Kelly (USA, 2015) * * *
    40. „Sibylle“ von Michael Krummenacher (Deutschland, 2015) * * *

    41. „Flocken“ von Beata Gårdeler (Schweden, 2015) * * *
    42. „Freiräume“ von Filippa Bauer (Deutschland, 2015) * * *
    43. „Cloro“ von Lamberto Sanfelice (Italien, 2014) * * *
    44. „Sume – Mumisitsinerup Nipaa“ von Inuk Silis Høegh (Grönland/Dänemark/Norwegen, 2014) * * *
    45. „Que Horas Ela Volta“ von Anna Muylaert (Brasilien, 2015) * * *
    46. „Chaiki“ von Ella Manzheeva (Russland, 2015) * * *
    47. „Meurtre à Pacot“ von Raoul Peck (Frankreich/Haiti/Norwegen, 2014) * * *
    48. „Freie Zeiten“ von Janina Herhoffer (Deutschland, 2015) * * *
    49. „Birdman or (The Unepected Virtue of Ignorance)“ von Alejandro G. Iñárritu (USA, 2014) * * 1/2
    50. „Aferim!“ von Radu Jude (Rumänien/Bulgarien/Tschechien, 2015) * * 1/2

    51. „El Club“ von Pablo Larraín (Chile, 2015) * * 1/2
    52. „Love & Mercy“ von Bill Pohlad (USA, 2014) * * 1/2
    53. „The Imitation Game“ von Morten Tyldum (USA/GB, 2014) * * 1/2
    54. „Wanja“ von Carolina Hellsgård (Deutschland, 2015) * * 1/2
    55. „Suenan los androides“ von Ion de Sosa (Spanien/Deutschland, 2014) * * 1/2
    56. „The Captive“ von Atom Egoyan (Kanada, 2014) * * 1/2
    57. „Ixcanul“ von Jayro Bustamante (Guatemala/Frankreich, 2015) * * 1/2
    58. „How to Win at Checkers (Every Time)“ von Josh Kim (Thailand/USA/Indonesien) * * 1/2
    59. „Coming of Age“ von Teboho Edkins (Südafrika/Deutschland, 2014) * * 1/2
    60. „Chrieg“ von Simon Jacquemet (Schweiz, 2014) * * 1/2

    61. „Memphis“ von Tim Sutton (USA, 2014) * * 1/2
    62. „Gukje Shijiang“ von JK Youn (Südkorea, 2014) * *
    63. „Queen of the Desert“ von Werner Herzog (USA, 2014) * *
    64. „Nobody Wants the Night“ von Isabel COixet (Spanien/Frankreich/Bulgarien, 2014) * *
    65. „Bube Stur“ von Moritz Krämer (Deutschland, 2015) * *
    66. „Journal d’une femme de chambre“ von Benoit Jacquot (Frankreich/Belgien, 2015) * *
    67. „Im Spinnwebhaus“ von Mara Eibl-Eibesfeldt (Deutschland, 2015) * *
    68. „La nuit et l’enfant“ von David Yon (Frankreich/Qatar, 2015) * *
    69. „Viaggio nella dopo-storia“ von Vincent Dieutre (Frankreich, 2015) * *
    70. „Brasil S/A“ von Marcelo Pedroso (Brasilien, 2014) * *

    71. „Cha và con và“ von Phang Dang Di (Vietnam/F/D/NL, 2014) * *
    72. „Breathe Umphefumlo“ von Mark Dornford-May (Südafrika, 2014) * *
    73. „Sangue azul“ von Ferreira (Brasilien, 2014) * *
    74. „Elixir“ von Brodie Higgs (Deutschland, 2015) * *
    75. „Härte“ von Rosa von Praunheim (Deutschland, 2015) * *
    76. „Als wir träumten“ von Andreas Dresen (Deutschland, 2015) * 1/2
    77. „Der Bunker“ von Nikias Chryssos (Deutschland, 2015) * 1/2
    78. „Sag mir Mnemosyne“ von Lisa Sperling (Deutschland, 2015) * 1/2
    79. „Yi bu zhi yao“ von Jiang Wen (China/Hongkong, 2014) *
    80. „Die abhandene Welt“ von Margarethe von Trotta (Deutschland, 2014) *

    81. „Der letzte Sommer der Reichen“ von Peter Kern (Österreich, 2015) *

    --

    #9505195  | PERMALINK

    tina-toledo
    Moderator

    Registriert seit: 15.06.2005

    Beiträge: 13,392

    Witek Dlugoszscorechaser, was ist los? Es ist März und du hast den Thread noch nicht eröffnet? Skandalös!

    Ich liebäugelte auch schon mit der Threaderöffnung, hielt sie aber letztlich für ein quasiheiliges scorechaser-Privileg.

    --

    Sir, I'm going to have to ask you to exit the donut!
    #9505197  | PERMALINK

    witek-dlugosz

    Registriert seit: 19.11.2010

    Beiträge: 5,114

    Dieses Privileg hat er selbst verspielt. Ich lasse aber mit mir reden wegen der Eröffnung des 2016er Threads.

    --

    #9505199  | PERMALINK

    tisc

    Registriert seit: 18.05.2008

    Beiträge: 453

    01 Turist – Ruben Östlund * * * *
    02 Haftanstalt 4614 – Jan Soldat * * * *
    03 Inherent Vice – Paul Thomas Anderson * * * *
    04 Abus de faiblesse – Catherine Breillat * * * *
    05 A Most Violent Year – J.C. Chandor * * * *
    06 Simindis kundzuli – George Ovashvili * * * 1/2
    07 Taxi – Jafar Panahi * * * 1/2
    08 En duva satt på en gren och funderade på tillvaron – Roy Andersson * * * 1/2
    09 Leviathan – Andrey Zvyagintsev * * * 1/2
    10 Victoria – Sebastian Schipper * * * 1/2
    11 Mad Max: Fury Road – George Miller * * * 1/2
    12 The Immigrant – James Gray * * *
    13 Plemya – Miroslav Slaboshpitsky * * *
    14 Coherence – James Ward Byrkit * * *
    15 Bande de filles – Céline Sciamma * * *
    16 Loin des hommes – David Oelhoffen * * *
    17 The Babadook – Jennifer Kent * * *
    18 German Angst – Jörg Buttgereit, Michal Kosakowski, Andreas Marshall * * 1/2
    19 American Sniper – Clint Eastwood * * 1/2
    20 Birdman: Or (The Unexpected Virtue of Ignorance) – Alejandro González Iñárritu * * 1/2
    21 Tomorrowland – Brad Bird * * 1/2
    22 Die Lügen der Sieger – Christoph Hochhäusler * *
    23 En chance til – Susanne Bier * *
    24 Love Hotel – Philip Cox & Hikaru Toda * *
    25 When Animals Dream – Jonas Alexander Arnby * *
    26 Soldate Jeannette – Daniel Hoesl * *
    27 Welcome to New York – Abel Ferrara * 1/2
    28 Ein proletarisches Wintermärchen – Julian Radlmaier * 1/2
    29 Top Girl oder La déformation professionnelle – Tatjana Turanskyj * 1/2
    30 Fury – David Ayer *
    31 La casa del fin de los tiempos – Alejandro Hidalgo *

    im Kino, Film aber nicht aktuell:

    Whores‘ Glory (2011) – Michael Glawogger * * * * 1/2
    Der Unfertige (2013) – Jan Soldat * * * *
    Orlacs Hände (1924) – Robert Wiene * * * *
    12 dicembre (1972) – Pier Paolo Pasolini * * * *
    La passion de Jeanne d’Arc (1928) – Carl Theodor Dreyer * * * *
    La petite marchande d’allumettes (1927) – Jean Renoir * * * *
    Suna no onna (1964) – Hiroshi Teshigahara * * * *
    Cops (1922) – Buster Keaton * * * 1/2
    Ms. 45 (1981) – Abel Ferrara * * * 1/2
    Die Nibelungen (1924) – Fritz Lang * * * 1/2
    Das Cabinet des Dr. Caligari (1920) – Robert Wiene * * *
    The Immigrant (1917) – Charles Chaplin * * *
    Liberty (1929) – Leo McCarey * * *
    Big Business (1929) – James W. Horne & Leo McCarey * * 1/2
    We Faw Down (1928) – Leo McCarey * * 1/2
    Blood Feast (1963) – Herrshell Gordon Lewis * *
    Habeas Corpus (1928) – James Parrott & Leo McCarey * *
    Apocalypse domani (1980) – Antonio Margheriti * *
    Emanuelle e gli ultimi cannibali (1977) – Joe D’Amato *

    --

    #9505201  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,119

    So schlecht ist Fury aber auch nicht.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #9505203  | PERMALINK

    tina-toledo
    Moderator

    Registriert seit: 15.06.2005

    Beiträge: 13,392

    1. Birdman Or (The Unexpected Virtue Of Ignorance) (Alejandro González Iñárritu) * * * *
    2. Listen Up Philip (Alex Ross Perry)
    3. The One I Love (Charlie McDowell) * * * 1/2
    4. Whiplash (Damien Shazell)
    5. Inherent Vice (Paul Thomas Anderson)
    6. Wild (Jean-Marc Vallée) * * *
    7. Foxcatcher (Bennett Miller)
    8. The Imitation Game (Morten Tyldum)
    9. Gone Girl (David Fincher)
    10. The Interview (Seth Rogen/Evan Goldberg) * *

    --

    Sir, I'm going to have to ask you to exit the donut!
    #9505205  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,572

    lathoSo schlecht ist Fury aber auch nicht.

    Bis zu dem einen Moment (ich bin mir sicher, jeder der den Film gesehen hat, weiß, welchen ich meine) war der sogar richtig gut.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #9505207  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,119

    CleetusBis zu dem einen Moment (ich bin mir sicher, jeder der den Film gesehen hat, weiß, welchen ich meine) war der sogar richtig gut.

    Ich bin mir nicht sicher, welchen Augenblick meinst du? Den

    [SPOILER]wo Pitt Lehrman zwingt den Gefangenen zu erschießen?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #9505209  | PERMALINK

    tisc

    Registriert seit: 18.05.2008

    Beiträge: 453

    CleetusBis zu dem einen Moment (ich bin mir sicher, jeder der den Film gesehen hat, weiß, welchen ich meine) war der sogar richtig gut.

    du meinst nach dem Vorspann?

    --

    #9505211  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,119

    tiscdu meinst nach dem Vorspann?

    Nein, der Film hat seine Meriten. Und seine Nachteile: das moralisch Ambivalente unterläuft Ayer schnell und er badet geradezu in war porn und Gore. Aber der Film ist sehr dicht und gekonnt inszeniert, traut sich auch mal die Geschichte im Panzer zu erzählen und nicht immer nur Außenaufnahmen zu bringen.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #9505213  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,572

    lathoIch bin mir nicht sicher, welchen Augenblick meinst du? Den

    [SPOILER]wo Pitt Lehrman zwingt den Gefangenen zu erschießen?

    Nein, der Moment, in dem

    [SPOILER]Wardaddy sich darauf besinnt, dass er ein damn merican ist und hier nicht so einfach abhaut. Mir ist klar, dass der Film zu irgendeinem Showdown kommen musste, aber diese „Wir sterben zwar sicher gleich, aber es ist unsere verdammte Pflicht diesen Feldweg im Nirgendwo zu verteidigen!“-Chose hätte man auch anders lösen können. Bis dahin war Fury erfreulich unpatriotisch und von lange nicht dagewesener Rohheit abseits vom reinen war porn, wie du ihn nennst. Dafür geht Ayer zu schnell zum nächsten Bild über. Wäre Scott Eastwood bei Spielberg von einem Heckenschützen erschossen worden, hätte man mehr vom Sterbenden/Toten gesehen, hier lässt Ayer den Tross einfach weitergehen. Zugute halte ich dem Film außerdem, dass er auf einen personifizierten Nazi-Antagonisten (gerne im Gegenlicht) verzichtet (mit Augenklappe und Handschuhen die über Kornähren streifen; weißt was ich mein).

    Bleibt die Frage, wo ich die Lederjacke von Scott Eastwood herbekomme (Falls noch wer Interesse anmeldet, könnte man ja einen Jacken im Film und deren Bezugsquellen-Thread eröffnen. Nach Bonds Commander Jacket aus Skyfall habe ich mir dato auch die Finger wundgesucht, jetzt hat man das Modell aufgrund der Nachfrage ins reguläre Programm aufgenommen.)

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #9505215  | PERMALINK

    tisc

    Registriert seit: 18.05.2008

    Beiträge: 453

    Ich fand ihn von vorne bis hinten ziemlich dürftig. Die US-Soldaten treten hier als völlige Gore-Hounds auf, die Charaktere im Panzer sind völlig klischeehaft: der harte Befehlshaber mit dem weichem Kern, der Draufgänger, der moralistische Christ, das Greenhorn. Dann Szenen, die so unfassbar dämlich sind, dass man es kaum glauben mag: die Liebe-auf-den-ersten-Blick-Szene und natürlich das haarsträubende, jeder Logik entbehrende Ende. Das der Film recht gut ausgestattet ist und ein paar spannend inszenierte Gefechtsszenen hat – wobei man hier noch mal fragen müsste, ob dies ein kluger Umgang mit der Darstellung von Krieg ist – rettet für mich jedenfalls den Film keineswegs. Schrott.

    --

    #9505217  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,119

    @cleetus: Ok, einverstanden. Wg. Lederjacke: keine Ahnung.

    @tisc: Kann ich alles verstehen, aber weder sehe ich bei Pitt einen weichen Kern, noch in der Szene im Haus Liebe auf den ersten Blick. Und kluger Umgang mit Krieg bzw. Bilder davon gibt es eh nicht, wie sollte der aussehen?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #9505219  | PERMALINK

    scorechaser

    Registriert seit: 02.05.2003

    Beiträge: 46,539

    Ich habe absolut kein Problem damit, wenn einer von Euch mal den Thread eröffnet, tina! Macht ruhig!

    --

    "Film is a disease. And the only antidote to film is more film." - Frank Capra
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 38)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.