These Girls: Ein Streifzug durch die feministische Musikgeschichte

Startseite Foren Kulturgut Print-Pop, Musikbücher und andere Literatur sowie Zeitschriften Die Drucksachen Musikbücher These Girls: Ein Streifzug durch die feministische Musikgeschichte

Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)
  • Autor
    Beiträge
  • #10938009  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,487

    Herausgegeben von Juliane Streich erscheint am 6.12. ein Sammelband mit Texten über weibliche Interpretinnen der unterschiedlichsten Genres im Ventil Verlag. Eine Art feministischer Gegenkanon zum sausage fest der herkömmlichen Pop-Geschichtsschreibung…

    Ich selbst habe über Lesley Gores „You Don’t Own Me“ und Sias „Chandelier“ geschrieben. Die komplette Liste findet ihr hier. (Die Texte sind nach den Erstveröffentlichungen der Künstlerinnen geordnet, also nicht wundern, warum z.B. Sia unter den 90ern aufgeführt wird. Find ich ein bisschen seltsam, aber der Gedanke dahinter wird wohl im Vorwort erläutert, das ich noch nicht gelesen habe.)

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10938047  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,443

    Danke. Klingt interessant. Aber, wenn Kritik erlaubt ist: Schade, dass (wie praktisch immer) die französischsprachige Szene völlig ignoriert wird … keine Piaf, keine Barbara, weder Françoise Hardy noch Juliette Gréco, weder Mylène Farmer noch Dalida.

    Und natürlich auch keine Gianna Nannini oder Mercedes Sosa, die natürlich nicht französisch singen, aber ebenfalls weder auf englisch noch auf deutsch. Diese großartige Musikszene wird regelmässig ignoriert.

    --

    The rest is silence.
    #10938059  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,487

    Zeit für einen Streifzug durch die französische Musikgeschichte. ;)

    Ich hab die Auswahl nicht getroffen, kann also nichts zum Auswahlprozess sagen. Wobei du dich verguckt hast: Gleich der erste Text des Buches beschäftigt sich mit Édith Piaf. (Und zählt Françoise Cactus?)

    Mir persönlich fehlen auch ein paar Sachen, was bei so einem Format aber wohl unvermeidbar ist.

    --

    #10938185  | PERMALINK

    bullschuetz

    Registriert seit: 16.12.2008

    Beiträge: 1,955

    Die Übersicht liest sich schon mal interessant!

    --

    #10938667  | PERMALINK

    cloudy

    Registriert seit: 09.07.2015

    Beiträge: 8,850

    doc-fDanke. Klingt interessant. Aber, wenn Kritik erlaubt ist: Schade, dass (wie praktisch immer) die französischsprachige Szene völlig ignoriert wird … keine Piaf, keine Barbara, weder Françoise Hardy noch Juliette Gréco, weder Mylène Farmer noch Dalida. Und natürlich auch keine Gianna Nannini oder Mercedes Sosa, die natürlich nicht französisch singen, aber ebenfalls weder auf englisch noch auf deutsch. Diese großartige Musikszene wird regelmässig ignoriert.

    :good:

    --

    schnief schnief di schneuf
Ansicht von 5 Beiträgen - 1 bis 5 (von insgesamt 5)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.