Taylor Swift

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)
  • Autor
    Beiträge
  • #75521  | PERMALINK

    ricochet

    Registriert seit: 04.09.2009

    Beiträge: 147

    Country/Pop-Star <b>Taylor Swift</b> gilt in Amerika als format- und generationsübergreifendes Phänomen, das durch die gezielte Platzierung in mehreren Mainstream-Formaten von Country bis CHR-Pop zur lukrativen Geldmaschine des Musikkonzerns Universal avancierte. Von ihrem Erfolg kann der andere Universal-Geniestreich Lady Gaga trotz gelungener Selbstinszenierung nur träumen; Die Top-40-Ikone obsiegt statt dessen auf internationalem Terrain.

    Ihre aktuelle Platte ist eine gewagte aber gelungene Mischung aus Country, Teenie- und Adult-Pop. Mit „Love Story“ hatte sie auch in Deutschland begrenzten Erfolg, zumal die Single in Großbritannien voll durchstartete. Wie man weiß, richtet sich der Blick deutscher Radio-DJs seit je her auf die UK-Charts, wenn auch der britische Hip-Hop- und Rap-Hype in Deutschland nur auf begrenzte Gegenliebe stößt.

    Wie findet ihr die Platte?

    Taylor Swift – Speak Now

    Mein persönlicher Anspieltip: „Mean“, ein schönes Bluegrass-inspiriertes Stück, das auch als Single ausgekoppelt wurde.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11168609  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 20,343

    Morgen kommt überraschend ein neues Album namens Folklore. Mit am Start als Co-Produzent und -writer Aaron Dessner und auf einem Stück Bon Iver. Oha.

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #11168613  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 3,218

    Präsentation und Albumtitel lassen auch eher auf etwas mit erdigerem Sound deuten:

    --

    #11168699  | PERMALINK

    doc-f
    Manichäer

    Registriert seit: 26.08.2006

    Beiträge: 4,202

    Bin nur so halb von ihr überzeugt bisher, aber das Cover alleine macht mich neugierig.

    --

    The rest is silence.
    #11168729  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,377

    Vielleicht der Einfluss des Auftritts bei NPR, der ja ziemlich toll war?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11168777  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 70,974

    Bin überrascht, dass dieser Thread neun Jahre nicht über den Eingangspost hinaus gelangt ist, wo haben wir denn die ganzen Swift-Diskussionen geführt?

    Also gut, kurzer Recap:

    DEEP DISCOG DIVE: Taylor Swift (Mic The Snare)

    @latho: Wobei sie immer mal wieder Acoustic Sets gespielt hat.

    Taylor performs „Blank Space“ at The GRAMMY Museum (2016)

    --

    #11168905  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 4,547

    Yippie, ich freu mich! :-)

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #11168923  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,377

    @herr-rossi Danke, hatte ich irgendwo mal gehört. Eigentlich könnte sie Red komplett akustisch spielen, da wäre ich auf jeden Fall dabei.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11169597  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 70,974

    @latho: Sie hat tatsächlich mal angekündigt, sie wolle alle ihre alten Alben neu aufnehmen …

    Aber erstmal ist die „Folklore“-Ära eröffnet:

    Cardigan

    Exile ft. Bon Iver

    --

    #11169617  | PERMALINK

    go1
    Gang of One

    Registriert seit: 03.11.2004

    Beiträge: 4,990

    Hübsches Video zu „Cardigan“ – und der Sound ist noch weicher als ich mir die Strickjacke vorstelle. Erinnert mich beim ersten Hören jetzt an Lana Del Rey, zumindest oberflächlich. „Exile“ gefällt mir wohl noch besser, ein sehr schönes Trennungslied, als Duett der beiden Ex-Partner inszeniert. Das Stück erinnert mich ein bisschen an The National, obwohl Aaron Dessner an diesem Song gar nicht mitgeschrieben hat, wie ich sehe (aber er hat diverse Instrumente gespielt und produziert; bei „Cardigan“ und anderen ist er auch als Ko-Autor aufgeführt). Die beiden Tracks machen mich jedenfalls neugierig auf das Album.

    --

    To Hell with Poverty
    #11169681  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 15,715

    nikodemusMorgen kommt überraschend ein neues Album namens Folklore. Mit am Start als Co-Produzent und -writer Aaron Dessner und auf einem Stück Bon Iver. Oha.

    @nikodemus: Ist doch gut, klingt interessant. Beim Probehören haben mir Cardigan und Exile gut gefallen. Vielleicht ist das ein Album eine gute Gelegenheit, gern eingeübte Reflexe gegenüber bestimmten Showgrößen zu überdenken. ;-)

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #11169817  | PERMALINK

    coral-room

    Registriert seit: 06.01.2013

    Beiträge: 1,568

    Nachdem ich Lover und Reputation nie in Gänze gehört habe, hat mich Taylor Swift mit folklore vollkommen für sich eingenommen. Meine Favoriten nach den ersten Durchlaufen sind seven und exile. Die Chemie zwischen Swift und Bon Iver stimmt einfach. Seven erinnert mich an Beth Ortons Sugaring Season Album.

    --

    #11169821  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 2,614

    sokrates Vielleicht ist das ein Album eine gute Gelegenheit, gern eingeübte Reflexe gegenüber bestimmten Showgrößen zu überdenken.

    Als nächstes also ein Album mit den Flaming Lips. :-)

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #11170237  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,377

    go1Hübsches Video zu „Cardigan“ – und der Sound ist noch weicher als ich mir die Strickjacke vorstelle. Erinnert mich beim ersten Hören jetzt an Lana Del Rey, zumindest oberflächlich. „Exile“ gefällt mir wohl noch besser, ein sehr schönes Trennungslied, als Duett der beiden Ex-Partner inszeniert. Das Stück erinnert mich ein bisschen an The National, obwohl Aaron Dessner an diesem Song gar nicht mitgeschrieben hat, wie ich sehe (aber er hat diverse Instrumente gespielt und produziert; bei „Cardigan“ und anderen ist er auch als Ko-Autor aufgeführt). Die beiden Tracks machen mich jedenfalls neugierig auf das Album.

    An die dachte ich auch.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11170509  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 70,974

    coral-roomNachdem ich Lover und Reputation nie in Gänze gehört habe

    Was im Fall von „Lover“ schade ist! Es ist ein sehr unterhaltsames Album und enthält einige ihrer besten Songs.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 49)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.